Angina nach der Operation

Mandeln (Mandeln) sind ovale Ansammlungen von lymphoiden Geweben in der Schleimhaut der Mundhöhle, die Teil des lymphoiden Rachenrings sind. Ordnen Sie gepaarte (Tuben und Gaumen) und ungepaarte (pharyngeale und linguale) Mandeln zu. Die Mandeln sind porös. Palatin ist von Lücken durchdrungen, die eine Art Falle für Infektionserreger darstellen und Follikel aufweisen, die Schutzzellen produzieren.

Barriere: Rückhaltung von in der Mundhöhle eingeschlossenen Mikroorganismen mit Luft; immunogen: B- und T-Lymphozyten reifen in den Lücken der Mandeln;

Ursachen der chronischen Mandelentzündung (ständig vergrößerte Mandeln) bei Kindern und Erwachsenen

Häufige akute Entzündungsprozesse in lymphoiden Formationen (Mandelentzündung, ARVI) führen zu: Veränderungen des Mandelgewebes - Umwandlung von lymphoiden Geweben in Bindegewebe; - Verlust der Fähigkeit zur Selbstreinigung; Verengung und Verformung von Lücken; die Bildung einer Stagnation des Inhalts der Lücken und die Bildung eitriger Stopfen; die Bildung von Narben, die einige Lücken vollständig schließen, und der infektiöse Inhalt sind in ihnen. Erbliche Veranlagung mit sehr hohen Übertragungsraten. Begleitfaktoren, die die Immunität unterdrücken: Stress, schlechte Ernährung, ungünstige Umweltsituation usw..

Das Immunsystem erfährt signifikante Veränderungen, so dass chronische Mandelentzündung als Autoimmunerkrankung eingestuft wird. Die veränderten Mandeln erfüllen ihre Funktion nicht mehr und werden zu einer chronischen Infektionsquelle. Der geringste infektiöse Anfall von außen verursacht klinisch schweres SARS, Mandelentzündung und das ständige Vorhandensein einer pathologischen Mikroflora führt zur Entwicklung einer Resistenz gegen Antibiotika und antivirale Medikamente, was die Behandlung von HNO-Erkrankungen jedes Mal erschwert.

Merkmale der Mandeln bei Kindern

Pharyngeale lymphoide Formationen erreichen ihre maximale Größe nach 5-7 Jahren. In der Kindheit haben die Drüsen ihre eigenen Eigenschaften - zusätzlich zu der Tatsache, dass sie immer noch Formationen bilden, haben die Lücken eine schmale Form, was zur Stagnation des Inhalts in ihnen beiträgt.

Das normale Wachstum der Mandeln wird aber auch durch pathologische Wachstumsschübe aufgrund natürlicher (Krankheit) und künstlicher (Impfung) bakterieller und viraler Infektionen gestört.

Die Unvollkommenheit des Immunsystems, zu dem die Mandeln gehören, ein infektiöser Angriff, eine erbliche Veranlagung und ein pathologisches Wachstum der Mandeln führen somit zur Entwicklung einer chronischen Mandelentzündung..

Warum ist chronische Mandelentzündung gefährlich??

Der chronische Infektionsherd, der ständig in den Mandeln liegt, ist eine Quelle von Toxinen, die den Körper vergiften und das Immunsystem weiter hemmen. Giftige Produkte werden mit dem Blutkreislauf durch die inneren Organe transportiert und beeinflussen diese (bakterielle Schädigung der Herzklappen, des Nierengewebes, der Gelenke), aber vor allem "gelangt" zu nahe gelegenen Strukturen, und die Person / das Kind wird ständig von Mittelohrentzündung, Rhinitis und Bindehautentzündung verfolgt.

Hypertrophiertes verändertes Lymphgewebe beeinträchtigt die Atmung, den normalen Schlaf und sogar die Sprache. Daher tritt das Problem der Tonsillektomie häufig in der Kindheit auf und hat manchmal wichtige Indikationen.

Indikationen zur Entfernung von Mandeln

Es gibt sogenannte bedingungslose Indikationen für Operationen bei Erwachsenen und Kindern, bei denen die Tonsillektomie von entscheidender Bedeutung ist:

Jugularvenenthrombose oder Sepsis, die die Angina komplizieren; Komplikationen an Nieren, Herz, Gelenken und Nervensystem aufgrund einer Infektion mit beta-hämolytischem Streptokokken A beim Patienten oder in seiner unmittelbaren Familie (sehr hohes Risiko); Ständig schwerer Verlauf der Angina (hohes Fieber, starke Schmerzen, massive Eiterung); Schwere Angina + Allergie gegen die Hauptgruppen der zur Behandlung verwendeten Antibiotika; Die Bildung eines peritonsillären Abszesses vor dem Hintergrund einer Mandelentzündung; Akute rheumatische Herzkrankheit; Hyperplasie des lymphoiden Gewebes, die das Atmen oder Schlucken stört; Fehlende Remission einer chronischen Krankheit vor dem Hintergrund einer antibakteriellen, physiotherapeutischen Spa-Behandlung für 1 Jahr.

Auch die Tonsillektomie wird in folgenden Fällen als gerechtfertigt angesehen:

mehr als 7 Fälle von Halsschmerzen im Laufe des Jahres; mehr als 5 Fälle von Halsschmerzen pro Jahr in 2 aufeinanderfolgenden Jahren; mehr als 3 Fälle von Halsschmerzen pro Jahr in 3 aufeinanderfolgenden Jahren.

Plus, die Begleitung jedes Falles von Angina mit den folgenden Symptomen:

T mehr als 38,8 ° C; eitrige Plakette auf den Mandeln; signifikanter Anstieg des zervikalen l / y; Aussaat von hämolytischen Streptokokken der Gruppe A..

PFAPA-Syndrom - häufiges Wiederauftreten von Halsschmerzen nach 3-6 Wochen; Autoimmunneuropsychiatrische Störungen bei Kindern mit Streptokokkeninfektion.

In anderen Fällen wird empfohlen, unter ständiger ärztlicher Aufsicht eine abwartende Position einzunehmen.

Methoden zum Entfernen von Mandeln

Alle Methoden zur Entfernung von Mandeln werden in einem Krankenhaus durchgeführt und beziehen sich auf chirurgische Eingriffe, erfordern einige Vorbereitungen und Untersuchungen. Die Anästhesiemethode wird jeweils individuell ausgewählt - es ist möglich, eine Lokalanästhesie und eine Vollnarkose durchzuführen.

Unterscheiden Sie zwischen "kalter" und "heißer" Tonsillektomie, aber diese Klassifizierung ist nicht ganz korrekt, da eine Reihe moderner Methoden auf den Auswirkungen von Kälte basieren.

"Kalt"

Heiß (einige moderne Methoden)

Methoden
Die EssenzEntfernung mit einem chirurgischen Instrument (Skalpell, Drahtschlaufe, chirurgische Schere)Entfernung mit Spezialwerkzeugen, die Wärme erzeugen, Gewebe zerstören und kauterisieren;
Profiseine geringe Wahrscheinlichkeit postoperativer Blutungen, eine bewährte Technik.die Operation ist schnell; praktisch nicht von Blutungen begleitet.
Minuspunktebegleitet von Blutungen; längerer Betrieb; Nach einer langen Erholungsphase (bis zu einem Monat) kann es zu einem Rückfall des Mandelwachstums kommen.der Heilungsprozess ist langsamer; Schädigung des nahe gelegenen Bindegewebes; höheres Wachstum von postoperativen Blutungen.
Kosten für die Entfernung der Mandeln15 Tausend.20-50 Tausend.

Vorbereitung auf die Tonsillektomie

Die Mindestuntersuchung des Patienten umfasst:

Allgemeiner und biochemischer Bluttest, Gerinnung und Blutgruppe, EKG, andere Tests und Studien werden am Tag der Operation einzeln verschrieben, nicht essen oder trinken.

Betrachten wir die modernen Methoden der Tonsillektomie genauer

Laserentfernung

Sowohl die radikale Entfernung von Mandeln mit einem Laser als auch die Laserablation werden verwendet, was zur Zerstörung der oberen Gewebeschichten führt (teilweise Entfernung). Verwendet die Sinter- und Zerstörungseffekte eines Laserstrahls, um lymphoides Gewebe zu entfernen, Blutungen zu verhindern und die Bildung offener Wunden zu vermeiden.

Technik:Ein Lokalanästhetikum wird auf die Schleimhaut gesprüht. Die Amygdala wird mit einer Pinzette erfasst und schält das Gewebe allmählich mit einem Laserstrahl ab.
Kontraindikationen:Akute infektiöse Prozesse, einschließlich respiratorischer Prozesse; Verschlimmerung chronischer Krankheiten; Onkopathologie; Diabetes mellitus 1 Tonne und Dekompensation von Diabetes mellitus 2 Tonne; Erkrankungen der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems im Stadium der Dekompensation; Erkrankungen des Blutes, begleitet von einer Verletzung der Blutgerinnung; Kinder unter 10 Jahren; Schwangerschaft.
Vorteile:Ambulante Durchführung; Mangel an Blutungen und damit verbundene Risiken; Eine Elektrokoagulation der Blutgefäße ist nicht erforderlich. Lokalanästhesie kann verwendet werden; Die Dauer der Intervention beträgt 15-30 Minuten; Eine kurze Erholungsphase ohne Behinderung; Keine offene Wunde und damit verbundene Infektionsrisiken; Der Wirkungsgrad wird auf 80% geschätzt.
Minuspunkte:Die Bildung einer Verbrennung von nahe gelegenen Geweben ist möglich; Schmerzen nach Beendigung der Anästhesie; Verlust eines wichtigen lymphoiden Barriereorgans und das Risiko schwererer Krankheiten - Pharyngitis, Bronchitis usw.; Bei Verwendung der Laserablation sind Rückfälle möglich. Hoher Preis.

Kauterisation mit flüssigem Stickstoff (Kryodestruktion)

Das Tiefgefrieren von pathologischem Gewebe mit flüssigem Stickstoff wird bei T - 196 ° C durchgeführt.

Technik:Nach örtlicher Betäubung wird die Mandeln mit einer speziellen Düse mit Gas versorgt. Jede Amygdala ist ca. 2 Minuten lang betroffen. Nach dem Eingriff wird das tote Gewebe allmählich (innerhalb von 2 Wochen) abgestoßen.
Kontraindikationen:das gleiche wie für die Laserkauterisation, mit Ausnahme der Kindheit.
Vorteile:Ambulante Durchführung; Es gibt keine Altersgrenze; Erhaltung tiefer, intakter Bereiche der Mandeln, d.h. Erhaltung ihrer Barrierefunktion; Keine Schmerzen während der Operation; Blutlose Methode - bei niedrigem T sind die Blutgefäße gefroren; Kleine lange Prozedur 15-20 Minuten; Die Tiefe der Lücken des verbleibenden Gewebes wird verringert, was ihre Hygiene vereinfacht.
Minuspunkte:Pathologisch veränderte Gewebebereiche können verbleiben; Die Abstoßung des anästhesierten Gewebes geht mit schlechtem Atem und einigen Beschwerden einher. Nach dem Eingriff bleiben einige Zeit Schmerzen in Ohren und Rachen.

Entfernung der Mandeln mit Coblator

Ein Coblator ist ein spezielles Gerät, das elektrische Energie in einen Plasmastrom umwandelt. Plasmaenergie löst Bindungen in organischen Verbindungen und führt zur Kältezerstörung von Geweben, die in Wasser, Stickstoffverbindungen und Kohlendioxid zerfallen.

Technik:Nach örtlicher Betäubung der Schleimhaut wird die Amygdala mit einer Pinzette erfasst und mit einem Coblator darauf eingewirkt, wodurch die Amygdala vom umgebenden Gewebe getrennt wird.
Kontraindikationen:das gleiche wie für die Laserkauterisation, mit Ausnahme der Kindheit.
Vorteile:Fehlen eines schweren Schmerzsyndroms, das eine Vollnarkose erfordert; Keine Blutungen und Gewebeverbrennungen; Geringes Risiko für postoperative Blutungen; Eine offene Wundoberfläche wird nicht gebildet; Dosierte Exposition, die das umliegende Gewebe nicht schädigt; Ein flexibles Gerät, mit dem Sie an schwer erreichbaren Orten arbeiten können. Schnelle Genesung ohne Behinderung; Es gibt keine postoperative Gewebenekrose; Keine Altersbeschränkungen.
Minuspunkte:Hoher Preis; Eine hohe Qualifikation eines Arztes ist erforderlich; Es gibt Kontraindikationen.

Radiowellen-Tonsillektomie

Denaturierung von Mandelgewebe unter Verwendung eines Radiowellenchirurgiegeräts.

Technik:Nach der Anästhesie wird ein aktiver Leiter in das veränderte Lymphgewebe eingetaucht. Radiowellen erhitzen Gewebe, die Denaturierung von Geweben erfolgt ohne Zerstörung und mit minimalem Risiko einer Schädigung benachbarter Gewebe. Die Erwärmungstemperatur zerstört auch die pathogene Flora. Wenn ein bestimmter Gewebewiderstand erreicht ist, schaltet sich das Gerät automatisch aus.
Kontraindikationen:das gleiche wie für die Laserkauterisation.
Vorteile:Minimalinvasive Intervention, die keinen Krankenhausaufenthalt erfordert; Schnelle Prozedur (20-30 Minuten); Blutlose Technik; Geringes Risiko für intra- und postoperative Komplikationen; Fehlen eines Schmerzsyndroms; Fehlen von Gewebenekrose und Verbrennungen; Schnelle Genesung ohne Behinderung.
Minuspunkte:Eine teure Technik; Eine hohe Qualifikation eines Arztes ist erforderlich; Rückfälle sind möglich.

Ultraschall-Tonsillektomie

Verwendung hochfrequenter Schwingungen mit einem Ultraschallskalpell. Die Energie der Ultraschallschwingungen schneidet das Gewebe und koaguliert es sofort, wodurch Blutungen vermieden werden. Die maximale Temperatur des umgebenden Gewebes erreicht 80 ° C..

In Aktion, Vor- und Nachteile, ähnelt das Verfahren der Radiowellen-Tonsillektomie.

Mögliche Komplikationen der Tonsillektomie

Trotz der Tatsache, dass die Operation nicht zur Kategorie der Komplexe gehört und fast immer ohne Komplikationen verläuft, ist ihre Wahrscheinlichkeit nicht ausgeschlossen.

Während der Operation:

Kehlkopfödem, bei dem Erstickungsgefahr besteht; eine allergische Reaktion auf ein Anästhetikum; starke Blutung; Aspiration von Magensaft mit der Entwicklung einer Lungenentzündung; Halsvenenthrombose; Schäden an den Zähnen; Fraktur des Unterkiefers; Verbrennungen von Lippen, Wangen, Augen; Trauma der Weichteile der Mundhöhle; Herzinsuffizienz.

entfernte Blutungen; Sepsis (möglich mit geringer Immunität bei HIV-Infizierten); Geschmacksverletzung; Nackenschmerzen.

Postoperative Zeit nach Entfernung der Mandeln

Empfindungen in den ersten Stunden

Nach dem Abklingen des Anästhetikums kann aufgrund einer Schwellung des Weichgewebes ein „Klumpen oder Fremdkörper im Hals“ zu spüren sein. Schmerzen, die mit der Freisetzung der Anästhesie zunehmen (durch Injektionen von Schmerzmitteln gelindert). Heiserkeit und Nasalität der Stimme, auch mit Ödemen verbunden. Übelkeit im Zusammenhang mit Rezeptorreizungen. Es ist möglich, T auf 38 ° C zu erhöhen (Variante der Norm).

