Antibiotika gegen Bronchitis: Eine Liste der wirksamsten Medikamente für Erwachsene

Bronchitis ist ein entzündlicher Prozess, der sich in den Bronchien entwickelt. Es kann verschiedene Arten geben, von denen jede unterschiedliche Symptome und eine spezifische Antibiotikabehandlung für Erwachsene aufweist, die von einem Arzt verschrieben werden muss. Denken Sie daran, dass es einfach gefährlich ist, eine so schwere Krankheit wie Bronchitis zu Hause selbst zu behandeln.!

Arten und Symptome der Bronchitis bei Erwachsenen

Der betrachtete Entzündungsprozess kann in den folgenden Formen ablaufen.

Betrachten Sie die Klassifizierung der Bronchitis:

  • eitrig - der beim Husten freigesetzte Auswurf enthält eine Beimischung von Eiter;
  • eitrig-serös - gekennzeichnet durch die Freisetzung von spezifischem Auswurf, gekennzeichnet durch graue Farbe und das Vorhandensein von "Fasern" / Eiterflecken;
  • fibrinös - das Sputum des Patienten ist sehr viskos und dick, schlecht abgetrennt, was zu einer Verengung des Bronchiallumens und infolgedessen zu Anfällen von Bronchospasmus führt;
  • hämorrhagisch - der Entzündungsprozess wirkt sich auf die Blutgefäße aus, verdünnt deren Wände und Blut gelangt in den Auswurf;
  • katarrhalisch - die häufigste Form der Bronchitis, gekennzeichnet durch die Ansammlung großer Schleimmengen in den oberen Bronchien.

Informationen zur Behandlung chronischer Bronchitis mit Antibiotika finden Sie in diesem Artikel..

Diese Krankheit kann einen anderen Verlauf haben:

  • akute Bronchitis - beginnt immer plötzlich, begleitet von Brustschmerzen (auch bei tiefer Atmung), paroxysmalem Husten und Fieber;
  • chronische Bronchitis - ist eine Folge einer unbehandelten akuten Form, hat alle oben genannten Hauptsymptome, jedoch in einer weniger ausgeprägten Form, und Hyperthermie (Anstieg der Körpertemperatur) kann vollständig fehlen.

Bei der Untersuchung eines Patienten und der Durchführung einer Diagnostik muss der Arzt die Bronchitis nach ihren funktionellen Merkmalen unterscheiden:

  • nicht obstruktiv - Verengung der Bronchien, plötzlicher Bronchospasmus und Erstickung werden nicht beobachtet;
  • obstruktiv - aufgrund einer großen Menge an viskosem Auswurf oder aufgrund der anatomischen Merkmale des Körpers des Patienten tritt eine signifikante Verengung des Bronchiallumens auf. In diesem Fall klagt der Patient über Atemnot, Erstickungsattacken, begleitet von einem angespannten trockenen Husten. Wir empfehlen Ihnen auch, sich über die Symptome und die Behandlung von obstruktiven Erkrankungen bei Kindern zu informieren..

Antibiotika gegen Bronchitis

Viele, die die ersten Symptome der fraglichen Krankheit festgestellt haben, beginnen die Behandlung der Bronchitis mit Propolis, Soda, Knoblauch und anderen Volksheilmitteln und herkömmlichen Husten-Tabletten - das ist grundsätzlich falsch! Nur antibakterielle Medikamente (Antibiotika) können Entzündungen und pathogene Mikroorganismen direkt lindern (Bronchitis hat eine infektiöse Ätiologie), und alle anderen Behandlungs- und Heilmethoden lindern nur den Zustand des Patienten. Dies bedeutet keineswegs, dass Sie sich sofort und bedingungslos einer Antibiotikatherapie unterziehen müssen - Sie benötigen immer noch eine ärztliche Beratung, aber welches Antibiotikum am häufigsten für Kinder verwendet wird, ist im Artikel angegeben. Lesen Sie hier über die Behandlung von Bronchitis, Erwachsenen mit Volksheilmitteln.

Bei akuter Bronchitis werden Antibiotika überhaupt nicht verschrieben - diese Form des Entzündungsprozesses hat eine virale Ätiologie, und die fraglichen Medikamente sind im Kampf um die Gesundheit mit Viren absolut nutzlos.

Antibiotika können in Tabletten und Injektionen verschrieben werden. Meistens wird jedoch die Tablettenform von Medikamenten verwendet. Sie ermöglicht es Ihnen, den gesamten Behandlungsverlauf ambulant durchzuführen, ohne in einem Krankenhaus sein zu müssen.

Ärzte können in folgenden Fällen Injektionen mit antibakteriellen Arzneimitteln verschreiben:

  • Die Körpertemperatur erreicht die höchsten Grenzen und bleibt länger als einen Tag auf diesem Niveau.
  • es gibt Eiter im Auswurf;
  • Es gibt Bronchospasmen und schwere Atemnot.

Darüber hinaus können Antibiotika auch beim Einatmen mit einem Vernebler eingesetzt werden - dies wird allgemein als die effektivste Behandlungsmethode angesehen. Das Medikament tritt direkt in die Wände der Bronchien ein, ist vom Entzündungsprozess betroffen und wirkt lokal.

Lesen Sie auch über den Link, wie Sie Bronchitis bei Kindern behandeln können.

Antibiotika der alten Generation

Meistens verschreiben Ärzte bei der Behandlung von Bronchitis verschiedener Formen und Typen Penicilline - Medikamente der alten Generation, die jedoch nicht weniger wirksam geworden sind. Empfohlene Medikamente:

  • Augmentin;
  • Panklave;
  • Amoxiclav.

Es sollten 3 solcher Empfänge pro Tag (alle 8 Stunden) stattfinden. Penicilline haben eine sehr gute Wirkung, aber häufiger zeigt sich die Resistenz pathogener Bakterien, die eine Bronchitis gegen diese Medikamente hervorriefen. Daher wird dem Patienten ein Arzneimittel verschrieben, dann wird die Dynamik der Krankheitsentwicklung überwacht (für 3 Tage) und in Abwesenheit positiver "Verschiebungen" wird das Antibiotikum durch ein anderes, wirksameres ersetzt.

Makrolide

Wenn der Patient eine individuelle Unverträglichkeit und / oder Überempfindlichkeit gegen Penicillin-Antibiotika hat, werden ihm Makrolide verschrieben. Diese schließen ein:

  • Clarithromycin;
  • Erythromycin.

Moderne neue gute Antibiotika

Bei obstruktiver Bronchitis werden Antibiotika einer neuen Generation verschrieben - Cephalosporine, die nur durch Injektion in den Körper injiziert werden - intramuskulär oder intravenös (in besonders schweren Fällen). Diese schließen ein:

  • Levofloxacin;
  • Ceftriaxon;
  • Ciprofloxacin;
  • Cefuroxim.

Die genaue Dosierung sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden - dies hängt von der Schwere der Erkrankung, dem Allgemeinzustand des Patienten und der „Vernachlässigung“ des Entzündungsprozesses ab.

Fluorchinolone

Wenn bei dem Patienten zuvor eine chronische Bronchitis diagnostiziert wurde, sollten bei den ersten Anzeichen einer Exazerbation Fluorchinolone eingenommen werden - Breitbandantibiotika, identisch mit Cephalosporinen, aber milder / sparsamer. Die am häufigsten verschriebenen:

  • Moxifloxacin;
  • Lefofloxacin;
  • Ciprofloxacin.

Wie viel Medikament pro Injektion benötigt wird, kann nur ein Arzt bestimmen - in diesem Fall ist es unklug, selbst eine Entscheidung zu treffen.

Die chronische Form der Bronchitis wird immer und bedingungslos mit Antibiotika behandelt - sie helfen dabei, den Entzündungsprozess in das Stadium der langfristigen Remission zu "treiben".

