Ursachen einer niedrigen Temperatur 35,5 bei einem Kind

Für das stabile Funktionieren des Körpers des Kindes ist eine normale Temperatur erforderlich, die die Richtigkeit chemischer und biologischer Prozesse garantiert. Für den Körper eines Kindes ist dies um ein Vielfaches wichtiger als für einen erwachsenen Körper, da er sich noch bildet.

Die normale Körpertemperatur für ein Kind beträgt 36-36,5 Grad Celsius. Grundsätzlich sollte es nicht unter 36 Grad liegen, sondern unter 35 Grad - ein Indikator ist definitiv inakzeptabel, und dieser Zustand wird als Unterkühlung bezeichnet.

Niedrige Temperaturen signalisieren nicht immer die Symptome der Krankheit. Bei Kindern ist die Temperatur der Hände und insbesondere der Beine häufig erheblich niedriger als die Temperatur eines anderen Körperteils des Kindes. Die Temperatur sinkt auch, wenn das Kind viel schläft und / oder sich ein wenig bewegt. Sie sollten auch den Zeitraum berücksichtigen, in dem die Temperatur des Kindes gesenkt wird. Wenn sie für kurze Zeit gesenkt wird, ist dies die übliche Unterkühlung. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es im Laufe der Zeit häufige Erfrierungen, tödliches Einfrieren und verschiedene durch Kälte verursachte Verletzungen hervorrufen kann.

Wenn die niedrige Temperatur jedoch eine Stunde oder länger anhält, müssen Sie einen Arzt rufen. Dies ist nur ein Symptom für mehr als eine Krankheit. Darüber hinaus hilft es selbst, die Geschwindigkeit der Stoffwechselprozesse und die Arbeit des gesamten Organismus zu reduzieren. Mit sinkender Temperatur wird das Kind lethargisch, gehemmt, gereizt, weinerlich, es hat Kopfschmerzen, es wird blass, es möchte zu einer für den normalen Schlaf ungewöhnlichen Zeit schlafen, und es werden häufig Schweißtropfen beobachtet.

Mit sinkender Temperatur verschlechtert sich der Zustand des Babys immer weiter. Die Arbeit der Organe ist beeinträchtigt, daher sind Sprachstörungen und Delir in den meisten Fällen unvermeidlich. Ohnmacht ist nicht ausgeschlossen - eine lange oder mehrere kurzfristige oder sogar ein Koma. Und wenn die Temperatur auf 32 Grad sinkt, droht dem Kind Bewusstlosigkeit, die oft zum Tod führt..

Das Frauenportal woman-club.su macht Sie darauf aufmerksam, dass die Temperatur bei schweren Operationen - in der Neurochirurgie, Organtransplantation usw. - künstlich auf einen solchen Indikator gesenkt wird..

Im Allgemeinen werden die Ursachen für niedrige Temperaturen bei Kindern in unvermeidliche Phänomene unterteilt, die am Körper des Kindes auftreten, und schwerwiegendere, die die größte Aufmerksamkeit erfordern..

Ersteres beinhaltet einen Temperaturabfall während einer Zeit besonders intensiven Wachstums und altersbedingter Veränderungen (unmittelbar nach der Geburt, wenn das Thermoregulationssystem noch nicht gebildet wurde, den Übergang vom Säuglingsalter zu einem aussagekräftigeren Alter, vom Kindergarten zum Schulalter, hormonelle Veränderungen während der Übergangszeit bei Jugendlichen) und Senkung der mit der Infektionskrankheit einhergehenden Temperatur sowie einige Zeit danach. Während einer Infektionskrankheit kommt es neben einer niedrigen Temperatur normalerweise zu Durchfall und nach einer Krankheit zu einem Zusammenbruch.

Mit Abschluss der für einen bestimmten Zeitraum charakteristischen altersbedingten Veränderungen und vollständiger Erholung nach Infektionskrankheiten kehrt die Temperatur zur Normalität zurück.

Die Aufmerksamkeit der Eltern und die anschließende Entschlossenheit erfordern folgende Gründe:

  1. Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper des Kindes, Anämie in Verbindung mit Eisenmangel, schlechte Ernährung. Bei jugendlichen Mädchen, die sich aufgrund einer zu extremen Ernährung selbst zu Magersucht gebracht haben, wird häufig eine niedrige Temperatur beobachtet.
    Der Ernährung des Kindes sollte maximale Aufmerksamkeit geschenkt werden. Schulmahlzeiten werden unter Beteiligung von Kinderärzten entwickelt, Eltern sollten jedoch nicht am Rande stehen. Das Abendessen des Kindes sollte gut verdaulich, aber nahrhaft sein - Geflügel, Fisch, Gemüse, Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte. Ein leichtes Mittagessen oder ein Nachmittagssnack sollte mit herzhaften Mahlzeiten durchsetzt sein. Bei den ersten Hinweisen, dass das Mädchen von der Diät mitgerissen wird, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, und an mehrere - schließlich ist es während der Bildung des Körpers unsicher.
  2. Überdosierung des Arzneimittels gegen Erkältung. Die Verwendung eines Mittels gegen Erkältung fördert die Vasokonstriktion, und bei einem kleinen Kind sind sie bereits viel kleiner als bei einem Erwachsenen, es wird eine Erfahrung gemacht. Daher ist im Falle einer Überdosierung des Arzneimittels gegen Erkältung nicht nur eine Temperatursenkung möglich, sondern auch eine Ohnmacht.
  3. Störungen im Immunsystem, verminderte Immunität, auch nach einer schweren Krankheit. Wenn die Temperatur nach der Impfung sinkt, deutet dies auf ein schwaches Immunsystem hin.
  4. Vergiftung. Die Temperatur sinkt aufgrund einer Reaktion auf eine bestimmte Substanz, die die Vergiftung verursacht hat.
  5. Chronische Müdigkeit, vergangener Stress oder nervöser Schock.
    Der Grund ist sehr häufig bei Kindern, die kürzlich in den Kindergarten der ersten Klasse eingeschrieben wurden und an eine verstärkte elterliche Fürsorge gewöhnt sind. Für solche Kinder ist es ein enormer Stress, in eine neue Umgebung zu gelangen. Und wenn es lange Zeit zu einem Rückgang kommt, ist es inakzeptabel, dem keine Bedeutung beizumessen.
  6. Angeborene oder erworbene Pathologien. In der Regel sind dies: Pathologie der Schilddrüse, Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des Zentralnervensystems, chronischer Hämoglobinmangel.
    Wenn ein Kind regelmäßig allergische Reaktionen auf ein bestimmtes Produkt sowie auf Pflanzen, Pappelflocken, Staub, Tierhaare usw. hat, muss zunächst festgestellt werden, ob seine Temperatur in dem Moment sinkt, in dem die Allergie auftritt.
  7. Verletzung der Wärmeregulierung - chemisch, verantwortlich für den Wärmeaustausch, physikalisch, so dass Sie beurteilen können, ob es wirklich kalt ist oder sich verhält, was den Körper dazu veranlasst, eine Isolierung zu fordern. Eine Störung von mindestens einem von ihnen führt zu einem Temperaturabfall.

Um das Gesamtbild herauszufinden, müssen Sie einen Kinderarzt und gegebenenfalls enge Spezialisten aufsuchen: einen pädiatrischen Endokrinologen, einen Neurologen, einen Onkologen, einen Gastroenterologen und ein CNI. Mit Hilfe von Spezialisten müssen Sie den Tagesablauf und die Ernährung überarbeiten. In der Regel werden Studien verschrieben: allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, Hormonblut, EKG und Ultraschall.

Um unnötige Sorgen zu vermeiden, wird empfohlen, zwei Thermometer zu kaufen, da Fehler nicht so selten sind. Alles hängt von der Objektivität des Ergebnisses ab, und die Gesundheit des Kindes muss nicht ignoriert werden.