Verhalten

Bettruhe - der Patient liegt auf der Seite und spuckt das abgesonderte Blut und Ichor aus. Einige Stunden nach der Operation können Sie aufstehen.

Halsansicht

Eine leuchtend rote Wundoberfläche, die sich schnell entzündet (normale Variante).

Ernährung

Nach der Operation können Sie für eine bestimmte Zeit (von 4 Stunden bis 1 Tag) auch nicht trinken oder essen. Wenn Ihr Arzt Ihnen das Essen erlaubt, können Sie dies tun, nachdem das Schmerzmittel wirksam geworden ist, um die Beschwerden zu verringern. Essen - kalt oder leicht warm, weich, nicht sauer.

Nächste 2-3 Tage

Allmählich verschwinden die Symptome und Mundgeruch und leichte Nackenschmerzen bleiben bestehen. Die Stellen, an denen die Mandeln waren, werden schmutzig grau. Vor allem beim Schlucken bleiben Halsschmerzen bestehen, daher lohnt es sich, weiterhin Schmerzmittel zu verwenden.

Das Essen muss flüssig und nicht heiß sein.

Erholungsphase

Die vollständige Wundheilung erfolgt innerhalb von 2-3 Wochen: Die schmutzig-graue Plaque wird durch weiß-gelb ersetzt, dann bildet sich eine neue Schleimhaut. Schmerzen verschwinden allmählich. In der frühen Erholungsphase sind Reisen und Stress ausgeschlossen, da die Entwicklung oder Manifestation von Komplikationen möglich ist. Nach der Wundheilung ist ein wiederholter Arztbesuch erforderlich.

Beliebte Fragen im Zusammenhang mit der Tonsillektomie

Ist es möglich, Halsschmerzen nach dem Entfernen von Mandeln zu bekommen?

Angina ist von unterschiedlicher Art und betrifft nicht nur die Mandeln, so dass die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls bestehen bleibt. Aber im Verlauf der Beobachtung der operierten Kinder wurden Rückfälle von Halsschmerzen viel seltener oder hörten sogar ganz auf. Bei erwachsenen Patienten werden auch Verbesserungen festgestellt, die nicht so offensichtlich sind, aber vorhanden sind.

Verringert sich die Häufigkeit von Halsschmerzen??

Ja, solche unangenehmen Symptome, die sich zuvor mit der geringsten Unterkühlung manifestierten, werden viel seltener auftreten..

Wenn Sie abwarten und die Einstellung sehen und die Operation für ein Kind verschieben können?

Das Warten ist in folgenden Fällen gerechtfertigt (unter Aufsicht des Kindes für 12 Monate):

weniger als 7 Fälle von Halsschmerzen im letzten Jahr; weniger als 5 Fälle von Halsschmerzen pro Jahr in den letzten 2 Jahren; weniger als 3 Fälle von Halsschmerzen jährlich in den letzten 3 Jahren.

Ist das Risiko von Komplikationen der inneren Organe im Zusammenhang mit Streptokokken-Halsinfektionen nach der Operation beseitigt??

Nein, das Problem bleibt für die operierten Patienten relevant.

Verschwindet Mundgeruch nach Tonsillektomie??

Wenn der Geruch mit der Aktivität pathogener Mikroorganismen in den Lücken des lymphoiden Gewebes verbunden ist, verschwindet er. Mundgeruch hat jedoch auch andere Ursachen..

Ist es notwendig, die Mandeln nur mit ihrer Hypertrophie zu entfernen?

Wenn vergrößerte Mandeln das Schlucken und Atmen beeinträchtigen, wird empfohlen, sie zu entfernen oder zu kürzen.

Hilft die Tonsillektomie bei der pharyngealen Aussaat von hämolytischem Streptokokken der Gruppe A.?

Der Mikroorganismus lebt nicht nur von den Mandeln, so dass die Operation das Problem nicht vollständig lösen kann.

Wie stark steigt das Risiko schwerer Atemwegserkrankungen nach Tonsillektomie??

Es ist unmöglich, dieses Risiko einzuschätzen - alles hängt vom Zustand der Immunität und der Anpassungsfähigkeit des Körpers an neue Lebensbedingungen ohne Mandeln ab.

Was sind die Fernfolgen der Mandelentfernung??

Da die Mandeln Teil des Immunsystems sind, ist es möglich, eine Abnahme der zellulären und humoralen Immunität und damit verbundener Atemwegserkrankungen sowie eine Zunahme der allergischen Reaktionen auf verschiedene Reizstoffe zu entwickeln.

Ist es notwendig, Mandeln bei chronischer Mandelentzündung zu entfernen?

Nein. Es ist viel wichtiger, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken (gesunder Lebensstil, Sport, ausgewogene Ernährung, Verhärtung). Bei positiver Dynamik während des Jahres gibt es keine Zweckmäßigkeit in der Operation.

Tonsillitis ist eine Entzündung der Gaumenmandeln, die normalerweise durch eine virale, seltener bakterielle Infektion verursacht wird. Das Hauptsymptom einer Mandelentzündung ist eine Halsentzündung, die normalerweise nach 3-4 Tagen verschwindet..

Tonsillitis kann in akuter Form auftreten, dann wird sie oft als Angina bezeichnet. Wenn die Entzündung in den Mandeln dann nachlässt, sich dann noch lange verschlimmert, spricht man von chronischer Mandelentzündung.

Die Mandeln sind zwei kleine Drüsen, die sich im Hals hinter der Zunge befinden. Es wird angenommen, dass die Mandeln als eine Art Barriere gegen Infektionen bei Kindern dienen, deren Immunsystem (die körpereigene Abwehr gegen Infektionen) sich noch entwickelt..

Nach dieser Theorie isolieren die Mandeln bei Entzündung die Infektion und verhindern, dass sie sich im ganzen Körper ausbreitet. Es wird angenommen, dass die Mandeln diese Fähigkeit verlieren, nachdem das Immunsystem vollständig entwickelt ist. Dies könnte die Tatsache erklären, warum Kinder so häufig an Mandelentzündung leiden und Erwachsene - relativ selten..

Tonsillitis ist bei Kindern zwischen 5 und 15 Jahren sehr häufig. Fast alle Kinder hatten während ihrer Kindheit mindestens einmal Halsschmerzen. Während der Pubertät und bei jungen Erwachsenen wird Mandelentzündung normalerweise durch eine Infektion verursacht, die als infektiöse Mononukleose (Drüsenfieber) bezeichnet wird..

In den meisten Fällen sind Halsschmerzen keine schwerwiegende Erkrankung. Sie oder Ihr Kind sollten daher nur dann einen Arzt aufsuchen, wenn:

Die Symptome verschwinden nicht länger als 4 Tage, was darauf hinweist, dass keine Anzeichen einer Genesung vorliegen. haben schwerere Symptome, zum Beispiel können Schmerzen nicht essen oder trinken oder haben Atembeschwerden.

In den meisten Fällen verschwindet die Mandelentzündung innerhalb einer Woche. Chronische Mandelentzündung kann eine Operation erforderlich machen.

Ein bewährtes Hausmittel zur Behandlung von Erkältungen, akuten Virusinfektionen der Atemwege und Halsschmerzen ohne die Intervention von Ärzten und langen Reisen in Kliniken...

Ein langfristiger Entzündungsprozess, der in den Rachen- und Gaumenmandeln lokalisiert ist, wird allgemein als Mandelentzündung bezeichnet. Diese Krankheit manifestiert sich häufig nach einer Infektionskrankheit, die die Schleimhaut des Pharynx schädigen und durch verschiedene virale und bakterielle Erreger verursacht werden kann.

Die häufigste Ursache der Krankheit ist ein hämolytischer Beta-Streptokokken der Gruppe A, der zu einer beeindruckenden Liste ziemlich schwerwiegender Komplikationen führt, die ohne angemessene Behandlung möglich sind.

Chronische Mandelentzündung kann sich mit folgenden Symptomen manifestieren:

Schwäche und verminderte Leistung; ein leichter Anstieg der Körpertemperatur; Kopfschmerzen und Muskelschmerzen; Beschwerden beim Schlucken; Empfindungen eines Fremdkörpers; Nasenatmungsstörungen.

Das fast vollständige Fehlen spezifischer Beschwerden kann zu einer vorzeitigen Erkennung der Pathologie führen und infolgedessen die Entwicklung vieler gefährlicher Komplikationen wie Rheuma, Glomerulonephritis oder paratonsillären Abszess ermöglichen.

Es gibt keine spezifische Prophylaxe für Mandelentzündung, aber Mittel zur Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers helfen, die Krankheit zu vermeiden oder wenn sie bereits existiert, oder zumindest Exazerbationen weniger häufig zu machen.

Zum Beispiel könnte es sein:

regelmäßiges Aushärten; altersgerechte körperliche Aktivität; regelmäßige und ausgewogene Ernährung; Einhaltung der Hygienestandards in Wohn- und Industriegebäuden; rechtzeitige Beseitigung chronischer Infektionsherde (kariöse Zähne, Sinusitis); Einnahme von Vitaminpräparaten, insbesondere im Winter (die bekannten Multitabs, Vitrum, Immunitätskomplex). zurück zum Inhalt ↑ Indikationen für chirurgische Eingriffe

Wie alle anderen chirurgischen Eingriffe hat die Tonsillektomie ihre eigenen Indikationen für die Durchführung:

Dekompensierte Durchflussvariante. Häufige Rückfälle. Atem- und Schluckstörungen. Unbefriedigende Wirksamkeit der konservativen Therapie. chronische Mandelentzündung. Das Vorhandensein bestätigter Komplikationen durch andere Organe und Systeme. Entwicklung eines paratonsilaren Abszesses.

Sie versuchen normalerweise, die Durchführung der Operation für diese Krankheit unter Verwendung aller möglichen konservativen Behandlungsmethoden zu verzögern, da die Mandeln ein wichtiges Organ des Immunsystems sind und ihre Entfernung den Schutz der Atemwege zu schwächen droht.

zurück zum Inhalt ↑ Gegenanzeigen

Führen Sie keine Tonsillektomie durch für:

aktiver tuberkulöser Prozess; Erkrankungen des hämatopoetischen Systems; schwerer Verlauf von Diabetes mellitus; dekompensierte Läsionen von Leber, Nieren und Herz.

Wichtig! Die Operation muss auch nicht bei Infektionskrankheiten, Karies und Pustelhautkrankheiten durchgeführt werden.

zurück zum Inhalt ↑ Chirurgische Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt eine ziemlich große Anzahl von Methoden zur chirurgischen Behandlung von Mandelentzündungen, von der klassischen Version mit einer Drahtschleife bis zu den neuesten Laser- und Hochfrequenzmethoden..

Die Entfernung der Mandeln kann auf folgende Arten erfolgen:

Die Verwendung einer Drahtschlaufe ist die älteste, aber nicht weniger effektive Methode. Die Bewertungen sind überwiegend positiv. Es ist relativ kostengünstig, aber die postoperative Rehabilitationszeit ist etwas länger als nach Anwendung von High-Tech-Methoden. Elektrokoagulationsmethode - Der Effekt wird durch einen Hochfrequenzstrom erzielt, der den Blutverlust reduziert. Die Meinungen der Ärzte über diese Methode sind unterschiedlich, aber die meisten empfehlen sie immer noch nicht. Ultraschallbestrahlung - nicht nur ein geringer Blutverlust während der Operation wird erreicht, sondern auch die Schädigung des umgebenden Gewebes wird minimiert. Durch die Methode der Hochfrequenzablation sind die Schmerzen minimal, aber eine solche Operation wird fast nie verwendet, um die Mandeln vollständig zu entfernen, hauptsächlich nur, um ihre Größe zu verringern. Infrarot- oder Kohlenstofflaser - gekennzeichnet durch eine minimale postoperative Erholungsphase, wird die Operation ambulant durchgeführt. Bipolare Hochfrequenzablationstechnik - Die Schädigung des umgebenden Gewebes ist aufgrund des Mangels an Wärmeenergie minimal. Die Rehabilitationszeit ist so kurz wie möglich mit der geringstmöglichen Anzahl möglicher Komplikationen. zum Inhalt ↑ Merkmale der klassischen Version der Tonsillektomie

Nach entsprechender Prämedikation und Anästhesie wird ein Schnitt zwischen dem vorderen Bogen und der Amygdala vorgenommen, wonach ein stumpfes Instrument (Raspator oder Operationslöffel) die Amygdala (von vorne nach hinten) vom angrenzenden Gewebe trennt.

Bewertung unserer Leserin - Alina Epifanova

Ich habe kürzlich einen Artikel gelesen, der besagt, dass häufiges KALT, Halsschmerzen und Übelkeit Indikatoren für ein Versagen des Immunsystems sind. Und mit Hilfe des natürlichen Elixiers "ZDOROV" können Sie das Immunsystem stärken und den Körper vor Viren schützen. Beschleunigen Sie den Heilungsprozess mehrmals.

Ich war es nicht gewohnt, Informationen zu vertrauen, aber ich entschied mich, ein Paket zu prüfen und zu bestellen. Nach einer Woche bemerkte ich die Veränderungen: ständige Kopfschmerzen, Schwäche, Schläfrigkeit, verstopfte Nase, ein Kloß im Hals verschwanden. Die Kälte stört mich nicht mehr. Versuchen Sie und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann ist unten der Link zum Artikel.

Es kann schwierig sein, den oberen Pol abzuschneiden - bei einigen Patienten dringt er tief in den weichen Gaumen ein.

Dann wird der untere Pol mit einer Drahtschlaufe abgeschnitten. Am Ende der Operation wird die Blutung gestoppt und die Wunde gereinigt.

HNO-Kliniken in Moskau und St. Petersburg führen eine Tonsillektomie durch

Hals-Nasen-Ohren-Klinik+7 (499) 391-70-03Moskau, U-Bahn Tsvetnoy Boulevard,
st. Schwerkraft, 5
70.000
CM-Klinik+7 (925) 887-67-33Moskau, st. K. Zetkin, 33/2850.000
Medical Center Admiralitätswerften(812) 713-68-36St. Petersburg, Sadovaya Straße, 12629.000
Union Clinic+7 812 600-67-67St. Petersburg, st. Marata, 69, Gebäude B.30.000

zurück zum Inhalt ↑ Postoperative Zeit

In der postoperativen Phase, wenige Tage nach der Operation, bildeten sich nach dem Entfernen der Mandeln mit einer weißlichen Blüte Hohlräume. Zu diesem Zeitpunkt klagt der Patient über Schmerzen beim Schlucken, einen Anstieg der Körpertemperatur, es kann auch zu einem Anstieg der zervikalen Lymphknoten und deren Schmerzen kommen.

Beachtung! Wir empfehlen

Zur Behandlung und Vorbeugung von Halsschmerzen mit Angina (Mandelentzündung), Pharyngitis, Erkältungen und Grippe haben unsere Leser erfolgreich eine wirksame Methode angewendet, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert. Wir haben mit Leuten gesprochen, die diese Methode wirklich selbst ausprobiert haben und beschlossen, sie Ihnen anzubieten.

Der Schorf verschwindet in der ersten Woche der postoperativen Phase und in der zweiten Woche sind die Hohlräume vollständig geräumt.

Die Wunde wird normalerweise bis zum Ende der dritten Woche nach der Operation epithelisiert.