Antibiotika und die effektivste Inhalation von Verneblern

Bei Inhalationen mit einem Vernebler können auch Antibiotika verwendet werden - die Wirkung wird fast sofort erzielt, da das Medikament in diesem Fall gerichtet / lokalisiert und unmittelbar nach dem Eintritt in den Körper wirkt. Fluimucil wird am häufigsten für diese Art der Behandlung verschrieben. Ein Medikament, das sowohl ein antibakterielles als auch ein spezielles Mittel zur Ausdünnung des Sputums enthält. Ein Antibiotikum wird in Pulverform hergestellt. Sie müssen eine Packung nehmen und in einer kleinen Menge Natriumchlorid (maximal 5 ml) auflösen. Die resultierende Flüssigkeit wird in zwei Inhalationen pro Tag aufgeteilt. Vielleicht möchten Sie auch in diesem Artikel etwas über das Antibiotikum zur Inhalation von Fluimucil lesen..

Das Einatmen mit Fluimucil ist am effektivsten bei eitriger Bronchitis, kann aber auch bei anderen Arten der betrachteten entzündlichen Erkrankung verschrieben werden.

Indikationen und Kontraindikationen zur Behandlung mit Tabletten oder intramuskulären Injektionen

Antibiotika sind ziemlich starke Medikamente mit kategorischen Indikationen und Kontraindikationen. Sie können antibakterielle Medikamente nicht gedankenlos einnehmen - in den meisten Fällen sind sie völlig nutzlos, können aber bereits negative Auswirkungen auf die Arbeit von Darm, Leber und Nieren haben (sogenannte Nebenwirkungen). Daher sollten Sie die klaren Indikationen für die Ernennung / Verwendung von Antibiotika zur Behandlung verschiedener Formen / Arten von Bronchitis kennen:

  • grenzwertig hohe Körpertemperatur, die mit herkömmlichen Antipyretika nicht gesenkt werden kann;
  • eitriger Auswurfinhalt;
  • Entwicklung eines Bronchospasmus;
  • zuvor diagnostizierte chronische Bronchitis.

Es ist strengstens verboten, Ärzte zu verschreiben oder Antibiotika selbst einzunehmen, wenn:

  • Erkrankungen des Harnsystems von schwerem Verlauf - Nierenversagen / Nephropathie;
  • Verletzungen der Leberfunktionalität - selektiv zum Beispiel bei einigen Formen der Hepatitis;
  • Magengeschwür des Magen-Darm-Trakts (Magen / Zwölffingerdarm).

Eine allergische Reaktion auf Antibiotika muss ausgeschlossen werden - sie kann sich schnell entwickeln, was zu einem anaphylaktischen Schock und einem Quincke-Ödem führt.

Wenn der Patient kurz vor der Entwicklung einer Bronchitis bereits mit antibakteriellen Arzneimitteln einer Gruppe behandelt wurde, sind diese Mittel für die Behandlung jeglicher Art von Bronchitis absolut nutzlos.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie die Symptome einer Bronchitis, Selbstbehandlung oder Ablehnung von Antibiotika ignorieren, können sich schwerwiegende Komplikationen einer Bronchitis entwickeln:

  • Lungenentzündung und Pneumothorax;
  • Asthma bronchiale - obstruktive Bronchitis ist in dieser Hinsicht besonders gefährlich;
  • pulmonale Hypertonie;
  • Lungenemphysem;
  • Bronchiektasie.

Akute Bronchitis bei richtiger Behandlung wird schnell genug geheilt, sonst wird die Form der Krankheit sicherlich durch eine chronische ersetzt.

Video: Welche Medikamente gegen Bronchitis und wie viel?

In diesem Video erfahren Sie, welche Antibiotika gegen Bronchitis eingesetzt werden können..

Häufige Rückfälle von chronischer Bronchitis, langwieriger obstruktiver, eitriger und / oder katarrhalischer Art der betreffenden Krankheit können zur Entwicklung von Entzündungen in anderen Organen und Systemen des Körpers führen - Mittelohrentzündung (akut / chronisch), Mandelentzündung (kompensiert / dekompensiert) werden als Komplikationen angesehen. Wie man Bronchitis und Husten behandelt, wie viel und was man für einen Erwachsenen trinkt, lesen Sie hier.

Antibiotika gegen Bronchitis sind am wirksamsten in Tabletten oder Injektionen, was besser ist?

Bronchitis ist eine der häufigsten Krankheiten auf der Erde. Dies ist eine Entzündung der Bronchialschleimhaut - die Wege, über die Luft aus dem Nasopharynx und der Luftröhre in die Lunge gelangt. Diese Krankheit kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden - von mechanischer Reizung der Bronchien, beispielsweise durch Staubpartikel, bis hin zu viralen und bakteriellen Infektionen. Wenn die Ursache der Krankheit jedoch eine bakterielle Infektion ist oder Mikroben den Krankheitsverlauf kompliziert haben, können Sie nicht auf antibakterielle Medikamente verzichten.

Welches Antibiotikum ist besser für Bronchitis für einen Erwachsenen

Wenn keine Sputumkultur mit einer Sensitivitätsbestimmung durchgeführt wurde, bietet der Arzt ein antimikrobielles Breitbandmittel an. Zusätzlich zu herkömmlichen Freisetzungsformen traten antibakterielle Mittel in Inhalationslösungen auf, beispielsweise "Fluimucil-Antibiotikum IT". Es tötet nicht nur Bakterien ab, sondern verflüssigt auch Schleim und erleichtert so die Entfernung.

Antibiotikum gegen Bronchitis bei Erwachsenen in Tabletten

Medikamente in Tabletten werden am häufigsten verschrieben. Moderne Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich: Zusätzlich zu herkömmlichen Tabletten sind sie löslich (und die Lösung wird besser im Magen-Darm-Trakt absorbiert) und kaubar.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen Liste der besten

Am häufigsten werden Makrolide verschrieben - Azithromycin oder seltener Josamycin. Ein Mittel aus der Gruppe der Penicilline - Amoxicillin, verstärkt mit Clavulansäure ("Amoxiclav") - kann verschrieben werden. Wenn Sie nicht allergisch gegen Penicilline sind, ist dies eine gute Wahl. Erwachsenen werden nach Ermessen des behandelnden Arztes Fluorchinolone, beispielsweise Tsipromed, oder andere Medikamente verschrieben.

Antibiotika für Bronchitis-Injektionen

Antibakterielle Injektionen sind selten erforderlich. Westliche medizinische Standards schreiben die orale Verabreichung von Arzneimitteln an jeden vor, der dies kann, zumindest über eine Magensonde. In Russland glauben jedoch viele, dass Injektionen effektiver sind. Dies gilt für Schmerzmittel, krampflösende Mittel - solche Medikamente, deren Wirkung schnell erreicht werden muss. Intravenöse Injektionen wirken in 2-3 Minuten, intramuskulär in 10 Minuten, und bei Einnahme von Tabletten tritt die Wirkung des Arzneimittels in einer halben Stunde auf. Dies ist jedoch ein akzeptabler Zeitraum für Medikamente, die im Verlauf des Kurses verwendet werden, aber der Patient erhält nicht einmal Mikrotraumas.

Antibiotika-Injektionen gegen Bronchitis bei Erwachsenen

"Fluimucil-Antibiotikum IT", das in Form einer Inhalation verwendet wird, kann auch intramuskulär verabreicht werden. Ein wichtiges Merkmal dieses Arzneimittels: Während seiner Verabreichung (auf jeden Fall) ist es wichtig, viel warmes Wasser zu konsumieren. Es hilft, Schleim zu verdünnen.

Unter den injizierbaren Formen werden am häufigsten Cephalosporine verschrieben. Diese Gruppe von Medikamenten ist Penicillinen sehr ähnlich. Sie wirken aktiver auf den Erreger, aber wenn die Mikrobe gegen Penicilline resistent ist, sind ihre älteren Brüder unwirksam. Gleiches gilt für allergische Reaktionen: Es gibt für eine Gruppe, es gibt für eine andere. Darüber hinaus sind Injektionen von Cephalosporinen (und dies sind Cefazolin, Ceftriaxon, Cefamezin) äußerst schmerzhaft.

Antibiotika gegen Bronchitis

Die Auswahl der wirksamsten Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung ist groß. Sie können eine für den Patienten geeignete Form der Arzneimittelverabreichung auswählen und ein Mittel für Personen mit einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Gruppen antibakterieller Arzneimittel auswählen.