Niedrige Temperatur bei einem Kind: warum, was zu tun ist?

Temperatur bei einem gesunden Kind und unter dem Normalwert

Niedrige Temperatur bei einem Kind: Ursachen und Beseitigung

Die Körpertemperatur ist ein physiologischer Indikator, der vom Nerven-, Hormon- und anderen Körpersystem reguliert wird. Es beeinflusst den Stoffwechsel, die Blutversorgung der inneren Organe und des Gehirns. Bei einem gesunden Kind ändert sich der Indikator je nach Tageszeit, körperlicher Aktivität und Nahrungsaufnahme im Laufe des Tages geringfügig. Der normale Bereich liegt zwischen 36 und 37 Grad.

Wenn die Temperatur unter 36 Grad fällt, lautet die Diagnose "Unterkühlung". Dies ist ein Zustand, der nicht immer mit einer Krankheit verbunden ist. Es kann auch bei einem gesunden Kind bei niedrigen Umgebungstemperaturen oder nachts auftreten. Wenn die Temperatur unter 35 Grad fällt, kann eine Verlangsamung des Stoffwechsels und die Entwicklung einer Hypoxie irreversible Veränderungen im Gehirn und in den inneren Organen verursachen.

Ursachen, die nicht mit der Krankheit zusammenhängen

Wenn die Temperatur unter 36 Grad fällt, sprechen die Ärzte über Unterkühlung. Dies ist eine Abweichung, die sich vor dem Hintergrund verschiedener Bedingungen manifestiert. Bei Kindern unter 1 Jahr ist das Wärmeregulierungssystem nicht vollständig ausgebildet. Dies führt dazu, dass der Körper bei sinkenden Umgebungstemperaturen mit ähnlichen Veränderungen reagiert. In Fällen, in denen dieser Zustand nicht mit Schwäche und anderen pathologischen Symptomen einhergeht, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Das Kind wird zusätzlich angezogen und die wiederholte Thermometrie wird in 10-15 Minuten durchgeführt. Dies ist notwendig, um eine Überhitzung zu vermeiden..

Hypothermie wird bei Kindern festgestellt, die vorzeitig geboren wurden oder untergewichtig sind. Ärzte führen Temperaturänderungen in dieser Gruppe von Kindern nicht auf Pathologien zurück. Sobald sich das Gewicht normalisiert hat, verschwindet die Unterkühlung vollständig. Ärzte warnen Eltern in der Regel vor dieser Abweichung, wenn sie aus dem Entbindungsheim entlassen werden oder während der Schirmherrschaft..

Nur ein Arzt kann den Grund für den Temperaturabfall bestimmen. Er untersucht das Kind und verschreibt bei zusätzlichen Symptomen eine umfassende Untersuchung.

In einem Traum wird ein Temperaturabfall bei Kindern des ersten Lebensjahres festgestellt. Dies ist auf die Besonderheiten der Thermoregulation während des Tages zurückzuführen. In den Morgenstunden vor dem Aufwachen zeigt die Thermometrie die niedrigsten Ergebnisse. Die maximale Temperatur bis zu 37 Grad wird am Abend beobachtet.

Ähnliche Veränderungen der Thermoregulationsindikatoren werden nach einer Krankheit festgestellt. Durch Bakterien oder Viren verursachte Krankheiten sind durch Fieber gekennzeichnet. Nach einer hohen Temperatur in einer akuten Phase infektiöser Pathologie ist die Funktion des Immunsystems gestört. Seine verminderte Aktivität ist durch eine Abnahme der Temperatur gekennzeichnet..

Wirkung von Arzneimitteln

Eine niedrige Temperatur bei einem Kind kann mit Medikamenten verbunden sein. Die häufigste Ursache ist der Einsatz von Antipyretika. Medikamente verändern die Funktionsweise des thermoregulatorischen Systems und führen zu unterschiedlich starker Unterkühlung. Solche Abweichungen von der Norm werden innerhalb von 1-3 Tagen nach ihrer Aufhebung beobachtet..

Eine Überdosierung von Vasokonstriktor-Nasentropfen führt zu ähnlichen Symptomen. Die unkontrollierte Einnahme von Geldern für eine Erkältung bei einem Kind ist durch das Eindringen des Wirkstoffs in das Kreislaufsystem und den Krampf peripherer Gefäße gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund fühlt sich das Kind unwohl und die Körpertemperatur sinkt.

Chronische Müdigkeit

Die Körpertemperatur bei Kindern nimmt mit anhaltendem Stress ab

Bei Kindern im schulpflichtigen Alter wird eine Unterkühlung mit Überlastung beobachtet. Ein Kind, das an einer Vielzahl von außerschulischen Aktivitäten und Abschnitten teilnimmt, ist ständigem Stress ausgesetzt. Stressreaktionen im Körper führen zu Veränderungen in der Funktion des Nervensystems, das die Temperatur steuert. In einer solchen Situation sind sowohl ein Temperaturanstieg als auch ein Temperaturabfall möglich..

Niedrige Temperaturen bei einem Kind können mit vielen Faktoren verbunden sein. Eltern können die Ursachen für eine beeinträchtigte Wärmeregulierung nicht unabhängig bestimmen. Wenn sich die Temperatur ändert, sollten Sie daher sofort einen Arzt aufsuchen. Der Kinderarzt wird das Kind untersuchen und die erforderliche Untersuchung auswählen.

Arten von Unterkühlung

Hypothermische Zustände in der Pädiatrie werden normalerweise in endogene und exogene unterteilt. Vor dem Hintergrund von Drogenkonsum, Unterkühlung und geringer körperlicher Aktivität tritt ein exogener Temperaturabfall auf. Endogene Hypothermie tritt vor dem Hintergrund von Störungen des endokrinen und Nervensystems auf.

Experten unterscheiden drei Schweregrade hyperthermischer Zustände:

  • Einfacher Grad - von 32 bis 35 Grad. Eine gleichzeitige Erhöhung der Wärmeerzeugung bei beeinträchtigter Wärmeübertragung ist möglich. Die Bewegungsgenauigkeit des Kindes nimmt ab. Der Patient ist schläfrig, es kommt zu einer Erhöhung der Atmung und der Herzfrequenz. Die Haut ist aufgrund erweiterter Gefäße hyperämisch.
  • Bei einer Unterkühlung 2. Schweregrads kann die Temperatur auf 28 Grad fallen. Vor diesem Hintergrund wird der Stoffwechsel gehemmt. Eine mit der Muskelkontraktion verbundene kontraktile Thermogenese fehlt. Das Kind hat einen niedrigen Blutdruck und die Atmung ist tief und intermittierend. Der Patient ist im Weltraum desorientiert und erkennt möglicherweise seine eigenen Eltern nicht. Das Bewusstsein ist verwirrt. Mit dem Fortschreiten hypothermer Phänomene entwickelt sich eine Synkope.
  • Eine schwere Verletzung der Wärmeregulierung ist durch eine Abnahme der Körpertemperatur auf 22 Grad gekennzeichnet. Es ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die zu einer signifikanten Verlangsamung des Stoffwechsels führt. Das Atmen wird oberflächlich und geschwächt. Dies führt zu einer zunehmenden Hypoxie im Zentralnervensystem und in den inneren Organen. Herzfrequenz und Blutdruck werden gesenkt. Das Nervensystem ist bis auf Stupor und Koma depressiv. Die Haut ist kalt.

Schwere Unterkühlung wird auf Intensivstationen behandelt. Irreversible Veränderungen entstehen ohne Normalisierung der Körpertemperatur.

Ein Temperaturabfall unter 36 Grad ist ein Hinweis auf die Suche nach medizinischer Hilfe. Die Grunderkrankung, die Unterkühlung verursacht, kann schnell fortschreiten und schwerwiegende gesundheitliche Folgen für das Kind haben.

Was tun mit Unterkühlung??