Durch den Einsatz moderner Hightech-Methoden zur Entfernung von Mandeln kann die Zeit der postoperativen Rehabilitation erheblich verkürzt werden..

zurück zum Inhalt ↑ Mögliche Folgen

Neben möglichen frühen und späten postoperativen Komplikationen sollten die Folgen einer Tonsillektomie eine Schwächung der Immunabwehr der Atemwege umfassen, da die Mandeln nicht nur eine ernsthafte Barriere gegen Infektionserreger darstellen, sondern auch ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems sind.

Aufgrund einer Abnahme der körpereigenen Infektionsresistenz kann der Patient durch häufige Laryngotracheitis, Bronchitis oder Lungenentzündung gestört werden.

zurück zum Inhalt ↑ Gibt es eine Alternative zur Operation??

Ein Ersatz für eine chirurgische Behandlung kann eine konservative Therapie und Physiotherapie sein, jedoch nur, wenn keine eindeutigen Indikationen für eine Operation vorliegen.

Derzeit werden allgemein organsparende Maßnahmen zur Behandlung aller Krankheiten und insbesondere der Mandelentzündung akzeptiert..

Dies bedeutet, dass ein chirurgischer Eingriff bei chronischer Mandelentzündung nur dann von einem HNO-Arzt verschrieben wird, wenn alle anderen Methoden unwirksam sind..

Wie Sie sehen können, können Sie mit modernen Methoden zur Entfernung von Mandeln die Operation ambulant durchführen. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass jedes Organ eine bestimmte Funktion erfüllt, bei deren Verlust sich viele verschiedene pathologische Zustände entwickeln können..

Nur ein erfahrener Spezialist mit entsprechender Ausbildung kann über die Notwendigkeit einer chirurgischen Behandlung entscheiden..

Patient C, 20 Jahre alt, wurde mit Beschwerden über Kopfschmerzen, Fremdkörpergefühl und Halsschmerzen sowie Anstieg der Körpertemperatur ins Krankenhaus eingeliefert. Diagnose chronische Mandelentzündung, Exazerbationsstadium.

Im vergangenen Jahr wurden 5 Mal Rückfälle beobachtet. Die Operation war wie geplant geplant. Der Verlauf der postoperativen Phase war unauffällig. Zwei Jahre nach der Operation wurden keine Rückfälle beobachtet.

Betrachten Sie einige Meinungen aus dem Netzwerk:

„Ich habe meine Mandeln (Mandeln) vor 3 Jahren entfernt, jetzt bin ich 25 Jahre alt. Ich bin sehr froh, dass ich es getan habe - ich habe vergessen, was Angina ist. Obwohl ich vor dem Umzug jeden Monat krank war. Die Operation ist an sich nicht schmerzhaft, nur unangenehm. 3 Tage nach der Entfernung war normal. ".

„… Meine Mandeln wurden vor mehr als dreißig Jahren entfernt, und dann war ich kein Kind mehr. Ich litt oft an Erkältungen, Halsschmerzen und der Nasopharynx war oft entzündet. Daher wurde empfohlen, die sogenannten "Mandeln" zu entfernen..

Ich kann sagen, dass ich die Operation ziemlich gut durchgemacht habe und schnell geheilt bin. Aber. Nicht sofort trat Tachykardie auf, behandelt - bestanden. Lange Zeit war der Gesundheitszustand angenehm, seltener begann es zu schmerzen, sich zu erkälten.

Im Laufe der Jahre erwarb Pharyngitis, Laryngitis, Sinusitis, die sich allmählich in eine chronische Form verwandelte. Die Behandlung ist ohne Antibiotika oder Sulfadrogen nicht vollständig. "

"Die Operation dauerte ungefähr eine Stunde, ich erinnere mich nicht genau, aber es fühlte sich so an. Ich hatte während der Operation keine Schmerzen, weil sie schmerzlindernde Injektionen nehmen.

Nach der Operation blieb ich weitere 5 Tage im Krankenhaus, von denen ich mich in den ersten 3 Tagen nicht wichtig fühlte, es tat nach der Operation sehr weh und ich konnte nicht essen. Am Abend, bevor sie ins Bett gingen, nahmen sie Schmerzmittel und ich schlief gut, meine Temperatur war 37. Nach 10 Tagen begann ich wieder normal zu werden. ".

Denken Sie immer noch, dass es unmöglich ist, anhaltende Erkältungen und Halsschmerzen loszuwerden??

Gemessen an der Tatsache, dass Sie diesen Artikel lesen, wissen Sie nicht vom Hörensagen, was es ist:

schwere Halsschmerzen auch beim Schlucken von Speichel... ein rasselnder Husten... ein ständiges Gefühl eines Klumpens im Hals... eine heisere Stimme... Schüttelfrost und Schwäche im Körper... Verstopfung in der Nase und Rotzhusten... Appetit- und Kraftverlust...

Beantworten Sie nun ehrlich die Frage: Sind Sie damit zufrieden? Wie viel Aufwand, Zeit und Geld haben Sie bereits für eine ineffektive Behandlung „verschwendet“? Schließlich wird sich die Situation früher oder später verschlechtern. Und alles kann in Tränen enden...

Es ist Zeit, dieses Problem endlich zu beenden! Sind Sie einverstanden? Aus diesem Grund haben wir beschlossen, die exklusive Methodik von Elena Malysheva zu veröffentlichen, in der sie über die Methoden zur Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen des Halses und des Kalten sprach. Artikel lesen ->

Operation zur Entfernung von Mandeln bei chronischer Mandelentzündung und Rehabilitation danach

Die Entzündung der Mandeln (Mandelentzündung, Mandelentzündung) ist eine Infektionskrankheit, die sich mit charakteristischen Symptomen manifestiert und häufig durch Immunerkrankungen und systemische Infektionen erschwert wird. Aufgrund der Unwirksamkeit einer konservativen Therapie und der häufigen Rückfälle chronischer Entzündungen wird den Patienten empfohlen, die Mandeln zu entfernen (Tonsillektomie). Die Tonsillektomie ist eine vollwertige Operation, die eine gründliche Beurteilung des Zustands des Patienten, die Vorbereitung auf die Operation und die anschließende Rehabilitation erfordert..

Indikationen zur Entfernung von Mandeln

Die Gaumenmandeln (Mandeln) sind eine natürliche Barriere gegen das Eindringen von Infektionserregern, die sich im Pharynx mit Pharyngitis ansammeln, in die unteren Atemwege. Ihre Entfernung erfolgt nicht präventiv, sondern bei Vorliegen strenger Indikationen für eine Operation.

Indikationen für eine Tonsillektomie sind:

  • häufige Rückfälle chronischer Drüsenentzündungen (mehr als viermal im Jahr), insbesondere wenn die Exazerbation eitrig verläuft;
  • das Auftreten von Abszessen am perirektalen Gewebe während der Verschlimmerung der Mandelentzündung;
  • mangelndes Ansprechen auf konservative Therapiemethoden (antibakterielle Mittel, ausgewählt unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit der Mikroflora, Spülen der Mandeln, physiotherapeutische Methoden);
  • eine allergische Reaktion auf antibakterielle Arzneimittel mehrerer Gruppen;
  • rheumatische Erkrankung oder akutes rheumatisches Fieber, das infolge häufiger Rückfälle einer Infektionskrankheit aufgetreten ist und mit Herzinsuffizienz, Schädigung des Myokards oder der Klappen, Thrombose der Halsgefäße einhergeht;
  • reaktive Arthritis;
  • entzündliche Läsionen der Nieren durch Streptokokkenflora;
  • Apnoe, Verschlechterung der Nasenatmung und Schlucken aufgrund einer Hypertrophie des Lymphgewebes der Mandeln.

In Ermangelung strenger Indikationen zur Entfernung von Mandeln bei chronischer Mandelentzündung ist eine konservative Therapie oder teilweise Entfernung des infizierten Lymphgewebes vorgeschrieben.

Vor- und Nachteile der Chirurgie

Die Vorteile der Entfernung von Mandeln bei chronischen Entzündungen umfassen:

  1. Beseitigung des infektiösen Fokus. Die Entfernung von infiziertem Gewebe verhindert die Ausbreitung einer bakteriellen Infektion auf die Nieren, den Herzmuskel und andere innere Organe.
  2. Reduzierung des Risikos von Immunerkrankungen. Häufige Infektionsrückfälle sensibilisieren das Immunsystem, was zur Zerstörung der körpereigenen Zellen führen kann. Wenn der Fokus chronischer Entzündungen entfernt wird, verringert sich das Risiko einer Pathologie stark.
  3. Prävention von Angina in der Zukunft. Durch die vollständige Entfernung der Mandeln und die postoperative medikamentöse Therapie wird die Wahrscheinlichkeit von Halsschmerzen nach dem Eingriff vollständig beseitigt.
  4. Prävention eitriger und thrombotischer Komplikationen bei Mandelentzündung. Die Entfernung von infiziertem Lymphgewebe verringert das Risiko von Abszessen und Gefäßthrombosen aufgrund von Entzündungen der oberen Atemwege.
  5. Reduzierung des Risikos für bösartige Erkrankungen der oberen Atemwege. Proteine, die von den Mandeln produziert und mit Speichel gemischt werden, implementieren den Immunabwehrmechanismus und reduzieren das Risiko für Hals- und Rachen-Krebs um das Dreifache.

Die Nachteile der Tonsillektomie sind:

  1. Verminderte Infektionsresistenz. Das Entfernen der Mandeln erleichtert Bakterien den Eintritt in den Pharynx, die Bronchien und die Lunge, was zu häufiger Laryngitis, Bronchotracheitis und Lungenentzündung führt..
  2. Das Risiko von Komplikationen. Eine Operation birgt das Risiko unangenehmer und gesundheitsschädlicher Komplikationen. Sie können als Folge einer pathologischen Reaktion auf Anästhesie, einer unzureichenden Diagnose, einer Schädigung großer Gefäße im Bereich der Intervention oder einer Verletzung der Operationstechnik auftreten.
  3. Unangenehme Empfindungen im Mandelbereich während der Rehabilitation. Selbst wenn keine Komplikationen der Tonsillektomie auftreten, wird der Patient unmittelbar nach Beendigung der Anästhesie Schmerzen und Beschwerden verspüren, bis das Gewebe verheilt ist. Darüber hinaus kann eine medikamentöse Therapie nach dem Eingriff eine allergische Reaktion oder Dysbiose hervorrufen..

Bei Vorliegen von Indikationen für eine Operation sind die Kosten und Beschwerden während der Rehabilitation signifikant niedriger als bei der Behandlung häufiger Rückfälle und Komplikationen einer chronischen Mandelentzündung.

Wie bereite ich mich auf die Operation vor??

Die Vorbereitung zur Entfernung der Mandeln erfolgt ambulant. Um Kontraindikationen für die Intervention auszuschließen und postoperative Risiken zu verringern, muss der Patient die folgenden Tests und Untersuchungen durchlaufen:

  • klinische Analysen von Blut und Urin;
  • eine Blutuntersuchung auf Thrombozytenkonzentration und Gerinnung (Koagulogramm);
  • Beratung mit einem Therapeuten, Kardiologen, Zahnarzt;
  • zusätzliche Forschung.

Warum geht Angina nicht weg? Häufige Behandlungsfehler

Unser Experte ist HNO-Arzt der höchsten Kategorie, Kandidat der medizinischen Wissenschaften Vladimir Zaitsev.

Angina ist eine ziemlich schwere Krankheit. Die Symptome sind hohes Fieber (38–39 Grad), starke Rötung, Entzündung und Halsschmerzen, die manchmal nicht einmal das Verschlucken von Speichel zulassen, schwere Vergiftungen (eine Person hat Fieber, Schüttelfrost, Schweißausbrüche treten auf). Darüber hinaus treten bei Angina in den Mandeln schwerwiegende, oft irreversible Veränderungen auf - die Amygdala verändert ihre Form, wird lobulär, sodass die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Mandelentzündung recht hoch ist.

Wenn ja, versuchen Sie, keine Behandlungsfehler zu machen.!

Fehler 1 - zur Arbeit gehen

Angina ist eine akute Infektionskrankheit, die von Tröpfchen in der Luft von Mensch zu Mensch übertragen wird. Sie sollten daher keine anderen infizieren.

Aber auch wenn Sie sich nicht um die Gesundheit Ihrer Kollegen kümmern, müssen Sie zu Hause bleiben. In der Tat ist bei Angina eine strenge Bettruhe erforderlich. Wenn Sie während einer Krankheit einen aktiven Lebensstil führen, hat der Körper einfach nicht genug Kraft, um Bakterien zu widerstehen, und Mikroben beginnen sich besonders aktiv zu vermehren. Sie haben nicht mehr genug Platz auf der Oberfläche der Mandeln, und dann gelangen mit dem Blutfluss Krankheitserreger in andere Organe - das Herz, die Nieren, die Gelenke. Das Ergebnis sind schwerwiegende Komplikationen wie Myokarditis und Endokarditis (Entzündung des Herzmuskels und der inneren Auskleidung des Herzens), rheumatoide Arthritis, Glomerulonephritis und andere entzündliche Nierenerkrankungen. Aber selbst wenn Komplikationen vermieden werden können, sollten Sie wissen, dass sich die auf die Beine übertragene Angina leicht in eine chronische Form verwandelt.

Fehler 2 - Weigerung, Antibiotika einzunehmen

Antibakterielle Medikamente werden in 100% der Fälle gegen Angina eingesetzt. Viele sind sich sicher, dass diese Krankheit viraler Natur sein kann, aber Angina ist immer eine bakterielle Infektion (sie wird normalerweise durch hämolytische Streptokokken der Gruppe A oder B verursacht, seltener durch Staphylokokken). Und wenn ja, können Sie nicht auf Antibiotika verzichten. Allerdings kann nur ein Arzt Antibiotika verschreiben und bestimmen, wie lange das Medikament eingenommen werden soll..

Fehler 3 - hören Sie auf, Antibiotika zu trinken, sobald Sie sich besser fühlen


Selbst wenn es Ihnen so scheint, als ob es Ihnen gut geht, bedeutet dies nicht, dass alle krankheitsverursachenden Bakterien gestorben sind. Und wenn die Mikroben nicht vollständig zerstört wurden, beginnen sie sich wieder zu vermehren, sobald Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen, und die Krankheit kehrt zurück. Es wird nicht möglich sein, die verbleibenden Antibiotika zu "beenden" - Sie benötigen stärkere Medikamente in einer hohen Dosierung.

Fehler 4 - Binden Sie sich einen Wollschal um den Hals

Auf diese Weise erhöhen Sie den Blutfluss zu Halsschmerzen, was bedeutet, dass die Schwellung zunimmt. Wenn Sie es mit thermischen Eingriffen mit Angina übertreiben (dazu gehört übrigens auch das Einatmen von Dampf aus heißen Kartoffeln), kann es zu Erstickungsgefahr kommen. Es ist kein Zufall, dass Antihistaminika häufig gegen Angina verschrieben werden - sie wirken abschwellend.

Fehler 5 - Gönnen Sie sich Honig und Himbeermarmelade

Zucker und andere Süßigkeiten sind ein großartiger Nährboden für Bakterien. Nicht umsonst wird das zu forschende Material bei der Einnahme eines Rachenabstrichs häufig in ein Reagenzglas mit einem speziellen süßen Sirup gegeben. Dort vermehren sich Mikroben besonders aktiv, so dass Sie den Erreger von Halsschmerzen schnell identifizieren und die richtige Behandlung verschreiben können.

Fehler 6 - Cranberrysaft trinken

Bei Angina ist jedes Lebensmittel, das die entzündete Schleimhaut des Rachens reizen kann, kontraindiziert, dh alles ist sauer, salzig, würzig und scharf. Übertreiben Sie es also nicht mit Zitrone in Ihrem Tee und versuchen Sie nicht, den Körper mit sauren Säften mit Vitamin C zu sättigen. Es ist auch keine gute Idee, mit Glühwein und anderem Alkohol behandelt zu werden. Jeder Alkohol verbrennt Halsschmerzen.