Antibiotikum gegen Bronchitis-Temperatur

Die Temperatur ist eine der Indikationen für die Verschreibung von Antibiotika an einen Patienten, die bei Bronchitis nicht immer verschrieben werden. Jedes oben aufgeführte antibakterielle Mittel ist ausreichend, da die Temperatur die Reaktion des Immunsystems auf eine Infektion ist. Es ist wichtig zu bedenken, dass niedrige (bis zu 37,5) Temperaturen am häufigsten durch Viren verursacht werden, gegen die Antibiotika machtlos sind, aber alles über 38 Grad ist wahrscheinlich die Arbeit von Bakterien. Eine Ausnahme bildet das Influenzavirus, das hohes Fieber verursacht.

Bronchitis: Antibiotika für Kinder

Für Kinder sollten solche Medikamente von einem Kinderarzt verschrieben werden. Tatsache ist, dass sie Altersbeschränkungen haben. Einige von ihnen sind mit der Freisetzungsform verbunden (ein kleines Kind kann Sirup erhalten, aber keine Pillen schlucken), aber viele sind mit den Besonderheiten der Aktion verbunden. Beispielsweise sollten Kindern keine bequemen und kostengünstigen Fluorchinolone verabreicht werden. Sie werden nur in Ausnahmefällen verwendet, wenn es notwendig ist, die Schädigung des Skelettsystems eines Babys und sogar eines Teenagers zu vernachlässigen..

Antibiotika gegen chronische Bronchitis

Bei der chronischen Form der Krankheit helfen antimikrobielle Mittel noch seltener als bei der akuten. Wenn der Rückfall der Krankheit jedoch durch eine bakterielle Infektion erschwert wird, können Sie nicht darauf verzichten: Die an einer ständigen Entzündung leidende Schleimhaut kann nicht ohne Hilfe korrigiert werden. Das Arzneimittel sollte jedoch nur von einem Arzt verschrieben werden. Menschen mit chronischer Bronchitis müssen bei der Einnahme von Antibiotika die Vorschriften genau befolgen: Überspringen Sie nicht die Einnahme der Pillen, nehmen Sie sie pünktlich ein, halten Sie die gleichmäßigsten Intervalle zwischen den Dosen ein und beachten Sie genau die Dauer der Verabreichung.

Häufig gestellte Fragen an den Arzt

Oft habe ich Bronchitis, ich habe beschlossen, Azithromycin zu trinken. Hat nicht geholfen. Warum ist das passiert?

Dies geschieht in zwei Fällen. Entweder war die zugrunde liegende Ursache Ihrer Krankheit kein Bakterium, oder der Erreger war gegen das Medikament resistent. Ihr Arzt kann den Grund nach einer internen Untersuchung klären.

Der Arzt verschreibt immer das gleiche Antibiotikum, das ist normal?

Ja, wenn der Effekt gut ist und mit der Zeit nicht verblasst. Dies geschieht, wenn Sie die Termine erfüllen und die Dauer des Kurses einhalten. In diesem Fall entwickeln die Bakterien keine Resistenz, da das Medikament sie vollständig zerstört.

Preise für Antibiotika gegen Bronchitis

Je nach Gruppe, Art der Medizin und Art der Freisetzung beträgt der Preis für den Kurs 200... 1500 Rubel.

Bewertungen

Ich habe immer teure Medikamente bevorzugt, aber sie haben einen Penny "Tsipromed" verschrieben. Es half ebenso wie Medikamente bei 500 r pro Packung.

Nach einer Erkältung bekam ich eine Komplikation - Bronchitis mit Fieber und grünem Auswurf. Der ernannte "Sumamed" stellte es in drei Tagen auf die Beine

Welches Antibiotikum bei Bronchitis für einen Erwachsenen besser ist, entscheidet der Arzt

basierend auf den Symptomen, Nebenwirkungen jedes Arzneimittels und idealerweise basierend auf der Sensitivitätsanalyse eines bestimmten Pathogens.

Diese Krankheit erfordert selten eine Antibiotikatherapie, so dass eine Selbstverschreibung von antimikrobiellen Wirkstoffen nicht akzeptabel ist.

Es ist unbedingt erforderlich, den vorgeschriebenen Kurs bis zum Ende zu trinken, da das Mittel sonst in Zukunft möglicherweise nicht mehr wirkt.

Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung

Eine Vielzahl von Mikroorganismen verursacht Lungenentzündung und chronische Bronchitis. Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung bei Erwachsenen werden verwendet, um die Mikroorganismen zu unterdrücken, die den Entzündungsprozess in der Lunge verursacht haben. Ärzte des Krankenhauses Jussupow verschreiben Patienten die wirksamsten in der Russischen Föderation registrierten antibakteriellen Medikamente, die nur minimale Nebenwirkungen auf den Körper haben. Pulmonologen halten sich an europäische Empfehlungen und erstellen individuelle Behandlungsschemata, die die Art des Erregers, die Schwere des Zustands des Patienten und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen berücksichtigen.

Ärzte verwenden verschiedene Verabreichungswege für Antibiotika: oral, intramuskulär, intravenös. Wenn eine Antibiotikatherapie unwirksam ist, wird das Behandlungsschema innerhalb von 2-3 Tagen geändert. Alle schweren Fälle von entzündlichen Erkrankungen der Atemwege werden auf einer Sitzung des Expertenrates unter Beteiligung von Kandidaten und Ärzten der medizinischen Wissenschaften, Ärzten der höchsten Kategorie, erörtert. Pulmonologen treffen eine kollegiale Entscheidung über die Taktik der Behandlung von Patienten mit entzündlichen Atemwegserkrankungen.

Auswahl an antibakteriellen Medikamenten

Ärzte des Krankenhauses Jussupow verschreiben unmittelbar nach Diagnosestellung Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung. Mit einer leichten Lungenentzündung bei Patienten ohne Begleiterkrankungen, deren Alter 50 Jahre nicht überschreitet, wird die Behandlung zu Hause organisiert. Häufiger haben sie Pneumokokken, Hämophilus influenzae, Klebsiella und Mycoplasma verursachen Entzündungen der Bronchien oder Lungen. In dieser Kategorie von Patienten sind Amoxiclav und moderne Makrolide die Medikamente der Wahl. Die folgenden Antibiotika sind wirksam: Cefuroximaxetil, Amoxicillin-Clavulanat in Kombination mit Makrolid oder Doxycyclin. Ambulante Monotherapie mit Fluorchinolonen der III-IV-Generation (Levofloxacin, Moxifloxacin).

Patienten unter 60 Jahren mit leichter Lungenentzündung und begleitender Pathologie werden in die Therapieklinik aufgenommen. Ihnen wird Benzylpenicillin oder Ampicillin in Kombination mit Makrolid verschrieben. Als alternative Antibiotika werden Cephalosporine der II-III-Generation + Makrolid oder Amoxicillin-Clavulanat, Ampicillinsulbactam in Kombination mit Makrolid verwendet.

Bei einer schweren Lungenentzündung werden Patienten unabhängig vom Alter auf der Intensivstation behandelt. Sie verwenden die folgenden Antibiotika-Behandlungsschemata:

  • Amoxicillinclavulanat, Ampicillinsulbactam + Makrolid;
  • Levofloxacin + Cefotaxim oder Ceftriaxon;
  • Cephalosporine III-IV Generation + Makrolid.

Zweitlinien-Antibiotika gegen schwere Lungenentzündung umfassen Fluorchinolone und Carbapeneme.

Chronische Bronchitis verläuft mit Exazerbationen und Remissionen. Eine Verschlimmerung der chronischen Bronchitis geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur, einer erhöhten Atemnot, Husten, einer Zunahme des Volumens des abgesonderten Auswurfs und seiner eitrigen Natur einher. Die Verschlimmerung der Krankheit erfolgt unter dem Einfluss von Bakterien und Viren. Unter den bakteriellen Krankheitserregern von Exazerbationen chronischer Bronchitis nehmen Pneumokokken und hämophile Bazillen die führende Position ein. Bei Patienten über 65 Jahren mit Begleiterkrankungen entwickelt sich unter dem Einfluss von Staphylococcus aureus und Enterobakterien eine Entzündung der Bronchien. Eine Verschlimmerung eines chronischen Entzündungsprozesses kann unter dem Einfluss von Influenzaviren, Parainfluenza, Rhinoviren auftreten.

