Do's and Don'ts während der Einnahme von Antibiotika?

Viele Menschen haben Angst, öfter als 1-2 Mal im Jahr Antibiotika einzunehmen, da die Gefahr besteht, dass sie Nebenwirkungen verursachen. Ein solches Missverständnis kann genauso schaden wie die Einnahme unangemessener Antibiotika, wenn sie nicht benötigt werden..

Es gibt keine Begrenzung für Antibiotika. Wie viel der Arzt bestellt hat - so viel können Sie nehmen. Und obwohl es manchmal möglich ist, sich ohne Antibiotika zu erholen, ist das Risiko, dass der Körper die Infektion nicht alleine bewältigt, sehr hoch.

Korrespondierendes Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAS), freiberuflicher Chefspezialist des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation für klinische Mikrobiologie und Antibiotikaresistenz, Doktor der Medizin, Professor Roman Kozlov kommentiert:

- Wenn ein Antibiotikum nicht eingenommen wird, wenn es benötigt wird, kommt es zu fortgeschrittenen Infektionsformen, schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum Tod. Wenn jedoch bakterielle Infektionen zu häufig auftreten, ist dies ein Grund, die Aufnahme von Antibiotika nicht einzuschränken, sondern von einem Immunologen untersucht zu werden.

Fünf Antibiotikakurse in sechs Monaten! Wer stand vor

Bei meinem Sohn war es genauso.
Als ich Lepinsky 2004 fragte, was er tun sollte, schien er mir zu lachen, aber tatsächlich hatte er Recht: ein Bad, ein Eisloch und Buchweizenbrei! Das heißt, einfaches Essen, hart (wir schwimmen nicht im Eisloch, aber alle schwimmen von April bis Oktober im Pool der Datscha, einschließlich unserer 4-jährigen Tochter). Ändern Sie das Leben, etwas darin passt nicht zu Ihrem Kind. Es ist schwierig, aber es gibt keinen anderen Weg.

Ich werde selbst hinzufügen, was sonst noch geholfen hat: BRT, Hamov, warten Sie nicht auf Krankheit, glauben Sie an die Stärke und Gesundheit von Kindern, lehnen Sie Impfungen ab, wenn dies für Sie akzeptabel ist.
Das Cem Tech-Gerät hilft uns sehr zu Hause, schauen Sie in Yandex.

Mein Kind ging trotzdem nicht in den Kindergarten, von 6 Monaten bis 1,5 Jahren, 7 Mal im Krankenhaus, endlose Antibiotikakurse. Ich begann erwachsen zu werden, es wurde etwas weniger, ABER DAS MEER HILFTE WIRKLICH. Davor gab es Mittelohrentzündung, Bronchitis (obstruktiv), akute Virusinfektionen der Atemwege mit hoher Temperatur. Sie gingen im Alter von 5 Jahren in den Kindergarten, wurden oft nicht sehr krank, nur im Winter gab es eine hohe Rate von einmal, und wenn ich eine Erkältung oder ein Virus hatte, war es viel einfacher als zuvor. Dieses Jahr gehen wir zur Schule, also im Sommer am Meer.

Gesundheit für Sie und Ihr Baby. Warten Sie mal.

Oh, ich habe es komplett vergessen. Psychosomatik noch. Früher, als ich krank wurde, pochte ich wirklich, ich legte die ganze Welt auf meine Ohren, ich hatte Angst vor dem Chaos. Und nachdem sie darüber gelesen hatte, sagte sie, wir hätten genug. Und mein Sohn hatte leichter Schmerzen

Alles über Antibiotika: 22 Antworten auf wichtige Fragen

Finden Sie heraus, ob Sie Pillen zerdrücken, mit Bier oder Milch trinken und auf Verhütungsmittel hoffen können.

1. Es ist wahr, dass Alkohol die Wirksamkeit von Antibiotika verringert?

Mäßiges Trinken beeinträchtigt nicht die Auswirkungen des Alkoholkonsums während der Einnahme von Antibiotika? Die meisten Antibiotika bekämpfen pathogene Bakterien. Das heißt, theoretisch kann man trinken... Aber es ist immer noch nicht notwendig.

2. Warum ist dann Alkohol verboten??

Weil es die Kombination von Antibiotika und Alkohol verbessert: Ist es sicher? Nebenwirkungen von Antibiotika: Schläfrigkeit, Schwindel, leichte Übelkeit, Verdauungsstörungen...

Das heißt, Sie können verdienen:

  • starke Kopfschmerzen;
  • Magenkrämpfe und Erbrechen;
  • starkes Schwitzen;
  • Kardiopalmus;
  • ein starker Anstieg des Blutdrucks;
  • Leberschaden;
  • Tod…

In Anbetracht der Tatsache, dass der Körper zu diesem Zeitpunkt auch durch eine Infektion geschwächt ist, kann der Alkoholkonsum (auch wenn er die Gesundheit fast nicht schädigt) die Genesung verlangsamen.

Trinken wird nicht empfohlen, nicht nur während der Einnahme von Antibiotika, sondern auch 3 Tage danach.

3. Sie sagen, dass Antibiotika nicht mit Orangensaft und Milch eingenommen werden sollten. Ist das so?

Ja. Orangen-, Grapefruit-, Apfel-, Ananas- und andere Säfte sowie Milch und Milchprodukte verändern sich. Verwendung von Medikamenten: Bei korrekter Verwendung von Antibiotika und Vermeidung von Resistenzen wird die Absorption des Antibiotikums beeinträchtigt und die Wirksamkeit der Behandlung kann beeinträchtigt werden.

Und ja, all dies kann nicht innerhalb von drei Stunden nach Einnahme der Pillen durchgeführt werden..

4. Und womit man sie trinkt?

Die richtigste Option ist Wasser bei Raumtemperatur. Versuchen Sie, ein volles Glas (200 ml) zu trinken. Dies verringert das Risiko von Übelkeit und anderen magenbedingten Nebenwirkungen..

5. Kann ich Antibiotika zu den Mahlzeiten einnehmen??

Hängt von der Art des Antibiotikums ab. Einige sind wichtig, ausschließlich auf nüchternen Magen zu trinken: Nur dann sind sie wirksam. Einige sind nur voll. Fragen Sie Ihren Arzt oder lesen Sie zumindest die Anweisungen für das Medikament in dieser Angelegenheit..

6. Gibt es Lebensmittel, die nicht mit Antibiotika kombiniert werden können??

Es gibt keine strengen Lebensmittelbeschränkungen, es ist nicht notwendig, die Ernährung zu ändern.