Fehler 7 - Versuch, mit einem Löffel Plaque im Hals aufzunehmen

Erstens ist es sehr schwierig, Plaque zu entfernen. Wenn Sie versuchen, ihn abzustoßen, können Sie Blutungen im Hals hervorrufen. Und zweitens bildet Plaque einen Schutzfilm auf den Mandeln, der die Ausbreitung von Infektionen verhindert. Wenn Sie anfangen zu heilen, löst sich der Film von selbst ab. Das Maximum, das Sie tun können, um Plaque loszuwerden, ist daher, mit Sodalösungen oder Salzwasser mit einem Tropfen Jod zu gurgeln. In diesem Fall wird nur der Teil des Films abgewaschen, der bereits zum Abfallen bereit ist..

Schließlich ist es schwierig, zu Hause eine vollständige Sterilität der Instrumente zu erreichen. Wenn Sie versuchen, Plaque zu entfernen, laufen Sie daher Gefahr, zusätzliche Infektionen in Ihren Hals zu bringen..

Fehler 8 - Halsschmerzen nur mit Spülungen behandeln

Das Spülen mit Angina wird das Wohlbefinden nicht beeinträchtigen und sogar geringfügig verbessern - Salz und Soda haben adsorbierende Eigenschaften und entfernen abgestorbene Zellen und Bakterien von der Oberfläche der Schleimhaut, und ein Tropfen Jod, der der Lösung zugesetzt wird, wirkt antiseptisch. Es ist jedoch unmöglich, mit der Krankheit nur durch Spülen ohne Antibiotika fertig zu werden..

Wichtig!

Eine tödliche Krankheit namens "Diphtherie" im Anfangsstadium kann als Halsschmerzen getarnt werden. Daher ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und einen Rachenabstrich zu machen, um das Vorhandensein von Löffler-Bazillus (Diphtherie-Bazillus) festzustellen. Dies muss auch dann erfolgen, wenn Sie gegen Diphtherie geimpft sind - der Impfstoff bietet keinen 100% igen Schutz, obwohl er die Wahrscheinlichkeit einer schweren Form der Krankheit erheblich verringert. Ein Abstrich hilft nicht nur, die Diagnose einer Diphtherie zu beseitigen, sondern auch den Erreger der Angina zu identifizieren.

Wie man Halsschmerzen nach der Operation behandelt

Mandeln (Mandeln) sind ovale Ansammlungen von lymphoiden Geweben in der Schleimhaut der Mundhöhle, die Teil des lymphoiden Rachenrings sind. Ordnen Sie gepaarte (Tuben und Gaumen) und ungepaarte (pharyngeale und linguale) Mandeln zu. Die Mandeln sind porös. Palatin ist von Lücken durchdrungen, die eine Art Falle für Infektionserreger darstellen und Follikel aufweisen, die Schutzzellen produzieren.

  • Barriere: Rückhaltung von in der Mundhöhle eingeschlossenen Mikroorganismen mit Luft;
  • immunogen: B- und T-Lymphozyten reifen in den Lücken der Mandeln;
  • Häufige akute Entzündungsprozesse in lymphoiden Formationen (Mandelentzündung, ARVI) führen zu:
    • Veränderungen im Gewebe der Mandeln - Umwandlung von Lymphgewebe in Bindegewebe; - Verlust der Fähigkeit zur Selbstreinigung;
    • Verengung und Verformung von Lücken;
    • die Bildung einer Stagnation des Inhalts der Lücken und die Bildung eitriger Stopfen;
    • die Bildung von Narben, die einige Lücken vollständig schließen, und der infektiöse Inhalt sind in ihnen.
  • Erbliche Veranlagung mit einem sehr hohen Übertragungsgrad.
  • Begleitfaktoren, die die Immunität unterdrücken: Stress, schlechte Ernährung, ungünstige Umweltsituation usw..

Das Immunsystem erfährt signifikante Veränderungen, so dass chronische Mandelentzündung als Autoimmunerkrankung eingestuft wird. Die veränderten Mandeln erfüllen ihre Funktion nicht mehr und werden zu einer chronischen Infektionsquelle. Der geringste infektiöse Anfall von außen verursacht klinisch schweres SARS, Mandelentzündung und das ständige Vorhandensein einer pathologischen Mikroflora führt zur Entwicklung einer Resistenz gegen Antibiotika und antivirale Medikamente, was die Behandlung von HNO-Erkrankungen jedes Mal erschwert.

Pharyngeale lymphoide Formationen erreichen ihre maximale Größe nach 5-7 Jahren. In der Kindheit haben die Drüsen ihre eigenen Eigenschaften - zusätzlich zu der Tatsache, dass sie immer noch Formationen bilden, haben die Lücken eine schmale Form, was zur Stagnation des Inhalts in ihnen beiträgt.

Das normale Wachstum der Mandeln wird aber auch durch pathologische Wachstumsschübe aufgrund natürlicher (Krankheit) und künstlicher (Impfung) bakterieller und viraler Infektionen gestört.

Die Unvollkommenheit des Immunsystems, zu dem die Mandeln gehören, ein infektiöser Angriff, eine erbliche Veranlagung und ein pathologisches Wachstum der Mandeln führen somit zur Entwicklung einer chronischen Mandelentzündung..

Der chronische Infektionsherd, der ständig in den Mandeln liegt, ist eine Quelle von Toxinen, die den Körper vergiften und das Immunsystem weiter hemmen. Giftige Produkte werden mit dem Blutkreislauf durch die inneren Organe transportiert und beeinflussen diese (bakterielle Schädigung der Herzklappen, des Nierengewebes, der Gelenke), aber vor allem "gelangt" zu nahe gelegenen Strukturen, und die Person / das Kind wird ständig von Mittelohrentzündung, Rhinitis und Bindehautentzündung verfolgt.

Hypertrophiertes verändertes Lymphgewebe beeinträchtigt die Atmung, den normalen Schlaf und sogar die Sprache. Daher tritt das Problem der Tonsillektomie häufig in der Kindheit auf und hat manchmal wichtige Indikationen.

Es gibt sogenannte bedingungslose Indikationen für Operationen bei Erwachsenen und Kindern, bei denen die Tonsillektomie von entscheidender Bedeutung ist:

  • Jugularvenenthrombose oder Sepsis, die die Angina komplizieren;
  • Komplikationen an Nieren, Herz, Gelenken und Nervensystem aufgrund einer Infektion mit beta-hämolytischem Streptokokken A beim Patienten oder in seiner unmittelbaren Familie (sehr hohes Risiko);
  • Ständig schwerer Verlauf der Angina (hohes Fieber, starke Schmerzen, massive Eiterung);
  • Schwere Angina + Allergie gegen die Hauptgruppen der zur Behandlung verwendeten Antibiotika;
  • Die Bildung eines peritonsillären Abszesses vor dem Hintergrund einer Mandelentzündung;
  • Akute rheumatische Herzkrankheit;
  • Hyperplasie des lymphoiden Gewebes, die das Atmen oder Schlucken stört;
  • Fehlende Remission einer chronischen Krankheit vor dem Hintergrund einer antibakteriellen, physiotherapeutischen Spa-Behandlung für 1 Jahr.

Auch die Tonsillektomie wird in folgenden Fällen als gerechtfertigt angesehen:

  • mehr als 7 Fälle von Halsschmerzen im Laufe des Jahres;
  • mehr als 5 Fälle von Halsschmerzen pro Jahr in 2 aufeinanderfolgenden Jahren;
  • mehr als 3 Fälle von Halsschmerzen pro Jahr in 3 aufeinanderfolgenden Jahren.

Plus, die Begleitung jedes Falles von Angina mit den folgenden Symptomen:

  • T mehr als 38,8 ° C;
  • eitrige Plakette auf den Mandeln;
  • signifikanter Anstieg des zervikalen l / y;
  • Aussaat von hämolytischen Streptokokken der Gruppe A..
  • PFAPA-Syndrom - häufiges Wiederauftreten von Halsschmerzen nach 3-6 Wochen;
  • Autoimmunneuropsychiatrische Störungen bei Kindern mit Streptokokkeninfektion.

In anderen Fällen wird empfohlen, unter ständiger ärztlicher Aufsicht eine abwartende Position einzunehmen.

Alle Methoden zur Entfernung von Mandeln werden in einem Krankenhaus durchgeführt und beziehen sich auf chirurgische Eingriffe, erfordern einige Vorbereitungen und Untersuchungen. Die Anästhesiemethode wird jeweils individuell ausgewählt - es ist möglich, eine Lokalanästhesie und eine Vollnarkose durchzuführen.

Unterscheiden Sie zwischen "kalter" und "heißer" Tonsillektomie, aber diese Klassifizierung ist nicht ganz korrekt, da eine Reihe moderner Methoden auf den Auswirkungen von Kälte basieren.

Die EssenzEntfernung mit einem chirurgischen Instrument (Skalpell, Drahtschlaufe, chirurgische Schere)Entfernung mit Spezialwerkzeugen, die Wärme erzeugen, Gewebe zerstören und kauterisieren;Profis
  • geringe Wahrscheinlichkeit einer postoperativen Blutung
  • Technologie im Laufe der Jahre bewährt.
  • die Operation ist schnell;
  • praktisch nicht von Blutungen begleitet.
Minuspunkte
  • begleitet von Blutungen;
  • längerer Betrieb;
  • Nach einer langen Erholungsphase (bis zu einem Monat) kann es zu einem Rückfall des Mandelwachstums kommen.
  • der Heilungsprozess ist langsamer;
  • Schädigung des nahe gelegenen Bindegewebes;
  • höheres Wachstum von postoperativen Blutungen.
Kosten für die Entfernung der Mandeln15 Tausend.20-50 Tausend.

Die Mindestuntersuchung des Patienten umfasst:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung
  • Gerinnungs- und Blutgruppentest
  • EKG
  • andere Analysen und Studien werden individuell verschrieben
  • Am Tag der Operation dürfen Sie weder essen noch trinken.

Sowohl die radikale Entfernung von Mandeln mit einem Laser als auch die Laserablation werden verwendet, was zur Zerstörung der oberen Gewebeschichten führt (teilweise Entfernung). Verwendet die Sinter- und Zerstörungseffekte eines Laserstrahls, um lymphoides Gewebe zu entfernen, Blutungen zu verhindern und die Bildung offener Wunden zu vermeiden.

Technik:Ein Lokalanästhetikum wird auf die Schleimhaut gesprüht. Die Amygdala wird mit einer Pinzette erfasst und schält das Gewebe allmählich mit einem Laserstrahl ab.
Kontraindikationen:
  • Akute infektiöse Prozesse, einschließlich respiratorischer Prozesse;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • Onkopathologie;
  • Diabetes mellitus 1 Tonne und Dekompensation von Diabetes mellitus 2 Tonne;
  • Erkrankungen der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems im Stadium der Dekompensation;
  • Erkrankungen des Blutes, begleitet von einer Verletzung der Blutgerinnung;
  • Kinder unter 10 Jahren;
  • Schwangerschaft.
Vorteile:
  • Ambulante Durchführung;
  • Mangel an Blutungen und damit verbundene Risiken;
  • Eine Elektrokoagulation der Blutgefäße ist nicht erforderlich.
  • Lokalanästhesie kann verwendet werden;
  • Die Dauer der Intervention beträgt 15-30 Minuten;
  • Eine kurze Erholungsphase ohne Behinderung;
  • Keine offene Wunde und damit verbundene Infektionsrisiken;
  • Der Wirkungsgrad wird auf 80% geschätzt.
Minuspunkte:
  • Die Bildung einer Verbrennung von nahe gelegenen Geweben ist möglich;
  • Schmerzen nach Beendigung der Anästhesie;
  • Verlust eines wichtigen lymphoiden Barriereorgans und das Risiko schwererer Krankheiten - Pharyngitis, Bronchitis usw.;
  • Bei Verwendung der Laserablation sind Rückfälle möglich.
  • Hoher Preis.

Das Tiefgefrieren von pathologischem Gewebe mit flüssigem Stickstoff wird bei T - 196 ° C durchgeführt.

Technik:Nach örtlicher Betäubung wird die Mandeln mit einer speziellen Düse mit Gas versorgt. Jede Amygdala ist ca. 2 Minuten lang betroffen. Nach dem Eingriff wird das tote Gewebe allmählich (innerhalb von 2 Wochen) abgestoßen.
Kontraindikationen:das gleiche wie für die Laserkauterisation, mit Ausnahme der Kindheit.
Vorteile:
  • Ambulante Durchführung;
  • Es gibt keine Altersgrenze;
  • Erhaltung tiefer, intakter Bereiche der Mandeln, d.h. Erhaltung ihrer Barrierefunktion;
  • Keine Schmerzen während der Operation;
  • Blutlose Methode - bei niedrigem T sind die Blutgefäße gefroren;
  • Kleine lange Prozedur 15-20 Minuten;
  • Die Tiefe der Lücken des verbleibenden Gewebes wird verringert, was ihre Hygiene vereinfacht.
Minuspunkte:
  • Pathologisch veränderte Gewebebereiche können verbleiben;
  • Die Abstoßung des anästhesierten Gewebes geht mit schlechtem Atem und einigen Beschwerden einher.
  • Nach dem Eingriff bleiben einige Zeit Schmerzen in Ohren und Rachen.

Ein Coblator ist ein spezielles Gerät, das elektrische Energie in einen Plasmastrom umwandelt. Plasmaenergie löst Bindungen in organischen Verbindungen und führt zur Kältezerstörung von Geweben, die in Wasser, Stickstoffverbindungen und Kohlendioxid zerfallen.

Technik:Nach örtlicher Betäubung der Schleimhaut wird die Amygdala mit einer Pinzette erfasst und mit einem Coblator darauf eingewirkt, wodurch die Amygdala vom umgebenden Gewebe getrennt wird.
Kontraindikationen:das gleiche wie für die Laserkauterisation, mit Ausnahme der Kindheit.
Vorteile:
  • Fehlen eines schweren Schmerzsyndroms, das eine Vollnarkose erfordert;
  • Keine Blutungen und Gewebeverbrennungen;
  • Geringes Risiko für postoperative Blutungen;
  • Eine offene Wundoberfläche wird nicht gebildet;
  • Dosierte Exposition, die das umliegende Gewebe nicht schädigt;
  • Ein flexibles Gerät, mit dem Sie an schwer erreichbaren Orten arbeiten können.
  • Schnelle Genesung ohne Behinderung;
  • Es gibt keine postoperative Gewebenekrose;
  • Keine Altersbeschränkungen.
Minuspunkte:
  • Hoher Preis;
  • Eine hohe Qualifikation eines Arztes ist erforderlich;
  • Es gibt Kontraindikationen.

Denaturierung von Mandelgewebe unter Verwendung eines Radiowellenchirurgiegeräts.

Technik:Nach der Anästhesie wird ein aktiver Leiter in das veränderte Lymphgewebe eingetaucht. Radiowellen erhitzen Gewebe, die Denaturierung von Geweben erfolgt ohne Zerstörung und mit minimalem Risiko einer Schädigung benachbarter Gewebe. Die Erwärmungstemperatur zerstört auch die pathogene Flora. Wenn ein bestimmter Gewebewiderstand erreicht ist, schaltet sich das Gerät automatisch aus.
Kontraindikationen:das gleiche wie für die Laserkauterisation.
Vorteile:
  • Minimalinvasive Intervention, die keinen Krankenhausaufenthalt erfordert;
  • Schnelle Prozedur (20-30 Minuten);
  • Blutlose Technik;
  • Geringes Risiko für intra- und postoperative Komplikationen;
  • Fehlen eines Schmerzsyndroms;
  • Fehlen von Gewebenekrose und Verbrennungen;
  • Schnelle Genesung ohne Behinderung.
Minuspunkte:
  • Eine teure Technik;
  • Eine hohe Qualifikation eines Arztes ist erforderlich;
  • Rückfälle sind möglich.

