Temperatur während der Schwangerschaft. Wie man die Temperatur senkt 37,38,39

Ein Temperaturanstieg bei einer schwangeren Frau wirft Angst und viele Fragen auf. Um die Temperatur zu senken und den Fötus nicht zu schädigen, können Sie einige relativ harmlose Medikamente, Volksheilmittel und fiebersenkende Verfahren verwenden.

Um die Temperatur während der Schwangerschaft zu senken oder nicht?

Während der Geburt eines Kindes treten viele Veränderungen im Körper auf. Infolgedessen ändert sich bereits im Frühstadium das Wohlbefinden einer schwangeren Frau: Schwäche und Schläfrigkeit treten auf, die Thermoregulation ist gestört (manchmal heiß, manchmal kalt) und die Temperatur steigt (normalerweise bis zu 37,2-37,4 Grad). Solche Indikatoren können mehrere Monate und in einigen Fällen bis zur Geburt eines Kindes Bestand haben..

Niedriggradiges Fieber während der Schwangerschaft ist keine Krankheit. Wenn keine anderen Krankheitssymptome vorliegen, ist dies manchmal das erste Anzeichen für eine interessante Situation - noch vor der Verzögerung der Menstruation..

Temperaturen bis zu 37,4 Grad während der Schwangerschaft können als normal angesehen werden. Wenn es jedoch während des gesamten Zeitraums auf einem akzeptablen Niveau gehalten wurde und dann plötzlich auf 38 Grad anstieg, dient dies als Grund, einen Arzt zu konsultieren, um die Ursache eines solchen Symptoms herauszufinden.

Eine der Veränderungen, die in den ersten Wochen nach der Empfängnis auftreten, ist eine Abnahme der Immunität. Dies ist notwendig, damit der Körper der Frau den Fötus nicht ablehnt, der ihr genetisch zu 50% fremd ist. Dies ist ein natürlicher Prozess, der das Risiko einer Virusinfektion oder einer Erkältung erhöht - und damit das Fieberrisiko. Dieser Zustand kann für eine schwangere Frau nicht als sicher bezeichnet werden..

Neben Erkältungen und SARS kann die Ursache für Fieber während der Schwangerschaft sein:

  • hormonelle Veränderungen;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Versagen im endokrinen System.

Wenn die Temperatur vor dem Hintergrund einer Krankheit gestiegen ist, bedeutet dies nicht, dass es dringend erforderlich ist, sie zu senken. Erstens wird es einfach das Symptom entfernen, nicht die Krankheit heilen. Zweitens ist die Temperatur eine normale Schutzreaktion des Körpers, und es ist falsch, sie einfach deshalb zu senken, weil sie da ist. Der Körper wird den Kampf schwächen und die Folgen können schlimmer sein als von der Temperatur selbst.

Die Temperatur selbst bleibt jedoch ein gefährliches Phänomen: Sie kann zu Missbildungen des Fötus, Fehlgeburten oder Frühgeburten führen. Um zu bestimmen, wann es abgeschossen werden soll und wann nicht, müssen drei Faktoren aufeinander abgestimmt werden:

  • wie hoch die Temperatur ist;
  • wie lange es dauert;
  • Gestationsalter.

Das durchschnittliche Thermometer, bei dessen Erreichen Sie Maßnahmen ergreifen können, wird als Marke von 37,8 Grad angesehen. Sie sollten sich auch auf Ihre eigenen Gefühle konzentrieren: In einigen Fällen dient sogar eine Marke von 38 Grad bei normaler Gesundheit nicht als Indikator für die Einnahme von Medikamenten. In diesem Fall ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, der eine Schwangerschaft führt..

Es wird angenommen, dass eine Erhöhung der Temperatur um bis zu 3 Tage sicher ist. Wenn sich der Zustand jedoch verschlechtert und die Temperatur weiter ansteigt, sollten dringend Maßnahmen ergriffen und der Arzt über Veränderungen des Wohlbefindens informiert werden..

Wenn die Temperatur während der Schwangerschaft bis zu 4 Wochen auf ein kritisches Niveau ansteigt, handelt der Körper nach dem „Alles oder Nichts“ -Prinzip: Wenn die Temperatur oder ihre Ursachen den Fötus geschädigt haben, kommt es zu einer Fehlgeburt. Wenn es keine negativen Konsequenzen für den Fötus gab, bleibt er bestehen und die Schwangerschaft verläuft ohne zukünftige Komplikationen.

Jede negative Auswirkung auf den Fötus ist zwischen der 4. und 14. Schwangerschaftswoche sehr gefährlich. Der Prozess der Bildung von Gehirn, Herz, Leber und anderen wichtigen Organen findet statt, während sich die Plazenta noch nicht gebildet hat und das Kind nicht schützen kann. Während dieser Zeit ist es besser, nichts zuzulassen, was zu einem Temperaturanstieg führen könnte. Wenn dies dennoch passiert ist, müssen Sie die Krankheit auf zugängliche und sichere Weise beseitigen, die Temperatur senken und Maßnahmen ergreifen, um den Fötus zu erhalten. Alle Aktivitäten müssen unter der Aufsicht eines Spezialisten stattfinden.

Während sich der Fötus weiterentwickelt, werden die Folgen der Hyperthermie bei der Mutter für ihn weniger gefährlich. Im zweiten Trimester ist es also zulässig, die Temperatur auf 38 Grad zu erhöhen, aber Sie können sich nicht entspannen: Die Ursache, die die Temperatur verursacht hat, kann eine Bedrohung für den Fötus darstellen.

Am Ende des zweiten Trimesters beginnt der Körper, sich auf die Geburt vorzubereiten. Es gibt eine Veränderung des Hormonspiegels, wodurch die Temperatur auf 37,5 Grad ansteigen kann. Das Risiko von hohem Fieber wird verringert, aber der Schutz Ihrer selbst und des ungeborenen Kindes vor Krankheiten bleibt für eine schwangere Frau eine vorrangige Aufgabe..

Zulässige und verbotene Antipyretika während der Schwangerschaft

Arzneimittel, mit denen Sie die Temperatur für schwangere Frauen senken können, werden in zwei Kategorien unterteilt: zulässig und verboten..

Während der Schwangerschaft gibt es keine völlig sicheren Antipyretika. Selbst akzeptable Medikamente können zu keinem Zeitpunkt und in unbegrenzten Mengen getrunken werden..

Zulässige Medikamente

Akzeptable Medikamente umfassen zwei entzündungshemmende Medikamente: Paracetamol und Ibuprofen. Sie wirken auf die Produktion von Prostaglandinen (Entzündungsmediatoren) und unterdrücken das Auftreten von Symptomen wie Schwellungen, Schmerzen und Fieber..

Paracetamol kommt in Form von Tabletten, Kapseln, Pulvern, Sirup und Zäpfchen vor. Eine Einzeldosis beträgt 500 mg, aber für eine schwangere Frau ist es besser, eine halbe Tablette einzunehmen. Das Zeitintervall zwischen den Dosen sollte mindestens 4 Stunden betragen, nicht mehr als 4 Mal pro Tag. Im ersten Trimester müssen Sie die Einnahme von Paracetamol so weit wie möglich ebenfalls abbrechen, wenn die Risiken durch die Einnahme die beabsichtigten Vorteile überwiegen. Die Behandlung während dieser Zeit unterliegt ausschließlich der Aufsicht eines Arztes. Paracetamol ist sicherer als Ibuprofen.