Es gibt nur vorübergehende Empfehlungen. Es wurde bereits oben erwähnt, dass Antibiotika nicht mit Milch eingenommen werden sollten. Das Essen von Butter, Joghurt, Käse sowie Nahrungsergänzungsmitteln mit Kalzium ist auch nicht anderthalb Stunden vor der Einnahme eines Antibiotikums und drei Stunden danach wert.

7. Und Medikamente?

Alle alkoholbasierten Drogen sind höchst unerwünscht. Denken Sie übrigens daran, dass Alkohol sogar scheinbar harmlose Mittel enthalten kann, beispielsweise ein Mundwasser (Alkohol wird perfekt über die Schleimhäute aufgenommen). Lesen Sie daher die Etiketten sorgfältig durch..

Wie bei anderen Arzneimitteln muss die Liste der unerwünschten Kombinationen in den Anweisungen für ein bestimmtes Antibiotikum angegeben werden. Verpassen Sie diesen Moment nicht, sonst können die Medikamente die Nebenwirkungen des anderen verstärken oder unwirksam sein..

8. Lohnt es sich, die Antibiotikadosis zu reduzieren, um Nebenwirkungen zu reduzieren??

Nein. Andernfalls verringern Sie den Schaden nicht nur für den Körper, sondern auch für Bakterien. Die Ergebnisse werden schrecklich sein. Ungetötete Mikroben mutieren schnell und passen sich dem Antibiotikum an, das heißt, sie reagieren einfach nicht mehr darauf. Sie werden sich nicht erholen und der Arzt muss neue Medikamente auswählen.

Denken Sie daran: Die Dosis des Antibiotikums wird zunächst so berechnet, dass das Medikament Bakterien effektiv zerstören und Sie gleichzeitig weniger schädigen kann..

9. Ist es möglich, Tabletten zu zerdrücken, um das Schlucken zu erleichtern??

10. Wie man ein Antibiotikum mehrmals täglich richtig einnimmt?

Die antibiotische Wirkung sollte gleichmäßig über den Tag verteilt sein. Daher bedeutet der Ausdruck "zweimal täglich einnehmen" alle 12 Stunden. Wenn wir dreimal am Tag sprechen, werden die Intervalle auf 8 Stunden reduziert.

11. Stimmt es, dass Antibiotika die Wirksamkeit hormoneller Verhütungsmittel verringern können??

Ja. Teilen Sie Ihrem Arzt unbedingt mit, wie Sie sich schützen. Ihr Arzt wird Sie beraten, was zu tun ist, um eine Schwangerschaft zu vermeiden..

12. Warum Antibiotika Darmprobleme verursachen?

Der Hauptzweck von Antibiotika ist es, Bakterien abzutöten, die Krankheiten verursachen. Die Verbreitung, insbesondere bei Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum, umfasst jedoch die Auswirkungen von Antibiotika auf das Mikrobiom während der gesamten Entwicklung sowie alternative Ansätze für die therapeutische Modulation und gute - solche, die im Darm leben und Vorteile bringen.

Infolgedessen wird das Gleichgewicht der Mikroorganismen gestört und es können Durchfall, Blähungen und Blähungen auftreten..

13. Was tun, damit sich Ihr Darm schneller erholt??

Nehmen Sie Probiotika. Dies ist der Name von Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln mit lebenden Mikroorganismen. Letztere besiedeln den durch Antibiotika entleerten Darm, bringen die Mikroflora wieder in ihren Normalzustand und reduzieren sich. Probiotika bei Antibiotika-assoziiertem Durchfall: Haben wir ein Urteil? Risiko von Störungen.

Studien haben Probiotika zur Vorbeugung und Behandlung von Antibiotika-assoziiertem Durchfall gezeigt: eine systematische Überprüfung und Metaanalyse. Das beste Ergebnis erzielen Probiotika, die Milchsäurebakterien und die Hefe Saccharomyces boulardii enthalten.

Es wird empfohlen, solche Nahrungsergänzungsmittel sowohl nach einer Antibiotikakur als auch während der Einnahme einzunehmen. Stellen Sie einfach sicher, dass zwischen der Einnahme des Antibiotikums und des Probiotikums mindestens 3 Stunden vergehen. Andernfalls halten nützliche Aliens nicht lange..

14. Und wenn Sie Joghurt und Kefir trinken, hilft dies, die Darmflora wiederherzustellen?

Probiotika sind auch in Lebensmitteln enthalten. Fermentierte Lebensmittel können zur Verbesserung der Darmgesundheit während und nach der Antibiotikatherapie beitragen:

  • Sauerkraut;
  • Kimchi-Gemüse;
  • Essiggurken, die nicht mit Essig zubereitet wurden;
  • Japanische Misosuppe;
  • Tempeh (ein asiatisches Gericht aus Sojabohnen);
  • fermentierte Sojamilch;
  • fermentierte Milch, insbesondere Joghurt Zusammensetzung und Stoffwechsel der Darmmikrobiota bei Verbrauchern und Nichtverbrauchern von Joghurt. und Kefir.

15. Ich habe Antibiotika genommen, bin aber immer noch krank. Was zu tun ist?

Wenn die Infektion zurückgekehrt ist, ist dies kein gutes Zeichen. Die Bakterien haben sich möglicherweise an das Medikament angepasst, mit dem Sie sie abtöten wollten. Obwohl Zufälle nicht ausgeschlossen sind: Vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität hätten Sie möglicherweise eine neue bakterielle Krankheit entdeckt.

Fragen Sie auf jeden Fall Ihren Arzt. Er wird Ihr Behandlungsprotokoll überprüfen und erneut ein Antibiotikum verschreiben - höchstwahrscheinlich ein anderes.

Zwischen den Kursen müssen keine Lücken bestehen. Ihre Aufgabe ist es, die Krankheit so schnell wie möglich zu überwinden.

16. Kann ein Antibiotikum aufhören zu wirken, wenn Sie es oft trinken??

Nicht nur kann, sondern es hört auf. Antibiotikaresistenz Die Antibiotikaresistenz (Resistenz) von Mikroben gegen Antibiotika gilt als eine der schwerwiegendsten Bedrohungen für die menschliche Gesundheit. Mikroorganismen mutieren, passen sich an Medikamente an.

Infolgedessen werden Superbugs geboren, die die moderne Wissenschaft noch nicht zu besiegen gelernt hat..

Es ist sehr gefährlich. Beispielsweise sterben jährlich etwa 250.000 Menschen an antibiotikaresistenter Tuberkulose. Der WHO-Bericht bestätigt, dass weltweit nicht genügend Antibiotika entwickelt werden.

Leider fügen wir Bakterien oft selbst das Präfix "super" hinzu - indem wir Antibiotika falsch verwenden, den Kurs nicht bis zum Ende trinken oder uns beispielsweise beim ersten Niesen Medikamente verschreiben.

Damit Antibiotika weiter wirken, gibt es wichtige Richtlinien für die Einnahme..

17. Wie oft im Jahr können Sie Antibiotika trinken, um den Körper nicht zu schädigen?

Antibiotika sind keine Vitamine. Sie werden ausschließlich nach Anweisung eines Arztes getrunken. Wenn Sie eine bakterielle Infektion haben, wird Ihr Therapeut Ihnen Antibiotika verschreiben, egal wie oft Sie sie im letzten Jahr eingenommen haben..

18. Können Antibiotika für Kinder?

Sicher. Wenn ein Kind eine bakterielle Infektion hat, die laut einem Arzt (und nur einem Arzt!) Antibiotika erfordert.

19. Beeinflusst die Einnahme von Antibiotika die Blutuntersuchung??

Ja. Einige antibakterielle Medikamente:

  • Reduzieren Sie die Wirkung von Antibiotika auf die Chemotaxis der Leukozytenzahl menschlicher Leukozyten. Eine solche Reaktion wird insbesondere durch das beliebte breit wirkende Antibiotikum Chloramphenicol (Chloramphenicol) gegeben..
  • Der Glycopeptid-Antibiotika-Spiegel von Histamin ist erhöht. So wirken Glycopeptid-Antibiotika.
  • Die Auswirkungen von Penicillin-Streptomycin auf Leberaminotransferasen, alkalische Phosphatase und Gesamtserumprotein bei Kaninchen (Orcytolagus coniculus) verzerren die Ergebnisse von Lebertests. Penicillin und Streptomycin machen diesbezüglich eine spürbare Wirkung..

Darüber hinaus können Antibiotika den Hämoglobinspiegel und die Blutplättchen unterschätzen, die Blutgerinnungszeit verlängern und die Ergebnisse des Antiglobulintests verfälschen...

Ärzte sind sich solcher Verzerrungen bewusst. Wenn der behandelnde Arzt Sie zu einer Blutuntersuchung geschickt hat - derjenige, der Ihnen Antibiotika verschrieben hat -, zögern Sie nicht: Er wird die Wirkung des Arzneimittels berücksichtigen und die Ergebnisse korrekt lesen.

Wenn ein anderer Spezialist Sie zu Forschungszwecken anweist, teilen Sie ihm unbedingt die Medikamente mit, die Sie einnehmen.

20. Wenn Antibiotika die Blutuntersuchungen nicht mehr beeinträchtigen?

Um unverzerrte Ergebnisse zu erzielen, spenden Sie Blut frühestens 14 Tage nach der Behandlung mit Antibiotika.

21. Ist es möglich, sich während der Einnahme von Antibiotika zu sonnen??

Sehr unerwünscht. Einige Antibiotika erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut. Antibakterielle Lichtempfindlichkeit durch Aktivierung der Coproporphyrinogenoxidase. Als Ergebnis erhalten Sie anstelle einer Schokoladenbräune eine Verbrennung oder Pigmentierung. Oder die Bräune liegt bestenfalls ungleichmäßig auf der Haut..

Eine solche Nebenwirkung wird in der Regel in der Anleitung angegeben. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt.

22. Und Sport treiben?

Besser nicht. Antibiotika haben viele Nebenwirkungen. Ist das Training mit Antibiotika gut? - von Durchfall bis Herzrhythmusstörungen. Darüber hinaus verschlechtert sich häufig der Zustand der Bänder, was das Risiko von Verstauchungen und Rissen erhöht..

Wenn es eine Gelegenheit gibt, lohnt es sich daher, sich zu weigern, während der Einnahme von Antibiotika Sport zu treiben. Wenn Sie weiterhin fit bleiben möchten, versuchen Sie, die Belastung so weit wie möglich zu reduzieren und Ihr Training zu verkürzen..

Wie oft können Antibiotika eingenommen werden?, Fragte der Arzt

"Antibiotika" - das Wort selbst besteht aus zwei: "Anti", dh "gegen" und "Bio", dh "Leben". Wie oft können Sie Antibiotika einnehmen und was passiert, wenn Sie sie ständig trinken?.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert haben Antibiotika die Medizin revolutioniert. Krankheiten, an denen Menschen einst massenhaft starben, wurden dank dieser Medikamente innerhalb weniger Tage geheilt.

Zurück ins Mittelalter

In letzter Zeit haben Antibiotika begonnen, ihre Wirksamkeit schnell zu verlieren..
Antibakterielle Medikamente waren bis vor kurzem fast allmächtig und verloren plötzlich massenhaft an Boden.

Zuerst verloren viele Medikamente aus der Gruppe der Penicillin und Ampicillin ihre Kraft, dann kamen Tetracycline, Makrolide und andere, von denen die meisten nicht mehr wirksam sind.

Gleichzeitig wächst die Zahl der Superbakterien, die eine Resistenz gegen die meisten Antibiotika entwickelt haben. Im Jahr 2015 veröffentlichte die WHO eine Liste von 12 solchen Bakterien. Laut Wissenschaftlern riskieren wir in einem solchen Tempo, uns fast in der Antike wiederzufinden, als die Haupttodesursachen nicht "Zivilisationskrankheiten", sondern Infektionen waren.

Derzeit sterben weltweit jährlich 700.000 Menschen an Antibiotikaresistenzen. Nach Prognosen der WHO werden bis 2050 möglicherweise 300 Millionen Menschen vermisst!
Leider sind wir selbst dafür verantwortlich, da wir manchmal Antibiotika unangemessen und falsch einnehmen. Und wenn es in der ganzen zivilisierten Welt unmöglich ist, diese Medikamente ohne Rezept zu kaufen, haben wir eine solche Regel, die nur auf dem Papier gültig ist.

Die Wahl liegt nur beim Arzt

Antibiotika waren ursprünglich natürlichen Ursprungs (das erste Antibiotikum, Penicillin, Alexander Fleming, wie Sie wissen, aus Schimmel isoliert) und werden heute chemisch synthetisiert. Alle diese Medikamente können zwei Wirkmechanismen haben..

Es gibt bakteriostatische Antibiotika (z. B. Tetracycline, Makrolide) - sie zerstören keine pathogenen Mikroben, sondern unterdrücken nur deren Wachstum und stoppen dadurch Entzündungen.

Es gibt bakterizide Antibiotika (z. B. Polymyxine, Glycopeptide) - sie zerstören Krankheitserreger vollständig.

In keinem Fall sollte der Patient unabhängig das eine oder andere Antibiotikum auswählen und im Allgemeinen entscheiden, ob er mit der Antibiotikatherapie beginnen möchte oder nicht. Eine unzureichende und unangemessene Verwendung von Antibiotika ist sehr gefährlich. Dies führt zur Entwicklung einer Antibiotikaresistenz, die nicht nur den verantwortungslosen Patienten bedroht, bei dem diese Medikamente irgendwann nicht mehr wirken, sondern auch die gesamte Menschheit..

Wenn wir Antibiotika unangemessen einnehmen oder die falschen Medikamente auswählen oder in unzureichenden Dosierungen, "lehren" wir Bakterien einfach, Resistenzen gegen sie zu entwickeln und zu mutieren. Infolge dieses "Trainings" überleben die Stärksten, mit denen die Medikamente nicht mehr fertig werden. Darüber hinaus ist das falsche Antibiotika-Regime mit schwerwiegenden Nebenwirkungen behaftet, da viele dieser Medikamente, insbesondere wenn sie in hohen Dosen eingenommen werden, toxische Wirkungen auf Leber, Nieren und andere lebenswichtige Organe haben..

1 Sie nehmen ein Antibiotikum off-label

Zum Beispiel mit Grippe und anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege. Dies kann zu Behandlungsversagen und zur Entwicklung von Arzneimittelresistenzen führen. Infolgedessen wird das Antibiotikum, das das eine und das andere Mal wirkte, beim dritten Mal einfach nicht wirken. Darüber hinaus ist eine unangemessene Einnahme von Antibiotika für die Darmflora gefährlich. Infolgedessen kann die "gute" Schutzflora absterben, und opportunistische Mikroorganismen wachsen und können die Verschlimmerung opportunistischer Infektionen verursachen.

Antibiotika helfen nur gegen bakterielle Infektionen. Im Falle von Viruserkrankungen werden sie nicht benötigt und versetzen dem Körper einen zusätzlichen Schlag. Ärzte verschreiben Menschen, die an Grippe erkrankt sind, häufig Antibiotika, jedoch nicht sofort, sondern nach etwa einer Woche - wenn bereits eine bakterielle Komplikation aufgetreten ist.

Es ist nicht leicht, allein zu verstehen, durch was die Krankheit verursacht wird, Viren oder Bakterien, aber es ist möglich. SARS entwickeln sich in der Regel schnell mit einem raschen Temperaturanstieg und halten nicht lange an - maximal 3-5 Tage, danach klingen alle Symptome ab.

Bakterielle Infektionen haben einen schleppenden Verlauf mit wiederholten Temperaturanstiegen und -abfällen. Daher ist ein sekundärer Temperaturanstieg während einer Krankheit ein Zeichen dafür, dass sich eine bakterielle Infektion angeschlossen hat, und Sie können über eine Antibiotikatherapie nachdenken. Übrigens senken Antibiotika die Temperatur nicht, Antipyretika sind daran beteiligt..

2 Sie verwenden das Arzneimittel ohne vorläufige Analyse

Dies führt zum Übergang der Krankheit in eine chronische Form und zur Entwicklung gelöschter Infektionsformen, wobei auch eine Allergie gegen Antibiotika und Antibiotikaresistenz auftreten kann..

Medikamente aus verschiedenen Gruppen (und manchmal Antibiotika innerhalb derselben Gruppe) sind nicht austauschbar. Daher ist es vor Beginn der Einnahme des Arzneimittels erforderlich, eine Bakterienkultur für die Flora zu entnehmen. Eine solche Studie kann in jedem Labor durchgeführt werden, in dem mikrobiologische Analysen durchgeführt werden..

Das Material wird aus jeder Lokalisation des Körpers entnommen: dem Urogenital- und Verdauungstrakt, den Augen, der Mundhöhle. Ziel der Analyse ist es, die sogenannte mikrobielle Landschaft zu erhalten und den wahren Erreger der Krankheit zu identifizieren. Überprüfen Sie dann auch die Empfindlichkeit dieser Mikrobe gegenüber einem Antibiotikum, um das wirksamste Arzneimittel auszuwählen.

Die Verfügbarkeit moderner Analysegeräte ermöglicht es Ihnen, den Forschungsprozess zu beschleunigen, es ist jedoch schwierig, ein Ergebnis früher als in zwei oder drei Tagen zu erhalten. Sie sollten sich nicht zu 100% auf das Ergebnis von Express-Tests verlassen, die in Apotheken verkauft werden.

Tatsache ist, dass solche Tests Antigene gegen Antikörper und nicht gegen Krankheitserreger identifizieren. Daher bleibt die Bakterienkultur der Goldstandard für die Diagnose mikrobieller Infektionen..

Oft verschreiben Ärzte Antibiotika vor den Tests empirisch, dies sollte jedoch nur in extremen Fällen geschehen, wenn eine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten besteht. Um sich bei der Wahl eines Antibiotikums nicht zu irren, stützen sich Ärzte auf die Ergebnisse klinischer Forschungsdaten sowie auf klinische Richtlinien und epidemiologische Daten, die den Grad der Bakterienresistenz bewerten.

3 Sie nehmen Antibiotika ohne Erlaubnis und ohne Kontrolle ein

Oder verwenden Sie dasselbe Medikament, das Ihnen beim letzten Mal bei ähnlichen Symptomen geholfen hat.
Dies führt zu einer ineffektiven Behandlung und einem erhöhten Risiko von Nebenwirkungen. Beispielsweise können Sie Allergien, Leber- und Knochenmarktoxizität entwickeln.

Selbst wenn die Ergebnisse der bakteriellen Inokulation vorliegen und die mikrobielle Natur der Entzündung bestätigt wird, muss sie unter Aufsicht eines Spezialisten behandelt werden. Nur ein Arzt kann mögliche Wechselwirkungen zwischen Medikamenten berücksichtigen und das sicherste Antibiotikum auswählen.

Darüber hinaus sind viele in der Bevölkerung beliebte Antibiotika (Tetracyclin, Doxycyclin, Chloramphenicol und andere) für die Anwendung bei Kindern, schwangeren und stillenden Frauen verboten.

Antibiotika Wie oft im Jahr.

Benutzerkommentare

Nicht Brust? die Mischung war?

Brust. Bis anderthalb Jahre stillte sie.

Das Grauen ist so gering und es gibt bereits so viele Krankheiten. Mama ist deine Schuld

Ach was? Und wie soll ich schuld sein?

Nun, meinten sie? Eis denken, dass nichts passieren wird

Aber nein. Sie hat überhaupt kein Eis gegeben! Nicht einmal! Geschützt! Und warum so ein kleines Eis! Die Ärzte sagten mir, dass die Immunität des Kindes nur schwach sei. Einige Kinder nehmen viermal im Monat Antibiotika ein. Und ein befreundeter Arzt hat mir das erzählt, und nichts hängt von MOM ab. Ich mache mir große Sorgen um meine Tochter! Wenn sie krank ist, schlafe ich wochenlang nicht und du beschuldigst mich für ihre Krankheit! Überlegen Sie, was Sie schreiben!

Wie wurde Bronchitis behandelt? Bei Bronchitis wird AB sofort verschrieben

Eine 17-jährige Tochter hatte einmal im Alter von 2,5 Jahren eine Bronchitis. Im Krankenhaus wurde ihr etwas injiziert, danach gab sie ihr keine Antibiotika mehr.

Wie schön. Bitte erzähl mir das Geheimnis einer solchen Gesundheit.

Ich kann nicht, ich stille bis zu 5 Monate, dann Milch von einer Kuh bis zu 2 Jahre mit einer Flasche, die Grippe kann so schwerwiegend sein, dass ich ein paar Mal krank werde, und deshalb macht sich mein Hals jedes Jahr Sorgen um das Alphabet aus dem Vitamin, und ich habe nichts Besonderes an Ascorbinsäure getan. Unsere Ökologie und Ernährung ist so, dass Babys so schmerzhaft geboren werden. Hier ist ein 9 Monate alter Sohn mit einem Pilz auf den Nägeln an den Fingern, von wo aus gefragt wurde.

So wahr. Ich selbst weiß nicht, woher wir eine Lungenentzündung haben. Ich war entsetzt und schockiert. Und mir wurde jetzt gesagt, dass jedes zweite Kind daran krank ist

Ich habe Angst vor Erkältungen wie Feuer, mein Sohn ist gefährdet für die COPD meines Mannes, und dieses Erbe ist, Gott sei Dank, immer noch ernst, außer Rotz und nicht mit einer hohen Rate. Es gab keine Möglichkeit, das Kind zu retten, ich weiß es nicht.

Also weiß ich es auch nicht ((die Gesundheit Ihrer Familie! Immerhin ist dies das Wichtigste)

Danke, und du wirst nicht krank)

Danke. Das würde mir sehr gefallen

Sie wurden krank, spritzten ab. Jetzt harken wir die Konsequenzen in Form einer Darmstörung?

Ich gebe Khilak forte, das Ergebnis ist noch nicht sichtbar (

Bifidumbacterin passte auch nicht zu uns (wir werden es abholen, danke.

Übrigens trinken wir auch Normobact. Sehr gut

Danke, nimm zur Kenntnis.

Ich habe nie ein Jahr getrunken

Meine Tochter ist 3 Jahre und 2 Monate alt - sie haben noch nicht getrunken, Gott sei Dank. TTT.

Welche Vitamine geben Sie ihr? Wie kommt man ohne AB aus??

Wir trinken keine Vitamine. Ja, und sie taten nicht viel weh - Pfützen, Nasen und der Hals wurden rot. Gott bewahre, es wird so weitergehen.

Gott bewahre. Und wie wurde eine Erkältung und ein Hals behandelt??

In der Nase - Aqualor, Miramistin, Vibrocyl. Hals - Miramistin auch, Fluditek-Sirup, wenn sie anfing zu husten. Und viel zu trinken - Kompotte mit Himbeeren, Kamille. Schade, dass der Inhalator nicht erkennt ((

Danke. Wir werden es versuchen

Rovamycin gegen Lungenentzündung

Elder 4,3 g. Einmal getrunken.

Wie temperierst du ihn??

Meins hat noch nie getrunken. Irgendwie haben wir es dank des Allmächtigen ohne sie geschafft.

Wie?) Entdecke dein Geheimnis

Bis zu 3,5 Jahre alt, niemals und also maximal dreimal im Jahr und dann im Winter, als sie anfingen, in den Garten zu gehen

Nun, ich weiß nicht)))) die Tochter war natürlich krank, aber nicht ernsthaft. Bei den ersten Symptomen der Krankheit begann ich sofort, ihr AGRI für Kinder zu geben (dies ist Homöopathie), die Nase mit Nasenlösung zu spülen, wenn es Husten gibt, dann Sirup (je nach Situation trockener oder nasser Husten) tagsüber viel warmes Getränk, Ziegenmilch mit Honig nachts ))) und die Krankheit dauert 2-3 Tage und verläuft in milder Form. Übrigens, nach einem Jahr, in dem ich ihr mehrmals in der Woche nachts Ziegenmilch gab, bemerkte ich, dass meine Tochter seltener krank wurde))) Ich weiß nicht, ob dies irgendwie mit Milch zusammenhängt, aber immer noch))

Do's and Don'ts während der Einnahme von Antibiotika?

Ist es notwendig, Antibiotika zu trinken?

Die Medikamente dieser pharmazeutischen Gruppe erfordern einen ausgewogenen Verschreibungsansatz, aber manchmal kann man nicht auf sie verzichten. Dies sind bakterielle Infektionen, die einen entzündlichen Prozess mit eitrigem Ausfluss, Gewebeschäden und Temperaturanstieg verursachten.

Krankheiten, bei denen Antibiotika eingesetzt werden:

Otitis media,

Akute Streptokokken-Mandelentzündung,

Viruserkrankungen werden aufgrund der Sinnlosigkeit solcher Maßnahmen nicht mit Antibiotika behandelt. Es ist zu beachten, dass antibakterielle Medikamente nur von einem Arzt unter Berücksichtigung von Nebenwirkungen und Kontraindikationen verschrieben werden.

Ist es möglich, gleichzeitig Antibiotika und Virostatika einzunehmen??

Bei einer Superinfektion ist es zulässig, diese Medikamente gleichzeitig einzunehmen. Diese Situation tritt während einer primären Virusinfektion auf. Die Invasion von Viren schwächt das Immunsystem, vor diesem Hintergrund wird die pathogene Mikroflora aktiviert.

Eine Superinfektion tritt während der Entwicklung einer sekundären bakteriellen Pneumonie vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege oder mit einer HIV-Infektion auf. Wenn eine Person mit HIV infiziert ist, werden auch bakterielle Erkrankungen aktiviert.

Können Sie Antibiotika bei einer Temperatur trinken?

Der menschliche Körper reagiert mit einem Temperaturanstieg auf Infektionen mit Viren und Mikroben, auf die Entwicklung von Tumorprozessen und Autoimmunerkrankungen. Das Immunsystem löst eine ähnliche Reaktion aus. Bevor Sie mit der Antibiotikabehandlung beginnen, sollten Sie die Ursache der Hyperthermie herausfinden. Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen.

Halsschmerzen und Halsschmerzen, Husten und Schüttelfrost sind charakteristische Anzeichen von Influenza und SARS. In 90% der Fälle werden sie durch Viren und nicht durch Bakterien verursacht. Die Einnahme von Antibiotika mit diesen Symptomen ist nicht nur nutzlos, sondern auch gefährlich - die Immunität nimmt ab und die nützliche Mikroflora wird zerstört.

Wenn eine Kombination von viralen und bakteriellen Infektionen diagnostiziert wird, verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente. Die Bestimmung dieser feinen Linie ist selbst für einen Arzt nicht einfach. Eines der Anzeichen einer bakteriellen Infektion ist Hyperthermie, die die Leistung eine Woche lang nicht beeinträchtigt, oder Temperatursprünge.

Bei der Verschreibung eines Antibiotikums konzentriert sich der Arzt auf die klinischen Symptome und die Ergebnisse von Labortests. Wenn das Medikament richtig verschrieben wird, beginnt die Temperatur nach 1,5 bis 2 Tagen zu sinken. Das Fehlen einer positiven Dynamik weist darauf hin, dass das Antibiotikum falsch verschrieben wurde und ein Ersatz erforderlich ist. Wenn der Behandlungsverlauf zu früh abgeschlossen wird, kann die Krankheit chronisch werden oder einen Rückfall erleiden..

Ist es möglich, Angina ohne Antibiotika zu heilen??

Die Behandlung von bakteriellen Halsschmerzen, die in 90% der Fälle dieser Krankheit diagnostiziert wird, wird notwendigerweise unter Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln durchgeführt. Es wird durch das pathogene Bakterium beta-hämolytische Streptokokken der Gruppe A verursacht. Symptome von bakteriellen Halsschmerzen: starke Schmerzen beim Verschlucken von Speichel und Nahrung, eitrige Ablagerungen auf den Mandeln.

Komplikationen bei Halsschmerzen bei Ablehnung von Antibiotika:

Paratonsillärer Abszess - eine mit Eiter gefüllte Masse, die hohes Fieber und scharfe Schmerzen im Hals verursacht.

Akutes rheumatisches Fieber - betrifft Gehirn, Herz, Knochen und Gelenkapparat.

Akute Glomerulonephritis - beeinträchtigte Harnfunktion aufgrund eines entzündlichen Prozesses in den Glomeruli der Nieren.

Wie oft können Antibiotika eingenommen werden??

Die Häufigkeit der Einnahme dieser Medikamente ist nicht geregelt. Wenn die Krankheitssymptome im Verlauf einer Krankheit während der Einnahme von Antibiotika nicht verschwinden, liegt möglicherweise eine falsche Diagnose vor. Hier ist es bereits für den wiederholten Einsatz von Antibiotika und die Klärung der Diagnose durch Labortests erforderlich.

Die Vielfalt der Bakterien, die zu einer erneuten Infektion geführt haben, und ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika werden durch die Bakterienkultur von Körperflüssigkeiten (Urin, Kot, Auswurf, Schleimhautkratzen) bestimmt. Wenn die Krankheit viraler Natur ist, führt selbst die häufige Verwendung von antibakteriellen Mitteln zu keinem Ergebnis..

3 Folgen des häufigen Einsatzes von Antibiotika::

Es ist wichtig zu wissen, dass häufiger Drogenkonsum in dieser Gruppe zur Sucht führt und in einer ernsten Situation nicht auf den Erreger der Krankheit einwirkt.

Bei häufigem Gebrauch nimmt die Allergie des Körpers zu.

Antibakterielle Mittel können "schlechte" Bakterien nicht von "guten" unterscheiden und wirken mit gleicher Intensität auf pathogene und nützliche Mikroflora. Daher wird Dysbiose ein häufiger Begleiter von Patienten, die Antibiotika missbrauchen. Durchfall, Blähungen und instabiler Stuhl resultieren häufig aus dem häufigen Gebrauch dieser Medikamente.

Nach welcher Zeit können Sie wieder Antibiotika trinken??

Bei Bedarf können zwischen den Kursen überhaupt keine Lücken geschlossen werden. Die einzige Bedingung ist eine obligatorische Änderung des Arzneimittels. Wenn zu Beginn der Krankheit ein Antibiogramm erstellt wurde, ist es am Ende der ersten Behandlung fertig und der Termin ist gerechtfertigt.

Wie oft im Jahr können Antibiotika eingenommen werden??

Im Notfall werden wiederholt antibakterielle Medikamente eingenommen, wobei die Behandlungsabläufe nacheinander wiederholt werden. Natürlich werden wiederholte Behandlungszyklen mit verschiedenen Arzneimitteln durchgeführt, um Bakterienresistenzen zu verhindern. Bei häufigen Behandlungen muss der Körper durch die Einnahme von Vitaminpräparaten, Hepatoprotektoren und Probiotika unterstützt werden.

Wie lange können Sie nach Antibiotika getestet werden?

Die Kontrolle über die Wirksamkeit der Behandlung erfolgt 2-5 Tage nach Ende der medikamentösen Therapie. Die bakteriologische Urinkultur auf der Flora liefert objektive Indikatoren, wenn sie frühestens 10 bis 14 Tage nach dem Ende der Einnahme antibakterieller Mittel eingenommen wird. Diese Medikamente haben eine minimale Wirkung auf Blutuntersuchungen - eine Verschiebung der Leukozytenformel und der ROE-Indikatoren sind möglich.

Was mit Antibiotika gegen Mikroflora zu trinken?

Die Normalisierung der nützlichen Mikroflora erfolgt durch Lacto- und Bifidobakterien, die in Probiotika und Präbiotika enthalten sind. Diese biologischen Produkte werden nicht gleichzeitig mit antibakteriellen Mitteln eingenommen, da der Wirkstoff des Arzneimittels nützliche Bakterien zusammen mit der pathogenen Flora zerstört. Sie werden frühestens 2 Stunden später verzehrt oder die Flora wird am Ende der Antibiotikatherapie wiederhergestellt. Es ist ratsam, Biologika mindestens 14 Tage, idealerweise bis zu 30 Tage, einzunehmen. In den meisten Fällen stellt die Immunität des Patienten das Mikroflora-Gleichgewicht von selbst wieder her..

10 Regeln - wie man Antibiotika richtig einnimmt

Medikamente sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Es ist wichtig zu beachten, dass antibakterielle Mittel nur in Ausnahmefällen verwendet werden. Die Hauptindikation für ihre Anwendung ist eine schwere Form der bakteriellen Infektion, mit der das Immunsystem allein nicht fertig werden kann..

Anzeichen einer akuten bakteriellen Kontamination:

Anhaltende und anhaltende Hyperthermie;

Veränderungen im Blutbild - ausgeprägte Leukozytose, Verschiebung der Leukozytenzahl nach links, erhöhter Rogen;

Verschlechterung des Zustands des Patienten nach einer vorübergehenden Verbesserung des Wohlbefindens.

Eine Virusinfektion mit ARVI, Influenza und Darmstörungen wird nicht mit Antibiotika behandelt.

Es ist notwendig, Informationen über zuvor eingenommene Antibiotika aufzuzeichnen. Informationen über frühere Behandlungszyklen mit antibakteriellen Arzneimitteln, Zeitpunkt der Aufnahme, Krankheiten, Nebenwirkungen, Vorhandensein oder Nichtvorhandensein allergischer Manifestationen und Dosierung sind sehr wichtig. Solche Daten sind besonders für einen Kinderarzt wertvoll. Anhand dieser Daten kann der Arzt bei Bedarf Medikamente genauer auswählen..

Es besteht keine Notwendigkeit, beim Besuch eines Arztes auf einer Verschreibung von Antibiotika zu bestehen. Es ist möglich, dass der Arzt, der rückversichert ist, das Medikament auf Wunsch des Patienten verschreibt. Es ist möglich, dass eine solche Maßnahme die Genesung beschleunigt, aber negative Folgen hat. Es lohnt sich auch nicht, Medikamente durch "effektivere und stärkere" Mittel allein zu ersetzen. Sie können eine andere Zusammensetzung und Dosierung haben..

Bevor Sie ein Antibiotikum auswählen, müssen Sie auf Bakterienkultur getestet werden. Durch die Bestimmung des Erregers der Krankheit durch die Bakterienkulturmethode zur Bestimmung der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika können Sie das Arzneimittel genau auswählen. Der einzige Nachteil ist, dass die Forschung 2 bis 7 Tage dauert.

Die Häufigkeit und Zeit der Einnahme des Arzneimittels ist strikt einzuhalten. Um eine konstante Konzentration des Wirkstoffs im Blut des Patienten aufrechtzuerhalten, müssen die Häufigkeit und die Zeitintervalle zwischen den Antibiotikadosen eingehalten werden. Die dreimalige Einnahme des Arzneimittels bedeutet nicht, dass es zum Frühstück, Mittag- und Abendessen eingenommen wird. Dieser Zustand bedeutet einen Zeitraum von 8 Stunden zwischen der Einnahme des Medikaments. Zweimaliger Eintritt - 12-Stunden-Intervall.

Die Dauer der Antibiotikaeinnahme wird vom Arzt festgelegt. Im Durchschnitt beträgt dieser Zeitraum 5-7 Tage, in einigen Fällen 10-14 Tage. Langwirksame antibakterielle Medikamente (Sumamed, Hemomycin, Azithromycin, Ecomed, Azitrox, Azicid, Zi-Faktor) werden 3-5 Tage lang einmal täglich eingenommen. In einigen Fällen wird das folgende Schema verwendet: 3-tägige Einnahme des Arzneimittels mit 3-tägiger Pause, dreimal.

Der Behandlungsverlauf kann nicht unterbrochen werden. Selbst wenn der Patient eine stetige Verbesserung seines Zustands verspürt, sollte die Medikamenteneinnahme nicht unterbrochen werden. Der Behandlungsverlauf wird nach der Genesung um 2-3 Tage verlängert. Und umgekehrt, wenn die Wirkung der Einnahme des Arzneimittels für 3 Tage nicht zu spüren ist, ist der Erreger der Krankheit nicht empfindlich gegenüber diesem Antibiotikum und sollte ersetzt werden.

Ändern Sie die von Ihrem Arzt verschriebene Dosierung nicht selbst. Eine zu geringe Dosis führt zu Bakterienresistenz, zu viel führt zu Überdosierung und Nebenwirkungen.

Die Aufnahme von Antibiotika hängt vom Zeitpunkt der Mahlzeit ab. Anweisungen für die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln definieren klar ihre Abhängigkeit von der Essenszeit:

1-1,5 Stunden nach einer Mahlzeit oder eine Stunde vor einer Mahlzeit;

Das Arzneimittel wird nur mit sauberem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser abgewaschen.

Die meisten Antibiotika können nicht mit Tee, Kaffee, Obst- oder Gemüsesäften, Milch oder fermentierten Milchprodukten eingenommen werden, obwohl es Ausnahmen von dieser Regel gibt..

Während der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten müssen Probiotika eingenommen werden. Um das normale Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen, werden Probiotika eingenommen: Linex, Acipol, Narine, Rela Life, Rioflora-Immuno, Gastrofarm. Die Notwendigkeit solcher Maßnahmen entsteht, da Antibiotika die nützliche Mikroflora zerstören. Eine zusätzliche Maßnahme ist die Verwendung fermentierter Milchprodukte. Für die beste Wirkung sollten Probiotika zwischen der Einnahme antibakterieller Medikamente oder nach einer Behandlung eingenommen werden.

Über den Arzt: 2010 bis 2016 Praktiker des therapeutischen Krankenhauses der zentralen medizinisch-sanitären Einheit Nr. 21, Stadt Elektrostal. Seit 2016 arbeitet sie im Diagnosezentrum Nr. 3.

11 Regeln - wie man Antibiotika richtig einnimmt

1 Regel: Antibiotika sollten nur nach ärztlicher Anweisung eingenommen werden

Die Grundregel lautet, Antibiotika nur dann zu verwenden, wenn es unmöglich ist, auf sie zu verzichten. Indikationen für den Einsatz von Antibiotika sind das Auftreten von Anzeichen einer akuten bakteriellen Infektion, die der Körper allein nicht bewältigen kann:

  • Anhaltender und langfristiger Temperaturanstieg
  • Eitrige Entladung
  • Veränderungen der Blutzusammensetzung - eine Zunahme der Leukozyten (Leukozytose), eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links (eine Zunahme der Stich- und segmentierten Leukozyten), eine erhöhte ESR
  • Nach einer Phase der Besserung wiederholte Verschlechterung des Zustands des Patienten.

Es ist bekannt, dass Antibiotika gegen Viren machtlos sind. Daher ist ihre Anwendung bei Grippe, ARVI und einigen akuten Darminfektionen bedeutungslos und nicht sicher (siehe, ob Antibiotika gegen Erkältungen und ARVI getrunken werden sollen). Was jeder sonst noch wissen muss, um Antibiotika richtig einzunehmen?