Verwendung hochfrequenter Schwingungen mit einem Ultraschallskalpell. Die Energie der Ultraschallschwingungen schneidet das Gewebe und koaguliert es sofort, wodurch Blutungen vermieden werden. Die maximale Temperatur des umgebenden Gewebes erreicht 80 ° C..

In Aktion, Vor- und Nachteile, ähnelt das Verfahren der Radiowellen-Tonsillektomie.

Trotz der Tatsache, dass die Operation nicht zur Kategorie der Komplexe gehört und fast immer ohne Komplikationen verläuft, ist ihre Wahrscheinlichkeit nicht ausgeschlossen.

  • Kehlkopfödem, bei dem Erstickungsgefahr besteht;
  • eine allergische Reaktion auf ein Anästhetikum;
  • starke Blutung;
  • Aspiration von Magensaft mit der Entwicklung einer Lungenentzündung;
  • Halsvenenthrombose;
  • Schäden an den Zähnen;
  • Fraktur des Unterkiefers;
  • Verbrennungen von Lippen, Wangen, Augen;
  • Trauma der Weichteile der Mundhöhle;
  • Herzinsuffizienz.
  • entfernte Blutungen;
  • Sepsis (möglich mit geringer Immunität bei HIV-Infizierten);
  • Geschmacksverletzung;
  • Nackenschmerzen.
  • Nach Abklingen der Anästhesie kann aufgrund eines Weichteilödems ein „Klumpen oder Fremdkörper im Hals“ zu spüren sein.
  • Schmerzen, die mit der Freisetzung der Anästhesie zunehmen (gelindert durch Injektionen von Schmerzmitteln).
  • Heiserkeit und Nasalität der Stimme, auch mit Ödemen verbunden.
  • Übelkeit im Zusammenhang mit Rezeptorreizungen.
  • Es ist möglich, T auf 38 ° C zu erhöhen (Variante der Norm).
  • Bettruhe - der Patient liegt auf der Seite und spuckt das abgesonderte Blut und Ichor aus.
  • Einige Stunden nach der Operation können Sie aufstehen.

Nach der Operation können Sie für eine bestimmte Zeit (von 4 Stunden bis 1 Tag) auch nicht trinken oder essen. Wenn Ihr Arzt Ihnen das Essen erlaubt, können Sie dies tun, nachdem das Schmerzmittel wirksam geworden ist, um die Beschwerden zu verringern. Essen - kalt oder leicht warm, weich, nicht sauer.

Allmählich verschwinden die Symptome und Mundgeruch und leichte Nackenschmerzen bleiben bestehen. Die Stellen, an denen die Mandeln waren, werden schmutzig grau. Vor allem beim Schlucken bleiben Halsschmerzen bestehen, daher lohnt es sich, weiterhin Schmerzmittel zu verwenden.

Das Essen muss flüssig und nicht heiß sein.

Die vollständige Wundheilung erfolgt innerhalb von 2-3 Wochen: Die schmutzig-graue Plaque wird durch weiß-gelb ersetzt, dann bildet sich eine neue Schleimhaut. Schmerzen verschwinden allmählich. In der frühen Erholungsphase sind Reisen und Stress ausgeschlossen, da die Entwicklung oder Manifestation von Komplikationen möglich ist. Nach der Wundheilung ist ein wiederholter Arztbesuch erforderlich.

Angina ist von unterschiedlicher Art und betrifft nicht nur die Mandeln, so dass die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls bestehen bleibt. Aber im Verlauf der Beobachtung der operierten Kinder wurden Rückfälle von Halsschmerzen viel seltener oder hörten sogar ganz auf. Bei erwachsenen Patienten werden auch Verbesserungen festgestellt, die nicht so offensichtlich sind, aber vorhanden sind.

Ja, solche unangenehmen Symptome, die sich zuvor mit der geringsten Unterkühlung manifestierten, werden viel seltener auftreten..

Das Warten ist in folgenden Fällen gerechtfertigt (unter Aufsicht des Kindes für 12 Monate):

  • weniger als 7 Fälle von Halsschmerzen im letzten Jahr;
  • weniger als 5 Fälle von Halsschmerzen pro Jahr in den letzten 2 Jahren;
  • weniger als 3 Fälle von Halsschmerzen jährlich in den letzten 3 Jahren.

Ist das Risiko von Komplikationen der inneren Organe im Zusammenhang mit Streptokokken-Halsinfektionen nach der Operation beseitigt??

Nein, das Problem bleibt für die operierten Patienten relevant.

Wenn der Geruch mit der Aktivität pathogener Mikroorganismen in den Lücken des lymphoiden Gewebes verbunden ist, verschwindet er. Mundgeruch hat jedoch auch andere Ursachen..

Wenn vergrößerte Mandeln das Schlucken und Atmen beeinträchtigen, wird empfohlen, sie zu entfernen oder zu kürzen.

Der Mikroorganismus lebt nicht nur von den Mandeln, so dass die Operation das Problem nicht vollständig lösen kann.

Es ist unmöglich, dieses Risiko einzuschätzen - alles hängt vom Zustand der Immunität und der Anpassungsfähigkeit des Körpers an neue Lebensbedingungen ohne Mandeln ab.

Da die Mandeln Teil des Immunsystems sind, ist es möglich, eine Abnahme der zellulären und humoralen Immunität und damit verbundener Atemwegserkrankungen sowie eine Zunahme der allergischen Reaktionen auf verschiedene Reizstoffe zu entwickeln.

Nein. Es ist viel wichtiger, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken (gesunder Lebensstil, Sport, ausgewogene Ernährung, Verhärtung). Bei positiver Dynamik während des Jahres gibt es keine Zweckmäßigkeit in der Operation.

Es wird angenommen, dass wiederkehrende Halsschmerzen nur mit Operationen behandelt werden können. Wie wahr ist es??

Konsultationen des Medizinkandidaten, Chefarzt des medizinischen Zentrums "Guta-Klinik" in Moskau, HNO-Arzt Oleg Alexandrowitsch Merkulow.

- Rettet Sie eine Operation wirklich vor Halsschmerzen??
- Das würde ich nicht eindeutig sagen. In einigen Fällen ist eine Operation eine notwendige Maßnahme, um das Problem ein für alle Mal zu lösen. In anderen Fällen ist dies nur eine der möglichen Methoden, da es viele einfachere und sparsamere Methoden gibt..

Die letztere Aussage bezieht sich auf die milde oder kompensierte Form der chronischen Mandelentzündung. Damit ändert sich die Struktur der Gaumenmandeln, die lokale Immunität ist teilweise beeinträchtigt, aber diese Form der Krankheit verursacht keine besonderen Probleme. Obwohl manchmal unangenehme Empfindungen im Hals stören können. Viele Menschen beschreiben diesen Zustand als "etwas, das wund ist oder das Schlucken stört". Eine weitere Nuance - Erkältungen und andere Viruserkrankungen sind häufiger..

In dieser Situation helfen konservative Behandlungsmethoden gut. Es gibt jetzt viele davon: verschiedene Waschungen, Spülungen, Medikamente, Physiotherapie. Welches für Sie das richtige ist, wird der Arzt bestimmen.

Aber in jedem Fall erfordert Mandelentzündung, auch in milder Form, immer Aufmerksamkeit. Und er mag es nicht, lange für ihn vergessen oder gar ignoriert zu werden. Daher sind regelmäßige - alle sechs Monate - Untersuchungen und saisonale Präventionskurse unerlässlich..

- Alle von Ihnen genannten Methoden sind recht traditionell. Was halten Sie von der manuellen Therapie, die manchmal bei chronischer Mandelentzündung angewendet wird??
- Alle Methoden der Reflexzonenmassage, einschließlich der manuellen Behandlung, basieren auf der Tatsache, dass der menschliche Körper etwas Einziges und Ganzes ist. Und die Auswirkungen auf ein Organ spiegeln sich notwendigerweise in anderen wider. Es wird angenommen, dass bestimmte Manipulationen an der Wirbelsäule den Zustand des gesamten Atmungssystems verbessern können. Und natürlich die Funktionen der Mandeln.

Diese Sichtweise hat ein Existenzrecht, jedoch nur als eine der alternativen Behandlungsmöglichkeiten. Es kann als zusätzliche Methode betrachtet werden und nicht als Hauptmethode. Dennoch bleibt die Handfläche im Kampf gegen Mandelentzündung bei den konservativen und operativen Ansätzen..

- In welchen Fällen wird die Operation bevorzugt?
- Wenn die chronische Mandelentzündung von einer milden zu einer schwereren, dekompensierten Form übergeht.

In diesem Fall kann der Körper das Problem nicht mehr alleine bewältigen, und es beginnen Schwierigkeiten. Eine der häufigsten sind wiederkehrende Halsschmerzen: ein oder zwei pro Jahr in den letzten 3-4 Jahren. Sie sollten vorsichtig sein, wenn während der Krankheit eine hohe Temperatur ansteigt und sich die Erholungsphase verzögert. Und dann, innerhalb von 2-3 Wochen, werden Schwäche und ein allgemeiner Zusammenbruch festgestellt..

All dies deutet darauf hin, dass die Situation komplizierter geworden ist. Die Mandeln zeigen ihr "hartes Temperament" und werden aus den Organen der Immunabwehr zu einer Brutstätte für chronische Infektionen. Die Bakterien, die sich mit solch starker Unterstützung bereits in den Mandeln niedergelassen haben, wagen es, Aggressionen zu eröffnen. Und aktiv im ganzen Körper verteilt.

Wenn sie nicht rechtzeitig gestoppt werden, müssen Sie sich später mit ernsteren Problemen befassen. Derzeit sind etwa 100 verschiedene Krankheiten bekannt, die ihren Ursprung weitgehend der chronischen Mandelentzündung verdanken..

Es fördert die Entwicklung von Dermatosen, verschlechtert den Verlauf bestehender Krankheiten, insbesondere Psoriasis. Besonders bei Frauen kommt es sehr häufig zu schweren Gelenkschäden: Arthritis, Polyarthritis, Dermatomyositis, systemischer Lupus erythematodes. Chronische Mandelentzündung kann Augenkrankheiten hervorrufen. Zum Beispiel tritt die bekannte Myopie oft dank ihm auf..

Manchmal treten neuroendokrine Störungen vor dem Hintergrund auf: Fettleibigkeit, Gewichtsverlust, Appetitprobleme, Durst, Hyperhidrose, Menstruationsstörungen, verminderte sexuelle Potenz. Sie können lange weitermachen, die Essenz bleibt gleich. Chronische Mandelentzündung ist ein ernstes Problem, das angegangen werden muss.

In diesem Fall ist es am richtigsten, eine Operation durchzuführen. Die Tonsillektomie oder Entfernung der Mandeln hilft, den Infektionsherd loszuwerden und die Situation radikal zu verändern.

Fairerweise muss jedoch gesagt werden, dass die Operation nur dann gerechtfertigt ist, wenn sie streng nach dem Zeugnis durchgeführt wird.

- Was bedeutet das?
- In der Regel können Sie die komplexe Form der chronischen Mandelentzündung auf den ersten Blick bei Halsschmerzen feststellen. Die Entscheidung über die Operation sollte jedoch auf der Grundlage einer umfassenden Studie getroffen werden. Es beinhaltet eine Beratung, eine visuelle Untersuchung durch einen Arzt und eine Reihe von Labortests. Dies ist ein vollständiges Blutbild, eine Analyse auf das Vorhandensein von Antistreptolysin O, eine Untersuchung des Rheumafaktors im Blut und des C-reaktiven Proteins.

Wenn alle für das Auge sichtbaren Veränderungen durch die Daten der durchgeführten Tests bestätigt werden, gibt es Hinweise auf eine Operation. Wenn die Analysen keine Pathologie ergeben haben, können Sie sich mit konservativen Methoden zufrieden geben..

Sie müssen besonders vorsichtig sein, wenn Sie eine Operation mit Kindern diagnostizieren und entscheiden. Ihre Gaumenmandeln haben eine leicht vergrößerte veränderte Form, und das ist ganz normal. Daher können Sie getäuscht werden und eine falsche Diagnose stellen..

Und eine Operation in der Kindheit ist im Allgemeinen unerwünscht. Da die Gaumenmandeln sehr wichtige Immunabwehrorgane sind. Und es wird nicht empfohlen, sie in diesem Alter zu entfernen, um das Immunsystem nicht unnötigem Stress auszusetzen..

- Aber was ist mit der weit verbreiteten Überzeugung, dass, wenn ein Kind oft krank ist, auch in der Kindheit Mandeln und Adenoide entfernt werden sollten?
- Die Situation mit Adenoiden ist etwas ganz Besonderes. In einigen Fällen ist es einfach notwendig, sie auszuschneiden, aber dies ist ein separates Gespräch..

Bei den Drüsen oder wissenschaftlich gesehen bei den Gaumenmandeln ist alles anders. Wenn sie früher wirklich geraten haben, sie loszuwerden, haben sich jetzt die Ansichten zu diesem Problem geändert. Kinder können erst nach der Pubertät operiert werden, bei Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren, bei Jungen zwischen 14 und 18 Jahren. Und natürlich wie bei Erwachsenen nur auf Indikationen.

- Es gibt eine Meinung, dass die Operation besser durchgeführt wird, wenn eine Person an chronischer Mandelentzündung und Asthma leidet. Unabhängig von der Form, in der die Krankheit fortschreitet?
- Es gibt tatsächlich Beweise für diese Meinung. Es wurde nachgewiesen, dass eine chronische Mandelentzündung bei Asthmatikern das Auftreten von Kreuzallergien hervorrufen oder eine bestehende Krankheit verschlimmern kann. Dies geschieht, weil ständig eine Infektion im Körper lebt, die irgendwann das Immunsystem negativ beeinflusst. Er ist schon ständig unter Spannung und dann gibt es eine zusätzliche Last. Es steht nicht auf und versagt - Asthma verschlimmert sich oder es tritt eine neue allergische Reaktion auf.

Die Operation ist hier jedoch nicht erforderlich. Wenn die chronische Mandelentzündung mild ist, reicht es aus, die Situation unter Kontrolle zu halten. Lassen Sie sich regelmäßig testen und lassen Sie sich saisonal vorbeugen. Die Operation wird in diesem Fall als mögliche, aber nicht notwendige Maßnahme angesehen. Es kann mit Blick auf die Zukunft durchgeführt werden, so dass es in Zukunft keine Exazerbationen gibt.

Wenn der Asthmatiker eine schwere chronische Mandelentzündung hat, gibt es nur eine Option - eine chirurgische Behandlung. Andernfalls können schwerwiegende Probleme nicht vermieden werden..

- Eine andere Meinung: Bei nulliparen Frauen kann eine chronische Mandelentzündung zu Unfruchtbarkeit führen. Ist es so?
- Hier besteht keine direkte Abhängigkeit. Es kann kaum gesagt werden, dass Halsschmerzen die Fähigkeit einer Frau beeinträchtigen, schwanger zu werden und ein Baby zu bekommen..