Bei der Auswahl von Antibiotika berücksichtigen die Ärzte des Yusupov-Krankenhauses das Alter des Patienten, die Häufigkeit von Exazerbationen, die Schwere des Bronchialobstruktionssyndroms und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Amoxicillin und Doxycyclin sind die First-Line-Antibiotika gegen erhöhte Dyspnoe, erhöhtes Volumen und eitrigen Auswurf bei Patienten unter 65 Jahren mit mäßiger Bronchialobstruktion ohne Begleiterkrankungen. Wenn es Kontraindikationen für ihre Ernennung gibt, verwenden Lungenärzte alternative Medikamente:

  • Amoxicillin-Clavulanat;
  • Azithromycin;
  • Clarithromycin;
  • Levofloxacin;
  • Moxifloxacin.

Bei erhöhter Kurzatmigkeit, einer Zunahme des eitrigen Auswurfvolumens, Patienten mit schwerer Bronchialobstruktion und Langzeitanwendung von Glukokortikoidhormonen verschreiben Pulmonologen Amoxicillin-Clavulanat, Moxifloxacin und Levofloxacin. Bei einer konstanten Trennung von eitrigem Sputum werden häufige Exazerbationen, Ciprofloxacin, β-Lactame oder Aztreone verschrieben.

Verschreibungsregeln für Antibiotika

Ein Antibiotikum gegen Bronchitis und Lungenentzündung bei Erwachsenen wird nur verschrieben, wenn die Krankheit durch Bakterien verursacht wird, da diese bei Virusinfektionen nicht wirksam sind. Antibakterielle Medikamente werden nicht prophylaktisch eingesetzt. Ärzte im Yusupov-Krankenhaus verschreiben Antibiotika in optimalen therapeutischen Dosen. Das Antibiotikatherapie-Regime hängt vom vermuteten Erreger ab. Vor der Bestimmung der Art des Mikroorganismus, der Bronchitis oder Lungenentzündung verursacht hat, wird das Antibiotikum empirisch ausgewählt. Falls erforderlich, ändern Sie es nach Erhalt der Ergebnisse der bakteriologischen Forschung..

Wenn die Antibiotikatherapie innerhalb von 2-3 Tagen unwirksam ist, wird sie abgebrochen und andere Antibiotika werden verschrieben. Bei einem milden Krankheitsverlauf werden Medikamente oral eingenommen, bei schwerer Lungenentzündung und Bronchitis intramuskulär oder intravenös verabreicht. Manchmal verschreiben Ärzte zuerst Antibiotika zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung, und nachdem sich der Zustand des Patienten verbessert hat, wechseln sie zu oralen Medikamenten. Wenn mehrere Antibiotika zur Behandlung von Lungenentzündung oder Verschlimmerung einer chronischen Bronchitis verschrieben werden, wird eines der Arzneimittel intramuskulär oder intravenös verabreicht, und das andere wird oral eingenommen.

Komplikationen der Antibiotikatherapie

Antibiotika gegen Lungenentzündung und akute Bronchitis können Nebenwirkungen haben. Die häufigsten Komplikationen einer Antibiotikatherapie sind:

  • toxische Wirkungen;
  • Dysbiose;
  • endotoxischer Schock;
  • allergische Reaktionen.

Die toxische Wirkung von antibakteriellen Arzneimitteln hängt von den Eigenschaften des Arzneimittels selbst, seiner Dosis, dem Verabreichungsweg und dem Zustand des Patienten ab. Es manifestiert sich in einem längeren systematischen Einsatz von antimikrobiellen Chemotherapeutika. Schwangere, Kinder und Patienten mit eingeschränkter Nieren- und Leberfunktion sind besonders anfällig für die toxische Wirkung von Antibiotika..

Ärzte des Jussupow-Krankenhauses verschreiben Antibiotika mit einem minimalen Spektrum an Nebenwirkungen. Pulmonologen führen eine umfassende Untersuchung der Patienten durch, berücksichtigen den Zustand aller Organe und Systeme und halten sich an die empfohlenen Bedingungen für die Einnahme antibakterieller Medikamente. Auf diese Weise können Sie das Risiko toxischer Wirkungen von Antibiotika minimieren..

Wenn antibakterielle Medikamente verschrieben werden, können sie neurotoxische Wirkungen haben. Bei unkontrollierter Verabreichung von Glycopeptiden und Aminoglycosiden tritt ein Hörverlust auf. Polyene, Polypeptide, Aminoglycoside, Makrolide, Glycopeptide haben eine nephrotoxische Wirkung. Eine Hemmung der Hämatopoese ist bei Einnahme von Tetracyclinen und Chloramphenicol Chloramphenicol möglich.

Tetracycline werden schwangeren Frauen und Kindern nicht verschrieben, da diese Medikamente die Entwicklung von Knochen und Knorpel im Fötus stören und die Bildung des Zahnschmelzes beeinflussen. Levomycetin Chloramphenicol ist toxisch für Neugeborene, Chinolone wirken deprimierend auf das sich entwickelnde Bindegewebe und Knorpelgewebe.

Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung können nicht nur Infektionserreger, sondern auch Mikroorganismen der normalen Darmmikroflora betreffen und Dysbiose verursachen. Aufgrund einer Funktionsstörung des Verdauungssystems tritt ein Vitaminmangel auf, es kann sich eine Sekundärinfektion entwickeln. Ärzte des Jussupow-Krankenhauses bevorzugen Schmalspektrum-Antibiotika und verschreiben Eubiotika.

Endotoxischer Schock tritt während der Behandlung von bakterieller Lungenentzündung und chronischer Bronchitis auf. Die Verwendung von Antibiotika führt zum Tod und zur Zerstörung von mikrobiellen Zellen, zur Freisetzung großer Mengen an Endotoxinen, was zu einer vorübergehenden Verschlechterung des klinischen Zustands des Patienten führt.

Die Ursache für die Entwicklung allergischer Reaktionen kann das Antibiotikum selbst, seine Zerfallsprodukte und der Komplex des Arzneimittels mit Molkeproteinen sein. Die Wahrscheinlichkeit, eine Allergie zu entwickeln, hängt von den Eigenschaften des Antibiotikums, der Methode und Häufigkeit seiner Verabreichung sowie der individuellen Empfindlichkeit des Patienten gegenüber dem Arzneimittel ab. Allergische Reaktionen äußern sich in juckender Haut, Nesselsucht und Quincke-Ödem. Beta-Lactame (Penicilline) und Rifampicine können einen anaphylaktischen Schock verursachen. Die Ärzte der Therapieklinik nehmen die Anamnese sorgfältig durch und verschreiben antibakterielle Medikamente entsprechend der individuellen Empfindlichkeit des Patienten.

Antibiotika zur Behandlung von Lungenentzündung und akuter Bronchitis können zur Bildung atypischer Formen von Mikroorganismen führen. Der ungerechtfertigte Einsatz von Antibiotika führt zur Bildung einer bakteriellen Resistenz gegen antibakterielle Arzneimittel. Ärzte des Krankenhauses Jussupow verschreiben bei Erwachsenen nur dann Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung, wenn dies angezeigt ist.

Die Lungenärzte der Therapieklinik haben einen individuellen Ansatz für die Wahl des Antibiotikums. Rufen Sie das Yusupov-Krankenhaus an, in dem Ärzte moderne Therapien zur Behandlung von Bronchitis und Lungenentzündung anwenden.

Welche Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen sind besser und wirksamer?

Behandlung von Bronchitis bei schwangeren Frauen

Während des Tragens eines Kindes nimmt die Immunität einer Frau ab, sodass eine Erkältung zu Bronchitis führen kann. In nur wenigen Tagen tritt ein trockener Husten auf, und nach ein paar Tagen beginnt das Makro aufzufallen. Bei schwangeren Frauen wird die Position des Zwerchfells angehoben und seine Beweglichkeit verringert, wodurch die Trennung des Sputums schwierig wird. Dies erhöht die Dauer der Krankheit..