Hypothermie kann nach hohem Fieber auftreten

Wenn Eltern bei einem Kind eine niedrige Temperatur feststellen, sollten sie nicht in Panik geraten. Ein Arztbesuch ist obligatorisch, wenn:

  • Das Kind ist träge und schläfrig. Die Haut ist kalt und blass. Diese Symptome weisen auf eine schwere Unterkühlung hin..
  • Die Unterkühlung hält länger als einen Tag an.
  • Abweichungen in der Thermometrie werden nach routinemäßiger Impfung festgestellt. Eine niedrige Temperatur kann ein Zeichen für eine fehlende Immunantwort auf die Impfung sein und auf einen Immundefekt hinweisen.
  • Das Kind hat Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwäche und Ohnmacht. Ähnliche Erscheinungen gehen mit Vergiftungen unterschiedlicher Herkunft einher..

Wenn diese Symptome vorliegen, müssen die Eltern einen Krankenwagen rufen. Der Spezialist wird das Kind untersuchen und über seinen Krankenhausaufenthalt für eine zusätzliche Untersuchung und Behandlung entscheiden.

Erste Hilfe

Hypothermie geht nicht immer mit einer Krankheit einher. Aufgrund der Tatsache, dass es häufig zu Unterkühlung kommt, sollten Eltern die Angemessenheit der Kleidung des Kindes an die Umgebungstemperatur überprüfen. Um ungünstige Umweltfaktoren zu vermeiden, wird das Baby zusätzlich angezogen und erhält ein warmes Getränk.

Wenn vor dem Hintergrund von Stress ein Temperaturabfall auftritt, ist es wichtig, den Kindern ausreichend Ruhe zu bieten. Die Studie sollte in einem angenehmen psychologischen Umfeld stattfinden. Darüber hinaus achten sie sehr auf die Ernährung. Bei Lebensmitteln werden frisches Gemüse, Obst und mageres Fleisch bevorzugt. Sie enthalten wichtige Vitamine und Mineralien, um die Gesundheit zu erhalten.

Nachdem das Kind von einem Arzt untersucht wurde, benötigt es eine komplexe Therapie. Wenn sich vor dem Hintergrund der Krankheit pathologische Veränderungen entwickelt haben, wird eine Behandlung verschrieben, um sie zu beseitigen.

Die Prognose für unterkühlte Zustände ist in den Fällen günstig, in denen sie nicht mit Körperkrankheiten verbunden sind, sondern vor dem Hintergrund ungünstiger Umweltfaktoren auftreten. Wenn Sie Letzteres eliminieren, können Sie Veränderungen im Körper des Kindes ohne medizinische Intervention vermeiden. In Fällen, in denen eine Unterkühlung aufgrund von Krankheiten auftritt und durch schwere Verstöße gegen die Thermoregulation gekennzeichnet ist, muss der Patient in einer medizinischen Einrichtung komplex behandelt werden. Eine Selbstmedikation bei einer Körpertemperatur unter 36 Grad oder vor dem Hintergrund fortschreitender Abweichungen ist nicht zulässig.

Warum hat das Kind eine niedrige Körpertemperatur und was kann man dagegen tun??

Guten Tag, liebe Eltern. Heute werden wir darüber sprechen, was eine niedrige Körpertemperatur bei einem Kind ausmacht. Sie lernen, welche physiologischen und pathologischen Prozesse im Körper während einer Hyperthermie ablaufen können. Sie werden wissen, was Sie damit machen sollen.

Anzeichen von Unterkühlung

Wenn Sie kein Thermometer zur Hand haben, können Sie das Vorhandensein einer niedrigen Körpertemperatur bei einem Baby anhand der folgenden Symptome vermuten:

  • das Kind hat einen reduzierten oder völlig fehlenden Appetit;
  • das Baby sieht träge, apathisch aus, es gibt erhöhte Schläfrigkeit;
  • Stimmung, Verhalten ändert sich dramatisch;
  • Kopfschmerzen können auftreten;
  • Das Kleinkind kann zu reizbar werden.

Mögliche Faktoren

Es gibt viele Gründe, warum ein Baby Unterkühlung entwickelt..

  1. Das Vorhandensein einer chronischen Pathologie. Das Kind kann Probleme mit den Atemwegen, den Nebennieren und der Schilddrüse haben. Bei kalten Extremitäten und Schweiß kann eine niedrige Temperatur auf Anämie hinweisen.
  2. Dauerhafter schwerer Stress, psychische Überlastung.
  3. Vitaminmangel kann auch einen Temperaturabfall beeinflussen. Häufiger beobachtet bei Jugendlichen, die sich mit Diäten quälen.
  4. Unterkühlung des Körpers. Bei der geringsten Erkältung kann es zu einer Abnahme der Körpertemperatur kommen, insbesondere bei kleinen Kindern mit einem nicht geformten Wärmeregulierungssystem.
  5. Folge der Impfung.
  6. Angeborene Unterkühlung. In den ersten Lebensmonaten eines Babys kann die Temperatur 35,4 Grad betragen. Gleichzeitig fühlt sich das Kleinkind normal, hat guten Schlaf, Appetit und normale Mobilität. Dieser Zustand ist ziemlich selten und erfordert keine Behandlung..
  7. Das Vorhandensein einer Viruserkrankung. Die niedrige Körpertemperatur kann drei bis fünf Tage anhalten. Gleichzeitig ist das Baby lethargisch und schläfrig, es können Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen auftreten.
  8. Pathologien der inneren Organe, insbesondere Krankheiten wie Lungenentzündung, Hypothyreose, Diabetes mellitus, Krebs, Anämie, parasitäre Invasion. Zusätzlich zu der niedrigen Temperatur wird sich das Baby unwohl und schmerzhaft fühlen..
  9. Folgen der Verwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten. In diesem Fall hat das Kind zusätzlich zur Unterkühlung eine verminderte Aktivität, möglicherweise einen Benommenheitszustand.
  10. Die Ergebnisse der Einnahme von Antipyretika. Wenn dem Kind während der Krankheit Mittel gegeben wurden, um die Temperatur zu senken, was es zu stark senkte.
  11. Eine häufige Ursache für Unterkühlung bei Schulkindern ist schwere Müdigkeit, die folgende Ursachen haben kann:
  • unerträglicher körperlicher oder geistiger Stress;
  • Mangel an frischer Luft;
  • Mangel an Ruhe;
  • hohe Arbeitsbelastung in Abschnitten;
  • Mangel an gesundem Schlaf;
  • Vorhandensein von Stresssituationen.
  1. Wenn die Körpertemperatur eines Schülers sinkt, ist dies ein Signal dafür, dass etwas im Körper nicht stimmt. Wenn Sie nicht rechtzeitig darauf reagieren, kann das Kind Pathologien entwickeln, die normalerweise als Schule bezeichnet werden:
  • Gastritis - hervorgerufen durch Überlastung und Stress;
  • Neurose ist das Ergebnis des Einflusses negativer Faktoren auf das Nervensystem;
  • Myopie - entwickelt sich unter dem Einfluss moderner Geräte;
  • Skoliose - die Folgen einer ungleichmäßigen ständigen Belastung der Wirbelsäule.

Bei einem Baby

  1. Wenn das Baby verfrüht war, ist die Körpertemperatur unter 36 Grad aufgrund geringerer Entwicklung und geringer Mobilität normal..
  2. Virusinfektion. Gleichzeitig hat das Kind möglicherweise keine charakteristischen Symptome, aber es kommt zu erhöhter Schläfrigkeit und leichter Müdigkeit.
  3. Reaktion auf die Einführung von DPT. Es wird angenommen, dass es besser ist, sich nicht zu beeilen, dem Kleinkind unmittelbar nach der Impfung ein Antipyretikum zu verabreichen, sondern zu warten, seine Temperaturwerte zu überprüfen und entsprechend der Situation zu handeln.
  4. Unterkühlung.
  5. Laufende Nasentropfen können auch die Unterkühlung beeinflussen, da sie die Blutgefäße verengen. Am sichersten für Kleinkinder sind Produkte auf Meersalzbasis, insbesondere Aquamaris für Kinder und Aqualor Baby.
  6. Die Körpertemperatur kann infolge eines Zusammenbruchs nach langer Krankheit zwischen 35,8 und 36 Grad bleiben. Kann bis zu fünf Tage dauern.