Bei Patienten mit Unfruchtbarkeit wird jedoch bei gründlicher Untersuchung häufig eine Mandelentzündung festgestellt. Tatsache ist, dass das Vorhandensein einer Infektion im Körper, wie im Fall von Asthma, die bereits bestehenden Probleme verschärft. Wie das Sprichwort sagt: "Wo es dünn ist, bricht es".

Wenn eine Frau bereits einige gynäkologische Schwierigkeiten hat, die sie möglicherweise vorerst nicht kennt, können sie vor dem Hintergrund von Halsproblemen auftreten. Dies geschieht übrigens nicht nur bei chronischer Mandelentzündung, sondern auch in anderen Fällen, wenn sich eine Infektion über einen längeren Zeitraum im Körper festsetzt. Zum Beispiel bei Karies oder Sinusitis.

Der Aktionsalgorithmus ist einfach - wenn ein solches Problem besteht, muss es unverzüglich gelöst werden.

- Und wenn eine Operation noch bevorsteht, was sollten Sie darüber wissen??
- Es wird in der postmenstruellen Phase durchgeführt, vor und an kritischen Tagen ist es unerwünscht, dies zu tun. Die Operation selbst dauert 3-40 Minuten und findet unter Vollnarkose statt. Danach müssen 2-3 Tage in einem Krankenhaus verbracht werden.

Schmerzempfindungen bleiben noch drei Tage bestehen, vom 4. bis 5. Tag bessert sich der Zustand.

- Gibt es Kontraindikationen? Ich habe gelesen, dass die Operation nicht bei akutem Nierenversagen und schweren Formen von Diabetes durchgeführt werden kann.
- Es gibt keine direkten Kontraindikationen, es gibt nur allgemeine Regeln. Wie bei jeder anderen chirurgischen Behandlung ist es unerwünscht, eine Operation während einer Verschlimmerung der Krankheit durchzuführen. Zuerst müssen Sie den Zustand normalisieren, eine stabile Situation erreichen und dann die Operation ausführen. Dies gilt für alle chronischen Krankheiten, einschließlich Nierenversagen und Diabetes..

Gleiches gilt für Infektionskrankheiten - akute Infektionen der Atemwege, ARVI, Influenza. Selbst eine banale laufende Nase ist ein guter Grund, die Behandlung zu verschieben..

Es ist das Risiko nicht wert, wenn eine Frau ein Kind trägt. Führen Sie die Operation entweder vor der Schwangerschaft oder nach Ablauf der Stillzeit durch.

- Wie sollen Sie sich nach der Operation verhalten? Sind irgendwelche Untersuchungen erforderlich, Einschränkungen des Lebensstils?
- Nach einiger Zeit - wann genau der Arzt Sie ernennt - müssen Sie eine Kontrolluntersuchung durchführen. Dies ist jedoch eine rein formale Maßnahme, da nach der Operation alle Probleme verschwinden und nie mehr zurückkehren. Und wie die Praxis zeigt, vergessen die Menschen einfach den Weg zum Arzt..

im Mai wurde eine gynäkologische Operation durchgeführt - Mandelentzündung und Erkältung an der Lippe. wurde behandelt - Antibiotika und verschiedene Beschallungen.

Am 18. Juni gehe zur Operation und gestern tat mir der Hals weh (kaltes Eis in der Hitze (Narr!)).

Heute ging mein Mann mit einem alten Rezept, um Amoxycyclin zu kaufen, das ich letzten Monat getrunken habe.

Was denkst du wird in 4 Tagen stattfinden??

Es gab noch nie Halsschmerzen, dies ist das zweite Mal in meinem Leben.

Mobile Anwendung "Happy Mama" 4.7 Es ist viel bequemer, in der Anwendung zu kommunizieren!

Das Wichtigste ist, dass es keine Temperatur gibt und die Tests gut sind. Ich ging auch mit einer Erkältung ins Bett.

Angina wird aus dem Lateinischen als "Squeeze" übersetzt. In der Tat wurde der Name für diese Krankheit absolut genau gewählt, da der Patient starke Schmerzen und Druck im Hals verspürt, die ihn am Essen und Sprechen hindern. Es ist nicht überraschend, dass sich viele Menschen in der akuten Phase der Krankheit weigern, zu essen oder in einer minimalen Menge zu essen. Starke Schmerzen, Eiterungsherde und Schwellungen des Rachens erschweren das Essen und ändern häufig die Essgewohnheiten einer Person. Einige Lebensmittel können den Krankheitsverlauf verschlimmern, daher müssen Sie wissen, was Sie mit Angina essen können und was nicht..

Mit der Entwicklung eitriger Halsschmerzen ist es notwendig, nicht nur von einem Arzt verschriebene Medikamente einzunehmen, sondern auch viel zu trinken und richtig zu essen. Es versteht sich, dass die Verwendung bekannter Lebensmittel zu einer noch stärkeren Reizung des Rachens und erhöhten Schmerzen führen kann. Deshalb ist es wichtig, sich an eine Diät zu halten..

Darüber hinaus arbeitet die Leber des Patienten bei eitrigen Halsschmerzen mit einer erhöhten Belastung, da toxische Substanzen, die sich aufgrund der lebenswichtigen Aktivität von Bakterien bilden, in die Leber gelangen. Wenn Sie die Verdauungsorgane sowie die Leber mit fetthaltigen und schweren Nahrungsmitteln beladen, kann sich die Genesung erheblich verzögern.

Die Diät für Mandelentzündung sollte auf den folgenden Prinzipien basieren:

  • Es ist notwendig, den Verbrauch von Proteinen, Fetten und schnellen Kohlenhydraten zu reduzieren. Die tägliche Proteinaufnahme sollte auf 70 Gramm, die Fettaufnahme auf 60 Gramm und die schnellen Kohlenhydrate auf 300 Gramm reduziert werden.
  • Das Essen sollte bis zu 6 Mal am Tag eingenommen werden, jedoch in kleinen Portionen.
  • Lebensmittel können gekocht, gedämpft oder gebacken werden. Nach dem Kochen wird das Essen auf jede verfügbare Weise zerkleinert.
  • Das Menü des Patienten sollte Müsli und Gerichte aus verschiedenen Gemüsesorten enthalten. Angereicherte Getränke wie Hagebuttenbrühe sind ebenfalls nützlich..
  • Das Essen sollte leicht warm sein, aber nicht heiß. Der Patient sollte nicht zu kalt essen, da sich die Entzündung nur verstärkt.
  • Der Patient sollte während der Krankheit viel trinken. Sie können nicht nur reines Wasser trinken, sondern auch Tees, Kräutertees, Fruchtgetränke, Kompotte und mit Wasser verdünnte Säfte.

Bei einer schweren Angina hat der Patient keinen Appetit, insbesondere bei kleinen Kindern. Ein krankes Kind sollte nicht zwangsernährt werden, da eine solche Ernährung keinen Nutzen bringt. Magenverstopfung ist häufig, wenn Essen ohne Appetit gegessen wird, was zu Blähungen und starkem Gas führt.

Bei Halsschmerzen sollten Sie Erwachsenen und Kindern kein neues Futter geben, z. B. exotische Früchte oder unbekannte Fischsorten. Dies kann auch zu einer Reihe von dyspeptischen Symptomen führen. Die Patienten essen in kleinen Portionen, aber oft sollte es zwischen den Hauptmahlzeiten Snacks geben.

Wenn der Patient sich weigert zu essen, zwingen Sie ihn nicht, mit Gewalt zu essen. Lass ihn schlafen oder ein wenig laufen, vielleicht wird danach ein Appetit auftauchen..

Mit Angina können Sie viele Produkte essen, die die Halsschleimhaut nicht reizen. Die Mahlzeiten entsprechen der Diät-Tabelle Nr. 13. Die Zusammensetzung einer solchen Diät umfasst Lebensmittel, die keine Allergien oder Reizungen hervorrufen können. Grundsätzlich sind alle in einer solchen Diät enthaltenen Produkte schmackhaft, gesund und leicht verdaulich:

  • Fasten-Suppen, gekocht in der zweiten Brühe. Für die Zubereitung solcher Lebensmittel sind Kaninchen, Huhn, Kalbfleisch und mageres Rindfleisch geeignet. Sie können Suppen aus Gemüse, Müsli und kleinen Nudeln kochen. Sie können dem Patienten nur Brühe mit Eiern und Brot geben..
  • Fleisch- und Fischprodukte. Hier werden Schnitzel, Fleischbällchen, Zraz und Fleischbällchen bevorzugt. Magere Sorten werden für Fleisch und Fisch verwendet. Sie werden nicht gebraten, sondern im Wasserbad gebacken oder gekocht. Sie können nahrhafte Aufläufe aus Hackfleisch oder Fisch mit etwas Reis oder Grieß machen.
  • Haferbrei darf sowohl in Wasser als auch in Milch gekocht werden. Während der Krankheit wird Brei bevorzugt, der aus Reis hergestellt wird. Buchweizen oder Haferflocken. Es ist ratsam, den Brei halbflüssig zu kochen, damit das Schlucken keine Schwierigkeiten verursacht. Kleine Kinder können Haferbrei aus Instantflocken kochen.
  • Brot, Muffins und Nudeln. Die dem Halsschmerzen-Patienten angebotenen Backwaren sollten nicht zu frisch sein. Geben Sie im Idealfall Produkte, die bereits 24 Stunden alt sind. Bei Angina sollten nur Fadennudeln und kleine Hörner gekocht werden. Das Würzen mit scharfen Saucen ist strengstens untersagt.
  • Fermentierte Milchprodukte. Es ist ratsam, Produkte zu bevorzugen, die schnell einziehen. Es kann fermentierte Backmilch, Kefir oder Sauermilch mit niedrigem Fettgehalt sein. Der Patient kann fettarmen Hüttenkäse mit saurer Sahne essen.
  • Eier. Erlaubt Omeletts und gekochte Eier zu essen. Sie können ein rohes Ei in Hühnerbrühe rühren und dem Patienten diese Art von Suppe anbieten.
  • Es ist auch ratsam, Gemüse in gekochter oder gedämpfter Form zu essen, da frische Produkte die Schleimhaut schädigen können. Aus Gemüse können Aufläufe und Eintöpfe hergestellt werden. Süße Tomaten können manchmal frisch gegessen werden.

Darüber hinaus sollte der Patient viele Früchte essen, aber Zitrusfrüchte sollten begrenzt sein. Äpfel, Aprikosen, Pflaumen, Birnen und andere süße Früchte werden fein gerieben und in Form von Fruchtpüree gegessen. Sie können Äpfel im Ofen backen, indem Sie eine kleine Menge Honig oder Zucker hinzufügen.

Auf der Basis von Früchten und Beeren können Sie Gelee kochen und Fruchtgetränke zubereiten. Ein Patient mit Angina kann auch frische Säfte erhalten, aber damit sie den Hals nicht reizen, werden sie zuerst mit Wasser in zwei Hälften verdünnt. Es ist nützlich, frischen Granatapfelsaft zu trinken. Diese Frucht enthält Substanzen, die entzündungshemmend und antibakteriell wirken. Manchmal verwenden Halsschmerzen Granatapfelsaft zum Gurgeln..

Einige Menschen, die häufig Halsschmerzen bekommen, versuchen ständig zu essen und halten sich dabei an die Diät-Tabelle Nr. 13. Während einer Exazerbation konsumieren Patienten häufig gut gesalzene Brühe, da Salz die Schmerzen lindert.

Manchmal essen Patienten mit Angina Eis. Einige Ärzte befürworten diese Behandlung. Aufgrund der Kälte nehmen die Schmerzen ab und die lokale Immunität nimmt zu.

Das Essen mit eitrigen Halsschmerzen ist gemäß bestimmten Empfehlungen erforderlich. Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die nicht verzehrt werden sollten, da sie den Entzündungsprozess erheblich steigern können. Es lohnt sich, solche Produkte nicht zu konsumieren:

  • Fetthaltiges Fleisch und fetter Fisch.
  • Geräucherte und Konserven.
  • Gebratene Produkte und mit Saucen gewürzte Produkte.
  • Hülsenfrüchte.
  • Zwiebel, Knoblauch und schwarzer Rettich.
  • Frische Karotten, Rüben und Kohl. Solche Gemüsesorten können die Schleimhaut des Rachens verletzen, daher sollten sie vorgekocht werden..
  • Gewürze sowie alle mit Essig gewürzten Lebensmittel.
  • Geräucherte Produkte.
  • Frische Backwaren.
  • Kohlensäurehaltige Getränke und starker Tee und Kaffee.
  • Kuchen und Gebäck mit viel Eiweißcreme.
  • Große Mengen an fetthaltigen Milchprodukten.
  • Sonnenblumenkerne, Croutons und Pommes.
  • Vollkornplätzchen.
  • Saure Säfte aus Zitrusfrüchten und einigen Beeren.
  • Grobes Getreide - Weizen, Perlgerste und Gerste.

Zu warme Mahlzeiten und Getränke sind von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen. Es lohnt sich, auf das Grillen zu verzichten, da Fleischstücke die Schleimhaut verletzen können.

Mahlzeiten gegen Angina sollten häufig sein, jedoch in kleinen Portionen. Gebratene und würzige Speisen sowie Zitrussäfte, frisches Brot und Gebäck sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie sollten keine Produkte mit Essigzusatz essen..

Die Hauptfunktion der Mandeln besteht darin, den menschlichen Körper vor Viren zu schützen, Infektionen, die Entzündungen der inneren Organe hervorrufen können. In diesem Fall kann die Drüse selbst anfällig für Entzündungen sein. In diesem Fall werden zwei Behandlungsmethoden angewendet: klassische oder chirurgische. Sehr oft werden die Mandeln operativ behandelt (entfernt). Nach einer solchen Intervention sollten eine ganze Reihe von Empfehlungen befolgt werden. Es enthält eine spezifische Diät, die unten diskutiert wird..

Bitte beachten Sie: Nach dem Ausschneiden der Mandeln sind starke Blutungen, Atemstörungen (durch die Nase), Schwellungen der Schleimhaut von Nase und Mund möglich. Gehen Sie verantwortungsbewusst mit der Auswahl der Lebensmittel um - sie sollten die Wunden im Hals nicht verletzen, so einfach und nützlich wie möglich sein.

Einige Ärzte verbieten dem Patienten, nach einer Mandeloperation 24 Stunden lang zu essen. Die nach Manipulationen zurückgebliebenen Wunden können bluten, Schmerzen und Beschwerden verursachen, wenn Fremdkörper (Lebensmittel) eindringen.

Trinke ausreichend Flüssigkeit. Wasser hilft dem gesamten Körper und dem betroffenen Bereich, sich zu erholen. Sein Eindringen kann auch zu Beschwerden im Hals führen. Nehmen Sie also kleine Schlucke und schlucken Sie schnell Wasser. Alkohol trinken ist verboten.

Das Entfernen eines Organs ist eine enorme Belastung für den Körper. Erstens erlaubt ihm die Schwäche nach der Anästhesie nicht, normal zu funktionieren und Enzyme zur Aufnahme von Nahrungsmitteln zu produzieren. Zweitens können Erbrechen, Vergiftungen, Beschwerden / Halsschmerzen zu zusätzlichem Stress werden..

Ihr Zustand nach dem Entfernen der Mandeln hängt von einer Reihe individueller Merkmale ab. Jemand toleriert ruhig die Therapie, verspürt einige Stunden nach dem Eingriff Hunger, manche essen mehrere Tage lang nichts.

Eiskalt verengt die Blutgefäße und stoppt die Blutung.