Während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten Trimester, ist die Einnahme von Antibiotika höchst unerwünscht. Wenn Sie jedoch nicht darauf verzichten können, kann der behandelnde Arzt Flemoxin, Penicillin oder Amoxicillin verschreiben. Diese Medikamente wirken sich weniger negativ auf den Körper von Mutter und Kind aus..

Ab dem zweiten Trimeter kann es zur Behandlung von Cephalosporinen verwendet werden. Fluorchinolone und Tetracycline sind für schwangere Frauen strengstens verboten..

Zum Einatmen können Sie das lokale Medikament Bioparox verwenden

Es hilft bei der Heilung von Husten und passiert nicht die Plazenta, was für ein Baby sehr wichtig ist.

Heute verkauft praktisch jede Apotheke Antibiotika ohne Rezept. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine Selbstbehandlung der Bronchitis mit antibakteriellen Arzneimitteln nicht akzeptabel ist. Nur der behandelnde Arzt sollte ein antibakterielles Mittel, die Dosis und den Behandlungsverlauf verschreiben..

Was ist Bronchitis und was sind ihre Symptome??

Die von einer Person eingeatmete Luft gelangt über die Luftröhre in die Lunge - ein Organ in Form eines Schlauchs, das wiederum Luft zu den Bronchien leitet.

Dies ist ein Netzwerk kleinerer "Röhren", durch die Sauerstoff direkt in das Gewebe der Lunge gelangt.

Die Bronchien sind von innen mit einer Schleimhaut ausgekleidet.

Und wenn eine pathogene Mikroflora in dieses Organ eindringt, mit der das Immunsystem nicht fertig wird, beginnt eine Person mit Bronchitis - einem entzündlichen Prozess der Schleimhaut.

In den ersten Tagen ist es schwierig, Bronchitis unabhängig von einer Erkältung zu unterscheiden, da nur allgemeine Symptome vorliegen:

  • trockener Husten;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Juckreiz und Halsschmerzen;
  • in den folgenden Tagen - die Entwicklung eines produktiven Hustens mit der Trennung von grünlich-gelbem Auswurf;
  • manchmal - ein Temperaturanstieg.

Hinweis! Nur ein HNO-Arzt kann eine Bronchitis genau diagnostizieren. Bei der Bewerbung verschreibt er allgemeine Tests und kann eine Röntgenaufnahme verschreiben, um die Diagnose zu bestätigen.

Die Bilder zeigen den Zustand der Bronchien, beurteilen die Schwere der Erkrankung und verschreiben geeignete Medikamente zur Behandlung.

Expektorantien

Für den Fall, dass die Bronchien nicht in der Lage sind, Sputum selbständig loszuwerden, werden Medikamente gegen Bronchitis bei Erwachsenen mit schleimlösender Wirkung verschrieben. Sie stimulieren die Rezeptoren der Atmungs- und Hustenzentren, verdünnen die in den Bronchien angesammelten Sekrete und erhöhen die Motilität der Bronchiolen. Einige Medikamente dieser Gruppe wirken zusätzlich einhüllend, bedecken die Weichteile der Bronchien und des Kehlkopfes mit einem unsichtbaren Film und schützen so die gereizten Bereiche. Beliebte Expektorantien sind:

  • Brausetabletten ACC;
  • Bromhexin;
  • Ambrosan.

Bromhexin

Das Mukolytikum ist in Form von Pillen, süßem Sirup oder Tabletten erhältlich. Das Arzneimittel fördert die Ausdünnung und die schnelle Ausscheidung von Schleim und erleichtert das Atmen. Der Wirkstoff ist Bromhexinhydrochlorid. Die Kosten des Arzneimittels variieren je nach Art der Freisetzung:

  • 20 8 mg Tabletten kosten 21 bis 56 Rubel;
  • süßer Sirup mit Aprikosengeschmack 100 ml - 104-125 Rubel;
  • Dragee 8 mg, 25 Stk. - 125-135 r.

Bei Bronchitis bei Erwachsenen werden 8-16 mg oder 2 Teelöffel Bromhexin in Sirup verschrieben. Das Medikament ist kontraindiziert, wenn der Körper im ersten Schwangerschaftstrimester empfindlich auf den Wirkstoff reagiert. Der Wirkstoff geht in die Muttermilch über, daher wird das Arzneimittel nicht zur Anwendung während der Stillzeit empfohlen. Während der Behandlung treten manchmal solche Nebenreaktionen auf:

  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Bronchospasmus;
  • Hautausschlag.

Das Expektorans ist in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich: Granulat oder Pulver zur Lösungszubereitung, Brausetabletten, Sirup. Die mukolytische Substanz Acetylcystein wirkt als Wirkstoff in allen Arzneimitteln. Die Kosten für die Verpackung von ACC haben folgende Preisspanne:

  • Brausetabletten gegen Bronchitis bei Erwachsenen 100 mg, 20 Stk. - 278-295 Rubel.
  • 100 ml Sirup - 263-279 Rubel;
  • ACC 6 Beutel mit jeweils 600 mg Granulat - 142-151 Rubel;
  • 20 Beutel Pulver je 100 mg - 135-143 r.

Bei Bronchitis werden Erwachsenen 2 Tabs verschrieben. (100 mg ACC), 2 Beutel zur Lösungszubereitung oder 2 Messlöffel Sirup. Bevor Sie mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen, muss ACC in 100-150 ml Wasser gelöst werden. Expectorant ist bei Schwangerschaft, Magen-Darm-Geschwüren und Lungenblutungen kontraindiziert. Während der Behandlung treten manchmal solche unerwünschten Wirkungen auf:

  • Lärm in den Ohren;
  • Blutdruckabfall;
  • Stomatitis;
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall;
  • Hautausschlag.

Ambrosan

Das schleimlösende Expektorans stimuliert die serösen Zellen der Bronchien, erhöht die Schleimsekretion, aktiviert die spaltenden Enzyme, macht den Schleim flüssiger und verbessert seine Entladung. Das Medikament gibt es in zwei Formen - Tabletten und süßer Sirup. Enthält Ambroxolhydrochlorid als Wirkstoff. Die Preisspanne von Ambrosan variiert zwischen 89 und 110 Rubel für eine Packung mit 20 Tabletten. und 182-198 p. für 100 ml Sirup.

Erwachsenen mit Bronchitis werden 2-3 mal täglich 30 mg Ambrosan verschrieben. Der Behandlungsverlauf wird individuell ausgewählt. Das Medikament ist während der Schwangerschaft (1 Trimester) kontraindiziert, ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts. Während der Behandlung sind folgende unerwünschte Wirkungen möglich:

  • die Schwäche;
  • Verstopfung;
  • trockener Mund;
  • Hautausschlag;
  • angioneurotisches Ödem;
  • Gastralgie (Schmerzen im Bereich der Magenprojektion).

Namen von Pillen, die gegen Bronchitis eingenommen werden können

Viele Patienten interessieren sich für die Namen von Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen in Tabletten. Einige versuchen, sich auf die Erfahrungen anderer zu stützen, um ihre eigene Behandlung zu wählen. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, ist es jedoch besser, dieses Vorrecht spezialisierten Fachleuten zu überlassen..

Azithromycin

Bei Bronchitis bei Erwachsenen wird häufig Azithromycin verschrieben. Das Medikament enthält einen gleichnamigen Wirkstoff, der zu Makroliden aus der Azalidgruppe gehört. Das Wirkungsspektrum ist breit genug. Es wird von verschiedenen russischen Pharmaunternehmen hergestellt..

Sumamed

Ein weiteres beliebtes Antibiotikum gegen Bronchitis ist Sumamed. Es ist ein bakteriostatisches antibakterielles Mittel, das Azithromycin enthält. Es wird in Kroatien hergestellt. Dies ist ein teureres Analogon des inländischen Azithromycins. Die Verlaufsdosis des Arzneimittels beträgt 1,5 g. Es wird 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen..