So ermitteln Sie die Ursache

Eltern sollten verstehen, dass Unterkühlung durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden kann. Bei der Entscheidung, wie in einer bestimmten Situation vorgegangen werden soll, müssen Sie berücksichtigen, was genau den Temperaturabfall ausgelöst hat. Daher ist es so wichtig zu wissen, wie man einen bestimmten Zustand bestimmt.

  1. Hypothermie und Erfrierungen können bei Temperaturen unter 35,9 Grad, Hypotonie, Schläfrigkeit, Lethargie des Babys und Blässe der Haut (sie werden kalt) festgestellt werden. Wenn ein unterkühltes Kleinkind einen warmen Raum betritt, wird seine Haut rot, schwillt an und es treten Schmerzen im Bereich von Erfrierungen auf.
  2. Wenn die Temperatur eines Kindes von 35 Grad mehrere Tage anhält und kurz zuvor eine bakterielle oder virale Erkrankung aufgetreten ist, ist eine solche Reaktion eine Variante der Norm. Es kann auch ein Hinweis auf das Vorhandensein von Komplikationen im Körper nach einer Krankheit sein. In einer solchen Situation ist es besser, einen Arzt zu konsultieren und sich einer zusätzlichen Untersuchung zu unterziehen, insbesondere ein Kardiogramm zu erstellen und eine allgemeine Blutuntersuchung zu bestehen..
  3. Nach der Impfung können Temperaturen zwischen 35,5 und 36 Grad beobachtet werden. Dies muss dem Kinderarzt unbedingt gemeldet werden. Wenn das Baby normal schläft, guten Appetit hat, es keine Verhaltensänderungen gibt, erfordert dieser Zustand keine Medikamente.
  4. Wenn eine Vergiftung mit flüchtigen toxischen Substanzen auftritt, kann die Temperatur von 35,7 und darunter von Erbrechen, starkem Schüttelfrost, Schwindel und Blässe der Haut begleitet sein. Ein medizinischer Eingriff ist unabdingbar.
  5. Wenn das Kleinkind allgemeines Unwohlsein, Schläfrigkeit, übermäßige Lethargie, Kopfschmerzen, Erbrechen, Benommenheit und Ohnmacht hat, sind diese Symptome alarmierend und erfordern einen Notruf für einen Krankenwagen.

Diagnose

Wenn Sie zu einem Arzt gehen, um die Ursache der Unterkühlung zu ermitteln, führt er eine persönliche Untersuchung des Kindes durch, sammelt alle gesundheitlichen Beschwerden und lässt weitere Nachforschungen anstellen. Dies können sein:

  • allgemeine Analyse von Blut, Urin;
  • biochemischer Bluttest;
  • Blut zur Bestimmung des Glukosespiegels;
  • Hormontests;
  • Ultraschalluntersuchung der Nieren, der Schilddrüse, der Bauchhöhle;
  • Konsultation enger Fachkräfte je nach Verdacht auf das Kind.

Was zu tun ist

  1. Wenn die Reaktion des Körpers durch den längeren Gebrauch von Antipyretika verursacht wird, hilft die Einnahme von Vitaminen und frischer Luft, das Vorhandensein positiver Emotionen.
  2. Wenn dies auf die Verwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten zurückzuführen ist, muss das Baby dringend getrunken werden, ihm heißen Tee geben und einen Krankenwagen rufen.
  3. Wenn eine Viruserkrankung vorliegt, müssen Sie sich einer geeigneten Behandlung unterziehen.
  4. Wenn der Verdacht auf eine Pathologie der inneren Organe besteht, muss unbedingt eine Untersuchung durchgeführt werden, um die genaue Ursache der Erkrankung zu ermitteln und eine Behandlung zu beginnen, die auf eine bestimmte Fehlfunktion des Körpers abzielt.
  5. Stellen Sie sicher, dass das Kind nicht überarbeitet, reduzieren Sie seine Belastung. Vielleicht fällt es ihm schwer, nach der Schule weitere Kreise zu besuchen, es ist besser, sie abzulehnen.
  6. Erhöhen Sie die Menge an frischem Gemüse und Obst sowie Beeren in der Ernährung des Babys.
  7. Wenn es im Leben eines Kindes zu viele Computer und Tablets gibt, sollte deren Einfluss verringert werden.
  8. Wenn das Baby an Unterkühlung leidet, müssen Sie sicherstellen, dass die Beine erwärmt sind. Rollen Sie das Kleinkind in eine Decke, aber überhitzen Sie es nicht zu stark. Geben Sie Ihrem Baby ein warmes Getränk. Eltern sollten sich bewusst sein, dass eine Wiedererwärmung nicht erforderlich ist, wenn Hypothermie nicht auf Hypothermie zurückzuführen ist.
  9. Wenn eine stressige Situation schuld ist, müssen Sie darauf achten, eine angenehme Umgebung für das Baby zu schaffen. Eltern sollten sich bewusst sein, dass Unterkühlung aufgrund von Apathie und intensiver Angst, erhöhter Angst auftreten kann. Es ist sehr wichtig zu versuchen, Kontakt mit dem Baby zu finden und herauszufinden, was die Gründe für seine Ängste sind.
  10. Sie müssen das Baby nicht lange warm halten, insbesondere wenn sich die Temperatur bereits wieder normalisiert hat. Besser ihn zu seiner gewohnten Tätigkeit zurückzubringen.

Als mein Sohn einmal aufwachte, um zur Schule zu gehen, fror er. Wir haben die Temperatur gemessen - 35,9. Ich nahm an, dass er zugefroren war, als er aufwachte und sein Körper kalt war. Deshalb zog sie ihn an, wickelte ihn ein und gab ihm warmen Tee. Die Temperatur normalisierte sich wieder.

Vorsichtsmaßnahmen

  1. Es ist wichtig, dass das Kind einen gesunden Schlaf und eine ausgewogene Ernährung hat. Sie müssen sich um die Verwendung des gesamten Komplexes von Vitaminen, Aminosäuren und Mineralien kümmern.
  2. Die Eltern sollten darauf achten, dass der Tagesablauf des Babys eingehalten wird. Aktive Spiele werden durch Ruhe ersetzt.
  3. Vergessen Sie nicht die körperliche Aktivität, die täglichen Spaziergänge an der frischen Luft..

Jetzt wissen Sie, was zu tun ist, wenn Ihr Kind eine niedrige Temperatur hat. In jedem Fall müssen Sie nicht in Panik geraten, aber Sie sollten es auch nicht ignorieren. Bei gleichzeitigen Symptomen, die auf einen sich verschlechternden Gesundheitszustand hinweisen, ist ein Arztbesuch erforderlich.

Verminderte Körpertemperatur bei Kindern und ihre Ursachen.

Fieber und Fieber sind die Hauptsymptome von Erkältungen und Infektionskrankheiten. Allerdings wissen nicht alle Eltern, dass eine niedrige Temperatur bei einem Kind kein weniger alarmierendes Zeichen ist, das eine sofortige Reaktion erfordert. Es gibt mehrere Faktoren, aufgrund derer Kinder eine Abnahme der Körpertemperatur erfahren können. Um einem Kind Erste Hilfe zu leisten, muss die Ursache der Unterkühlung richtig bestimmt werden..