Ärzte empfehlen, in den ersten Stunden nach der Manipulation Eis zu essen. Dies ist nach vollständiger Erholung von der Anästhesie möglich. Wir sind daran gewöhnt, dass Eis nicht gegen Entzündungen oder Halsschmerzen verwendet werden darf. In diesem Fall funktioniert das Schema jedoch anders. Kälte von Eiscreme kann Blutgefäße verengen. Sobald sie sich verengt haben, hört die Blutung auf und der Schmerz, der vom Hals ausgeht, wird blockiert..

Darüber hinaus ist Eis ein Milchprodukt, das den Hunger schnell beseitigt, ohne das Verdauungssystem stark zu belasten. Wenn Sie allergisch gegen Milchprodukte sind, können Sie laktosefreies Eis (Eis am Stiel) essen. Eis wird nur Erwachsenen angeboten. Kindern wird empfohlen, angepasste Formeln wie Babynahrung zu verwenden..

In den folgenden Stunden werden fraktionierte Mahlzeiten empfohlen. Die Portionen sollten klein sein. Sie können eine spezielle Diät machen, die keine schweren, fetthaltigen Lebensmittel mit Zutaten enthält, die offene Wunden schädigen können. Die Portionsgröße sollte jeden Tag erhöht werden, bis Sie wieder auf die Beine kommen und Ihre gewohnte Ernährung wiederherstellen..

Vergessen Sie nicht die Temperatur der Lebensmittel, die Sie essen. Es ist verboten, kaltes oder warmes Essen zu essen. Es sollte auf Raumtemperatur gebracht werden. Wenn Sie diese Regel vernachlässigen, können Sie die Erweiterung der Blutgefäße und dementsprechend Blutungen nicht vermeiden..

Beschränken Sie die Verwendung von Gewürzen für einige Tage. Gehen Sie zu Konsultationen und Untersuchungen zu Ihrem Arzt. Eine vollständige Genesung wird bei vollständiger Wundheilung, Abwesenheit von Schmerzen / Beschwerden in der Mundhöhle diagnostiziert.

Beim Entfernen von Mandeln muss eine Person ihren normalen Tagesablauf ändern, insbesondere Ernährung und körperliche Aktivität. Eine spezielle Diät sollte von einem Arzt erstellt werden. Er wird Ihnen erklären, wann und wie Sie richtig essen, um den Körper nicht zu schädigen.

Lesen Sie diese grundlegenden Ernährungsrichtlinien für Erwachsene:

Wir können daraus schließen, dass Sie wie zuvor essen werden, indem Sie nur einige der Nuancen beobachten. Kontrollieren Sie Ihre Portionen, indem Sie sie schrittweise auf Ihren täglichen Bedarf erhöhen. Lebensmittel, die in die Ernährung aufgenommen werden müssen:

  • Getreide. Haferbrei stillt sehr schnell den Hunger (aufgrund von Kohlenhydraten). Eine Vielzahl ihrer Zubereitungen (flüssige, geriebene Form) trägt dazu bei, sich jeden Tag effizient und gesund zu ernähren.
  • Proteine. Eiweißnahrung normalisiert die lebenswichtigen Prozesse des gesamten Organismus, schützt die Schleimhäute (umhüllt das Gewebe). Die Hauptproteinquelle ist Fleisch. Verwenden Sie es gerieben, gekocht oder gedämpft. Das Braten von Fleisch sowie das Essen von fetthaltigen Lebensmitteln wird nicht empfohlen.
  • Trinke ausreichend Flüssigkeit. Wie oben erwähnt, sollte die Stabilisierung des Körpers vom Wasserhaushalt aus gestartet werden. Wenn Sie die Schleimflüssigkeit ständig "befeuchten", heilen die Wunden früher und es kommt zu einer vollständigen Genesung..

Achten Sie darauf, Getreide in die Ernährung aufzunehmen..

In den ersten zwei oder drei Wochen werden Sie sich an neue Empfindungen anpassen und lernen, auf neue Weise zu essen. Nach ungefähr einem Monat (vorher mit Ihrem Arzt konsultieren) können Sie feste Lebensmittel essen.

Hinweis: Abhängig von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs und Ihrem postoperativen Zustand kann sich der Zeitrahmen der Diät verlängern oder verkürzen. Konsultieren Sie einen Arzt, lassen Sie sich untersuchen und überwachen Sie Ihre eigenen Gefühle.

Wie oben erläutert, sind die gefährlichsten Lebensmittel feste und heiße Lebensmittel / Getränke. Sie reizen die Schleimhaut, verursachen Blutungen und Schmerzen in Wunden. Es wird empfohlen, bei Raumtemperatur und noch besser bei Kälte zu essen. Sie haben möglicherweise keine Angst, dass kaltes Essen Unterkühlung verursacht. Im Gegenteil, es beruhigt den Hals, verengt die Blutgefäße, verringert die Wahrscheinlichkeit von Blutungen und verringert Beschwerden und Schmerzen im Hals..

Beschränken Sie die Verwendung von Gewürzen, insbesondere scharfen. Pfefferiges Essen reizt die Schleimhäute und schädigt offene Wunden irreparabel. Gewürze können Kehlkopfödeme verursachen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Arzt je nach Ihrer Erkrankung möglicherweise empfehlen kann, die Verwendung auf Lebenszeit zu beschränken. Ihre Schleimhaut kann so empfindlich sein, dass scharfe Gewürze sie reizen und verletzen..

Fragen Sie nach der Operation Ihren Arzt, um einen Rückfall zu vermeiden..

Entfernen Sie harten Alkohol, alkoholfreie Getränke und Cocktails vollständig aus Ihrer Ernährung. Eine solche Flüssigkeit wirkt sich negativ auf den Kehlkopf aus, reizt ihn, verursacht ein brennendes Gefühl und beraubt ihn der Funktionalität. Darüber hinaus kann es zu zusätzlichen Blutungen bei Wunden kommen, die keine Zeit zum Heilen hatten..

Begrenzen Sie saure / süße / eingelegte Lebensmittel. Sie können sich erst nach Behandlungsende und mit Erlaubnis des Arztes so verwöhnen lassen. Hohe Säurespiegel wirken sich nachteilig auf die Schleimhaut aus. Auch nach dem Ende des Kurses wird empfohlen, solche Lebensmittel nicht in großen Mengen zu verwenden. Sie können sich einmal pro Woche mit einem kleinen Stück Schokolade verwöhnen lassen, machen Sie es zu Ihrer Tradition. Die Hauptsache ist, nicht zu überbeanspruchen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Ernährung. Wenn Sie eine Verschlechterung, Schmerzen oder Blutungen bemerken, suchen Sie dringend Hilfe. Möglicherweise haben Sie einen Fehler gemacht oder essen, ohne es zu wissen, verbotene Lebensmittel..

Die Rehabilitation (Methoden, Zeitrahmen) nach der Organentnahme ist streng individuell und hängt von Ihren Eigenschaften ab. Für einige ist die Behandlung zu einem langen und verantwortungsvollen Prozess der Erhaltung ihrer Gesundheit geworden, während es für andere ausreicht, jeden Tag zu gurgeln. Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes für:

  • Lebensmittel;
  • physische Aktivität;
  • zulässige Lasten;
  • Behandlungsmethoden;
  • Zeitbeschränkungen.

Wenn Sie die Anweisungen sorgfältig befolgen und den Vorgang ernst nehmen, werden Sie schnell wieder auf die Beine kommen und zu Ihrem gewohnten Lebenstempo zurückkehren..

Tipp: Vergessen Sie nicht, dass der Körper anfälliger für pathogene Wirkungen wird. Führen Sie eine Prävention durch, seien Sie besonders wachsam bei Verschlimmerungen von Infektionen und Epidemien. Nehmen Sie Vitaminkomplexe, führen Sie einen gesunden Lebensstil. Wenn Sie möchten, können Sie anfangen zu temperieren. Erhöhen Sie das allgemeine Immunitätsniveau, damit der Körper Keime ohne Mandeln wirksam bekämpfen kann.

In einigen Fällen werden Immunstimulanzien verschrieben. Koordinieren Sie solche Maßnahmen mit dem Arzt und entscheiden Sie selbst, wie effektiv sie sind. Nicht selbst behandeln, es kann oft mehr schaden als nützen.

Befolgen Sie die Regeln, um Ihren Körper wieder normal zu machen und die Schutzschwelle des Immunsystems zu erhöhen.

Angina (der medizinische Begriff "akute Mandelentzündung") ist eine Infektionskrankheit, die einen pathologisch entzündeten Zustand der Mandeln (Mandeln) verursacht..

Voraussetzungen für das Auftreten von Angina:

  • plötzliche Änderungen der Umgebungslufttemperatur oder Verschmutzung;
  • unzureichende Ernährung;
  • Senkung des allgemeinen Niveaus der Immunität des Körpers;
  • Unterkühlung;
  • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung oder Mikrotrauma der Mandeln.

Erreger von Halsschmerzen:

  1. 1 Bakterien: Staphylococcus, Anthrax-Bazillus oder Typhus, Anaerobier und andere;
  2. 2 Viren: Coxsackie Enterovirus, Herpes;
  3. 3 Pilze: Candida, Spirochät mit einem fusiformen Stab.

Angina-Sorten:

  • katarrhalische Halsschmerzen - tritt unter dem Einfluss einer bakteriellen Streptokokkeninfektion auf);
  • follikuläre Mandelentzündung - gekennzeichnet durch starke Kopfschmerzen und die Bildung eitriger Follikel;
  • lakunare Angina - gekennzeichnet durch die Bildung einer eitrigen Plaque auf den Mandeln in der Nähe der Lücken, die sich weiter auf die gesamte Oberfläche der Mandeln ausbreitet;
  • nekrotisierende Mandelentzündung - gekennzeichnet durch zusätzliche Symptome (schweres Fieber, Erbrechen, Verwirrtheit, Bewusstsein);
  • leichte, mittelschwere und schwere Mandelentzündung (abhängig von der Schwere der Erkrankung).

Symptome:
Unwohlsein, Fieber, trockener Mund, Appetitlosigkeit, Schwäche, Schüttelfrost, Schwitzen, Kopfschmerzen, Vergrößerung und Rötung der Drüsen, Schmerzen beim Schlucken, weiße eitrige Plaque, schmerzende Gelenke, vergrößerte Lymphknoten unter dem Unterkiefer.

Bei Angina ist es neben Medikamenten wichtig, eine ausgewogene, proteinarme und kohlenhydrat- und fettarme Ernährung einzuhalten. Die Gerichte sollten mindestens sechsmal täglich in pürierter Form unter Zusatz von Weizenkleie, Gemüse mit hohem Eisen- und Aminosäuregehalt und einer großen Menge angereicherter Getränke verzehrt werden.

Lebensmittel mit niedrigem Allergengehalt:
Honig ist ein Produkt mit einzigartigen medizinischen Eigenschaften: Es lindert Entzündungen der Mandeln und fördert die Resorption von Abszessen;

  1. 1 Hüttenkäse, Gelatine, Pudding, Eier, Bananen, Haferflocken, Joghurt, Wassermelonen, Nudeln, Gemüsepüree, Käse, geriebenes Fleisch und Milchshakes (in begrenzten Mengen) - Produkte mit "weicher" Konsistenz und hohem Gehalt an Kalzium, Vitamin C, Gemüse Ballaststoff.
  2. 2 gesalzene Fleisch- oder Fischbrühen - hoher Salzgehalt lindert Schmerzen beim Schlucken;
  3. 3 kleine Dosen Eis oder gefrorene Bratkartoffeln - fördert die Wirkung von "kühlen Bädern" für den Hals, verringert die Reproduktion von Viren oder Bakterien;
  4. 4 Obst- oder Gemüsesäfte - enthalten die erforderliche Menge an Kalorien;
  5. 5 Tee mit Zitrone oder Milch, Kräutertee mit Zitrone, Abkochung von Himbeerzweigen, Abkochung von Weizenkleie und Abkochung von Wildrose, Fruchtfruchtgetränke - hoher Gehalt an Vitaminen;
  6. 6 Grieß, Brei mit gemahlenem Buchweizen, Reis;
  7. 7 Kartoffeln, Rüben, Karotten, Kürbis, Blumenkohl, reife Tomaten, Zucchini - enthalten die notwendigen Aminosäuren, sie können leicht als Gemüsepüree oder Soufflé zubereitet werden.

Darüber hinaus wird empfohlen, reife Beeren und Beerenfrüchte in Form von Mousses, Gelee, Kompott, Gelee zu verwenden.

Traditionelle Medizin zur Behandlung von Angina:
Wabenhonig (mehrere Stunden kauen), Rübensaft (Gurgeln mit Rübensaft und Essig im Verhältnis 1: 1), Zwiebelsaft (1 Esslöffel zweimal täglich), eine Nachtkompresse am Hals aus Zwiebelpüree, Ringelblumen-Tinktur (1 Teelöffel in einem Glas warmem Wasser verdünnen), eine Zitronenscheibe (eine Stunde im Mund halten), Aufguss von würzigen Nelken (bis zu 5 Stück Nelken mit einem Glas kochendem Wasser gießen, eine Stunde ruhen lassen), Aufguss von Dill (Dilltriebe mit kochendem Wasser gießen, darauf bestehen und 3-7 Tage als Tee einnehmen).

Gurgeln mit Halsschmerzen:

  • Abkochung der Zwiebelschale (3 Teelöffel Zwiebelschale einige Minuten in 0,5 kochendem Wasser kochen, vier Stunden darauf bestehen, abseihen)
  • Kalanchoe-Saft (mischen Sie den Kalanchoe-Blattsaft zu gleichen Teilen mit gekochtem warmem Wasser);
  • Infusion von Marshmallow-Wurzel (1 Teelöffel zerkleinerte Marshmallow-Wurzel, 200 ml kaltes Wasser gießen, 8-10 Stunden ruhen lassen, abtropfen lassen);
  • Infusion von medizinischem Salbei (2-3 Esslöffel mit einem Liter kochendem Wasser gießen, eine halbe Stunde einwirken lassen, abseihen)
  • Honigwasser (sechsmal täglich mit sehr warmem Wasser und Honig gurgeln - ein Teelöffel Honig in einem Glas Wasser);
  • Tinktur aus Rhodiola Rosea (3 Esslöffel zerkleinerte Wurzel aus Rhodiola Rosea mit einem halben Liter Wodka gießen, sieben Tage an einem dunklen Ort stehen lassen, abseihen) - den Kopf abspülen und einen Teelöffel Tinktur in 0,5 Tassen heißes Wasser geben;
  • Salzwasser (einen Teelöffel Salz und Soda in einem halben Glas Wasser verdünnen).

Bei Angina pectoris sollten Sie die Verwendung von Kaffee einschränken und alkoholische Getränke, Gewürze, scharfes Essen und raues Essen von der Ernährung ausschließen.

Tonsillitis ist eine Entzündung der Gaumenmandeln, die normalerweise durch eine virale, seltener bakterielle Infektion verursacht wird. Das Hauptsymptom einer Mandelentzündung ist eine Halsentzündung, die normalerweise nach 3-4 Tagen verschwindet..

Tonsillitis kann in akuter Form auftreten, dann wird sie oft als Angina bezeichnet. Wenn die Entzündung in den Mandeln dann nachlässt, sich dann noch lange verschlimmert, spricht man von chronischer Mandelentzündung.

Die Mandeln sind zwei kleine Drüsen, die sich im Hals hinter der Zunge befinden. Es wird angenommen, dass die Mandeln als eine Art Barriere gegen Infektionen bei Kindern dienen, deren Immunsystem (die körpereigene Abwehr gegen Infektionen) sich noch entwickelt..