2 Regel: Notieren Sie alle Informationen zu den Antibiotika, die Sie zuvor eingenommen haben

Wann, welche Antibiotika, welcher Kurs, für welche Krankheiten - aufschreiben. Dies gilt insbesondere für Kinder, die Drogen nehmen. Bei der Verwendung von Antibiotika ist es wichtig, auf die Nebenwirkungen oder Manifestationen von Allergien zu achten und diese aufzuschreiben. Der Arzt wird nicht in der Lage sein, ein Antibiotikum für Sie angemessen auszuwählen, wenn er keine Informationen hat - welche, in welchen Dosen haben Sie oder Ihr Kind zuvor Antibiotika eingenommen? Es lohnt sich auch, Ihren Arzt über andere Medikamente zu informieren, die Sie einnehmen (ständig oder gerade)..

3 Regel: Bitten Sie Ihren Arzt niemals um Antibiotika

Der Arzt kann Ihnen antimikrobielle Medikamente ohne besondere Indikationen verschreiben, wenn Sie darauf bestehen. Der Einsatz von Antibiotika beschleunigt die Genesung erheblich, was jedoch nicht immer gerechtfertigt ist. Darüber hinaus fragen Sie die Apotheke nicht "etwas" stärker. Stärker bedeutet nicht effektiver. Manchmal kann eine Apotheke anbieten, ein Medikament durch ein ähnliches zu ersetzen. In diesem Fall ist es besser, einen solchen Ersatz mit einem Arzt zu vereinbaren oder die Zusammensetzung und den Wirkstoff mit dem Apotheker zu klären, um die vom Arzt verschriebene Dosierung nicht zu verletzen.

4 Regel: Machen Sie einen Bakterienkulturtest, um das "beste" Antibiotikum auszuwählen

Für einige Krankheiten ist es ideal, wenn die Möglichkeit besteht, mit der Bestimmung der Antibiotikaempfindlichkeit auf Bakterienkultur getestet zu werden. Wenn Labordaten vorliegen, wird die Auswahl eines Antibiotikums vereinfacht, und in diesem Fall wird die Behandlung mit Scharfschützengenauigkeit erhalten. Der Nachteil dieser Analyse ist, dass das Warten auf das Ergebnis 2 bis 7 Tage dauert..

5 Regel: Zeit und Häufigkeit des Empfangs genau einhalten

Halten Sie zwischen den Antibiotika-Dosen immer regelmäßige Intervalle ein. Dies ist notwendig, um eine konstante Konzentration des Arzneimittels im Blut aufrechtzuerhalten. Viele Menschen nehmen fälschlicherweise Informationen über die Häufigkeit der Aufnahme wahr. Wenn empfohlen wird, diese dreimal täglich einzunehmen, bedeutet dies nicht, dass die Aufnahme zum Frühstück, Mittag- und Abendessen erfolgen sollte. Dies bedeutet, dass der Termin nach 8 Stunden stattfindet. Wenn 2 mal am Tag, dann genau in 12 Stunden.

Regel 6: Wie viele Tage Antibiotika einnehmen??

Normalerweise reichen 5-7 Tage aus, manchmal beträgt die Einnahme eines Antibiotikums 10-14 Tage. Leistungsstarke Antibiotika mit längerer Wirkung wie Azithromycin (Sumamed, Azitrox, Zi-Faktor, Azicid, Hämomycin, Ecomed) werden 3 Tage oder 5 Tage lang einmal täglich eingenommen. In schweren Fällen kann der Arzt das folgende Schema verschreiben: 3 Tage trinken, 3 Tage Pause - und so 3 Empfänge. Die Dauer der Antibiotikaeinnahme wird vom Arzt festgelegt.

7 Regel: Kontinuität der Behandlung

Wenn ein Antibiotikakurs begonnen wird, sollten Sie die Behandlung in keinem Fall abbrechen, sobald Sie eine Besserung verspüren. Es lohnt sich, die Behandlung 2-3 Tage nach Besserung und Genesung fortzusetzen. Sie sollten auch die Wirkung des Antibiotikums überwachen. Wenn innerhalb von 72 Stunden keine Besserung beobachtet wird, ist der Erreger gegen dieses Antibiotikum resistent und sollte ersetzt werden.

Regel 8: Versuchen Sie niemals, Ihre Antibiotikadosis anzupassen

Die Verwendung von Arzneimitteln in kleinen Dosen ist sehr gefährlich, da sie die Wahrscheinlichkeit resistenter Bakterien erhöht. Eine Erhöhung der Dosis ist ebenfalls nicht sicher, da dies zu Überdosierung und Nebenwirkungen führt.

9 Regel: Was zu trinken und wann ein Antibiotikum zu trinken?

Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen zur korrekten Einnahme eines bestimmten Arzneimittels, da verschiedene Antibiotika unterschiedliche Abhängigkeiten von der Nahrungsaufnahme haben:

  • einige - sollten zu den Mahlzeiten eingenommen werden
  • andere - eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 1-2 Stunden nach den Mahlzeiten trinken
  • Es wird empfohlen, Arzneimittel nur mit sauberem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser zu trinken
  • Es wird nicht empfohlen, Antibiotika mit Milch und fermentierten Milchprodukten sowie Tee, Kaffee und Säften zu trinken (es gibt jedoch Ausnahmen, lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch)..

Regel 10: Probiotika einnehmen

Während der Behandlung lohnt es sich, Medikamente einzunehmen, die die natürliche Darmflora wiederherstellen (Linex, RioFlora-Immuno, Bifiform, Acipol, Narine, Gastrofarm, Primadophilus, Rela Life, Normoflorin usw., die gesamte Liste der probiotischen Medikamente). Da antibakterielle Mittel nützliche Bakterien im Körper zerstören, ist es notwendig, Probiotika einzunehmen und fermentierte Milchprodukte zu konsumieren (abgesehen von der Einnahme von Antibiotika). Es ist besser, diese Medikamente zwischen der Einnahme von antimikrobiellen Mitteln einzunehmen..

Regel 11: Befolgen Sie eine spezielle Diät zur Antibiotikabehandlung

Es lohnt sich, auf fetthaltige Lebensmittel, gebratenes, geräuchertes Fleisch und Konserven zu verzichten, Alkohol und saure Früchte auszuschließen. Die Einnahme von Antibiotika hemmt die Leberfunktion, daher sollte das Essen die Leber nicht überlasten. Nehmen Sie mehr Gemüse, süße Früchte und Weißbrot in Ihre Ernährung auf.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Wie man chronische vasomotorische Rhinitis heilt

Die Gefäße der Nasenhöhle sollten in gutem Zustand sein, Abweichungen verursachen Atemprobleme, da sich die Nasenhöhle verengt, wird dieser pathologische Prozess als vasomotorische Rhinitis bezeichnet.