Gründe für niedrige Temperaturen

Der komplexe Temperaturindikator ist einer der wichtigen Indikatoren für den Zustand des gesamten Organismus. Mit diesem Biomarker können Sie die Entwicklung gefährlicher Krankheiten rechtzeitig erkennen und alle aktuellen Prozesse im Körper bestimmen. Die Norm für den menschlichen Körper ist ein Thermometer von 36,6 ° C. Wenn der Indikator unter diese Marke fällt, deutet dies auf eine geringe Wärmeerzeugung oder eine erhöhte Wärmeübertragung vom Körper hin..

Risikofaktoren und Symptome niedriger Temperatur bei einem Kind:

  1. Chronische Pathologien. Kalte Extremitäten können auf Probleme mit den Atemwegen, Funktionsstörungen der Schilddrüse und der Nebennieren hinweisen. Bei erhöhtem Schwitzen besteht das Risiko einer Anämie.
  2. Unterkühlung. Es kann nach einem langen Spaziergang an der frischen Luft oder Schwimmen beobachtet werden. Eine Temperatur von 35 ° C bei einem Neugeborenen am Morgen ist kein Zeichen einer Pathologie. Dies ist auf das nicht geformte System der natürlichen Wärmeregulierung zurückzuführen, das sich im Laufe der Zeit normalisiert.
  3. Psychisches Trauma, schwerer Stress. Eine verringerte Körpertemperatur bei einem Kind kann mit Schwäche und Schwindel einhergehen.
  4. Angeborene Unterkühlung. Die Erkrankung erfordert keine Behandlung, wenn sich das Kind normal fühlt und entwickelt.
  5. Folge der Impfung. Wenn ein Kind nach einer Krankheit oder Impfung eine Temperatur von 35,5 ° C hat, wird sich der Zustand innerhalb weniger Tage wieder normalisieren.
  6. Viruserkrankungen. Risikofaktoren, auf die Sie achten sollten: Lethargie, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen. Wenn das Kind 3-5 Tage lang eine niedrige Temperatur hat, sollten die Eltern einen Arzt konsultieren.
  7. Verletzungen in der Wunde der inneren Organe. Temperaturen bis zu 35 ° C sind ein Symptom für Krankheiten wie Diabetes, Lungenentzündung, Anämie und bösartige Tumoren. Oft begleitet von schlechter Gesundheit und Schmerzen.

Die Gründe für eine Abnahme der Körpertemperatur bei Schulkindern können sein:

  • Überarbeitung;
  • körperlicher und geistiger Stress;
  • Mangel an frischer Luft;
  • Schlaflosigkeit;
  • stressige Situationen.

Wenn die Ursache nicht rechtzeitig erkannt und beseitigt wird, kann dies zur Entwicklung von Neurosen, Gastritis, Myopie und Skoliose führen..

Temperaturänderung bei Säuglingen:

  1. Eine Temperatur von 35,5 ° C bei einem Frühgeborenen ist die Norm. Dieser Zustand weist auf eine geringe Mobilität und eine geringere Entwicklung hin und vergeht daher mit zunehmendem Alter..
  2. Virusinfektion. Manchmal fehlen die charakteristischen Zeichen. Der Zustand geht mit schneller Müdigkeit und erhöhter Schläfrigkeit einher..
  3. Reaktion auf den DPT-Impfstoff. Häufiger ist die Immunantwort des Körpers durch einen Temperaturanstieg gekennzeichnet, so dass viele Eltern ihren Kindern unmittelbar nach der Impfung Antipyretika verabreichen. Experten empfehlen, die Einnahme von Medikamenten abzubrechen und die Temperatur alle 2-3 Stunden zu messen, um lebensbedrohliche Komplikationen zu vermeiden.

Arten von Unterkühlung

Der Indikator für die normale Körpertemperatur ist nicht absolut und hängt weitgehend von mehreren Faktoren ab.

Diese schließen ein:

  • Alter;
  • Tageszeiten;
  • individuelle Eingenschaften.

Bei Kindern kann die normale Temperatur zwischen + 36,5... + 37,2 ° C schwanken. Hypothermie ist ein Zeichen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen der Erzeugung eigener Wärme und dem Verlust gestört ist. Es gibt zwei Haupttypen von Zuständen:

  1. +35... 36,5 ° C..
  2. Bis zu 34,9 ° C. Es ist in 3 Schweregrade unterteilt: leicht - + 32,2... + 35 ° C, mittel - + 27... + 32,1 ° C und schwer - bis zu + 26,9 ° C. Die 32 ° C-Grenze wird als kritisch erkannt und erfordert zusätzliche Methoden zur Erwärmung des Körpers.

Physiologische Veränderungen im Körper mit Stadien der Unterkühlung

Alle Typen haben charakteristische Symptome, anhand derer die Grenze zwischen sicher und gesundheitsschädlich klar definiert werden kann:

  1. Eine leichte Unterkühlung äußert sich in Zittern, leichten Krämpfen, erhöhtem Stoffwechsel und Vasokonstriktion. Diese Reaktion des Körpers ermöglicht es Ihnen, gegen einen großen Wärmeverlust anzukämpfen. Die effektivsten Möglichkeiten, das Niveau des letzteren wiederherzustellen, sind daher Wärmeaktivitäten..
  2. Eine mäßige Unterkühlung ist durch geringe Beweglichkeit, erhöhte Schläfrigkeit und Herzrhythmusstörungen gekennzeichnet. In diesem Zustand steigt der Blutzuckerspiegel des Patienten an. Der pathologische Zustand wird durch lokale Methoden beseitigt: warmes Getränk, trockene Kleidung. Eine obligatorische Untersuchung auf mittelschwere Unterkühlung ist ein EKG..
  3. Schwerer Grad bezieht sich auf das Leben und die Gesundheit des Patienten. Wenn ein Kind eine Temperatur von 34 ° C und darunter hat, kann es zu Funktionsstörungen der Hauptkörpersysteme kommen. Erstens verlangsamt sich die geistige Aktivität und die Stoffwechselprozesse werden unterbrochen, die Arbeit der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems wird gestört. Der kritische Punkt liegt bei 27 ° C. Bei dieser Temperatur kann ohne Nothilfe und aktive Erwärmung des Körpers ein Koma oder der Tod eines Kindes auftreten..

Was könnte der Grund für die niedrige Temperatur sein

Es gibt mehrere Risikofaktoren, die ein Ungleichgewicht in der Wärmeübertragung im Körper hervorrufen können. Wenn die Temperatur eines Kindes von 35 ° C länger als 3 Tage anhält oder stark abnimmt, ist ein sofortiger Besuch bei einem Spezialisten erforderlich, um die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung festzustellen.

Risikofaktoren und Voraussetzungen:

  1. Körperlich. Ein übermäßiger Wärmeverlust ist auf einen Funktionsfehler bei der Wärmeregulierung zurückzuführen. Am häufigsten tritt es als Folge der Erweiterung von Blutgefäßen mit niedrigem Blutdruck auf. Diese Kategorie umfasst endokrine Erkrankungen, die zu vermehrtem Schwitzen führen. Hyperhidrose ist die Ursache der natürlichen Thermoregulation.
  2. Chemisch. Diese Kategorie umfasst: schwache Immunität, Vergiftung und niedrige Hämoglobinspiegel. Übermäßiger physischer und emotionaler Stress sind ebenfalls Risikofaktoren..
  3. Verhalten. Die Gruppe umfasst alle Zustände, die durch eine negative Reaktion des Körpers auf die Umwelt gekennzeichnet sind. Oft können die Gründe die Reaktion des Körpers auf einen Impfstoff oder Langzeitmedikamente sein.

Ursachen für niedrige Temperaturen bei Kindern unter 1 Jahr:

  1. Kalte Luft. Ein schwaches Immunsystem reagiert auf Schwankungen in der Umgebung, die eine leichte Unterkühlung verursachen können.
  2. Infektionen. Krankheitsverursachende Bakterien können häufig Funktionsstörungen im Lungen- und Urogenitalsystem hervorrufen. Sie tragen zur Entwicklung von Infektionen im Blut und in der Liquor cerebrospinalis bei. Die Risikogruppe umfasst Neugeborene mit einem schwachen Immunsystem, Frühgeborene von Müttern, die sich keiner vorgeburtlichen Untersuchung unterzogen haben.
  3. Avitaminose und Mineralstoffmangel. Die Symptome sind bei Säuglingen schwerwiegender. In den ersten Lebensmonaten treten bei Kindern aufgrund von Hunger und Durst leichte Anzeichen von Unterkühlung auf. Unterernährung führt zu einer Verlangsamung der Stoffwechselprozesse. Wenn eine rechtzeitige Fütterung die Symptome nicht lindert, kann der Zustand auf einen Mangel an Jod, Eisen und anderen für den Körper notwendigen Mineralien hinweisen. Charakteristische Symptome treten bei Herzfehlern, Störungen in der Entwicklung des Kiefer- und Gesichtsapparats oder Problemen des Magen-Darm-Trakts und des Verdauungssystems auf.
  4. Neuralgie. Thermoregulationsstörungen manifestieren sich in einer Fehlfunktion der Rezeptoren von Nervenfasern, Haut oder Hypothalamus. Verletzungen und Tumoren im Gehirn können zu einem pathologischen Zustand führen. Bei längerer Hypothermie von leichtem bis mäßigem Ausmaß ist daher eine fachärztliche Untersuchung erforderlich.
  5. Stoffwechselerkrankungen. Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebennieren und der Hypophyse wirken sich negativ auf die Gesundheit des Kindes aus. Mangelnde rechtzeitige Behandlung hemmt den Stoffwechsel und verlangsamt das Wachstum.

Eine Temperatur von 35,5 ° C bei einem Kind unter 1 Jahr wird üblicherweise als normal angesehen. Bei Kindern über 12 Monaten sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich, um die Ursachen zu ermitteln. Abhängig von den Untersuchungsergebnissen kann eine Behandlung ambulant und klinisch verordnet werden..

Die Gründe, warum ein Kind über 5-7 Jahre auch einen starken Rückgang der Körpertemperatur erleben kann, hängen von einer Reihe sozialer Gründe ab. Vorschule und Schule sind im Körper des Kindes oft stressig. Der Hauptgrund dafür ist eine Veränderung der gewohnten Lebensweise und Überarbeitung..

Hypothermie bei Kindern im Alter von 7 bis 17 Jahren ist zurückzuführen auf:

  • hohe Arbeitsbelastung (Unterricht, zusätzliche Klassen, Kreise);
  • aktive körperliche Aktivität;
  • psychische Belastung;
  • Mangel an notwendiger Ruhezeit;
  • Sauerstoffmangel und begrenzte Zeit zum Gehen an der frischen Luft;
  • Schlafmangel;
  • nervöser und emotionaler Stress, Erfahrungen.

Was tun, wenn ein Kind eine niedrige Temperatur hat?

Beim ersten Anzeichen einer Unterkühlung sollte der Zustand des Kindes bestimmt werden. Mit einem milden Abschluss müssen mehrere obligatorische Aktivitäten gleichzeitig ausgeführt werden:

  • das Kind ausziehen, nasse Kleidung ausziehen;
  • Nehmen Sie ein warmes Bad, bereiten Sie einen warmen, trockenen Pyjama zu.
  • Der Raum sollte über + 25 ° C liegen. Schalten Sie daher bei Bedarf die Heizgeräte ein.
  • Kinder über 6 Monate müssen warmen Tee erhalten und in eine Decke wickeln;
  • Babys sollten in einer neutralen, warmen Umgebung gehalten werden, um ihren Stoffwechsel zu verlangsamen. Verwenden Sie einen warmen Umschlag, Heizkissen, eine Decke usw..

Eine mittelschwere oder schwere Unterkühlung erfordert sofortige ärztliche Hilfe oder den diensthabenden Kinderarzt. Zunächst ist es notwendig, den Puls zu messen und die Atmungsorgane zu steuern. Manchmal muss der Patient wiederbelebt werden. Daher ist es wichtig, den Zustand des Kindes unverzüglich einem medizinischen Fachpersonal zu melden.

Wenn ein Kind eine Temperatur von 35,5 ° C hat, sollte nur der behandelnde Arzt bestimmen, was zu tun ist und wie der Wärmeaustausch wiederhergestellt werden kann. Abhängig vom Hauptgrund kann ein physiotherapeutischer Genesungsverlauf oder eine komplexe Behandlung pathologischer Zustände verordnet werden..

Abhängig von den Gründen, die zu einer Verringerung der Wärmeregulierung des Körpers geführt haben, sollten die Handlungen der Eltern wie folgt sein:

  1. Wenn die Reaktion durch den längeren Gebrauch von Medikamenten während der Behandlung von Erkältungen, akuten Virusinfektionen der Atemwege und anderen Infektionskrankheiten verursacht wurde, ist es notwendig, vitaminreiches Obst und Gemüse in die Ernährung des Kindes aufzunehmen. Eine zusätzliche Vitamintherapie kann verschrieben werden.
  2. Viruserkrankungen erfordern eine sofortige Behandlung. Der behandelnde Arzt muss über alle Symptome informiert werden, die mit der Erkrankung einhergehen.
  3. Wenn Sie eine Pathologie der inneren Organe vermuten, ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich. In dieser Situation ist eine Selbstmedikation kontraindiziert..
  4. Wenn Müdigkeit die Ursache für Unterkühlung ist, sollte die Übung reduziert werden. Das Kind sollte die richtige Ernährung wählen, bei der Vitamine der Gruppen B, E, Eisen, Jod und andere organische Substanzen vorhanden sein müssen.
  5. Bei Unterkühlung ist auf eine Erwärmung der Beine zu achten. Für Babys bis zu einem Jahr können Sie ein warmes Bad vorbereiten. Wenn die Ursache eine stressige Situation oder emotionaler Stress ist, sollten Sie den Tagesablauf ändern und die Belastung reduzieren.

In Fällen, in denen die Erkrankung länger als 5 Tage dauert, müssen Sie sich für eine vollständige Untersuchung an eine medizinische Einrichtung wenden. Die Haupttests sind: Blutuntersuchung, Elektrokardiogramm, Ultraschall der inneren Organe. Für eine genaue Diagnose ist eine Behandlung gemäß den Empfehlungen des Arztes erforderlich.

Prävention von niedriger Körpertemperatur bei Kindern

Die Hauptursache für leichte bis mittelschwere Unterkühlung ist ein geschwächtes Immunsystem. Um das Risiko einer pathologischen Erkrankung zu verringern, muss ab dem ersten Lebenstag eines Kindes die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen negative Umweltfaktoren gestärkt werden.

Die natürliche Fähigkeit, Viren und anderen pathogenen Organismen zu widerstehen, kann durch einen Komplex vorbeugender und therapeutischer Maßnahmen erreicht werden, darunter:

  1. Härten. Die Verfahren sollten ab den ersten Lebensmonaten durchgeführt werden. Es ist notwendig, ein Kind unter 5 Jahren mindestens einmal pro Woche für Schulkinder zu härten - alle 2-3 Tage.
  2. Sportunterricht und Sport. Der Unterricht sollte sanft, aber regelmäßig sein. Übermäßige körperliche Anstrengung sollte vermieden werden. Für Kinder im Vorschulalter wird ein spezieller Bewegungstherapiekurs empfohlen.
  3. Richtige Ernährung. Der optimale Ernährungsplan für Kinder ist mindestens 5 Mal am Tag. Es ist ratsam, das Essen so zu organisieren, dass Kinder Nährstoffe mit dem Essen erhalten. In der Wintersaison sollte die Menge an Vitaminen erhöht werden.
  4. Tagesablauf. Die Einhaltung des Tagesablaufs ist wichtig für die Gesundheit von Säuglingen und Vorschulkindern. Die Planung aller Aktivitäten sollte dem Altersplan und dem Zustand des Kindes entsprechen.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass Unterkühlung ein individuelles Merkmal des Körpers des Kindes sein kann. In einigen Fällen verursachen 1-3 ° unter dem allgemein akzeptierten Standard keine physischen oder psychischen Probleme des Kindes. Wenn sich das Kind gut fühlt, es keine versteckten und offensichtlichen Anzeichen schwerer Pathologien gibt, ist es möglich, dass dieser Zustand für es normal ist.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Hauptursache für niedrige Körpertemperatur erst nach einer umfassenden Untersuchung festgestellt werden kann. Bei den ersten Symptomen des Phänomens sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren. Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen. Dies wird dazu beitragen, die Entwicklung schwerer und lebensbedrohlicher Krankheiten zu vermeiden..

Das Kind hat eine Temperatur von 35

Manchmal kommt es vor, dass die Temperatur des Babys sinkt. Der Grund für die Sorge der Eltern ist hier klar. Die vom Thermometer angezeigte hohe Temperatur kann auf das Vorhandensein einer Infektion hinweisen, die in den Körper der Krume eingedrungen ist. Aber was bedeutet eine Temperatur von 35 Grad? Solltest du Angst vor ihr haben??

Temperatur 35 bei einem Kind

Dies ist nicht immer eine Pathologie, bei der Sie einen Arzt aufsuchen müssen. Wenn der Appetit des Babys normal ist und die Symptome von Geburt an vorhanden sind, besteht kein Grund zur Sorge. Es gibt aber auch Situationen, in denen die Temperatur eines Kindes von 35 Grad auf gesundheitliche Probleme hinweisen kann. Warum tritt dieses Symptom auf und was bedeutet es in einem bestimmten Fall??

Niedrige Temperatur bei einem Kind unter einem Jahr

Eine Person wird mit einem unvollständigen thermoregulatorischen System geboren, daher kann die Temperatur 3 Monate nach der Geburt in einem ziemlich weiten Bereich schwanken. In der Regel wird ein Temperaturabfall als normal angesehen, wenn er nicht länger als zwei Tage dauert..

Temperaturnormtabelle

Der häufigste Grund für einen Temperaturabfall bei einem Kind unter einem Jahr ist die Unterkühlung. Da die Wärmeregulierung beeinträchtigt ist, müssen sich Babys etwas wärmer anziehen als Erwachsene. Andernfalls kann selbst der kleinste Luftzug den Zustand negativ beeinflussen. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass die Klimaanlage nicht in dem Raum bläst, in dem das Kind schläft. Es ist auch erforderlich, es in eine Windel zu wickeln..

Hinweis. Die optimale Raumtemperatur beträgt 22-24 Grad. Nachts ist eine Reduzierung auf achtzehn zulässig.

Einzelne Geräte können falsch niedrige Temperaturen anzeigen. Das korrekteste Ergebnis liefert ein Quecksilberthermometer, aber es ist ein wenig riskant, es einem Kind zu geben..

Soll ich Alarm schlagen?

In allen oben beschriebenen Fällen sollten Sie sich keine Sorgen machen. Meistens hängt die niedrige Temperatur mit den individuellen Merkmalen des Kindes und der Tageszeit zusammen und nicht mit der Krankheit. Nachts oder früh morgens nimmt sie normalerweise ab (jedoch wie bei allen Menschen). Es ist wichtig, den kleinen Mann aktiv zu halten und seinen Appetit aufrechtzuerhalten. Wenn das Kind sich weigert zu essen, viel weint und nicht spielen will, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen. Eine Rückversicherung ist auch erforderlich, wenn es nicht möglich ist, die Temperatur mit einer zusätzlichen Schicht Kinderkleidung zu erhöhen..

Nach der Einnahme von Antipyretika besteht kein Grund zur Sorge, dass die Temperatur sinkt. Wenn das Kind schon lange krank war, ist einige Tage auch eine niedrige Temperatur zulässig.

Symptome einer Unterkühlung bei einem Kind

Wenn die Körpertemperatur von 35 bei einem Kind ein Sonderfall der Norm ist, sollte das Baby keine besonderen Symptome haben. In allen anderen Fällen kann das Krankheitsbild je nach der zugrunde liegenden Ursache der Unterkühlung unterschiedlich sein..

Niedrige Temperatur bei einem Kind

Mögliche Symptome einer unterdurchschnittlichen Temperatur bei Säuglingen:

  1. Kalte Gliedmaßen und Nase.
  2. Schwäche, Schläfrigkeit. Das Kind kann eine Zurückhaltung beim Spielen haben.
  3. Schlechte Laune.
  4. Appetitlosigkeit.
  5. Kopfschmerzen.
  6. Verschlechterung des Denkprozesses.
  7. Schüttelfrost.
  8. Schwindel.

Wahrscheinlichste Gründe

Die Temperatur eines Kindes von 35,5 (beliebig bis zu 35 Grad) kann auf eine Krankheit hinweisen oder nicht. Es ist sehr wichtig, die begleitenden Symptome zu analysieren. Wenn Sie die Gründe kennen, können Sie oft sofort verstehen, warum das Baby einen Temperaturabfall hatte. Wenn Sie die Ursache des Problems beeinflussen, ist es nicht schwierig, den Messwert des Thermometers zu erhöhen.

Entwicklung innerer Krankheiten

Krankheit ist ein möglicher Grund, warum das Kind eine niedrige Temperatur hat 35. Was ist in solchen Fällen zu tun? Sofort einen Arzt aufsuchen.

Unterkühlung bei einem Kind

Krankheiten, bei denen die Thermometersäulen auf Werte unter 35 fallen:

  1. Vergiftung. Eine Vergiftung, bei der die Temperatur auf 35 Grad sinkt, ist möglich, aber sehr selten. Normalerweise steigt das Thermometer auf 38-39 Grad.
  2. Überdosierung mit Vasokonstriktor-Nasentropfen. Wenn diese Mittel falsch verwendet werden, kann eine Vergiftung in Ohnmacht fallen. Dies gilt insbesondere für Kinder im Alter von einem Jahr.
  3. Reduzierte Funktion der Schilddrüse, Nebennieren. Es ist eine häufige Ursache für Unterkühlung in jedem Alter..
  4. Erkrankungen der Atemwege und des Blutes.
  5. Avitaminose.
  6. Onkologie.
  7. Diabetes mellitus.
  8. Eisenmangelanämie.

Manchmal kann eine niedrige Temperatur auf einen versteckten Verlauf schwerer Krankheiten hinweisen. Wenn es sich über einen längeren Zeitraum nicht wieder normalisiert, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Schmerzfreie Ursachen für niedrige Temperaturen

Es kann folgende Gründe für den Temperaturabfall unter 36 Grad geben, die keinen Zusammenhang mit Krankheiten haben:

  1. Schlafen. Wenn ein Kind im Traum eine Temperatur von 35 hat, bedeutet dies möglicherweise nichts Schlimmes. Der Körper jedes Menschen kühlt sich nachts etwas ab. Das einzige, was benötigt wird, ist die Raumtemperaturregelung. Wenn es weniger als 20 Grad ist, ist es viel einfacher, im Schlaf einzufrieren, auch wenn tagsüber die Kälte aufgrund ständiger Aktivität nicht zu spüren ist. Die Temperatur kann im Schlaf um 35,5 Grad fallen. Wenn es keine anderen Symptome gibt, gibt es keinen Grund zur Sorge.
  2. Rezeption von Antipyretika. Bei kleinen Kindern funktioniert das Thermoregulationssystem sehr empfindlich, so dass es für sie im Allgemeinen ziemlich gefährlich ist, solche Medikamente zu verabreichen. Die Dosierung und Wahl des Arzneimittels zur Linderung von Fieber sollte ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. In diesem Fall kann das Kind lethargisch und blass sein. Aktive Spiele ermüden ihn, deshalb versucht er, sie zu vermeiden. Während der Unterkühlung, die durch die Einnahme von Antipyretika hervorgerufen wird, schläft das Kind viel. Der Zustand verschwindet mit der Zeit, sobald das Arzneimittel nicht mehr wirkt.
  3. Überarbeitung. Thermometer können aufgrund von Müdigkeit des Kindes 35 Grad anzeigen. Daher wird empfohlen, das Tagesschema des Kindes einzuhalten. Wenn sie viel lernt und eine Million Kreise besucht, kann sie ziemlich müde werden. Es ist wichtig, die Freizeit des Kindes nicht zu vergessen, da sonst einige Kinder mehr arbeiten als Erwachsene.
  4. Emotionaler Stress. Überarbeitung ist eine seiner Sorten. Wenn Sie Ihre Augen vor der übermäßigen Belastung der Psyche des Kindes schließen, können verschiedene Krankheiten, einschließlich geistiger, auftreten..
  5. Hormonelle Anpassung. In diesem Fall ist die reduzierte Temperatur Teil der Norm. Ihre Ursache ist die ungleichmäßige Entwicklung der Organe. Sogar Bewusstlosigkeit kann in der Jugend die Norm sein..
  6. Kraftverlust nach einer Infektion. Dies ist auch Teil der Norm. Innerhalb weniger Tage (vielleicht Stunden) sollte sich alles wieder normalisieren.
  7. Unsachgemäße Ernährung. Sehr oft tritt dieser Grund in der Jugend auf, wenn das Kind die falsche Ernährung einnimmt. Es ist notwendig, die Ernährung zu normalisieren. In einigen Fällen kann derselbe Gegenstand eine Manifestation der Anorexie sein, die eine Krankheit ist und die Intervention eines Psychotherapeuten erfordert..
  8. Reaktion auf den Impfstoff. Dies ist eine absolut normale Reaktion des Körpers. Es ist kategorisch unmöglich, vor der Einnahme des Impfstoffs Antipyretika zu verabreichen. Dies kann zu einem Temperaturabfall führen und den Körper daran hindern, Immunität zu entwickeln..
  9. Angeborene Unterkühlung. Es kommt ziemlich selten vor. Das Hauptkriterium ist, dass es von den ersten Lebenstagen an beobachtet wird. Es ist wichtig, dass Schlaf und Appetit normal sind.

Wichtig! Alle diese Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Bei verdächtigen Symptomen einen Arzt aufsuchen.

Gefahr niedriger Körpertemperatur

Es wird angenommen, dass die optimale Körpertemperatur 36,6 Grad beträgt. In der Praxis wird dieser ideale Wert nicht immer auf dem gleichen Niveau gehalten. Auch bei Erwachsenen sind Schwankungen von 1 Grad möglich, bei Kindern - umso mehr.

Hypothermie kann in folgenden Situationen gefährlich sein:

  1. Der Wert des Thermometers fällt auf 27 Grad und darunter. Dieser Zustand erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt, da das Risiko eines Komas hoch ist..
  2. 29 Grad. Das Niveau, auf dem ein Kind Ohnmacht entwickeln kann.
  3. 33 Grad. Solche Thermometerwerte sind nicht mehr so ​​gefährlich, erfordern jedoch eine Lösung für die Ursache, die dieses Symptom verursacht hat..

Bei einem Thermometerwert von 35 Grad sollten Sie nicht in Panik geraten. Wenn die Temperatur längere Zeit auf diesem Niveau bleibt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn ärztliche Hilfe erforderlich ist

Bei Auftreten eines Symptoms aufgrund chronischer Krankheiten sowie in folgenden Fällen ist ärztliche Hilfe erforderlich:

  1. Versagen des Immunsystems. In der Tat ist dies ein längerer Kraftverlust, der sich nach Infektionskrankheiten manifestiert..
  2. Rausch. Wenn gleichzeitig mit einem Temperaturabfall Übelkeit, Erbrechen und Schüttelfrost auftreten, wird dringend empfohlen, einen Kinderarzt zu konsultieren.
  3. Wenn die Temperatur zu niedrig ist. Das heißt, die Messwerte des Thermometers können normale Werte erreichen, aber nach einer Weile nehmen sie wieder ab..

Wie man die Temperatur erhöht

Es gibt keine spezielle Möglichkeit, die Körpertemperatur eines Kindes zu erhöhen. Es ist notwendig, die zugrunde liegende Ursache dieses Symptoms zu beeinflussen. Zuerst müssen Sie es identifizieren. Führen Sie dazu folgende Untersuchungen durch:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  2. Elektrokardiogramm;
  3. Ultraschall;
  4. Röntgen.

Um die Temperatur zu erhöhen, müssen Sie Folgendes versuchen:

  1. Ziehe das Kind wärmer an.
  2. Kuschel dich an das Baby und umarme es.
  3. Geben Sie dem Kind eine Pause.
  4. Wenn die Temperatur gleichzeitig mit dem Blutdruck sinkt, müssen Sie Mittel aufnehmen, die ihn erhöhen. Wenn das Kind über 15 Jahre alt ist, kann es eine Tasse Kaffee trinken. Jüngere Kinder müssen eine Tafel Schokolade bekommen.
  5. Sorgen Sie für gesundes und leckeres Essen. Der Körper eines Sohnes oder einer Tochter muss alle notwendigen Vitamine und Mineralien erhalten.

Was bei niedrigen Temperaturen nicht zu tun ist

Wenn die niedrige Temperatur zu lange anhält, sollte die Situation nicht dem Zufall überlassen werden, da die Ursache eine schwere Krankheit sein kann. Es wird auch nicht empfohlen, traditionelle Methoden zu verwenden. In der Praxis sind sie selten besser als evidenzbasierte Medizin. Sie können nur einen Kinderarzt konsultieren.

Prävention von niedrigen Temperaturen bei einem Kind

Ein bekannter Kinderarzt, Evgeny Komarovsky, gibt die folgenden Empfehlungen, wie eine niedrige Temperatur verhindert werden kann:

  1. Folgen Sie Ihrem Lebensstil: Ernährung, körperliche Aktivität. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter eine Pause geben. Studieren ist nicht alles Leben. Wenn einem Kind etwas nicht gelingt, besteht keine Notwendigkeit, daraus eine Tragödie zu machen und sein Leben in eine pädagogische Hölle zu verwandeln..
  2. Das Kind sollte in einem Raum mit einer Lufttemperatur von 20-22 Grad und einer relativen Luftfeuchtigkeit von etwa 60% leben. Sie müssen den Raum auch regelmäßig lüften..
  3. Härten ist gut. Es ist nicht notwendig, das Kind zu sehr einzuwickeln, da dies zur Verschlechterung seiner Immunität beiträgt.
  4. Versuchen Sie, dem Kind positive Emotionen zu vermitteln. Natürlich kann er sich anders fühlen, aber wir müssen versuchen, ihn mit unseren Handlungen nicht noch schlimmer zu machen..

Diese Empfehlungen sind nützlich für die Prävention vieler Krankheiten.

Thermometer zeigen 35 Grad

Es muss alles getan werden, um die oben beschriebenen Ursachen für niedrige Temperaturen zu vermeiden. Wenn das Risiko von Krankheiten besteht, ist es notwendig, ihre Prävention durchzuführen. Wenn die Ursache nicht mit der Krankheit zusammenhängt, sollten Sie darauf reagieren. Behalten Sie zum Beispiel immer genau im Auge, wie Ihr Kind gekleidet ist. Er sollte nicht überhitzt sein, aber er sollte sich nicht zu leicht anziehen. Es ist notwendig, sich an sein Wärmeregulierungssystem anzupassen.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Antibiotika gegen Erkältungen

Ein Antibiotikum ist eine natürliche, synthetische oder halbsynthetische Substanz und wird zur Bekämpfung lebender Mikroorganismen eingesetzt, die den menschlichen Körper schädigen.