Nach dieser Theorie isolieren die Mandeln bei Entzündung die Infektion und verhindern, dass sie sich im ganzen Körper ausbreitet. Es wird angenommen, dass die Mandeln diese Fähigkeit verlieren, nachdem das Immunsystem vollständig entwickelt ist. Dies könnte die Tatsache erklären, warum Kinder so häufig an Mandelentzündung leiden und Erwachsene - relativ selten..

Tonsillitis ist bei Kindern zwischen 5 und 15 Jahren sehr häufig. Fast alle Kinder hatten während ihrer Kindheit mindestens einmal Halsschmerzen. Während der Pubertät und bei jungen Erwachsenen wird Mandelentzündung normalerweise durch eine Infektion verursacht, die als infektiöse Mononukleose (Drüsenfieber) bezeichnet wird..

In den meisten Fällen sind Halsschmerzen keine schwerwiegende Erkrankung. Sie oder Ihr Kind sollten daher nur dann einen Arzt aufsuchen, wenn:

  • Die Symptome verschwinden nicht länger als 4 Tage, was darauf hinweist, dass keine Anzeichen einer Genesung vorliegen.
  • haben schwerere Symptome, zum Beispiel können Schmerzen nicht essen oder trinken oder haben Atembeschwerden.

In den meisten Fällen verschwindet die Mandelentzündung innerhalb einer Woche. Chronische Mandelentzündung kann eine Operation erforderlich machen.

Das Hauptsymptom einer Mandelentzündung ist Halsschmerzen..

Andere häufige Symptome:

  • Rötung und Schwellung der Mandeln;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • hohe Temperatur (Fieber) - über 38 ° C;
  • Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • ermüden;
  • Schmerzen in den Ohren oder im Nacken Ihres Kindes;
  • weiße Blüte auf den Mandeln, unter denen sich Eiter befindet;
  • vergrößerte Lymphknoten im Nacken des Kindes;
  • Stimmverlust oder Veränderung des normalen Tonfalls Ihres Kindes.

Weniger häufige Ursachen für Mandelentzündungen sind:

Kleinkinder können auch über Magenschmerzen klagen, die durch geschwollene Lymphknoten im Bauchraum verursacht werden können..

Es wird geschätzt, dass etwa 8 von 10 Fällen von Mandelentzündung durch eine Virusinfektion verursacht werden. Die folgenden Viren verursachen bekanntermaßen Mandelentzündungen:

  • Rhinoviren - Viren, die Erkältungen verursachen;
  • Influenza-Virus;
  • Parainfluenzavirus - der Erreger von Kehlkopfentzündung und Kruppe;
  • Enteroviren - Erreger von Erkrankungen der Hände, Füße und des Mundes;
  • Adenovirus ist eine häufige Ursache für Durchfall;
  • Masern Virus.

In seltenen Fällen kann eine Mandelentzündung durch das Epstein-Barr-Virus verursacht werden, den Erreger der infektiösen Mononukleose (Drüsenfieber). In diesem Fall werden Sie sich wahrscheinlich sehr schlecht fühlen. Es können vergrößerte Lymphknoten im ganzen Körper sowie eine vergrößerte Milz vorhanden sein.

Akute bakterielle Mandelentzündung kann durch eine Vielzahl von Bakterien verursacht werden, die häufigste Ursache ist jedoch Streptokokken der Gruppe A..

In der Vergangenheit waren verschiedene bakterielle Infektionskrankheiten wie Diphtherie und rheumatisches Fieber (rheumatisches Fieber) mit Mandelentzündung verbunden. Heutzutage kommt dies jedoch aufgrund von Impfungen und einer wirksameren Behandlung dieser Krankheiten sehr selten vor.

Tonsillitis breitet sich wie Erkältungen und Grippe aus. Die Krankheitserreger der Mandelentzündung finden sich in Millionen mikroskopisch kleiner Tröpfchen, die beim Husten oder Niesen aus Mund und Nase freigesetzt werden. Sie können sich mit dem Virus infizieren, indem Sie diese Tröpfchen zusammen mit der Luft einatmen..

Sie können sich auch infizieren, indem Sie die Oberfläche oder das Objekt berühren, auf die diese mikroskopisch kleinen Tropfen gefallen sind, und dann Ihr Gesicht berühren..

Wenn Sie glauben, dass Sie oder Ihr Kind an Mandelentzündung leiden, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er wird den Hals untersuchen und Fragen zu den Symptomen stellen..

Es gibt 4 Hauptmerkmale dafür, dass Mandelentzündung durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, nicht durch eine virale.

  • hohe Temperatur;
  • weiße Blüte auf den Mandeln, unter denen sich Eiter befindet;
  • Mangel an Husten;
  • geschwollene und schmerzhafte Lymphknoten.

Wenn Sie zwei der oben genannten Symptome haben, wird Ihr Arzt Sie möglicherweise zur weiteren Untersuchung überweisen. Wenn Sie drei oder mehr der oben genannten Symptome haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie an einer bakteriellen Mandelentzündung leiden und möglicherweise eine Antibiotikakur verschrieben bekommen.

Wenn Sie die Diagnose klären müssen, wird ein Abstrich gemacht, der zur Analyse an das Labor gesendet wird. Ergebnisse können in wenigen Tagen kommen. Labortests werden normalerweise für Personen mit hohem Risiko (z. B. Personen mit geschwächtem Immunsystem) durchgeführt oder wenn die vorherige Behandlung fehlgeschlagen ist.

Wenn Sie als Erwachsener Halsschmerzen entwickelt haben und unter anderem Symptome wie geschwollene Lymphknoten und schwere Halsschmerzen haben, empfiehlt Ihr Arzt möglicherweise eine Blutuntersuchung, um eine Infektion mit infektiöser Mononukleose auszuschließen.

Die meisten Fälle von akuter Mandelentzündung klingen von selbst ab. Das Immunsystem klärt die Infektion innerhalb weniger Tage von selbst auf. Sie können die Krankheit jedoch erleichtern, indem Sie bestimmte Dinge tun..

Wenn Ihr Kind an Mandelentzündung leidet, achten Sie darauf, dass es gut isst und trinkt, auch wenn es beim Schlucken weh tut. Hunger und Dehydration können andere Symptome wie Kopfschmerzen und Müdigkeit verschlimmern.

Wenn Sie oder Ihr Kind an einer chronischen Mandelentzündung leiden, müssen Sie möglicherweise eine Operation in Betracht ziehen.

Over-the-Counter-Schmerzmittel wie Paracetamol und Ibuprofen können einige Symptome wie Halsschmerzen lindern. Bei der Behandlung eines Kindes mit Schmerzmitteln ist es wichtig sicherzustellen, dass das ausgewählte Medikament für die Anwendung bei Kindern zugelassen ist. Der Apotheker hilft Ihnen bei der Auswahl. Kinder unter 16 Jahren sollten kein Aspirin erhalten.

Es gibt auch rezeptfreie Medikamente, die Halsschmerzen in Form von Lutschtabletten und Sprays lindern können. Bei manchen Menschen ist das Gurgeln mit einer milden antiseptischen Lösung bei Halsschmerzen hilfreich. Eine andere Möglichkeit besteht darin, mit warmem Salzwasser zu spülen. Mischen Sie einen halben Teelöffel Salz (2,5 g) mit 250 ml Wasser. Es ist jedoch wichtig, kein Wasser zu schlucken, daher ist diese Methode möglicherweise nicht für kleine Kinder geeignet..

Selbst wenn die Tests zeigen, dass Ihre Mandelentzündung durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, verschreibt Ihnen Ihr Arzt möglicherweise keine Antibiotika. Dafür gibt es zwei Hauptgründe:

  • In den meisten Fällen von Mandelentzündung verkürzen Antibiotika die Heilungszeit nicht, können jedoch unangenehme Nebenwirkungen verursachen.
  • Je häufiger Antibiotika zur Behandlung kleinerer Infektionen eingesetzt werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie bei der Behandlung schwererer Infektionen nicht wirksam sind (ein Phänomen, das als Antibiotikaresistenz bezeichnet wird)..

Ausnahmen werden in folgenden Fällen gemacht:

  • schwere Symptome;
  • keine Anzeichen einer Verbesserung;
  • Sie oder Ihr Kind haben ein geschwächtes Immunsystem.

In diesen Fällen ist normalerweise eine 10-tägige Penicillin-Behandlung angezeigt. Wenn Sie oder Ihr Kind gegen Penicillin allergisch sind, wird ein alternatives Antibiotikum wie Erythromycin verschrieben. Antibiotika verursachen manchmal geringfügige Nebenwirkungen wie Magenverstimmung, Durchfall und Hautausschläge.

Derzeit wird eine Operation wegen Mandelentzündung nur empfohlen, wenn Sie oder Ihr Kind regelmäßig und über einen längeren Zeitraum an Mandelentzündung leiden oder wenn Sie während einer Krankheit keine normalen Aktivitäten wie Schulbesuch oder Arbeit ausführen können..

Während der Operation werden die Mandeln chirurgisch entfernt. Diese Operation wird als Tonsillektomie bezeichnet..

Die Tonsillektomie wird unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt. Ihr Mund wird in einer offenen Position verriegelt, damit der Chirurg die Mandeln sehen kann.

Die Operation wird auf verschiedene Arten durchgeführt:

  • Mit Hilfe von chirurgischen Instrumenten. Die gebräuchlichste Methode, bei der die Mandeln mit einem scharfen chirurgischen Instrument herausgeschnitten werden. Um Blutungen aus beschädigten Gefäßen zu stoppen, wird manchmal Diathermie (Thermopenetration) angewendet.
  • Diathermie. Mit Hilfe einer diathermischen Sonde werden die Gewebe um die Mandeln zerstört und die Mandeln selbst entfernt. Gleichzeitig scheinen die Gefäße bei hohen Temperaturen versiegelt zu sein und die Blutung hört auf..
  • Kalte Coblation (kalte Plasmanukleoplastik). Diese Methode basiert auf dem gleichen Prinzip wie bei der Diathermie, jedoch wird die Kaltkoblierung bei einer niedrigeren Temperatur (60 ° C) durchgeführt. Diese Operation gilt als weniger traumatisch als die Diathermie..
  • Lasertonsillektomie. Mandeln werden mit einem starken Laserstrahl ausgeschnitten, die Operation ist fast unblutig.
  • Ultraschall-Tonsillektomie. Leistungsstarke Ultraschallwellen arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie Laser.

Alle diese Methoden sind in Bezug auf Sicherheit, Wirksamkeit und Erholungszeit nach der Operation relativ ähnlich, sodass die Wahl der einen oder anderen Methode von der Erfahrung und Ausbildung des Chirurgen abhängt. In einigen Fällen können Sie nach der Operation am selben oder am nächsten Tag aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Es ist wahrscheinlich, dass Sie nach der Operation Halsschmerzen haben. Die Empfindungen können bis zu einer Woche dauern. Die Schmerzen verschlimmern sich normalerweise in der ersten Woche nach der Operation und verschwinden in der zweiten Woche allmählich. Ohrenschmerzen sind nach einer Tonsillektomie häufig, aber Sie sollten sich darüber keine Sorgen machen. Schmerzen können mit Schmerzmitteln gelindert werden.

Ein Kind nach einer Tonsillektomie sollte zwei Wochen lang nicht zur Schule gehen. Dies soll die Wahrscheinlichkeit verringern, dass sich ein anderes Kind mit einer Infektion infiziert, was zu einer Verschlechterung seiner Gesundheit führt. Nach einer Tonsillektomie wird es dem Baby wahrscheinlich schwer fallen zu schlucken, aber es ist wichtig sicherzustellen, dass es feste Nahrung zu sich nimmt, da dies dem Hals hilft, schneller zu heilen. Trinken Sie viel Flüssigkeit und vermeiden Sie saure Getränke (wie Fruchtsäfte), da diese Ihren Hals einklemmen. Es ist wichtig, dass das Kind regelmäßig seine Zähne putzt, um eine Infektion im Mund zu vermeiden.

Postoperative Blutungen sind eine ziemlich häufige Komplikation der Tonsillektomie - Blutungen an der Stelle, an der die Mandeln entfernt wurden. Es kann in den ersten 24 Stunden nach der Operation und bis zu 10 Tage danach beginnen. Postoperative Blutungen treten durchschnittlich bei 1 von 100 Kindern und 1 von 30 Erwachsenen auf.

Kleinere Blutungen geben normalerweise keinen Anlass zur Sorge, da sie oft von selbst aufhören. Das Gurgeln mit kaltem Wasser kann oft die Blutung stoppen, da kaltes Wasser die Blutgefäße verengt. In einigen Fällen kann die Blutung jedoch stark sein und dazu führen, dass Menschen husten oder Blut erbrechen. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Übermäßige Blutungen können eine Operation oder eine Bluttransfusion erfordern.

Komplikationen aufgrund dieser Krankheiten sind selten. Nachfolgend einige davon.

Eine Mittelohrentzündung (Mittelohrentzündung) tritt auf, wenn Bakterien die Flüssigkeit im Mittelohr zwischen Trommelfell und Innenohr infizieren. Meistens verschwindet die Infektion von selbst.

Phlegmonöse Mandelentzündung (eitrige Mandelentzündung) ist eine viel seltenere Komplikation der Mandelentzündung. Es bildet einen Abszess (Abszess) zwischen dem Rücken einer der Mandeln und der Halswand. Wenn Ihr Kind an phlegmonösen Halsschmerzen erkrankt ist, treten Symptome auf. Phlegmonöse Mandelentzündung ist relativ selten. Es entwickelt sich nur bei 1 von 1000 Kindern mit Mandelentzündung. Wird normalerweise mit einer Kombination aus Antibiotika und einer Operation behandelt, um den Eiter aus dem Abszess abzulassen.

Schlafapnoe. Wenn Ihr Kind keine Mandelentzündung hat oder eine wiederkehrende Mandelentzündung (chronische Mandelentzündung) hat, kann dies im Schlaf zu Atembeschwerden führen. Dieses Phänomen wird als obstruktives Schlafapnoe-Syndrom bezeichnet. In der Regel wacht das Kind nachts nicht auf, aber die Phase des Tiefschlafes ist gestört. Dies kann dazu führen, dass sich ein Kind tagsüber sehr müde fühlt..

Kinder mit Schlafapnoe haben oft lautes Schnarchen und Atembeschwerden während des Schlafes. Wenn Ihr Kind aufgrund einer Mandelentzündung eine Schlafapnoe entwickelt, wird normalerweise eine chirurgische Entfernung der Mandeln (Tonsillektomie) empfohlen.

Heutzutage sind andere Komplikationen einer Mandelentzündung sehr selten und treten normalerweise nur auf, wenn sie nicht behandelt wird:

  • Scharlach - eine Krankheit, die einen charakteristischen rot-rosa Hautausschlag verursacht;
  • rheumatisches Fieber (rheumatisches Fieber) - verursacht allgemeine Entzündungen des Körpers und Symptome wie Gelenkschmerzen, Hautausschläge und unwillkürliche Krampfbewegungen;
  • Glomerulonephritis - Entzündung (Schwellung) von Filtern in den Nieren, die Erbrechen und Appetitlosigkeit verursachen kann.

Wenn eine akute Mandelentzündung auftritt, suchen Sie einen Therapeuten oder Kinderarzt (mit Halsschmerzen bei einem Kind) auf, der eine vollständige Behandlung diagnostiziert und verschreibt. Die Behandlung von Angina-Komplikationen und chronischer Mandelentzündung wird in der Regel von einem engstirnigen Arzt durchgeführt - einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt, den Sie hier auswählen können.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis