Adenoiditis

Adenoide 1, 2 und 3 Grad - was sind sie, Symptome, Behandlung bei Kindern. Ist es möglich, auf eine Operation zu verzichten??
Adenoide bei Kindern sind die häufigste Diagnose, die von pädiatrischen HNO-Ärzten gestellt wird. Am häufigsten treten Probleme bei einem Kind im Alter von 2-10 Jahren auf.

Diese Krankheit geht mit einem entzündlichen Prozess im Nasopharynx einher, einer Hypertrophie des Adenoidgewebes, die eine ständige Infektionsquelle im Körper darstellt. Eine rechtzeitige Behandlung oder Operation hilft dabei, viele der Probleme zu beseitigen, die Adenoide verursachen können.

Was ist das?

Adenoide bei Kindern sind nichts anderes als ein Überwachsen des Gewebes der Rachenmandel. Es ist eine anatomische Formation, die normalerweise Teil des Immunsystems ist. Die nasopharyngeale Mandel bildet die erste Verteidigungslinie gegen verschiedene Mikroorganismen, die mit eingeatmeter Luft in den Körper eindringen wollen.

Ursachen des Auftretens

Die pathologische Vegetation von Lymphgewebe bei Kindern tritt aus folgenden Gründen auf:

  • chronische Mandelentzündung;
  • Infektionen im Kindesalter (Keuchhusten, Diphtherie, Scharlach);
  • häufige Viruserkrankungen (Grippe, ARVI);
  • allergische Stimmung des Körpers (das Baby reagiert auf Lebensmittel mit Chemikalien und übermäßigem Verzehr von Süßigkeiten);
  • Immunversagen (Schwäche der Abwehr);
  • künstliche Fütterung (mit Muttermilch erhält das Baby die Immunzellen der Mutter);
  • Impfungen (eine unzureichende Reaktion auf die Impfung führt häufig zu Adenoiden in der Nase);
  • erbliche Veranlagung (abnorme Funktion des Lymphsystems, normalerweise kombiniert mit endokriner Pathologie);
  • äußere Umgebung (Staub, gasförmige Luft, giftiger Kunststoff, Haushaltschemikalien);
  • pathologische Schwangerschaft / Geburt (Virusinfektion einer schwangeren Frau im 1. Trimester, fetale Hypoxie, Erstickungsgefahr bei der Geburt).

Abhängig von der Größe des Wachstums ist es üblich, bei Kindern drei Grade von Adenoiden zu unterscheiden. Diese Aufteilung ist sehr zweckmäßig und wichtig für die Taktik des Patientenmanagements. Insbesondere große Wucherungen erfordern die aktivste Intervention, da sie die Lebensqualität erheblich verschlechtern und schnell zu Komplikationen führen können.

Symptome

Probleme mit einer Entzündung der Adenoide sollten in Fällen vermutet werden, in denen das Kind die folgenden Symptome hat:

  • hat oft einen leicht offenen Mund;
  • atmet durch den Mund statt durch die Nase;
  • Anzeichen von Adenoid bei Kindern leiden häufig an Infektionen des Ohrs und der oberen Atemwege;
  • schläfrig, lethargisch und weinerlich (dies ist auf Hypoxie zurückzuführen);
  • hat Schwierigkeiten sich zu konzentrieren;
  • klagt über Kopfschmerzen;
  • spricht vage;
  • hört schlimmer.

Alle Anzeichen einer Adenoiditis, die während einer Entzündung auftreten, hängen davon ab, was die Entzündung verursacht, umfassen jedoch:

  • Schmerzen im Kehlkopf;
  • Atembeschwerden aufgrund einer verstopften Nase
  • geschwollene Lymphknoten im Nacken;
  • Mittelohrschmerzen und andere Hörprobleme.

Bei verstopfter Nase wird das Durchatmen zum Problem. Andere Symptome einer Entzündung der Adenoide, die mit Nasenproblemen verbunden sind, umfassen das Atmen durch den Mund, Schlafprobleme und Resonanzeffekte beim Sprechen.

Grad 1 Adenoide

Die Adenoide ersten Grades schließen nur ein Drittel des Lumens des Nasopharynx und verursachen keine schwerwiegenden Komplikationen, wodurch das Kind einen aktiven Lebensstil führen und tagsüber ruhig atmen kann. Schwierigkeiten beim Nasenatmen treten am häufigsten während des Schlafes in horizontaler Position auf, da dies die Position der Adenoide verändert. Sie beginnen den größten Teil des Lumens des Nasopharynx zu schließen und zwingen das Kind, durch den Mund zu atmen..

Ein wichtiges Zeichen für Eltern, das den Beginn der Proliferation von Adenoiden signalisiert, kann ein schlechter Schlaf des Kindes und häufige Albträume aufgrund von Sauerstoffmangel sein. Vor diesem Hintergrund entwickeln sich chronische Tagesmüdigkeit und Müdigkeit. Das Kind kann auch eine verstopfte Nase und einen serösen Ausfluss haben..

Grad 2 Adenoide

Adenoide wachsen nicht nur, sie können sich von Zeit zu Zeit entzünden. In diesem Fall tritt eine akute Erkrankung namens Adenoiditis auf. Seine Zeichen:

  • das Thermometer überwindet souverän die 38-Grad-Marke;
  • das Auftreten von Flüssigkeit mit einer möglichen Beimischung von Blut, Ausfluss, der sich in mukopurulent verwandelt;
  • Es ist schwierig für das Baby einzuschlafen, es schnarcht nachts, es gibt kurzfristige Atemstillstände - Apnoe.

Der Arzt verschreibt eine Behandlung, für die sich die Krankheit eignet, aber bei wiederholten Verschlimmerungen der Krankheit müssen die Adenoide entfernt werden.

Adenoide zweiten Grades äußern sich in erheblichen Atembeschwerden, die nachts zunehmen. Der ständige Sauerstoffmangel erklärt die Schwäche und Lethargie des Babys, Schläfrigkeit, Entwicklungsverzögerung, Schwäche und Kopfschmerzen. Mögliches Auftreten von Asthma bronchiale, Bettnässen, Hör- und Sprachstörungen.

Grad 3 Adenoide

Mit einem signifikanten Anstieg der Adenoide wird ihre Wirkung auf den Körper des Kindes immer zerstörerischer. Ständige Entzündungen tragen zur reibungslosen Produktion von Schleim und Eiter bei, die leicht in die Atemwege gelangen können. Laryngitis, Pharyngitis, Tracheitis und Bronchitis werden häufige Gäste, zu denen eitrige Mittelohrentzündungen gehören..

Der Prozess der normalen Entwicklung der Knochen des Gesichtsskeletts ist gestört, und dies beeinflusst die Entwicklung der Sprache des Babys auf ungünstigste Weise. Unaufmerksame Eltern bemerken nicht immer die auftretende Nasalität, und die Unfähigkeit, viele Buchstaben auszusprechen, wird auf andere Gründe zurückgeführt.

Ein ständig offener Mund verändert das Aussehen eines bisher attraktiven Kindes, er beginnt aufgrund der Lächerlichkeit seiner Altersgenossen psychische Probleme zu haben. Es besteht kein Grund zu hoffen, dass das Kind herauswächst. In diesem Stadium wird eine Berufung an den Arzt zur Notwendigkeit. [adsen]

Wie Adenoide aussehen: Foto

Das Foto unten zeigt, wie sich die Krankheit bei Kindern manifestiert..