Augmentin

Bei Bronchitis kann Augmentin verschrieben werden. Das Medikament enthält Amoxicillin und Clavulansäure. Das Vorhandensein des letzteren schützt Amoxicillin vor der Zerstörung durch Beta-Lactamasen. Dadurch wird das Wirkungsspektrum von Augmentin erheblich erweitert. Ein in Großbritannien hergestelltes Antibiotikum.

Solutab Flemoxin

In den Niederlanden wird Flemoxin Solutab hergestellt, das bei Bronchitis eingesetzt wird. Es enthält Amoxicillin (halbsynthetisches Penicillin). Die Tablette wird ganz geschluckt, gekaut oder in Wasser vorgelöst, um einen Sirup / eine Suspension zu bilden.

Suprax

Suprax wird auch bei Bronchitis eingesetzt. Es enthält Cefixim, ein halbsynthetisches Antibiotikum aus der Cephalosporin-Gruppe der dritten Generation, das eine bakterizide Wirkung hat. Die Tablette wird mit einem Glas sauberem Wasser geschluckt oder eine Suspension daraus hergestellt und sofort getrunken. Das Medikament wird in Italien hergestellt.

Biseptol

Bei Bronchitis bei Erwachsenen wird häufig Biseptol verschrieben. Es ist ein kombiniertes antimikrobielles Medikament, das aus Sulfamethoxazol und Trimethoprim besteht. Er kämpft sofort mit einer großen Liste von mikrobiellen Wirkstoffen. Biseptol wird nach den Mahlzeiten oral eingenommen. Die Dosis wird individuell vergeben. Biseptol wird in Polen hergestellt.

Zinnat

Das Antibiotikum Zinnat ist auch bei Bronchitis beliebt. Es enthält Cefuroxim, ein antibakterielles Mittel aus der Gruppe der Cephalosporine der zweiten Generation mit bakterizider Wirkung. Für eine optimale Absorption wird empfohlen, das Medikament nach den Mahlzeiten einzunehmen. Produziert von Zinnat in Großbritannien.

Doxycyclin

Doxycyclin kann bei Bronchitis verschrieben werden. Das Medikament enthält einen gleichnamigen Wirkstoff, bei dem es sich um halbsynthetische Tetracycline handelt. Es ist ein bakteriostatisches Antibiotikum, das gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirkt. Doxycyclin hat einheimische Hersteller und wird in Kapseln hergestellt.

Ciprofloxacin

Bei Bronchitis bei Erwachsenen ist auch die Ernennung von Ciprofloxacin angebracht. Es enthält den gleichnamigen Wirkstoff. Es wird von russischen und einigen ausländischen Pharmaunternehmen hergestellt. Es ist ein antimikrobielles Breitbandmittel der Fluorchinolongruppe..

Bei Anwendung auf leeren Magen erhöht sich die Absorption von Ciprofloxacin..

Erythromycin

Ein weiteres Hausarzneimittel ist Erythromycin. Es gehört zu bakteriostatischen Makroliden. Gemäß der Gebrauchsanweisung werden Erythromycin-Tabletten gegen Bronchitis 1-2 mal 2-4 mal täglich angewendet. Dies geschieht unbedingt in einem guten Intervall zwischen den Mahlzeiten (1-3 Stunden sollten vorher oder nachher vergehen). Die Tablette kann nicht geteilt und gekaut werden.

Klacid

Bei Bronchitis werden italienische Tabletten Klacid verschrieben. Sie enthalten Clarithromycin, ein halbsynthetisches Makrolid. Die übliche empfohlene Dosis des Arzneimittels für Erwachsene beträgt 1 Tablette (250 mg) zweimal täglich. Nehmen Sie Klacid unabhängig von der Nahrungsaufnahme 5-14 Tage lang ein.

Wilprafen

Auch das niederländische Medikament Wilprafen gegen Bronchitis hat sich von der besten Seite bewährt. Sein Wirkstoff ist Josamycin. Dies ist eine weitere Variante von Makroliden. Die Standarddosis von Vilprafen beträgt 1 Tablette (500 mg) dreimal täglich. Die Dauer der Behandlung hängt von der Art und Schwere des Infektionsprozesses ab.

Clarithromycin

Inländisches Clarithromycin gegen Bronchitis kann eine Alternative zu importiertem Clacid werden. Sie enthalten beide ein Antibiotikum der zweiten Generation aus der Makrolidgruppe, das auf viele mikrobielle Organismen wirkt, und haben ähnliche Verwendungsschemata..

Tsifran

Indische Tabletten Cifran werden auch bei Bronchitis eingesetzt. Sie enthalten Ciprofloxacin, ein antimikrobielles Breitbandmittel aus der Fluorchinolongruppe. Tsifran wirkt bakterizid. Wird es auf leeren Magen eingenommen, gelangt der Wirkstoff schnell in den systemischen Kreislauf..

Antibakterielle Therapie

  • Die Körpertemperatur erreicht hohe Grenzen und bleibt länger als einen Tag auf diesem Niveau.
  • Sputum enthält Eiter.
  • Der Patient hat Bronchospasmus und schwere Atemnot.

Antibakterielle Mittel können auch zum Einatmen mit einem Zerstäuber verwendet werden. Diese Methode wird als die effektivste Behandlungsmethode angesehen, da das Medikament direkt in die Wände der Bronchien eindringt, vom Entzündungsprozess betroffen ist und auf lokaler Ebene wirkt..

Penicilline

Augmentin ist eines der beliebtesten Medikamente der alten Generation, das zur Behandlung von Bronchitis verschrieben wird. Zur Gruppe der Penicilline gehören auch die Medikamente Panklav und Amoxiclav.

Makrolide

Dazu gehören Medikamente wie Clarithromycin und Erythromycin. Sie werden meistens in Form von Tabletten hergestellt, daher wird die Dosierung für Erwachsene wie folgt berechnet: 1 Tablette pro Dosis alle 6-8 Stunden.

Cephalosporine

Bei obstruktiver Bronchitis werden zunehmend Antibiotika einer neuen Generation verschrieben - Cephalosporine, die nur in Form von intramuskulären oder intravenösen (in besonders schweren Fällen) Injektionen in den Körper eingeführt werden. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

  • Levofloxacin;
  • Ceftriaxon;
  • Ciprofloxacin;
  • Cefuroxim.

Fluorchinolone

Wenn der Patient zuvor an Bronchitis gelitten hat, sind Breitbandantibiotika - Fluorchinolone - die beste Wahl für ihn. Sie wirken genauso effektiv wie Cephalosporine, aber milder und sanfter. Die am häufigsten verschriebenen:

  • Moxifloxacin;
  • Lefofloxacin;
  • Ciprofloxacin.

Die Behandlung ist normalerweise ein siebentägiger Kurs mit einem dieser Medikamente intramuskulär zweimal täglich.

Antibiotika und Vernebler

Das Einatmen mit Fluimucil ist sehr effektiv bei eitriger Bronchitis, kann aber auch bei anderen Arten von Bronchitis verschrieben werden..

Zur Behandlung der akuten Bronchitis während der Schwangerschaft kann der Arzt das Inhalationsantibiotikum Bioparox empfehlen. Dieses Medikament wirkt lokal ausschließlich auf die Schleimhaut der Atemwege und dringt nicht in die Plazenta ein, was bedeutet, dass es dem ungeborenen Kind keinen Schaden zufügt..

Die Wirkung von antibakteriellen Medikamenten

Bevor Sie ein Antibiotikum gegen Bronchitis bei Erwachsenen verwenden (in Pillen, Injektionen usw.), sollten Sie herausfinden, wie sie bei bestimmten Formen der Krankheit wirken.

Im klassischen Therapieschema für die betreffende Krankheit werden üblicherweise Arzneimittel aus der Penicillin-Gruppe verwendet. Gleichzeitig ist es unmöglich, die Frage eindeutig zu beantworten, welches Antibiotikum bei Erwachsenen bei Bronchitis besser ist. Es hängt alles von der Form und Art der aktuellen Krankheit, den Eigenschaften des Körpers des Patienten sowie der Empfindlichkeit der Bakterien ab.

In der Regel verschreiben Ärzte ihren Patienten bei Entzündungen der Bronchialschleimhaut Antibiotika aus den folgenden Gruppen:

Aminopenicilline (zum Beispiel "Augmentin", "Amoxiclav" oder "Amoxicillin"). Solche Medikamente können die Zellmembranen von Bakterien schädigen. Der Hauptvorteil solcher Medikamente ist, dass sie keine schwerwiegenden Nebenwirkungen verursachen. Zu den Nachteilen zählen häufige allergische Reaktionen, die vor dem Hintergrund des Einsatzes von Medikamenten auftreten. Fluorchinolone (zum Beispiel "Ofloxacin" oder "Levofloxacin"). Diese Namen von Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen sind vielen Patienten bekannt. Solche Medikamente wirken auf eine umfangreiche Liste von Krankheitserregern (zerstören ihre DNA). Solche Medikamente können von Spezialisten bereits vor den Ergebnissen der Analyse auf die Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Antibiotika verschrieben werden. Der Hauptnachteil von Fluorchinolonen besteht darin, dass sie bei längerer Anwendung Dysbiose verursachen können. Cephalosporine (zum Beispiel "Ceftriaxon", "Cefazolin", "Ceftazidim", "Suprax"). Solche Namen von Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen sollten alarmierend sein, da sie schwere Allergien verursachen können

Deshalb werden sie mit äußerster Vorsicht verschrieben. Der Hauptvorteil solcher Arzneimittel besteht darin, dass sie die Proteinproduktion in Bakterienzellen verlangsamen können, wodurch der Prozess der Reproduktion des Erregers der Krankheit stoppt und sein Tod eintritt.

Makrolide (zum Beispiel "Midecamycin", "Sumamed" oder "Azithromycin"). Dies sind einige der besten Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen. Experten sagen, dass der Wirkstoff solcher Medikamente zur Störung der Proteinproduktion in Bakterienzellen beiträgt, was letztendlich zu einem Stillstand der Reproduktion pathogener Mikroorganismen und deren Tod führt. Typischerweise werden diese Medikamente für einen längeren Krankheitsverlauf oder für den Fall verschrieben, dass andere Medikamente eine allergische Reaktion hervorrufen.

Was ist Bronchitis??

Daher wird Bronchitis normalerweise als Entzündung der Bronchien bezeichnet - der Atemwege, die sich von der Luftröhre aus erstrecken. Auf der Höhe des vierten und fünften Wirbels teilt sich die Luftröhre in zwei Hauptbronchien, die sich zusätzlich zu einem ganzen Netzwerk kleinerer Bronchien und Bronchiolen verzweigen. Optisch erinnert ein solches Bild sehr an einen Baum, was sich im Namen des gesamten komplexen Bronchialsystems widerspiegelt..

Akute Bronchitis ist ein Husten, der weniger als drei Wochen dauert. Es ist die Dauer und Schwere des Hustens, die den Entzündungsprozess begleitet, die zum Hauptgrund wird, warum Ärzte nicht auf die Verschreibung von Antibiotika bei akuter Bronchitis verzichten können..

Akute Bronchitis ist der fünfte Grund, warum Erwachsene einen Arzt aufsuchen. Die Krankheit überholt 44 von 1000 Menschen und tritt in 82% der Fälle im Herbst-Winter-Zeitraum auf. Nach groben Schätzungen wird bei 4% der Patienten eine akute Bronchitis chronisch. Experten sagen, dass diese bereits sehr beredten Zahlen die Realität nicht vollständig widerspiegeln. Viele Patienten mit Bronchitis bevorzugen es, zu Hause zu husten und ihre Atemwege zu einer anhaltenden Entzündung zu verurteilen, die zu einer Lungenentzündung führen kann.

Chronische Bronchitis ist ein sputumartiger Husten, der drei Monate oder länger anhält. Bei der chronischen Bronchitis treten schwerwiegende Veränderungen in der Struktur der Bronchialschleimhaut auf. Allmählich fortgeschrittene Krankheiten treten in das gefährlichste Stadium ein, obstruktiv, was noch mehr Probleme verursacht. Eine chronische Bronchitis wird jedoch meistens durch ungünstige Umweltbedingungen und Rauchen verursacht, und Antibiotika sind für diese Pathologie absolut nicht indiziert. Daher werden wir heute hauptsächlich über akute Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen sprechen..

Und beginnen wir mit der Tatsache, dass akute Bronchitis behandelt werden muss... richtig. Und hier warten Feinheiten und Schwierigkeiten auf viele Ärzte und Patienten. Informationen über die Erreger der Krankheit helfen, mit ihnen umzugehen..

>> Empfohlen: Wenn Sie an wirksamen Methoden zur Beseitigung von chronischer Rhinitis, Pharyngitis, Mandelentzündung, Bronchitis und anhaltenden Erkältungen interessiert sind, lesen Sie diese Seite nach dem Lesen dieses Artikels. Die Informationen basieren auf den persönlichen Erfahrungen des Autors und haben vielen Menschen geholfen. Wir hoffen, dass sie auch Ihnen helfen werden. Nun zurück zum Artikel.

Arten von Antibiotika für Bronchitis verschrieben

Die gesamte Vielfalt der antibakteriellen Arzneimittel ist in mehrere Kategorien unterteilt. Von diesen werden für Bronchitis verschrieben:

Aminopenicilline

Sie gehören zu antibakteriellen Beta-Lactam-Medikamenten und bekämpfen Krankheitserreger, indem sie ihre Wände zerstören. Die häufigste Nebenwirkung von Aminopenicillinen ist eine Allergie..

Die beliebtesten Medikamente in dieser Gruppe sind Amoxiclav, Augmentin, Flemoxin.

Makrolide

Antibiotika der neuesten Generation mit geringem Risiko für Nebenwirkungen, die die intrazelluläre pathogene Mikroflora aktiv unterdrücken können. Sie stören die Produktion von Proteinen in Bakterienzellen und verhindern so deren Wachstum und Vermehrung. Gleichzeitig töten sie Bakterien jedoch nicht vollständig ab, sodass die Behandlung viel Zeit in Anspruch nehmen kann..

Fluorchinolone

Breitbandantibiotika. Sie wirken auf der Ebene ihrer DNA auf Bakterien und verhindern, dass Mikroorganismen wachsen und sich vermehren. Positioniert als das beste Antibiotikum gegen Bronchitis. Gleichzeitig haben sie jedoch einen erheblichen Nachteil: Sie wirken sich nicht nur nachteilig auf Krankheitserreger aus, sondern auch auf Bakterien, die für den Menschen von Vorteil sind, was häufig zu Dysbiose führt.

Unter den Arzneimitteln der Gruppe sind Levofloxacin, Moxifloxacin, Ciprofloxacin, Tsifran und andere die beliebtesten.

Tetracycline

Der Name von Medikamenten, die die Proteinsynthese von Bakterien hemmen. Früher gehörten sie zu Arzneimitteln mit einem breiten Wirkungsspektrum, doch nach und nach wurden die Bakterien weniger empfindlich gegenüber den Wirkstoffen dieser Arzneimittel. Daher werden Tetracycline derzeit in sehr seltenen Fällen verwendet..

Die Liste der Tetracyclin-Arzneimittel umfasst: natürliches antibakterielles Mittel Tetracyclin, halbsynthetisches Doxycyclin und Derivate dieser Substanzen.

Cephalosporine

Sie hemmen die Stoffsynthese, verhindern die Bildung von Zellmembranen in Bakterien und stoppen so die Vermehrung von Mikroorganismen. Diese Antibiotika werden sowohl als Pillen als auch als Injektionen verschrieben. Die häufigsten Medikamente in dieser Serie: Suprax, Cefalexin, Ceftriaxon, Cefazolin.

Trotz dieser Vielzahl von Medikamenten ist es jedoch keinesfalls möglich, sie ohne ärztliche Verschreibung selbst einzunehmen, da jede Gruppe ihre eigene Spezifikation hat..

Antibiotikum gegen Bronchitis bei Erwachsenen

Viele und oft erkranken an Bronchitis. Dies ist eine komplexe Krankheit, die besondere Aufmerksamkeit und ernsthafte Behandlung erfordert. Glücklicherweise lässt die Krankheit mit dem richtigen rechtzeitigen Beginn der richtigen Therapie ganz einfach nach. Manchmal werden Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen verschrieben. Das passiert ziemlich oft, aber nicht immer. In einigen Fällen ist es möglich, mit der Krankheit ohne den Einsatz wirksamer Medikamente fertig zu werden..

In welchen Fällen ist die Behandlung von Bronchitis bei Erwachsenen mit Antibiotika relevant??

In letzter Zeit sind Menschen häufiger an Bronchitis erkrankt. Die Gründe dafür sind nicht genügend Immunität, schwierige Umweltbedingungen und ein zu schnelllebiger Lebensstil. Bei vielen Patienten entwickelt sich die Krankheit sogar zu einer chronischen Form. Und dies geschieht häufig aufgrund der Tatsache, dass Ärzte die falsche Behandlungsstrategie wählen..

Um Bronchitis loszuwerden, müssen Sie die Ursache zuverlässig bestimmen. Schließlich sollte eine Krankheit viraler Natur nicht mit Antibiotika behandelt werden - dies wird die Situation nur verschlimmern, aber tatsächlich kann ein starkes Medikament vom Virus einfach nicht überwunden werden.

Die Behandlung einer chronischen oder akuten Bronchitis bei Erwachsenen mit Antibiotika ist ratsam, wenn:

  • hohe Temperatur, die nicht länger als drei Tage nachlässt;
  • entdeckte Entzündung in einer Blutuntersuchung;
  • ein erhöhtes ESR-Niveau;
  • schwere Leukozytose;
  • ausgeprägte Anzeichen einer Vergiftung;
  • Absinken der Brust (insbesondere hervorstehende Bereiche des Brustbeins);
  • das Vorhandensein von Herden bakterieller Infektionen;
  • schweres grunzendes Atmen;
  • langer Krankheitsverlauf.

Experten raten dringend von der Verwendung von Antibiotika bei Personen über 60 Jahren ab. Es ist besser, eine solche radikale Methode auch während einer Verschlimmerung der Krankheit oder bei Vorhandensein einer Obstruktion abzulehnen.

Welches Antibiotikum ist bei Erwachsenen bei Bronchitis besser zu trinken??

Die Auswahl des richtigen Antibiotikums ist ein komplexer Prozess. Sein Hauptbestandteil ist die Definition des pathogenen Mikroorganismus, der die Krankheit verursacht hat.

Aminopenicelline

Antibiotika-Aminopenicelline, die in den Körper gelangen, zerstören die Wände von Bakterien, wodurch sie absterben. Die Medikamente wirken sehr sorgfältig. Das heißt, sie stellen nur eine Gefahr für schädliche Zellen dar, gesunde sind in völliger Sicherheit. Der einzige Nachteil von Medikamenten in dieser Gruppe ist, dass sie häufiger als andere allergische Reaktionen hervorrufen. Die bekanntesten Vertreter von Aminopenicellinen:

  • Arlet;
  • Augmentin;
  • Amoxiclav;
  • Amoxicillin.

Fluorchinolone

Sehr oft werden Antibiotika Fluorchinolone zur Behandlung der akuten Bronchitis bei Erwachsenen eingesetzt. Dies sind Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es wird nicht empfohlen, sie häufig und über einen längeren Zeitraum zu verwenden - die Arbeit des Magen-Darm-Trakts kann gestört sein und es kann zu einer Dysbiose kommen. Fluorchinolone zerstören die DNA von Mikroorganismen. Die Gruppe umfasst:

  • Moxifloxacin;
  • Ofloxacin;
  • Levofloxacin.

Manchmal reichen sogar drei Tabletten Makrolid-Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen aus, um zu heilen. Diese Medikamente verhindern das Wachstum von Mikroben, indem sie den Prozess der Proteinproduktion in krankheitsverursachenden Zellen stören. Sie sind auch bei komplexen Formen der Krankheit wirksam, die lange anhalten. In der Regel wenden sie sich an ihre Hilfe, wenn sie gegen Medikamente der Penicillin-Serie allergisch sind. Die klügsten Vertreter ihrer Gruppe:

  • Sumamed;
  • Macropen;
  • Azithromycin.

Cephalosporine

Antibiotika einer Gruppe namens Cephalosporine gegen Bronchitis bei Erwachsenen werden sowohl in Injektionen als auch in Tabletten verschrieben. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum. Die Zerstörung schädlicher Mikroorganismen erfolgt durch Hemmung der Synthese der Substanzbase der Zellmembran. Sie haben vielleicht von Cephalosporinen gehört wie:

  • Cephalexin;
  • Cefazolin;
  • Ceftriaxon.

Injektionen oder Pillen

Manchmal ist es ziemlich schwierig, eine bestimmte Wahl zu treffen, was bei der Antibiotikatherapie von Bronchitis, Injektionen oder Tablettenformen von Arzneimitteln besser ist. In der Regel ist ein Spezialist an der Erstellung eines Behandlungsschemas beteiligt, der die Auswahl der Arzneimittel priorisiert. Es reicht jedoch nicht aus, den Namen des verschriebenen Arzneimittels zu kennen, sondern Sie sollten auch zwischen Darreichungsformen wählen. Was sollten Sie bevorzugen, Pillen oder Injektionen.

Jede der Darreichungsformen hat ihre eigenen Nachteile und Vorteile..

InjektionenPillen
LeistungenAntibiotika-Injektionen wirken schnell (nicht länger als eine Viertelstunde), es ist zweckmäßig, ihre Dosierung zu bestimmen, die Verabreichung von Arzneimitteln ist nicht an die Nahrungsaufnahme gebunden, liefert ausgeprägtere therapeutische Ergebnisse in einer kürzeren Behandlungsdauer und kann frei bei Durchfall oder aktivem Erbrechen angewendet werden.Der zweifelsfreie Vorteil von Tabletten-Antibiotika ist die Tatsache, dass einhundert Therapien zu Hause durchgeführt werden können, ohne ins Krankenhaus zu gehen. Wenn eine Allergie auftritt, tritt ihre Entwicklung nicht so schnell auf wie bei Injektionen. Um eine allergische Reaktion auszuschließen, reicht es manchmal aus, den Magen unabhängig zu waschen. Bei der Einnahme von Pillen ist es unmöglich, eine Infektion in den Körper zu bringen.
NachteileZu den Nachteilen zählen sehr starke allergische Reaktionen (bei allergischer Überempfindlichkeit), die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthalts und einer schmerzhaften Verabreichung, Hämatome und Beulen an der Injektionsstelle sowie ein hohes Infektionsrisiko, wenn Injektionen von nicht qualifizierten Personen unter ungeeigneten Bedingungen verabreicht werden.Was die Nachteile betrifft, zerstören Antibiotika in Tabletten die nützliche Flora des Magen-Darm-Trakts, sie sind in Bezug auf die Dosierung schwieriger aufzunehmen, sie sind häufig an die Nahrungsaufnahme gebunden, sie wirken nach einer längeren Zeit (eine halbe Stunde oder eine Stunde) und bei Erbrechen besteht die Gefahr, dass die Tablette herauskommt ohne die gewünschte therapeutische Wirkung erzielt zu haben.

Normalerweise wird eine injizierbare Antibiotikatherapie bei schweren Bronchialentzündungen verschrieben, wenn die Einnahme von Pillen nicht das gewünschte therapeutische Ergebnis erbrachte. Wenn die Bronchitis anfänglich in milder Form verläuft, ist es besser, Tabletten den Vorzug zu geben. Die Hauptsache ist, das Intervall zwischen Tabletten oder Injektionen im Verlauf der Therapie genau einzuhalten, um die Aufrechterhaltung der erforderlichen Konzentration von Arzneimitteln im Körper sicherzustellen, die Wirkung des Einsatzes von Antibiotika zu erhöhen und das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Calciumgluconat (5 ml)

Anleitung Russisch қazaқshaHandelsnameCalciumgluconat Internationaler nicht geschützter NameInjektionslösung 10%, 5 mlKomposition5 ml Lösung enthaltenWirkstoff - Calciumgluconat 500,0 mg,