Diagnose

Umfassende Diagnostik besteht in der Durchführung einer vollständigen Untersuchung, die aus mehreren Phasen besteht:

  1. Feststellung von Beschwerden und Krankengeschichte.
  2. Digitale Untersuchung des Nasopharynx.
  3. Rhinoskopie (anterior und posterior) - Untersuchung der oberen Teile des Nasopharynx mit einem Spiegel.
  4. Röntgenaufnahme des Nasopharynx (derzeit selten verwendet).
  5. Endoskopie (Untersuchung mit einer Sonde mit einer Kamera).
  6. CT-Scan.

Die endoskopische Untersuchung und die Computertomographie gelten als die informativsten Diagnosetechniken, mit denen der Wachstumsgrad von Adenoidvegetationen, die Gründe für ihre Zunahme und Gewebestruktur sowie das Vorhandensein von Ödemen mit hoher Genauigkeit bestimmt werden können. Und auch den Zustand benachbarter Organe herauszufinden, die Möglichkeiten konservativer Therapiemethoden (lokale Behandlung, Lasertherapie, Therapie mit Volksheilmitteln und Homöopathie, Physiotherapie) oder die Notwendigkeit einer Operation und die Technik der Adenotomie zu bestimmen. [adsen1]

Wie man Adenoide bei Kindern behandelt?

Ärzte kennen verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung von Adenoiden - ohne Operation und mit Hilfe der chirurgischen Platzierung. Aber in letzter Zeit ist der neueste Weg, die Krankheit loszuwerden, in den Vordergrund getreten - ein Laser.

Allgemeine Therapien basieren auf Folgendem:

  • Lasertherapie - heute wird diese Methode als sehr effektiv angesehen, und die meisten Ärzte halten sie für sicher, obwohl niemand die Langzeiteffekte der Laserexposition kennt, wurden Langzeitstudien auf dem Gebiet ihrer Anwendung nicht durchgeführt. Die Lasertherapie reduziert Ödeme des Lymphgewebes, erhöht die lokale Immunität und reduziert Entzündungen im Adenoidgewebe.
  • Die medikamentöse Therapie von Adenoiden besteht hauptsächlich in der sorgfältigen Entfernung von Schleim, Nasen- und Nasopharynxausfluss. Erst nach der Reinigung können lokale Arzneimittel angewendet werden, da der Schleimreichtum die Wirksamkeit der Therapie erheblich verringert.
  • Physiotherapie ist UFO, Elektrophorese, UHF - Verfahren, die der Arzt endonasal verschreibt, in der Regel 10 Verfahren.
  • Klimatherapie - Die Behandlung in den Sanatorien der Krim im Gebiet Stawropol in Sotschi wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus, erhöht die Immunität und trägt zur Verringerung der Proliferation von Adenoiden bei.
  • Die Massage der Kragenzone, des Gesichts und der Atemübungen sind Teil der komplexen Behandlung von Adenoiden bei Kindern.
  • Homöopathische Mittel sind die sicherste Behandlungsmethode, deren Wirksamkeit sehr individuell ist. Die Homöopathie hilft einigen Kindern sehr gut, andere erweisen sich als schlecht wirksam. In jedem Fall sollte es verwendet werden, da es sicher und möglich ist, es mit einer herkömmlichen Behandlung zu kombinieren. Es wird besonders empfohlen, Lymphomyosot - ein komplexes homöopathisches Präparat, dessen Hersteller das bekannte deutsche Unternehmen Heel ist, sowie Thujaöl für Adenoide als sehr wirksames Mittel einzunehmen.

Die Ernährung des Kindes sollte mit Vitaminen gesättigt sein. Milchsäureprodukte sind notwendig, wenn Sie allergisches Obst und Gemüse essen.

Optionen zur Entfernung von Adenoiden

Die Entfernung von Adenoiden bei Kindern kann auf klassische Weise erfolgen - ein Adenotom mit einem Lasermesser und endoskopisch mit einem Mikrodebrider-Rasierer.

Laserentfernung ist beliebter. Diese Methode gilt als am wenigsten traumatisch, ermöglicht die Entfernung von Adenoiden bei Kindern ohne Anästhesie und verursacht die geringste Anzahl von Komplikationen. Die Rehabilitationszeit nach einer solchen Operation beträgt nicht mehr als 10-14 Tage..

Gegenanzeigen zur Entfernung von Adenoiden:

  • angeborene Fehlbildungen des harten und weichen Gaumens;
  • Krankheiten, die mit einer erhöhten Blutungsneigung einhergehen;
  • Blutkrankheiten;
  • Infektionskrankheiten;
  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung;
  • Hautkrankheiten;
  • Bronchialasthma;
  • Entzündung der Adenoide - Adenoiditis;
  • schwere Allergien;
  • Alter bis zu 3 Jahren (nur für strenge Indikationen).

Indikationen zur Adenotomie:

  • Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung;
  • häufige Rückfälle (bis zu 4 Mal pro Jahr);
  • die Entwicklung von Komplikationen - Arthritis, Glomerulonephritis, Vaskulitis oder Rheuma;
  • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung, die ständig zur Entwicklung von Sinusitis, Sinusitis und Mittelohrentzündung führen, während eine konservative Behandlung nicht zu den gewünschten Ergebnissen führte;
  • Schlafstörungen;
  • Atemstillstand nachts;
  • anhaltende Mittelohrentzündung und schwere Schwerhörigkeit;
  • Verformung des maxillofazialen Skeletts ("Adenoidgesicht") und der Brust.

Der Lieblingsarzt Komarovsky beantwortete die Fragen besorgter Mütter und erklärte, dass der Grund für die Entfernung von Adenoiden nicht in ihrer Anwesenheit liege, sondern in spezifischen Indikationen für chirurgische Eingriffe. Die Beseitigung vergrößerter Adenoide im Alter von drei bis vier Jahren ist mit ihrem erneuten Auftreten behaftet. Wenn jedoch Hörprobleme auftreten, gibt es bei konservativer Behandlung keine positive Dynamik und das Kind atmet ständig durch den Mund, es gibt zweifellos Hinweise auf eine Operation, und das Alter des Babys ist kein Hindernis für dessen Umsetzung..

Verhütung

In Anbetracht all dessen stellt sich eine logische Frage: Welche vorbeugenden Maßnahmen sollten ergriffen werden, damit Adenoide nicht wachsen, was zu tun ist, um das Kind vor dieser Krankheit zu schützen?

Das vielleicht wichtigste in diesem Fall ist die Aufrechterhaltung der Immunität des Kindes auf dem richtigen Niveau sowie die Einhaltung der Diät und der Ernährungsregeln. Eine rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Mundhöhle und der oberen Atemwege ist ebenfalls von großer Bedeutung. Darüber hinaus ergibt das Härten eine gute Wirkung..

Behandlung von Adenoiden in der Nase bei Kindern

Adenoide oder adenoide Vegetationen sind Vergrößerungen des Gewebes der nasopharyngealen Mandel. Es befindet sich tief im Nasopharynx. Im Gegensatz zu den Gaumenmandeln ist es ohne ein spezielles Werkzeug des HNO-Arztes nicht möglich, sie zu sehen. Beim Menschen ist es in der Kindheit gut entwickelt. Wenn der Körper des Kindes älter wird, wird die Amygdala kleiner, so dass Adenoide bei Erwachsenen äußerst selten sind..

Funktionen der Rachenmandel

Die nasopharyngeale Mandel ist wie der Rest der Mandeln Teil des menschlichen Immunsystems. Ihre Hauptfunktion ist der Schutz. Es sind die Mandeln, die als erste Bakterien und Viren in den Körper eindringen und sie zerstören. Die Adenoide befinden sich direkt an den Atemwegen, um schnell auf das Vorhandensein von Krankheitserregern reagieren zu können. Während des Eindringens der Infektion beginnt die Rachenmandel, kräftig Immunzellen zu produzieren, um den äußeren Feind zu bekämpfen, und nimmt an Größe zu. Für Kinder ist dies die Norm. Wenn der Entzündungsprozess "zum Erliegen kommt", kehrt die nasopharyngeale Mandel zu ihrer ursprünglichen Größe zurück.

Wenn das Kind oft krank ist, sind die Adenoide ständig entzündet. Die Amygdala hat keine Zeit zum Schrumpfen, was zu einer noch stärkeren Verbreitung von adenoiden Vegetationen führt. Die Situation erreicht den Punkt, an dem sie den Nasopharynx vollständig blockieren, eine vollständige Atmung durch die Nase wird unmöglich.

Ursachen von Adenoiden

Die Verbreitung von Adenoidvegetation kann führen zu:

  • Vererbung;
  • anhaltende Erkältungen;
  • "Kindheitskrankheiten", die die Nasenhöhle und den Rachen betreffen: Scharlach, Masern, Röteln;
  • schwache Immunität;
  • Nichtbeachtung von Lüftungsstandards, Raumfeuchtigkeit, Staub;
  • allergische Manifestationen;
  • ungünstige Ökologie (Abgas, Emissionen).

Der Organismus des Babys, der ständig von Viren angegriffen wird, führt in Kombination mit einer unentwickelten Immunität zu einer Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel, wodurch eine komplexe Verletzung des Nasenatmungsprozesses auftritt und der Schleim in der Nase stagniert. Von außen eindringende pathogene Mikroorganismen "haften" an diesem Schleim, und adenoide Vegetationen selbst werden zu einem Infektionsherd. Von hier aus können sich Bakterien und Viren auf andere Organe ausbreiten..

Klassifikation von Adenoiden

Adenoide Grad I: das Anfangsstadium, gekennzeichnet durch eine geringe Vegetationsgröße. In diesem Stadium überlappt sich die Oberseite des Öffners (hinteres Nasenseptum). Das Kind fühlt sich nur nachts unwohl, wenn das Atmen im Schlaf schwierig wird.

Bei Kindern mit Adenoiden II Grad ist mehr als die Hälfte des Öffners geschlossen. Sie sind mittelgroß. Besonderheiten dieser Phase: Das Kind schnarcht nachts ständig und atmet tagsüber mit offenem Mund.

Im Stadium III erreichen die Wucherungen ihre maximale Größe: Sie nehmen den größten Teil der Lücke zwischen Zunge und Gaumen ein. Das Atmen durch die Nase wird unmöglich. Kinder mit entzündeten Adenoiden des Grades III atmen ausschließlich durch den Mund.

Symptome und Behandlung von Adenoiden bei Kindern

  • schwieriges oder unmögliches Atmen durch die Nase;
  • das Kind atmet durch den Mund;
  • Adenoide bei kleinen Kindern (Babys) verursachen Probleme beim Saugen (das Baby beendet das Essen nicht, ist launisch und nimmt nicht gut zu);
  • Anämie;
  • Probleme beim Riechen und Schlucken;
  • ein Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Hals;
  • das Kind spricht leise;
  • Nasenstimme;
  • Schnarchen im Schlaf, Schlafstörung;
  • wiederkehrende Mittelohrentzündung, chronische Rhinitis;
  • Hörprobleme;
  • Beschwerden über Kopfschmerzen am Morgen;
  • übergewichtig sein, übermäßig aktiv sein oder die schulischen Leistungen beeinträchtigen.

Ein Kind mit einer chronischen Krankheit (zusätzlich zu den klassischen Symptomen) zeichnet sich durch leicht gewölbte Augen, einen hervorstehenden Kiefer, einen unregelmäßigen Biss (die oberen Schneidezähne ragen nach vorne), einen halboffenen Mund und ein abgelenktes Nasenseptum aus. Achten Sie mehr darauf, wie Ihr Kind aussieht..

Wenn Sie bei einem Kind mehrere der oben genannten Anzeichen bemerken, ist dies ein Grund, sich an einen HNO-Arzt zu wenden, um das Problem zu diagnostizieren und eine wirksame Behandlungsmethode mit einem integrierten Lösungsansatz zu wählen..

Adenoiditis

Verwechseln Sie die adenoide Vegetation nicht mit der Adenoiditis. Adenoide sind ein Überwachsen der nasopharyngealen Mandel, das die normale Atmung beeinträchtigt. Adenoiditis ist eine Entzündung der Mandel selbst, ähnlich den Symptomen einer Erkältung. Dies sind jeweils zwei unterschiedliche Probleme, und auch die Therapieansätze sind unterschiedlich. Es ist unmöglich, Adenoide (Tonsillenhypertrophie) zu heilen, dh überschüssiges Gewebe im Nasopharynx ohne chirurgischen Eingriff zu entfernen. Adenoiditis hingegen wird konservativ behandelt: Schwellungen werden beseitigt, Entzündungen verschwinden, Symptome verschwinden.

Adenoiditis wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • ständig verstopfte Nase, gebrauchte Vasokonstriktor-Tropfen sind nicht wirksam;
  • Nasenstimme;
  • durch den Mund atmen;
  • Halsschmerzen;
  • Appetitverletzung;
  • Husten.

Warum sind Adenoide gefährlich??

Die Vermehrung der adenoiden Vegetation kann zu Hörproblemen führen, sogar bis zum Hörverlust. Das menschliche Hörgerät besteht aus mehreren Abschnitten. Im Mittelteil befindet sich eine Hörröhre, es ist auch die Eustachische Röhre, die für die Regulierung des äußeren (atmosphärischen) Drucks mit dem Druck im Nasopharynx verantwortlich ist. Die immer größer werdende Rachenmandel blockiert den Mund der Eustachischen Röhre, Luft kann nicht frei zwischen Nasenhöhle und Ohr zirkulieren. Infolgedessen wird das Trommelfell weniger beweglich, was sich negativ auf die Hörfähigkeit auswirkt. In schweren Fällen sprechen solche Komplikationen nicht auf die Behandlung an..

Freunde! Eine rechtzeitige und korrekte Behandlung gewährleistet eine schnelle Genesung!

Wenn eine normale Luftzirkulation nicht möglich ist, entwickelt sich eine Infektion im Ohr und es kommt zu einer Entzündung (Mittelohrentzündung).

Ständiges Atmen durch den Mund führt, wie bereits erwähnt, zu einer Verformung des Gesichtsskeletts sowie zu einer Abnahme der Sättigung des Gehirns mit Sauerstoff: Das Kind wird schnell müde und kann der Schulbelastung nicht standhalten, die Arbeitsfähigkeit ist stark reduziert.

Die konstante Infektionskonzentration in der nasopharyngealen Mandel führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers und zur Ausbreitung von Viren auf andere Organe. Das Baby ist häufiger Bronchitis, Laryngitis und Pharyngitis ausgesetzt.

Unangenehme Folgen können auch Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, nächtliche Harninkontinenz und Husten sein.

Diagnose

Die Diagnose wird in einem HNO-Büro unter Anleitung eines HNO-Arztes durchgeführt. Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch und bittet die Eltern um Beschwerden und das Auftreten ausgeprägter Symptome.

Zusätzlich werden folgende Prüfungsarten mit Hilfe von verwendet:

  • Pharyngoskopie - Untersuchung des Oropharynx;
  • Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle;
  • Röntgen;
  • Die Endoskopie des Nasopharynx ist die informativste Methode, die ein vollständiges Bild liefert (die Ergebnisse der Studie können auf einem digitalen Medium aufgezeichnet werden)..

Wirksame Behandlungen für Adenoide bei Kindern

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kinder zu behandeln - chirurgische und konservative. Die Behandlungsmethoden werden nur von einem HNO-Arzt verschrieben, basierend auf dem Stadium des Vegetationswachstums und dem Zustand des Kindes.

Adenoide mit einer konservativen Methode zu behandeln bedeutet, Medikamente in Kombination mit Physiotherapie zu verwenden. Ein integrierter Ansatz ist der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung von Adenoiden. Der Arzt verschreibt Vasokonstriktortropfen und antimikrobielle Medikamente.

Es wird empfohlen, die Nase mit einer Lösung aus Furacilin, Protargol, Rhinosept und anderen Arzneimitteln zu spülen. Es ist nicht verboten, Adenoide bei Kindern mit Volksheilmitteln zu behandeln: Abkochungen von Kamille, Eichenrinde, Johanniskraut, Schnur, Schachtelhalm usw. eignen sich perfekt zum Waschen.)

Um die Wirkung der Behandlung zu festigen, wird empfohlen, physiotherapeutische Verfahren durchzuführen: UFO, UHF, Elektrophorese usw..

Parallel dazu lohnt es sich, Antihistaminika und Vitaminkomplexe einzunehmen. Kindern mit überwachsener adenoider Vegetation wird empfohlen, unsere Schwarzmeer-Resorts zu besuchen.

Operation

In besonderen Situationen kann der HNO-Arzt eine Adenotomie verschreiben - eine Operation zur Entfernung der Vegetation. Es gibt eine Reihe von Indikationen für eine Adenotomie:

  • wenn es nicht möglich ist, das Kind auf konservative Weise wirksam zu behandeln;
  • Die Unfähigkeit, vollständig durch die Nase zu atmen, führt zu häufigen Krankheiten: Mandelentzündung, Pharyngitis usw..
  • wiederkehrende Entzündungen in den Ohren;
  • das Kind schnarcht, die Atmung stoppt im Schlaf (Apnoe).

Eine Intervention ist bei Blutkrankheiten, während einer Verschlimmerung von Infektionskrankheiten und bei Kindern unter zwei Jahren kontraindiziert.

Vor der Adenotomie muss die Entzündung durch Heilung der Adenoidvegetation entfernt werden. Die Operation selbst dauert nur 15-20 Minuten und findet unter örtlicher Betäubung statt. Während der Manipulation sitzt der Patient mit leicht nach hinten geworfenem Kopf auf einem Stuhl, und der HNO-Arzt greift mit Hilfe eines Spezialwerkzeugs - eines Adenotoms - nach dem Vegetationsgewebe und schneidet es mit einer scharfen Handbewegung ab. Nach der Manipulation ist eine leichte Blutung möglich. Wenn die Operation erfolgreich ist und keine Komplikationen festgestellt werden, darf der Patient nach Hause gehen.

Eine Alternative zur Standardchirurgie, eine modernere Intervention, ist die endoskopische Adenotomie. Es wird mit einem Endoskop durchgeführt. Diese Methode erhöht den Prozentsatz der Operationen, die ohne Komplikationen durchgeführt werden, erheblich..

Nach dem Eingriff müssen Sie einen Tag im Bett bleiben und sich einige Wochen lang auf körperliche Anstrengung und Aktivität beschränken. Die Zeit in der Sonne sollte reduziert werden, heiße Bäder sind kontraindiziert. Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt wird eine Reihe von Atemübungen empfehlen, die dem Patienten sicherlich helfen werden, sich zu erholen und zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren..

Verhütung

Vorbeugende Methoden zur Verhinderung des Auftretens von Adenoiden umfassen:

  • Härten;
  • Stärkung der Immunität;
  • Vitamine nehmen;
  • richtige Ernährung;
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten und Erkältungen;
  • Nasenhygiene;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt bei den ersten Symptomen der Krankheit.

Entzündung der Adenoide bei einem Kind: Wie manifestiert sich eine Adenoiditis und wie wird sie behandelt?

Adenoide sind eine Hypertrophie der nasopharyngealen Mandeln. Die Krankheit tritt häufig bei Kindern im Alter von 3-8 Jahren auf. Die Mandel kann sich entzünden, und diese Krankheit wird Adenoiditis genannt. Die Entzündung der Adenoide bei einem Kind ist sehr gefährlich und verläuft in akuter Form. Daher ist es wichtig, die Behandlung nicht zu verschieben und die Krankheit nicht rechtzeitig zu diagnostizieren.

Was ist Adenoiditis??

Das Gehör verschlechtert sich, das Atmen durch die Nase wird sehr schwierig

Die nasopharyngeale Mandel erfüllt eine wichtige Schutzfunktion, während sie ein anfälliges Organ des Nasopharynx für pathogene Mikroben ist. Bei den meisten Kindern nimmt diese Amygdala zu - Adenoide entwickeln sich. Adenoide verursachen an sich eine Reihe von Komplikationen, da das hypertrophierte Gewebe der Mandel einen Teil der Nasengänge blockiert und die normale Atmung beeinträchtigt.

Infolgedessen atmet das Kind die meiste Zeit durch den Mund, was das Risiko für Infektionskrankheiten erhöht..

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit

Die Entzündung der Adenoide bei einem Kind ist hauptsächlich bei Eltern von Babys im Alter von 3 bis 5 Jahren zu beobachten. Dies liegt an der Tatsache, dass das Immunsystem in diesem Alter noch zu schwach ist und daher Krankheitserregern nicht vollständig widerstehen kann. Da das Kind bei Adenoiden durch den Mund atmet, nimmt die lokale Immunität noch stärker ab, was der Hauptgrund für die Entwicklung von Adenoiden ist.

Andere Ursachen für Entzündungen der Adenoide bei Kindern:

  • das Vorhandensein eines chronischen Infektionsherdes im Körper und die Ausbreitung von Bakterien auf die Adenoide;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • schmale Mündung der Eustachischen Röhre;
  • endokrine Störungen;
  • allergische Reaktionen.

Die Ursache der Krankheit sind meist chronische Erkrankungen der HNO-Organe, insbesondere Sinusitis. Es ist zu beachten, dass eine Entzündung der Nasennebenhöhlen oder eine Sinusitis eine Folge von Adenoiden ist, die sich aufgrund einer Verletzung des Schleimabflusses aus der Nase und einer Verschlechterung der Nasenatmung entwickelt.

Mit der Hypertrophie der Mandeln und der Entwicklung von Adenoiden tritt somit eine Sinusitis auf, die schnell chronisch wird, und die Sinusitis wiederum provoziert die Entwicklung einer Adenoiditis, da sie ein chronischer Infektionsherd ist. Gleiches gilt für die chronische Mittelohrentzündung, die auch eine der häufigsten Komplikationen der Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel darstellt..

Warum ist Adenoiditis gefährlich??

Beim Atmen durch den Mund und nicht durch die Nase wird der Körper weniger gut mit Sauerstoff versorgt

Bei Entzündungen der Adenoide bei Kindern muss die Behandlung rechtzeitig begonnen werden, da sonst Komplikationen nicht vermieden werden können. Die wahrscheinlichste Komplikation ist Hypoxie aufgrund von Sauerstoffmangel. Bei Adenoiden atmet das Kind bereits nur durch den Mund, aber ein Teil der Luft gelangt über die Nasengänge in den Körper. Bei Entzündungen schwellen die Adenoide an und wachsen an Größe, wodurch der Nasengang vollständig blockiert und der Sauerstofffluss durch die Nase verhindert wird. Das Kind atmet nur durch den Mund, was die Qualität der Sauerstoffsättigung der Körperzellen um durchschnittlich 20-25% verringert.

Darüber hinaus wird Adenoiditis am häufigsten durch bakterielle Ursachen verursacht. Somit wird eine andere Infektionsquelle im Körper gebildet, so dass die Immunität stark geschwächt wird..

Darüber hinaus entwickelt sich aufgrund von Adenoiden häufig eine Malokklusion, die mit einer ständigen Atmung durch den Mund verbunden ist. Infolgedessen schließen sich die Kiefer nicht richtig, die Belastung der Zähne ändert sich beim Kauen von Nahrungsmitteln, was im Laufe der Zeit zu Zahnproblemen und einer Verletzung der Verdauungsprozesse führt.

Bei eitriger Adenoiditis besteht das Risiko, einen Pharyngealabszess zu entwickeln. Es ist ein sehr gefährlicher Zustand, der sofortige ärztliche Hilfe erfordert..

Symptome und Formen der Krankheit

Die Symptome einer Entzündung der Adenoide bei einem Kind hängen von der Form der Krankheit ab. Bei einem chronisch entzündlichen Prozess werden allgemeines Unwohlsein und erhöhte Anzeichen von Adenoiden beobachtet, während eine akute Adenoiditis von schweren Symptomen begleitet wird.

Die Behandlung der Krankheit hängt auch von der Form des Entzündungsprozesses ab. Eltern allein können nur die Diagnose übernehmen, der Arzt sollte die Form der Krankheit genau bestimmen.

Akute Form

Bei der akuten Form der Adenoiditis steigt die Temperatur, es treten Kopfschmerzen auf

Anzeichen einer Entzündung der Adenoide bei Kindern mit der akuten Form der Krankheit sind wie folgt:

  • hohe Körpertemperatur;
  • Schmerz, Rohheit im Nasopharynx;
  • Beschwerden beim Schlucken;
  • anhaltende verstopfte Nase;
  • Schwellung des Rachens;
  • eitriger Ausfluss aus dem Nasopharynx;
  • Kopfschmerzen;
  • Ohrenschmerzen.

Hohe Temperaturen sind ein typisches Symptom für eine akute Entzündung der Adenoide bei Kindern. Es kann bis zu 39 Grad oder mehr ansteigen, und in den ersten Tagen des akuten Entzündungsprozesses ist das Fieber stärker ausgeprägt als 2-3 Tage nach dem Einsetzen der Adenoiditis.

Schmerzen bei akuten Entzündungen, auch eitrige Adenoiditis genannt, strahlen auf Hals und Ohren aus. Sehr oft wird die Krankheit durch einseitige akute Mittelohrentzündung kompliziert.

Subakute Form

Die subakute Form der Adenoiditis darf nicht mit einem eitrigen Ausfluss einhergehen. Seine Gefahr liegt in der Tatsache, dass es je nach Arbeit des Immunsystems entweder zu einer chronischen Form der Krankheit oder zu einer eitrigen Adenoiditis kommen kann.

Bei einer subakuten Entzündung der Adenoide hat das Kind eine Schwellung des Kehlkopfes und der Nase, eine Rötung des Rachens und einen Anstieg der Körpertemperatur auf durchschnittlich 38 Grad. Die Symptome wachsen langsam, Kinder mit Entzündungen der Adenoide fühlen sich müde und träge, schlafen viel, atmen nur durch den Mund.

Bei der Untersuchung des Rachens können Rötungen und Schwellungen des Rachenraums festgestellt werden. Die Nase ist verstopft, Schleim läuft über den Rachen und reizt ihn. Die zervikalen und Hinter-dem-Ohr-Lymphknoten sind vergrößert, Druck im Ohr ist zu spüren, dicker eitriger Schleim kann aus der Nase freigesetzt werden, wenn versucht wird, die Atmung mit Vasokonstriktor-Tropfen zu normalisieren.

Chronische Entzündung

Eine laufende Nase ist ein ständiger Begleiter eines Kindes mit entzündeten Adenoiden

Bei chronischer Adenoiditis werden die Symptome geglättet, aber durch Störungen des Ohrs oder der Nase verschlimmert. Die Krankheit ähnelt symptomatisch Anzeichen von Adenoiden 3. Grades. Symptome:

  • verstopfte Nase;
  • Schwerhörigkeit;
  • schnarchen;
  • Mund atmen;
  • Halsschmerzen beim Schlucken;
  • Rohheit im Nasopharynx;
  • dicker Nasenausfluss.

Bei einem chronisch entzündlichen Prozess haben einige Kinder eine konstant erhöhte Temperatur im Bereich von 37 bis 37,5 Grad.

Die Krankheit kann sich verschlimmern und zu einer eitrigen Adenitis führen. Am häufigsten werden jedoch vor dem Hintergrund chronischer Entzündungen häufige Otitis und Sinusitis beobachtet, die hauptsächlich bakterieller Natur sind.

Chronische Entzündungen schwächen den Körper. Das Kind klagt über allgemeines Unwohlsein, träge und inaktiv, Kopfschmerzen und Schläfrigkeit sind möglich. Aufgrund des Sauerstoffmangels beim Atmen durch den Mund bringt der Schlaf keine Erleichterung, der Patient wacht müde und schläfrig auf.

Diagnose

Wenn Sie bei einem Kind den Verdacht auf eine Entzündung der Adenoide haben, sollten Sie so bald wie möglich in einer Kinderklinik untersucht werden. Die Erstuntersuchung wird von einem Kinderarzt durchgeführt und anschließend an einen pädiatrischen HNO-Arzt überwiesen. Verwenden Sie zur Diagnose der Krankheit:

  • allgemeine Inspektion;
  • endoskopische Rhinoskopie;
  • Radiographie;
  • Computertomographie.

Die Hauptdiagnosemethode ist die endoskopische Rhinoskopie. Das Verfahren ist nicht angenehm - der Arzt führt ein spezielles Gerät durch die Nase in den Nasopharynx ein, um die nasopharyngeale Mandel sichtbar zu machen. Die Beschwerden halten nicht lange an, der gesamte Vorgang dauert nicht länger als 2-3 Minuten.

Wenn eine solche Untersuchung nicht ausreicht, kann ein Röntgen- oder CT-Scan empfohlen werden - diese Untersuchungen sind in ihrer Effizienz gleichwertig, unterscheiden sich nur in Kosten und Expositionsmethode. Im Allgemeinen wird der Entzündungsprozess normalerweise während der Untersuchung diagnostiziert, und es werden zusätzliche Untersuchungen vorgeschrieben, um den Grad der Vergrößerung der Amygdala zu klären..

Es ist auch notwendig, einen Blut- und Urintest zu bestehen. Möglicherweise ist ein Abstrich aus dem Hals oder dem Nasopharynx erforderlich, um die Art des Entzündungsprozesses zu klären.

Wie man Adenoiditis behandelt?

Wie eine Entzündung der Adenoide bei einem Kind gelindert werden kann, hängt von der Art der Krankheit ab. In jedem Fall beginnt die Behandlung mit einer medikamentösen Therapie. Abhängig von der Schwere der Manifestation der Krankheit werden Antibiotika und symptomatische Mittel eingesetzt.

Zusätzlich wird die Behandlung von Begleiterkrankungen durchgeführt, bei denen es sich um Sinusitis und Otitis media handelt.

Arzneimittelbehandlung

Dragee wird morgens, nachmittags und abends eingenommen (die jeweilige Menge wird vom behandelnden Arzt verschrieben).

Nach der Untersuchung bestimmt der Arzt, wie die Entzündung der Adenoide bei Kindern zu behandeln ist. Die wichtigsten Medikamente zur Behandlung sind wie folgt.

  1. Breitbandantibiotika. Notwendig, um den Infektionsherd zu zerstören. Es werden Arzneimittel der Makrolidgruppe oder kombinierte Arzneimittel verwendet. Der Arzt kann Amoxiclav, Sumamed, verschreiben, in einigen Fällen wird Biseptol verwendet. Selbstmedikation mit Antibiotika ist kontraindiziert, das Medikament sollte streng auf Empfehlung eines Arztes unter Einhaltung der vorgeschriebenen Dosierungen eingenommen werden.
  2. Allergiemittel. Die Medikamente dieser Gruppe helfen, Ödeme zu beseitigen, wodurch Beschwerden im Nasopharynx reduziert und das Atmen erleichtert werden. Das einfachste Medikament zu erschwinglichen Kosten - Diazolin.
  3. Nasentropfen. Während der Behandlungsdauer muss zunächst durch die Nase geatmet werden. Hierzu werden verschiedene Tropfen verwendet. In Abwesenheit von Komplikationen in Form einer Sinusitis werden die für Kinder üblichen Vasokonstriktortropfen und -sprays verschrieben (Nazol, Farmazolin usw.). Im Falle einer bakteriellen Sinusitis sind Tropfen mit einem Antibiotikum und einem Kortikosteroid in der Zusammensetzung gezeigt, die bei der Behandlung von Sinusitis verwendet wird.
  4. Homöopathische Mittel gegen Erkrankungen der HNO-Organe. Die Homöopathie spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Kinderkrankheiten. Natürliche Heilmittel sind im Allgemeinen sicher, wirken jedoch langsam, sodass sie Komplikationen vorbeugen und die Symptome nicht schnell lindern. Für Adenoide werden Euphorbium compositum (Nasentropfen), Sinupret oder Cinnabsin Tabletten verschrieben.
  5. Präparate zur Erhöhung der Immunität - Lavomax, Echinacea purpurea-Extrakt, homöopathische Formulierungen. Solche Medikamente beschleunigen die Genesung und verringern das Risiko von Komplikationen..

Als symptomatische Therapie werden Antipyretika für Kinder eingesetzt - Nurofen, Panadol. Diese Medikamente lindern Fieber und Kopfschmerzen, beeinflussen jedoch nicht den Verlauf der Adenoiditis, weshalb sie Hilfsmittel in der Therapie sind.

Physiotherapie

Nachdem Sie herausgefunden haben, wie Entzündungen der Adenoide mit Medikamenten behandelt werden können, sollten Sie auf die Physiotherapie achten, die für Kinder mit diesem Problem empfohlen wird. Zu Hause sollten Sie die entzündeten Adenoide des Kindes regelmäßig mit Meerwassersprays spülen. Das Spülen erfolgt durch die Nase, das verwendete Medikament ist Aquamaris. Der Ballon dieses Mittels steht unter Druck, so dass Sie die Nase effektiv mit der Lösung spülen können.

Die Entzündung der Adenoide bei Kindern wird mit Kuckucksrötung und physikalischer Therapie behandelt. UV-Bestrahlung und schonende Erwärmung mit Hilfe spezieller Geräte werden eingesetzt. Physiotherapie ist kontraindiziert, wenn sich die Krankheit in der akuten Phase befindet. Jegliche mechanische Beschädigung oder Erwärmung während einer eitrigen Entzündung kann mit der Ausbreitung einer Infektion und der Entwicklung eines Pharyngealabszesses gefährlich sein.

Chirurgische Methode

Im ersten und zweiten Grad ist kein chirurgischer Eingriff vorgesehen

Wenn sich die Adenoide des Kindes entzünden, wird die Therapie mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt, die mit medizinischen Sprays zum Waschen von Nase und Rachen und möglicherweise Physiotherapie ergänzt werden.

Chirurgisch wird diese Krankheit nur in zwei Fällen behandelt - eine Komplikation in Form eines Rachenabszesses und entzündeter Adenoide 3. Grades.

Sowohl im ersten als auch im zweiten Fall wird die vollständige Entfernung der Mandel praktiziert. Es befindet sich an einem schwer zugänglichen Ort, daher ist es ziemlich problematisch, den Abszess zu öffnen und die Höhle zu entleeren oder nur einen Teil des Gewebes zu entfernen..

Die Operation wird unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt. Die nasopharyngeale Mandel wird durch den Mund erreicht. Arten von chirurgischen Eingriffen:

  • klassische Entfernung der Mandel mit einem Skalpell;
  • Radiowellenmethode;
  • Entfernung von kaltem Plasma;
  • Lasergewebe brennen.

Nach der Operation nimmt die Krankheit schnell ab, Anzeichen einer Entzündung der Adenoide bei Kindern verschwinden nach einigen Tagen und treten erst nach einigen Jahren auf.

Verhütung

Um die Entwicklung einer Entzündung der Adenoide bei einem Kind zu verhindern, ist Folgendes erforderlich:

  • umgehend nasale Infektionskrankheiten behandeln;
  • Immunität stärken;
  • das Auftreten eines chronischen Infektionsherdes verhindern;
  • Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die ersten Symptome auftreten.

Da Adenoiditis durch Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel verursacht wird, ist eine wirksame Präventionsmethode die rechtzeitige Behandlung von Adenoiden und Maßnahmen, die das Fortschreiten der Krankheit verhindern.

Behandlung der akuten Adenoiditis bei Kindern

Eine Entzündung der Nasopharynxmandeln führt zu schweren Beschwerden des Kindes. Er kann nicht durch die Nase atmen, Kopfschmerzen und andere unangenehme Symptome treten auf. Wenn eine solche Pathologie in akuter Form fortschreitet, bedeckt sie nicht nur die Mandeln, sondern breitet sich auch auf die Schleimhäute des mittleren und oberen Teils des Nasopharynx aus. Sie müssen wissen, was eine akute Adenoiditis bei Kindern ausmacht, welche Symptome auftreten und wie diese Krankheit behandelt wird.

Wie sich eine akute Adenoiditis entwickelt?

Akute Adenoiditis tritt am häufigsten im Kindesalter als Folge der aktiven Reproduktion der saprophytischen Mikroflora auf. Saprophyten sind opportunistische Mikroorganismen, die die Schleimhaut von Pharynx, Nase und Mund bevölkern. Ihre lebenswichtige Aktivität wird durch die Zersetzung organischer Verbindungen unterstützt. Eine vorübergehende Abnahme des Immunschutzes führt zu deren Aktivierung und vermehrter Reproduktion, trägt zum Auftreten klinischer Symptome bei.

Die Krankheit tritt scharf auf und entwickelt sich schnell. Die Körpertemperatur steigt stark auf bis zu 40 ° C. Gleichzeitig kommt es zu einer starken Vergiftung des Körpers, die sich in Durchfall, Erbrechen, Krämpfen, einer Abnahme der Urinproduktion, trockenen Schleimhäuten und Haut äußert.

Aufgrund der gereizten Schleimhaut leidet das Kind unter Schweiß, Brennen und Beschwerden im Hals. Es gibt Schmerzen im Mittelohr, die nachts sehr störend sind. Die Nasenatmung ist aufgrund des in der Nasenhöhle angesammelten mukopurulenten Exsudats schwierig oder nicht vorhanden. Die Stimme wird nasal, die Tonsillen-, Parotis-, posterioren zervikalen und mandibulären Lymphknoten nehmen zu.

Der Schleim beginnt stark zu fließen und fließt die Rückwand des Nasopharynx hinunter, wodurch die unteren Atemwege und der Kehlkopf gereizt werden. Während der Untersuchung ist eine Hyperämie des Epithels deutlich sichtbar. Infolgedessen entwickelt sich eine Rhinoadenoiditis, ein Husten tritt auf. In einem fortgeschrittenen Fall kann sich die Infektion entlang der absteigenden Bahnen ausbreiten und eine Entzündung der Bronchien und der Luftröhre verursachen..

Die Schleimhaut ist mit einer eitrigen Plakette in Form von Streifen oder Punkten auf der Rückseite des Pharynx bedeckt. Akute Adenoiditis bei einem Kind wird häufig zusammen mit Angina diagnostiziert, da röhrenförmige Mandeln, seitliche Grate und lymphoide Follikel des Pharynx am pathologischen Prozess beteiligt sind.

Ursachen der akuten Adenoiditis

Die Mandeln beginnen sich infolge der Proliferation von Lymphgewebe zu vergrößern. Dies geschieht aus verschiedenen Gründen:

  1. Das Immunsystem ist überempfindlich gegen verschiedene Allergene.
  2. Das Kind hat häufig Erkältungen und andere Atemwegserkrankungen wie Grippe oder SARS.
  3. Formelfütterung, weshalb die Immunität bei Kindern nicht so stark ist wie beim Stillen.
  4. Falsche Ernährung, die von Kohlenhydraten dominiert wird. Infolgedessen wird die Arbeit des Verdauungssystems gestört und es entsteht eine Dysbiose. Aufgrund des Ungleichgewichts von pathogenen und nützlichen Mikroorganismen im Darm nimmt die Immunabwehr ab und es kommt zu Verdauungsstörungen. Wenn eine kleine Menge von Spurenelementen und Vitaminen mit der Nahrung versorgt wird, erhöht dies außerdem die Wahrscheinlichkeit, eine Adenoiditis zu entwickeln. Daher muss das Menü unbedingt Fleisch, Fisch und Milchprodukte enthalten..
  5. Das Vorhandensein von Herden chronischer Infektionen im Körper. Dies gilt für Kinder, bei denen Sinusitis, Pharyngitis oder Mandelentzündung mit häufigen Exazerbationen diagnostiziert wurden.
  6. Frühere systemische Erkrankungen: Rachitis, Vaskulitis, Sklerodermie, Lupus.
  7. Diathese durch gestörte Immunantworten.

Darüber hinaus sind Kinder, die an Nasenpolypose oder Asthma leiden, anfälliger für akute Adenoiditis. Oft wird diese Krankheit durch ungünstige Umweltfaktoren hervorgerufen: Einatmen giftiger Dämpfe, Strahlung, verschmutzte Luft.

Arten und Schweregrad der akuten Adenoiditis

Akute Adenoiditis kann eitrig werden, insbesondere wenn sie chemischen Reizstoffen ausgesetzt war oder wenn eine Chlamydieninfektion vorliegt. In diesem Fall beginnt sich Eiter auf der Oberfläche der Mandeln anzusammeln..

Andere Gründe für die Entwicklung einer eitrigen Adenoiditis sind:

  • Schwächung der Immunität;
  • Allergien;
  • schwere Unterkühlung des Körpers;
  • schlechte Ernährung;
  • Viren im Körper.

Wenn Sie mit dieser Art von Adenoiditis beginnen, kann dies zu folgenden Komplikationen führen: akute Bronchitis, Laryngitis, Tracheitis oder Pharyngitis. Oft sind die Nasennebenhöhlen betroffen, was zur Entwicklung von Stirnhöhlenentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung und anderen schweren Krankheiten führt. Zusammen mit dem Blutkreislauf kann die Infektion in alle Organe eindringen und chronische Erkrankungen der Nieren und Harnwege verursachen. Wenn sich die Behandlung verzögert, kann sich eine Sepsis entwickeln..

Subakute Adenoiditis ist eine Folge einer akuten Form und betrifft am häufigsten Kinder mit einer Hypertrophie der Rachenmandel. Die Krankheit zu Beginn ihrer Entwicklung wird von lakunaren Halsschmerzen begleitet. Dann treten folgende Anzeichen auf: Fieber, Mittelohrentzündung, laufende Nase und Husten mit eitrigem Ausfluss, Sinusitis, Rötung der Mandeln, Schnarchen, Atmen durch den Mund, verstopfte Nase. Die subakute Form vergeht in 15-20 Tagen.

Es gibt 3 Schweregrade der akuten Adenoiditis:

  1. Das erste ist, dass überwachsene Adenoide 1/3 der Fläche des Nasopharynx bedecken. Das Kind kann tagsüber normal durch die Nase atmen, und nachts, wenn es sich in Rückenlage befindet, nimmt der Blutfluss zu den Adenoiden zu, sie vergrößern sich und beginnen, die oberen Atemwege zu schließen. Aus diesem Grund ist das Atmen nachts sehr schwierig..
  2. Zweitens - Lymphgewebe bedeckt bereits 2/3 der Fläche des Nasopharynx. Das Kind kann Tag und Nacht nicht durch die Nase atmen. Während des Schlafes wird geschnarcht, gehustet und der Atem angehalten.
  3. Drittens - überwachsene Mandeln blockieren den Nasopharynx vollständig, es erfolgt keine Atmung durch die Nase.

Die ersten Symptome einer akuten Adenoiditis

Zu Beginn der Entwicklung der Krankheit ändert sich der Allgemeinzustand des Kindes. Er wird nicht so aktiv, beginnt launisch zu sein, sein Appetit verschwindet und Schläfrigkeit tritt auf. In diesem Fall muss die Temperatur gemessen werden. Sein Anstieg auf 37,9 ° C zeigt an, dass sich eine Infektionskrankheit entwickelt. In diesem Fall sollte dem Kind viel Flüssigkeit zum Trinken gegeben werden. Es können Kompotte, Fruchtgetränke, Tee mit Honig, Johannisbeeren, Himbeeren sein.

Abhängig von der Pathogenität der Mikroben und dem Zustand der Immunität können alle 2 bis 4 Stunden Symptome der Krankheit hinzugefügt werden. Akute Adenoiditis manifestiert sich wie folgt:

  • Apathie, Lethargie;
  • Kopfschmerzen;
  • unruhiger Schlaf;
  • fieberhafte Hyperthermie;
  • Schmerzen in Nase, Ohren, Rachen;
  • Schwerhörigkeit;
  • heisere Stimme;
  • Erbrechen, Husten;
  • Schnarchen im Schlaf;
  • Schleimausfluss aus der Nase;
  • verstopfte Nase;
  • Trockenheit der Mundschleimhaut.

Wenn bei einem Baby eine akute Form der Krankheit auftritt, hat es Husten und es kommt zu Erstickungsattacken. Das Kind beginnt die Brust aufzugeben, wird launisch, unruhig, schläft schlecht, spuckt oft aus, sein Stuhl ist gestört.

Diagnose der Krankheit

Um die Krankheit zu diagnostizieren, befragt und untersucht der Arzt das Kind. Anschließend führt er eine Rhinoskopie durch, anhand derer er den Zustand der Mandeln beurteilt und den Schweregrad und die Form der Pathologie bestimmt. Um die Größe der Adenoide festzustellen, tastet der Arzt ab und untersucht sie und die hintere Rachenwand.

Zusätzliche Forschungsmethoden umfassen:

  • CT, Röntgen - helfen bei der Bestimmung der Größe der Mandeln;
  • endoskopische Untersuchung - beurteilt den Zustand des Nasopharynx;
  • Audiometrie - bei Verdacht auf Schwerhörigkeit.

Mit Hilfe der Labordiagnostik (biochemischer und allgemeiner Bluttest) kann keine genaue Diagnose gestellt werden, es ist jedoch erforderlich, den Allgemeinzustand des Patienten zu bestimmen. Wenn eine bakterielle Infektion vorliegt, wird ein Abstrich gemacht, um den Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu identifizieren.

Wie und wie man akute Adenoiditis behandelt

Der Arzt, der die richtige Diagnose gestellt hat, verschreibt die notwendige Behandlung. Verschreibt dazu folgende Medikamente, die nur in den Stadien 1-2 der Krankheit helfen:

  1. Antibakterielle Mittel: Sumamed, Augmentin. Sie helfen, pathogene Mikroben mit einer eitrigen Form der Krankheit zu zerstören..
  2. Antihistaminika: Claritin, Loratadin. Mit ihrer Hilfe verlangsamt sich die Entwicklung einer allergischen Reaktion, die Schwellung des Gewebes nimmt ab.
  3. Nasensprays: Humer, Aqua Maris. Sie reinigen und befeuchten die Schleimhäute, reduzieren Entzündungen und Ödeme und zerstören Keime.
  4. Sprays und Lösungen zur Spülung und Spülung der Schleimhaut: Tantum Verde, Bioparox, Aqua Maris, Orasept, Rotokan, Chlorophyllipt, Miramistin.
  5. Nasale Vasokonstriktor-Medikamente: Lazorin, Vibrocil. Mit ihrer Hilfe wird die Schwellung des Nasopharynx reduziert, die Nasenatmung wiederhergestellt.
  6. Antiseptisches Protargol. Es hat eine trocknende Wirkung.
  7. Homöopathische Mittel: Sinupret, Lymphomyosot.

Darüber hinaus helfen physiotherapeutische Verfahren bei der Behandlung von Adenoiditis: UHF, Quarzlampe, Arzneimittelelektrophorese der Region der regionalen Lymphknoten und Darsonvalisierung. Chirurgische Eingriffe werden nicht in akuter Form durchgeführt.

Behandlung der akuten Adenoiditis mit Volksheilmitteln

Dank der Methoden der traditionellen Medizin nimmt die Schwellung ab, es wird jedoch empfohlen, sie mit einer konservativen Behandlung zu kombinieren. Die beliebtesten Volksheilmittel sind die folgenden:

  1. Mischen Sie zu gleichen Anteilen Minze, Johanniskraut und Eichenrinde. Nehmen Sie 1 EL. l. mischen und in 200 ml Wasser gekocht. 3 mal täglich 3-4 Tropfen in jedes Nasenloch abkühlen, filtern und einfüllen.
  2. Mahlen Sie ein Blatt Kalanchoe oder Aloe, drücken Sie den Saft aus und geben Sie 4-5 mal täglich 2 Tropfen hinzu.
  3. 1 EL. l. trockene Preiselbeerblätter werden in 0,5 Liter Wasser gegossen, zum Kochen gebracht, abgekühlt und filtriert. Zum Spülen der Nase oder oral eingenommen.
  4. Nehmen Sie Schachtelhalm, Kamille, Ringelblumenblütenstände und 1 EL. l. Rohstoffe werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen. Bestehen Sie auf 1 Stunde und filtern Sie. Die resultierende Infusion spült die Nase und gurgeln.

Um die Immunität zu stärken, können Sie außerdem frischen Karottensaft, Cranberrysaft und Oregano-Infusion verwenden. Trockenfruchtkompotte und frisch gepresste Fruchtsäfte sind von großem Nutzen..

Komplikationen und Folgen

Unbehandelt kann eine akute Adenoiditis chronisch werden. Andere Komplikationen sind:

  • Otitis;
  • retropharyngealer Abszess;
  • häufige SARS;
  • Sepsis;
  • Lymphadenopathie;
  • allergische Reaktionen;
  • akute Entzündung des Kehlkopfes und des Rachens.

Bei 2-3 Grad der Krankheit entwickelt sich eine Hypoxie. Je länger Sauerstoff fehlt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, neurologische Störungen zu entwickeln..

Prävention der Krankheit

Es ist nicht einfach, sich vor dem Auftreten einer Adenoiditis zu schützen, da sie sich unter dem Einfluss systemischer und externer Faktoren entwickelt. Sie können die folgenden Regeln einhalten:

  • Kontakt mit kranken Menschen vermeiden;
  • härten;
  • rechtzeitige Behandlung von Karieszähnen;
  • Infektionskrankheiten in einem frühen Stadium der Entwicklung behandeln;
  • oft an der frischen Luft gehen;
  • regelmäßig nass reinigen;
  • Nehmen Sie Vitamine im Herbst und Winter.

Bei richtiger Behandlung kann die Adenoiditis in 2 Wochen verschwinden. Um einen Rückfall zu verhindern, müssen in den ersten 2-3 Monaten nach der Genesung überfüllte Orte vermieden und vorbeugende Maßnahmen eingehalten werden.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Wie man Dosen auf den Rücken legt

Banken werden normalerweise an Stellen mit ausgeprägtem subkutanem Gewebe oder einer wahrnehmbaren Schicht Muskelgewebe platziert. Die häufigsten Stellen für das Verfahren sind der Rücken, der untere Rücken und der Schlüsselbeinbereich..