Ibuprofen ist in Dosierungen von 200 und 400 mg erhältlich, ersteres ist für schwangere Frauen vorzuziehen. Erhältlich in Form von Tabletten, Kapseln, Suspensionen, Injektionslösungen und Zäpfchen. Sie können das Medikament alle 4-6 Stunden einnehmen, die Behandlung dauert nicht länger als 3 Tage und nicht mehr als eine Woche unter Aufsicht eines Arztes. Im ersten und dritten Trimester muss das Medikament mit Vorsicht eingenommen werden..

Verbotene Drogen

Diese Kategorie von Medikamenten ist viel größer. Schwangere sollten keine Arzneimittelkomplexe einnehmen, die gleichzeitig Paracetamol und Ibuprofen enthalten. Sie verstärken die gegenseitige Wirkung, was das Risiko und die Schwere von Nebenwirkungen erhöht. Diese Fonds umfassen Brustan, Ibuklin und Next.

Es lohnt sich auch, die Einnahme von Analgin abzulehnen. Bereits 1970 empfahl die WHO allen, nicht nur schwangeren Frauen, dieses Medikament abzusetzen. In einer Reihe von Ländern gilt dieses Verbot. Bei schwangeren Frauen kann das Medikament eine Verletzung der Hämatopoese verursachen, die Nieren zusätzlich belasten und allergische Reaktionen hervorrufen. Selbst die kleinste Dosis des Arzneimittels kann die Plazenta passieren.

Aspirin und andere Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure enthalten, sind während der Schwangerschaft ebenfalls verboten. Diese Medikamente, die in der frühen Schwangerschaft eingenommen werden, können zu solchen Anomalien beim Fötus führen:

  • Gaumenspalte und Lippe;
  • Herzfehler;
  • Wirbelsäulenerkrankungen;
  • Verzögerung des intrauterinen Wachstums.

Die Einnahme von Aspirin-haltigen Medikamenten in der Spätschwangerschaft führt zu:

  • Schädigung der inneren Organe des Fötus;
  • Gehirnblutung beim Fötus;
  • Hemmung der Arbeit;
  • erhöhte Blutung während der Geburt (wenn das Medikament kurz vor ihrem Beginn eingenommen wurde).

In einigen Fällen wird schwangeren Frauen Aspirin verschrieben, um die Verdickung des Blutes zu bekämpfen, jedoch in kleinen Dosen. Dies tritt nur dann auf, wenn der Nutzen die potenziellen Risiken überwiegt, und nur unter Aufsicht eines Arztes. In jedem Fall können Sie das Medikament nicht alleine einnehmen.

Sie sollten auch alle Mittel gegen die Symptome von ARVI und Grippe in Pulvern wie Coldrex, Fervex und deren Analoga ablehnen. Diese Medikamente verursachen häufig Allergien und werden bei schwangeren Frauen sowohl für die Mutter als auch für den Fötus gefährlich..

Wenn jemand es gewohnt ist, wegen einer Krankheit auf Antibiotika zurückzugreifen, sollte diese nachlässige Taktik während der Schwangerschaft aufgegeben werden. Dies gilt insbesondere für Tetracyclin-Medikamente.

Sie sollten keine Nahrungsergänzungsmittel oder homöopathischen Mittel einnehmen - alles, was ein ausreichend hohes Maß an Sicherheitstests nicht bestanden hat. Sie sollten mit dem Rat von Freunden vorsichtig sein und nicht alles für selbstverständlich halten.

Nicht medikamentöse Mittel zur Senkung der Temperatur bei schwangeren Frauen

Da jedes Medikament bestimmte Risiken birgt, können Sie versuchen, die hohe Temperatur auf andere Weise loszuwerden. Diese Methoden sollten jedoch nur angewendet werden, wenn der Temperaturanstieg unbedeutend ist, nicht schnell ansteigt und die werdende Mutter nicht allergisch gegen die Bestandteile der vorgeschlagenen traditionellen Medizin ist.

Traditionelle Methoden

Zuallererst wird empfohlen, bei steigender Temperatur (insbesondere vor dem Hintergrund von SARS) mehr warme Flüssigkeit zu trinken. Es kann Tee oder Wasser mit Zitrone, Hagebuttenkochung, Tee aus getrockneten Beeren und Himbeerblättern sein..

Entgegen der landläufigen Meinung ist ein Ödem als solches keine Kontraindikation für das Trinken von mehr Flüssigkeiten. Aber Nierenprobleme erfordern, dass Sie sich in dieser Angelegenheit einschränken..

Schwache Abkochungen von Kamille und Linde sind gut geeignet. Gießen Sie kochendes Wasser über einen Teelöffel dieser Zutaten und lassen Sie es brauen. Dann abseihen und warm trinken. Linden wird Kraft geben, um die Krankheit zu bekämpfen, und Kamille wird helfen, den Fokus der Entzündung zu bekämpfen..

Ein weiterer Sud, der für die Anwendung während der Schwangerschaft akzeptabel ist, besteht aus 3 Komponenten:

  • Blätter von Mutter und Stiefmutter;
  • Beeren und / oder Himbeerblätter;
  • Wegerich (Blätter).

Mischen Sie die gehackten Kräuter zu gleichen Teilen und brauen Sie mit einer Rate von 1 Teelöffel pro Glas kochendem Wasser. Warten Sie, bis es abgekühlt ist, und nehmen Sie 3-4 mal täglich eine viertel Tasse.

Behandlungen zu Hause

Die sichersten Methoden zur Senkung der Temperatur während der Schwangerschaft sind Methoden mit äußerem Einfluss. Sie können beginnen, indem Sie den Bereich belüften und Zugluft vermeiden. Die Lufttemperatur im Raum sollte 18-19 Grad betragen.

Kühle Kompressen auf der Stirn und große Arterien, zum Beispiel unter den Achseln, helfen gut. Sie können eine kühle Kompresse auf Ihrer Handfläche verwenden - nur ein kühles weiches Tuch in Ihren Händen zu halten, ist die sanfteste Methode. Es ist wichtig, dass die Kompresse kühl und nicht eiskalt ist - ein starker Temperaturabfall kann Vasospasmus verursachen.

Wenn die Temperatur durch hormonelle Veränderungen und nicht durch Erkältung oder Krankheit verursacht wird, ist es zulässig, eine kühle Dusche zu nehmen.

Zum Mahlen können Sie eine Schüssel Wasser bei Raumtemperatur vorbereiten und Zitronensaft oder einen Teelöffel Essig hinzufügen, wenn der Geruch der Frau nicht übel wird.

Wenn die Temperatur auf ein kritisches Niveau angestiegen ist und Paracetamol oder Ibuprofen nicht verfügbar sind, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Bevor sie ankommt, machen Sie kühle Kompressen mit einem feuchten Laken und tragen Sie sie auf Ihre Schultern, Ihren Rücken oder Ihre Beine auf.

Es ist wichtig, keine Dinge zu tun, die den Zustand verschlimmern könnten:

  • Wenn der Temperaturanstieg nicht durch ARVI verursacht wird, sollten Sie sich nicht in eine warme Decke wickeln oder Wollkleidung tragen. Dies führt nur zu einer Erhöhung des Thermometers..
  • Es ist verboten, alkoholhaltige Hausmittel einzunehmen.
  • Ein Besuch im Badehaus oder in der Sauna ist gefährlich - unter anderem kann dies zum Tod des Fötus führen.

Die Temperatur während der Schwangerschaft kann natürlich und harmlos sein, aber aufgrund ihrer Dauer oder hohen Raten ist eine sofortige Behandlung der Ursache und die Beseitigung des Symptoms selbst erforderlich. Hierfür sind zugelassene Arzneimittel und kühle Kompressen geeignet. Die Aufsicht des Arztes ist erforderlich.

Wie man die Temperatur in der frühen Schwangerschaft senkt?

Antipyretika während der Schwangerschaft sind erforderlich, wenn die Temperatur auf 38 ° steigt

Gründe für Fieber bei schwangeren Frauen

Mit Beginn der Schwangerschaft tritt eine physiologische Abnahme der Immunität auf, so dass das Abwehrsystem der Frau keine Antikörper produziert und den entstehenden "Fremdkörper" - den Embryo und dann den Fötus - nicht abstößt. Immerhin ist er mit einer Reihe von Genen ausgestattet, die dem Körper der Frau von Papa fremd sind.

Vor diesem Hintergrund nimmt die Resistenz gegen Erkältungen, Viren und andere Infektionen ab, und die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung chronisch entzündlicher Erkrankungen ist hoch. Das Urogenitalsystem der Frau ist in dieser Zeit aufgrund der erhöhten Belastung besonders anfällig. Oft entwickeln sich Blasenentzündung und Pyelonephritis.

Während der Schwangerschaft steigt die Produktion von Progesteron, es hat die Eigenschaft, die Temperatur zu erhöhen.

Daher wird ein Temperaturanstieg in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft auf 37,3–37,4 ° und in den folgenden Monaten auf 37 ° als normal angesehen, wenn keine Krankheitssymptome vorliegen.

Bei schwangeren Frauen können auch Virusinfektionen schwierig sein, Komplikationen in Form einer Entzündung der Lunge und der Nieren sind möglich. All dies geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur infolge der Exposition gegenüber Substanzen einher, die bei der Zerstörung von Mikroben entstehen..

Solche Substanzen entstehen auch bei verschiedenen allergischen Reaktionen..

Warum Fieber in der frühen Schwangerschaft gefährlich ist?

Hyperthermie oder Fieber ist eine Schutzreaktion des Körpers auf das Eindringen von Fremdstoffen: Mikroben, Viren, Allergenen, Toxinen. Ein Regulationsmechanismus wird ausgelöst: Substanzen-Pyrogene stimulieren die Thermoregulationszentren im Hypothalamus und in der Großhirnrinde. Dadurch steigt der Stoffwechsel, der Puls beschleunigt sich, die Blutgefäße dehnen sich aus, die Durchblutung verbessert sich, die Produktion von Antikörpern wird aktiviert.

Es gibt aber auch eine "Kehrseite der Medaille": Es besteht ein sogenannter Gefahrengrad - 38 °, dessen Überschreitung zu einer Störung aller Körperfunktionen führt. Die gefährlichsten von ihnen sind:

  • Deaktivierung von Proteinenzymen, die an Stoffwechselprozessen beteiligt sind, Neutralisierung von Toxinen;
  • Aktivierung oxidativer Prozesse, Anreicherung toxischer Produkte, insbesondere Ammoniak;
  • toxische Schäden an Gehirn, Herz, anderen Organen, Auftreten von Anfällen, Funktionsstörungen des Herzens, der Leber und der Nieren;
  • Vasokonstriktion, gestörte Durchblutung, erhöhte Blutgerinnung, Blutgerinnsel.

Wenn ein reifer Organismus mit solchen Veränderungen fertig wird und sich erholt, werden sie für den Embryo und dann für den Fötus in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft zu einer Tragödie. Bis zu 8 Wochen können während des Legungs- und Bildungszeitraums aller Organe und Systeme Defekte und Entwicklungsstörungen auftreten. Bis zu 12 Wochen sind Organe immer noch sehr empfindlich gegen Vergiftungen, sie können versagen.

Im ersten Schwangerschaftstrimester bilden sich die Körpersysteme des ungeborenen Kindes

Die Situation wird durch eine gestörte Plazenta-Durchblutung, Blutgerinnsel und eine akute fetale Hypoxie verschlimmert, die jederzeit zu einer hohen Wahrscheinlichkeit des Todes führen

Wann sollte die Temperatur gesenkt werden??

Grundsätzlich kann jedes Arzneimittel die Entwicklung des Fetus im ersten Trimenon der Schwangerschaft negativ beeinflussen. Bei hohen Temperaturen ist jedoch die Einnahme von Antipyretika erforderlich. Dies ist der Fall, wenn das kleinere von zwei Übeln gewählt wird. Um die richtige Wahl zu treffen, sollten Sie dieses Problem im Voraus mit Ihrem Arzt besprechen..

Eine Körpertemperatur von 38 ° C und höher für 2-3 Tage ist eine Bedrohung für die Gesundheit und das Leben des Fötus. Sie müssen daher rechtzeitig Maßnahmen ergreifen.

Antipyretika sollten sofort beim ersten Thermometerwert von 38 ° angewendet werden, jedoch nur solche, die für schwangere Frauen zugelassen sind und die empfohlene Dosierung nicht überschreiten. Wenn es nicht möglich ist, die Temperatur tagsüber zu senken oder den "kritischen Grad" überschreitet, muss die Frau einen Krankenwagen rufen.

Was bedeutet und wie wird die Temperatur schwangerer Frauen gesenkt??

Medikamente, die die Temperatur senken, können sich negativ auf die Entwicklung des Fötus auswirken und in den ersten 3 Monaten Anomalien hervorrufen. Die Eigenschaft der Verringerung der Blutgerinnung kann ihm auch irreparablen Schaden zufügen und bei einer Frau Blutungen, Plazentaabbrüche und Fehlgeburten verursachen.

Von der gesamten Gruppe dieser Medikamente ist Paracetamol und die darin enthaltenen Präparate am wenigsten gefährlich. Am besten geeignet ist der, den der Gynäkologe unter Berücksichtigung der Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs und des Gesundheitszustands der Frau empfiehlt.

Um die Temperatur bei schwangeren Frauen zu senken, werden Medikamente auf Paracetamol-Basis verwendet.

Es ist wichtig, die Dosierung strikt einzuhalten. Nehmen Sie alle 4 Stunden eine Tablette ein, nicht mehr als 4 Mal am Tag. Es ist wichtig, das Arzneimittel mit viel Wasser zu trinken, während Sie Ascorbinsäure oder einen Vitaminkomplex einnehmen.

Die Frage, welche Medikamente zur Senkung der Temperatur bei schwangeren Frauen eingenommen werden können, ist eindeutig geklärt: nur auf der Basis von Paracetamol. Wir dürfen nicht vergessen, dass dies kein Heilmittel für eine Krankheit ist, sondern nur die Beseitigung eines Symptoms. Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, die Ursache der Temperatur herauszufinden und sich der vorgeschriebenen Behandlung zu unterziehen.

Viele schwangere Frauen leiden mit ARVI an Fieber, indem sie relativ sichere Volksrezepte verwenden, die im Video beschrieben werden:

Wie man die Temperatur während der Schwangerschaft senkt?

  • 1. Was kann Temperatur provozieren?
  • 2. Mögliche Folgen hoher Temperaturen
  • 3. Wann und wie können Sie die Temperatur während der Schwangerschaft senken??
  • 4. Wie kann man die Temperatur einer schwangeren Frau senken? Gefährliche Medikamente
  • 5. Sichere Antipyretika für schwangere Frauen
  • 6. Folk Möglichkeiten, um die Temperatur zu beseitigen
  • 7. Vorbeugende Maßnahmen

Die meisten schwangeren Frauen versuchen, sich selbst zu schützen und sich vor möglichen Gefahren zu schützen, die mit verschiedenen Krankheiten verbunden sind. Ein Anstieg der Körpertemperatur zeigt normalerweise den Beginn eines Entzündungsprozesses an. Je höher es ist, desto schlechter kommt der Körper zurecht. Für schwangere Frauen werden Temperaturen über 37,8 ° C bereits gefährlich. Es kann die Bildung und Gesundheit des Fötus sehr stark beeinträchtigen. Daher ist es sehr wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Er kann nicht nur die Gründe für den Temperaturanstieg identifizieren, sondern auch bestimmen, ob und wie die Temperatur während der Schwangerschaft im 1,2,3-Trimester gesenkt werden soll.

Was kann Temperatur provozieren?

Die Temperatur kann in jedem Schwangerschaftstrimester ansteigen. Leider gibt es keinen absoluten Schutz dagegen. Temperatursprünge können verursacht werden durch:

  • Die Schwangerschaft selbst, die mit hormonellen Veränderungen bei der werdenden Mutter verbunden ist. Während des 1. Trimesters kommt es also zu einer erhöhten Sekretion von Progesteron. Dies ist wichtig, um die Sicherheit der Eizelle zu gewährleisten. Gleichzeitig unterdrückt es das Immunsystem, was zu einem leichten Temperaturanstieg (bis zu 37,5 ° C) führt.
  • Viren und Infektionen provozieren ARVI, Grippe und andere Arten von Erkältungen. Aufgrund der geschwächten Funktion der körpereigenen Abwehr (wie oben erwähnt) sind schwangere Frauen anfälliger für solche Krankheiten. Ihr Verlauf ist untrennbar mit einem Temperaturanstieg verbunden. Darüber hinaus können andere Symptome auftreten. Dies sind Kopfschmerzen, laufende Nase, Körperschmerzen, Schläfrigkeit, Husten.
  • Pyelonephritis in der Schwangerschaft (Entzündung der Nieren) ist ein häufiges Ereignis im Zusammenhang mit Infektionen. Der fetale Druck erschwert die normale Zirkulation von Abfallprodukten. Infolgedessen tritt eine Infektion auf. Die Krankheit geht einher mit einem Temperaturanstieg, Schmerzen unter dem unteren Rücken, Schmerzen beim Toilettengang, Schwäche und Kopfschmerzen.
  • Eine Darminfektion äußert sich hauptsächlich in Übelkeit, die einer Toxikose ähnlich ist. Zu ihr gesellen sich scharfe Bauchschmerzen, Frustration und Fieber..

Mögliche Folgen hoher Temperatur

Wenn in der ersten Phase der Schwangerschaft die Temperatur auf 37,5 ° C ansteigt, besteht kein Grund zur Sorge. Wenn es sich jedoch der 38 ° C-Marke nähert, treten Risiken für den Fötus auf. Ihre korrekte Entwicklung und Bildung ist bedroht. Das erste Trimester ist durch die intensive Struktur des neuen Organismus gekennzeichnet. Ein starker Temperaturanstieg kann zu Defekten und damit zu geistiger Behinderung führen. Ein Tag mit hoher Temperatur reicht aus, um Gehirn, Skelett und Gliedmaßen zu schädigen.

Das Überschreiten der 38 ° C-Marke ist mit einer beeinträchtigten Proteinproduktion behaftet. Dies führt zu einer Verschlechterung der Durchblutung. Sauerstoffmangel kann zu Fehlgeburten (früh) oder Frühgeburten (spät) führen. In den letzten Schwangerschaftswochen bestehen erhöhte Risiken. Bei einer Frau kann eine hohe Temperatur zu Problemen mit dem Nervensystem und dem Herzen führen, und bei einem Kind zu Infektionen während der Geburt..

Die enormen Risiken erfordern ein klares Verständnis dafür, wie die Temperatur während der Schwangerschaft gesenkt werden kann. Es ist wichtig, die Ursachen schnell zu identifizieren und zu beseitigen. Vergessen Sie nicht die möglichen Gefahren der Selbstmedikation. Wenden Sie sich besser sofort an einen Spezialisten.

Wann und wie können Sie die Temperatur während der Schwangerschaft senken??

In folgenden Fällen muss die Körpertemperatur unbedingt gesenkt werden:

  1. wenn sein Niveau 38 ° С überschreitet;
  2. mit Angina (die durch die Krankheit hervorgerufene Vergiftung des Körpers birgt extrem hohe Risiken für Mutter und Kind);
  3. wenn traditionelle Methoden keine Ergebnisse liefern;
  4. wenn Medikamente den Anstieg nicht stoppen;
  5. bei einer Temperatur von 37,5 ° C im Falle einer späten Schwangerschaft.

Das Auftreten der Temperatur und ihr rascher Anstieg sollten eine schwangere Frau beunruhigen. Es ist wichtig, umgehend einen Arzt zu konsultieren. Wenn die Marke von 37,8 ° C erreicht ist, ist es am besten, mit dem Abschlagen zu beginnen und sofort von einem Gynäkologen und engen Spezialisten (falls erforderlich) untersuchen zu lassen. Nur so können die wahren Gründe für den Temperatursprung ermittelt werden. Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Die Risiken sind während der Schwangerschaft sehr hoch. Darüber hinaus leidet nicht nur die Mutter, sondern auch das Kind..

Das oben genannte Progesteron kann die Körpertemperatur in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft nicht beeinflussen. Daher weist sein Anstieg während dieses Zeitraums auf das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses oder einer Infektion hin. Wenn starke Schmerzen, Erbrechen und Unwohlsein mit der Temperatur einhergehen, lohnt es sich, einen Krankenwagen zu rufen. Nur so können Sie und das Kind vor schwerwiegenden Folgen geschützt werden..

Wie kann man die Temperatur einer schwangeren Frau senken? Gefährliche Medikamente

Wir haben herausgefunden, wie wichtig es ist, einen Arzt zu konsultieren. Wenn die Temperatur jedoch sehr hoch ist, wird manchmal empfohlen, sie bereits vor dem Eintreffen des Krankenwagens niederzuschlagen. Es ist wichtig zu verstehen, was für schwangere Frauen durch Fieber möglich ist und was die Situation schädigen oder verschlimmern kann. Beginnen wir mit gefährlichen Medikamenten.

Jeder weiß, dass das Hauptmittel gegen Fieber Antipyretika sind. Aber sind sie alle harmlos? Schwangeren wird nicht empfohlen, Medikamente mit teratogener Wirkung zu verwenden. Sie können verschiedene Anomalien in der Entwicklung des Fötus hervorrufen. Eine Nebenwirkung einiger Medikamente ist auch das Auftreten von Blutungen, die für eine Frau äußerst gefährlich sind..

Das gefährlichste Medikament ist Aspirin und andere darauf basierende Medikamente. Acetylsalicylsäure In den frühen Stadien der Schwangerschaft bedroht es die Entwicklung von Defekten beim Kind und kann eine Fehlgeburt hervorrufen. In einem späteren Zeitraum verursacht seine Verwendung häufig intrauterine Blutungen..

Medikamente auf Ibuprofen-Basis sind im letzten Schwangerschaftstrimester gefährlich. Sie können die Entwicklung von Nierenproblemen beim Kind und Blutungen bei der Mutter hervorrufen. Solche Medikamente erschweren auch die Geburt und verlängern die Dauer. Um die Temperatur während der Schwangerschaft zu senken, können Sie sie nur im Frühstadium verwenden, wenn das Risiko geringer ist als der Nutzen der Anwendung.

Antibiotika können auch während der Schwangerschaft Komplikationen verursachen. Sie können sie nur auf ärztliche Verschreibung und sehr sorgfältig einnehmen. Es wird oft empfohlen, mit einer halben Tablette zu beginnen.

Sichere Antipyretika für schwangere Frauen

Fast alle Medikamente bergen Risiken für Kind und Mutter. Aber Sie müssen mit der Temperatur umgehen, wenn sie sehr hoch ist. Was können schwangere Frauen bei einer Temperatur trinken? Die einzige Gruppe von Medikamenten, die von schwangeren Frauen eingenommen werden können, sind Medikamente auf Paracetamol-Basis. Es gibt einige von ihnen. Zum Beispiel Paracetamol Extra, Panadol, Tylenol, Paracet, Efferalgan.

Die Verwendung solcher Mittel ist während der Schwangerschaft zulässig, es bestehen jedoch weiterhin Risiken. Wissenschaftliche Studien zeigen die Möglichkeit von Leber- und Nierenerkrankungen. Daher sollte der Empfang ausgewogen und vorsichtig sein. Es wird empfohlen, auch bei dringendem Bedarf mit einer halben Tablette zu beginnen. Die Einnahme von Paracetamol während der Schwangerschaft sollte sporadisch erfolgen. Die richtige Dosierung kann nur von einem Arzt festgelegt werden. Daher lohnt es sich bei hohen Temperaturen, eine halbe Pille auf Paracetamolbasis zu trinken und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Folk Möglichkeiten, um Temperatur zu beseitigen

In den frühen Stadien der Schwangerschaft ist ein leichter Temperaturanstieg nicht gefährlich, daher können Volksheilmittel verwendet werden, um ihn zu reduzieren. Es ist wichtig, das allgemeine Wohlbefinden und das Vorhandensein anderer Symptome zu berücksichtigen. Wenn überhaupt, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen.

Was ist aus der Temperatur während der Schwangerschaft aus der traditionellen Medizin möglich? Trinken Sie zunächst viel Flüssigkeit. Dies ist im ersten Trimester zulässig. Im zweiten, dritten kann ein solches Mittel zu Schwellungen führen. Daher lohnt es sich, die Flüssigkeitsaufnahme zu überwachen, und es ist besser, auf andere Behandlungsmethoden zurückzugreifen..

Zum Trinken wird empfohlen:

  • warme Milch unter Zusatz von Honig;
  • Tee mit Zitrone und Zucker;
  • schwache Abkochungen von Kamille oder Linde;
  • Fruchtgetränke;
  • Himbeertee.

Getränke sollten warm sein, aber nicht heiß. Die angebotenen Getränke sind sehr einfach zuzubereiten. Sie senken die Körpertemperatur gut, stärken den Körper und wirken entzündungshemmend. Wenn auf die Bestandteile von Getränken allergisch reagiert wird, sollten Sie diese nicht verwenden. Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge sollte bis zu zwei Liter betragen. Dies wird eine fiebersenkende Wirkung haben. Vergessen Sie aber nicht mögliche Ödeme..

Um die Temperatur während der Schwangerschaft loszuwerden, ist es wichtig, sich an die Gefahren einer Überhitzung zu erinnern. Sie sollten sich nicht einwickeln, wenn Ihre Gesundheit es zulässt. Sie können einen Apfelessig einreiben, um überschüssige Kleidung zu entfernen. Mit dieser Technik können Sie die Temperatur aufgrund der Beschleunigung des Schwitzens und der Wärmeübertragung effektiv senken. Sie können Apfelessig durch mit Wasser verdünnten Zitronensaft ersetzen. Vergessen Sie jedoch nicht die Möglichkeit, dass Säure durch die Haut in den Körper der Mutter gelangt. Es kann sich auch negativ auf den Fötus auswirken. Daher lohnt es sich, alle Risiken abzuwägen, bevor Sie diese fiebersenkende Methode anwenden.

Eine Alternative zum Reiben kann eine kalte Kompresse auf dem Kopf oder ein Kohlblatt sein. Diese Behandlung schadet dem Kind nicht. Sie müssen aber auch mit einer kalten Kompresse vorsichtig sein. Der Körper ist heiß und kalt wird darauf aufgetragen. Dies verursacht einen Vasospasmus, der den Zustand der Mutter beeinträchtigen kann. Am sichersten ist das Kohlblatt, das überschüssige Wärme abführen und auf sich selbst aussortieren kann.

Während der Schwangerschaft wird nicht empfohlen, die Beine zu heben, was manchmal bei Temperaturen angewendet wird. Trinken Sie auch keine Ringelblumenbrühe. Es kann die Dinge nur noch schlimmer machen..

Wenn die Temperatur deutlich ansteigt, wird Kräutertee verwendet. Für die Zubereitung benötigen Sie Blätter von Wegerich, Oregano, Mutter und Stiefmutter sowie Himbeeren. Das Verhältnis sollte 3: 2: 4: 2 betragen. Die Brühe sollte 4 mal täglich in einem Esslöffel getrunken werden.

Hilft, die Temperatur und das Abkochen von weißer Weidenrinde zu senken. Es muss zerkleinert und mit kochendem Wasser gekocht werden. Für 1 TL. Rinde braucht ein Glas Wasser. Sie müssen es 4 Mal am Tag gekühlt in einem Esslöffel einnehmen.

Eine wirksame fiebersenkende traditionelle Medizin ist ein Nadelcocktail. Es enthält folgende Zutaten: Himbeerwurzel (50 g), Kiefernknospen oder Tannenzweige (100 g). Alle müssen zerkleinert, in ein Glasgefäß geschickt und mit Zucker bedeckt werden. Als nächstes wird ein Esslöffel kochendes Wasser hinzugefügt. Der Cocktail bleibt einen Tag lang stehen, danach wird er 6-8 Stunden in einem Wasserbad gekocht. Das Mittel muss noch 2 Tage bestehen. Die abgetrennte Flüssigkeit mit gesättigter Himbeerfarbe wird abgelassen und an einem kühlen Ort aufbewahrt. Sie müssen das Arzneimittel bis zu 5 Mal täglich in einem Esslöffel anwenden.

Wenn Sie Volksheilmittel als Antipyretika verwenden, sollten Sie auf jeden Fall regelmäßig Temperaturmessungen durchführen. Trotz der Tatsache, dass die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft höchst unerwünscht ist, ist es manchmal unmöglich, auf sie zu verzichten. Hohes Fieber ist ein großes Risiko für die richtige Entwicklung des Kindes..

Bei niedrigen Temperaturen liefert die traditionelle Medizin gute Ergebnisse und normalisiert den Zustand vollständig. Darüber hinaus stellt es keine Bedrohung für das Leben und die Gesundheit von Mutter und Kind dar. Wenn Volksdrogen nicht das erwartete Ergebnis liefern oder der Temperatursprung sehr stark ist, können Sie nicht auf Drogen verzichten.

Vorsichtsmaßnahmen

Alle oben genannten fiebersenkenden Methoden der traditionellen und traditionellen Medizin ermöglichen es zu verstehen, wie die Temperatur einer schwangeren Frau gesenkt werden kann. Aber ist es möglich, sein Auftreten zu verhindern? In vielen Fällen ja, wenn Sie einige Tipps zur Fieberprävention befolgen:

  • Es ist wichtig, Orte zu vermeiden, an denen sich eine große Anzahl von Menschen konzentriert (insbesondere bei kaltem Wetter und in Zeiten von Erkältungsepidemien).
  • Lüften Sie den Raum mehrmals täglich.
  • Waschen Sie Ihre Hände, nachdem Sie von der Straße gekommen sind, mit Seife und reinigen Sie die Nasengänge.
  • Überwachung der richtigen Ernährung (gesunde Lebensmittel mit angemessener Wärmebehandlung können das Eindringen von Infektionen verhindern, die den Darmtrakt betreffen);
  • Ziehen Sie sich für das Wetter an, vermeiden Sie Unterkühlung und Überhitzung.
  • Nehmen Sie Vitamine und Medikamente ein, um die Immunität zu stärken (wie von einem Arzt verschrieben)..

Daher birgt die Temperatur während der Schwangerschaft in den meisten Fällen viele Risiken sowohl für die Mutter als auch für den Fötus. Es ist wichtig, schnell zu handeln. Bevor Sie die Temperatur einer schwangeren Frau senken, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Er kann nicht nur eine Diagnose stellen, sondern auch eine vollständige, sichere Behandlung und die richtige Dosierung verschreiben. Selbstmedikation ist sicherlich möglich, aber die Folgen können sehr schlimm sein. Sie sollten keine beworbenen Medikamente oder Produkte auf Anraten von Familie oder Freunden kaufen.

Wie man die Temperatur während der Schwangerschaft senkt

Der Inhalt des Artikels

  • Wie man die Temperatur während der Schwangerschaft senkt
  • Welche Antipyretika können während der Schwangerschaft angewendet werden?
  • Warum hat eine schwangere Frau Fieber?

Hohes Fieber während der Schwangerschaft ist doppelt gefährlich, da es nicht nur der Mutter, sondern auch dem ungeborenen Kind schaden kann. Bei anhaltendem Fieber beginnen Veränderungen in der Plazentastruktur, die eine Frühgeburt hervorrufen können, und im ersten Schwangerschaftstrimester kann die Temperatur zu einer abnormalen Bildung der fetalen Organe führen. Außerdem wird in diesem Zustand das Protein im Körper geronnen, was zu Fehlfunktionen des Herzens führen kann. Die Temperatur, die für kurze Zeit andauert und nicht über 38 Grad steigt, ist am wenigsten gefährlich. Sie kann jedoch auch nicht ignoriert werden..

Medikamente

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Temperatur zu senken. Dies ist die Einnahme von Medikamenten und Methoden der traditionellen Medizin.

Leider sind viele Medikamente für schwangere Frauen verboten, da sie den Fötus negativ beeinflussen können. Zum Beispiel wird dringend davon abgeraten, Aspirin enthaltende Pillen zu trinken. Tatsächlich dürfen Frauen in der Position von den Medikamenten nur Medikamente erhalten, die Paracetamol enthalten, aber selbst sie müssen mit Vorsicht und in kleinen Mengen (nicht mehr als drei Tabletten pro Tag) eingenommen werden. Bevor Sie sie verwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Bei niedrigen Temperaturen kann der Arzt homöopathische Arzneimittel verschreiben, um unnötige Risiken zu vermeiden..

Ethnowissenschaften

Die Behandlung mit Pillen kann mit traditionellen medizinischen Methoden kombiniert werden. Patienten mit einer Temperatur trinken nachweislich viel Flüssigkeit. Dies können Kompotte, Säfte, Fruchtgetränke oder Kräutertees sein. Sie können es sich jedoch leisten, nur im ersten Trimenon der Schwangerschaft viel Flüssigkeit zu trinken, in späteren Stadien ist es mit Ödemen behaftet. Um die Temperatur zu senken, ist es daher besser, Abkochungen und Infusionen zu verwenden, die nicht in großen Mengen getrunken werden müssen. Ein Abkochen von Beeren oder Blättern von Himbeeren, Kochbananen und Huflattich hilft gut. Auch zu diesem Zweck wird häufig eine Infusion von weißer Weidenrinde verwendet. Um es zuzubereiten, müssen Sie einen Teelöffel Rinde mit einem Glas kochendem Wasser gießen und es brauen lassen. Diese Abkochungen sollten viermal täglich mit einem Teelöffel eingenommen werden..

Zusätzlich zum Trinken von viel Flüssigkeit wird empfohlen, Ihren Körper mit einem feuchten, in kaltem Wasser getränkten Handtuch abzuwischen. Ein unverzichtbarer Assistent im Kampf gegen Fieber reibt mit Essig. Um ein Ergebnis zu erzielen, sollten solche Verfahren mindestens einmal pro anderthalb Stunden durchgeführt werden..

Wenn die Temperatur vor Beginn der Behandlung auf 37,5 Grad ansteigt, muss unbedingt ein Arzt konsultiert werden. Der Arzt wird nicht nur die richtige Behandlung verschreiben, sondern auch das Risiko verschiedener Pathologien beseitigen, da bereits ein leichter Temperaturanstieg auf schwerwiegende Verstöße im Verlauf der Schwangerschaft hinweisen kann.

Temperatur während der Schwangerschaft

Wie man die Temperatur während der Schwangerschaft senkt

Wenn die Körpertemperatur über den Normalwert steigt, hat die werdende Mutter immer Angst: Ist es gefährlich für die Schwangerschaft und wie kann man die Temperatur während der Schwangerschaft senken??

Normale Temperatur während der Schwangerschaft

Voraussetzung für das normale Funktionieren des Körpers ist eine konstante Körpertemperatur, die auf einem optimalen Niveau gehalten wird. Die Temperatur von 36,6 ° C wird als Norm angesehen, es muss jedoch beachtet werden, dass dieser Wert für jede Person individuell ist. Daher liegen die Grenzen der normalen Körpertemperatur bei Werten von 35,8 bis 37,0 ° C..

Die Konstanz der Temperatur beruht auf dem Gleichgewicht zwischen den Prozessen der Wärmeerzeugung im Körper - Wärmeerzeugung und der Entfernung überschüssiger Wärme - Wärmeübertragung, bei der Nieren, Lunge und Haut die Hauptrolle spielen. Die Bereitstellung einer stabilen Körpertemperatur wird durch das im Gehirn befindliche Thermoregulationszentrum - im Hypothalamus - "gesteuert". Mit der Entwicklung ungünstiger Bedingungen gelangen spezielle biologisch aktive Substanzen, sogenannte Pyrogene, entweder von außen in den Körper oder beginnen von selbst zu produzieren. Indem sie auf das Zentrum der Thermoregulation einwirken, verursachen sie einen Anstieg der Körpertemperatur - Hyperthermie.

In Anbetracht dessen, dass Hyperthermie nicht nur eine Reaktion auf die Einführung von Pyrogenen ist, die von außen in den Körper gelangt sind, d. H. Bakterien und Viren, sondern auch auf die Produktion von Pyrogenen durch den Körper selbst, können die Gründe für einen Anstieg der Körpertemperatur sein:

  • Infektionen und damit verbundene entzündliche Prozesse;
  • endokrine Erkrankungen wie Schilddrüsenerkrankungen;
  • hormonelle Störungen;
  • Blutkrankheiten, einschließlich Anämie - pathologische Zustände, die sich in einer Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut äußern - ein Protein, das Gewebe mit Sauerstoff versorgt;
  • neurologische Pathologie, die zur Aktivierung des Thermoregulationszentrums beiträgt, psychoemotionaler Stress;
  • Autoimmunerkrankungen, bei denen das Immunsystem beginnt, gegen sein eigenes Gewebe zu arbeiten, was zu deren Schädigung führt;
  • allergische Reaktionen.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist ein Temperaturanstieg jedoch ein wirksamer Schutzmechanismus im Kampf gegen Infektionen, da bei Hyperthermie die Geschwindigkeit von Stoffwechselprozessen und biochemischen Reaktionen, Vasodilatation, zunimmt, was zu einer beschleunigten Beseitigung von Schadstoffen aufgrund von aktivem Schwitzen und einer erhöhten Durchblutung führt. erhöhte Harnausscheidung. Ein wichtiger Faktor ist, dass während der Hyperthermie Bedingungen für den Tod von mikrobiellen Körpern geschaffen werden..

Temperatur während der Schwangerschaft

Ein Temperaturanstieg ist eine physiologische Schutzreaktion des Körpers, aber während der Schwangerschaft, insbesondere im 1. Trimester, wenn die Organogenese stattfindet - ein komplexer Prozess des Legens der Organe und Gewebe des Fötus - kann Hyperthermie das ungeborene Kind nachteilig beeinflussen. Der Grad der schädlichen Wirkung einer erhöhten Temperatur wird durch drei Faktoren bestimmt: den Grad des Temperaturanstiegs, d. H. Die Anzahl, bis zu der er anstieg, die Dauer der Hyperthermie sowie das Gestationsalter, bei dem der Temperaturanstieg festgestellt wurde.

Es muss gesagt werden, dass eine Temperatur von 38 ° C und höher die Entwicklung des Fötus schädigt. Unerwünschte Folgen können sich bei einer ausreichend langen Dauer des Anstiegs der Körpertemperatur von mehr als 3 Tagen entwickeln.

In Bezug auf die Temperatur während der Schwangerschaft und den Zeitraum, in dem sich Hyperthermie nachteilig auswirken kann, ist der Zeitraum von 4 bis 14 Wochen der kritischste in dieser Hinsicht. Wenn die Körpertemperatur zum frühestmöglichen Zeitpunkt (bis zu 4–5 Wochen) ansteigt, handelt der Körper nach dem Prinzip „alles oder nichts“. Dies bedeutet, dass, wenn der Fötus durch den Einfluss schädlicher Faktoren, einschließlich Hyperthermie, geschädigt wird, der Tod des Embryos und eine frühe spontane Fehlgeburt auftreten. Eine Frau ist sich dessen möglicherweise aufgrund einer sehr kurzen Schwangerschaftsperiode nicht einmal bewusst und verwechselt Blutungen während einer Fehlgeburt mit normaler Menstruation. Wenn es keine schädliche Wirkung auf den Embryo gibt, setzt sich das Wachstum und die Entwicklung des Fötus ganz normal fort..

Hohe Temperaturen während der Schwangerschaft haben eine teratogene Wirkung - die Fähigkeit, fetale Missbildungen hervorzurufen, deren Ursache eine Verletzung der Proteinsynthese ist. Unter dem Einfluss von Hyperthermie können sich Defekte bilden:

  • zentrales Nervensystem,
  • vordere Bauchdecke,
  • des Herz-Kreislauf-Systems,
  • Gliedmaßen,
  • bei der Bildung des Gesichtsskeletts (Gaumenspalte und Oberlippe, Fehlbildung des Kiefers - Mikrognathie),
  • Mikrophthalmie - Unterentwicklung der Augäpfel.

Hohes Fieber während der Schwangerschaft führt zu Blutgerinnseln. Eine Blockierung der Gefäße der Plazentastelle durch sie kann zu einem intrauterinen Tod des Embryos, einer unentwickelten Schwangerschaft und einer spontanen Fehlgeburt führen. Die Veranlagung zu Fehlgeburten nimmt auch zu, weil Hyperthermie die Kontraktilität des Myometriums - der Muskeln der Gebärmutter - erhöht.

Glücklicherweise ist die schädliche Wirkung einer erhöhten Körpertemperatur nach 14 Wochen nicht so dramatisch, da die Verlegung der Organe und Gewebe des Fötus bereits beendet ist. Da hohe Temperaturen zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung und der Sauerstoffversorgung des Gewebes beitragen, ist dies für das ungeborene Kind im Hinblick auf die Entwicklung einer intrauterinen Hypoxie und den vorzeitigen Schwangerschaftsabbruch gefährlich..

Ursachen der Temperatur während der Schwangerschaft

Leider besteht während der Schwangerschaft eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, Infektionen zu bekommen, die mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergehen. Dieser Umstand ist auf eine Abnahme der Immunität zurückzuführen, die auch bei einem absolut normalen Schwangerschaftsverlauf auftritt. Die Unterdrückung der Aktivität des Immunsystems ist für die erfolgreiche Trächtigkeit der Eizelle erforderlich, da sie für die werdende Mutter genetisch nur zu 50% "heimisch" ist und zu 50% die vom Vater geerbten genetischen Informationen eines anderen enthält.

Lassen Sie uns auf die häufigsten Krankheiten eingehen, bei denen die Körpertemperatur auf hohe Werte ansteigen kann..

Influenza und akute Infektionen der Atemwege während der Schwangerschaft

Leider haben schwangere Frauen aufgrund der beschriebenen Merkmale des Immunsystems eine hohe Wahrscheinlichkeit, an Grippe oder akuter Atemwegserkrankung (ARI) zu erkranken, insbesondere während saisonaler Exazerbationen..

Klinische Manifestationen der Influenza bei schwangeren Frauen haben ein klassisches Bild: Ein akuter Ausbruch der Krankheit ist charakteristisch, wenn die Körpertemperatur stark auf 39-40 ° C ansteigt, begleitet von Vergiftungssymptomen - allgemeine Schwäche, Apathie, Muskelschmerzen, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Blässe der Haut. In der Regel treten an 2-3 Krankheitstagen Vergiftungssymptome in den Hintergrund, und dann treten eine laufende Nase, Halsschmerzen und trockener Husten auf.

Aufgrund der physiologischen Abnahme der Immunität besteht bei schwangeren Frauen mit Influenza oder akuten Atemwegsinfektionen ein erhöhtes Risiko für Komplikationen in Form von sekundären bakteriellen Infektionen:

  • Lungenentzündung - Lungenentzündung;
  • Mittelohrentzündung - Entzündung des Mittelohrs;
  • Sinusitis - Entzündung der Nasennebenhöhlen: Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung;
  • Laryngotracheitis - Entzündung des Kehlkopfes und der Luftröhre.

Dies verschlechtert den Zustand der werdenden Mutter erheblich, verzögert die Erholungsphase und macht die Anwendung einer Antibiotikatherapie erforderlich. Darüber hinaus kann eine Virusinfektion, insbesondere wenn sie im 1. Trimenon der Schwangerschaft stattfand - bis zu 12 Wochen - die Entwicklung und den intrauterinen Zustand des Fötus nachteilig beeinflussen. Das Eindringen des Virus durch die Plazenta ist möglich - intrauterine Infektion; die Entwicklung von Hypoxie - Sauerstoffmangel des Fötus; die Bildung von Missbildungen; Fehlgeburt.

Wenn die Temperatur während der Schwangerschaft steigt, muss die werdende Mutter unabhängig von der Schwere der Hyperthermie und dem Auftreten katarrhalischer Phänomene - Husten, laufende Nase, Halsschmerzen - einen Therapeuten zu Hause anrufen. Sie sollten nicht selbst in die Klinik oder Geburtsklinik gehen, da das Risiko besteht, andere Patienten zu infizieren, was zur Ausbreitung der Epidemie beiträgt. Wenn die Körpertemperatur steigt, ist es außerdem besser, sich hinzulegen. Das Verlassen des Hauses in diesem Zustand ist nicht nur unerwünscht, sondern auch gefährlich, da die Gefahr einer plötzlichen Verschlechterung der Gesundheit, Ohnmacht usw. besteht..

Der Patient stellt eine Gefahr für andere dar, da die Virusinfektion durch Tröpfchen in der Luft vom Auftreten der ersten Symptome (Fieber) bis zum Abklingen der katarrhalischen Symptome, dh innerhalb von 5 bis 7 Tagen nach Ausbruch der Krankheit, übertragen wird.

Akute Pyelonephritis während der Schwangerschaft

Eine weitere häufige Ursache für Hyperthermie ist Pyelonephritis, eine infektiöse und entzündliche Nierenerkrankung. Während der Schwangerschaft macht sich diese Krankheit oft zum ersten Mal bemerkbar, und wenn die werdende Mutter zuvor an dieser Krankheit gelitten hat, verschlimmert sie sich häufig. Dies ist auf die prädisponierenden Bedingungen zurückzuführen, die eine Schwangerschaft schafft. Dazu gehören die Schwierigkeit des Urinabflusses aufgrund der Kompression der Harnleiter durch die schwangere Gebärmutter sowie die entspannende Wirkung des Schwangerschaftshormons Progesteron auf die Harnwege, die auch den Urinfluss verlangsamt.

Die klinischen Manifestationen einer akuten Pyelonephritis sind ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf 39 ° C und darüber, der mit Schüttelfrost einhergehen kann und eine Verletzung des Allgemeinzustands darstellt. Dies ist auf eine Vergiftung zurückzuführen - allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen.

Vor dem Hintergrund allgemeiner Symptome treten etwas später Schmerzen in der Lendengegend auf, die auf Oberschenkel, Leistengegend, Oberbauch und häufiges schmerzhaftes Wasserlassen übertragen werden können; Gleichzeitig wird der Urin durch eine große Anzahl von Leukozyten trüb oder mit Blut befleckt.

Die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Nieren kann den Verlauf der Schwangerschaft nachteilig beeinflussen, da diese Pathologie den Hintergrund für die Entwicklung der Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs oder einer späten Gestose darstellt - eine Komplikation der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, die sich in Ödemen, erhöhtem Blutdruck und dem Auftreten von Protein im Urin äußert. Eine Gestose kann zu gefährlichen Zuständen für Mutter und Fötus führen..

Infolge von Pyelonephritis kann sich der Fötus entwickeln:

  • intrauterine Infektion, da eine Verschlimmerung dieser Krankheit während der Schwangerschaft ein Faktor für ein erhöhtes Risiko einer bakteriellen Infektion ist;
  • Plazenta-Insuffizienz - eine Komplikation, bei der die Plazenta eine oder mehrere ihrer Funktionen fehlerhaft erfüllt - Atemwege, Schutz, Immunologie, Ernährung usw.;
  • chronische Hypoxie - eine Verletzung der Atmungsfunktion der Plazenta, bei der dem Fötus nicht genügend Sauerstoff von der Mutter zugeführt wird;
  • Verzögerung des fetalen Wachstums.

In der postpartalen Phase führt diese Krankheit zu einem erhöhten Risiko einer eitrig-septischen Pathologie..

Es muss daran erinnert werden, dass bei ausgeprägten allgemeinen Vergiftungssymptomen lokale Symptome, dh Nierenerkrankungen, bei schwangeren Frauen verschwommen sein oder ganz fehlen können, was die Diagnose einer Pyelonephritis schwierig macht, jedoch auf die Notwendigkeit einer gründlichen umfassenden Untersuchung mit einem Anstieg der Körpertemperatur hinweist.

Schwangerschaftshormon

Eine besondere Reaktion des Körpers auf eine Schwangerschaft ist ein Anstieg der Körpertemperatur auf 37–37,4 ° C. Dieser Umstand ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Schwangerschaftshormon Progesteron ein internes Pyrogen ist und, wenn es dem Zentrum der Thermoregulation im Hypothalamus ausgesetzt wird, einen ähnlichen Effekt verursacht. Die Progesteronexposition bestimmt das periodische Auftreten von "Hitzewallungen" bei werdenden Müttern in Form eines Gefühls von Hitze, Rötung des Gesichts und des Oberkörpers, verstärktem Schwitzen. Der durch den Progesteroneffekt verursachte physiologische Anstieg der Körpertemperatur weist folgende Merkmale auf:

  • die Temperatur steigt nicht über 37,5 ° C;
  • Ein Temperaturanstieg geht nicht mit anderen Anzeichen von Infektions- und Entzündungskrankheiten einher - Husten, laufende Nase, Krämpfe beim Wasserlassen usw.;
  • vor dem Hintergrund eines Temperaturanstiegs leidet der Allgemeinzustand nicht - es gibt keine Schwäche, Unwohlsein;
  • Ein Temperaturanstieg tritt nur im ersten Trimenon der Schwangerschaft auf, im zweiten und dritten Trimenon ist die Temperatur normalisiert und überschreitet 37 ° C..

Wie man die Temperatur während der Schwangerschaft senkt

Bevor Sie anfangen, Ihre Körpertemperatur zu senken, müssen Sie einige einfache Regeln klar lernen:

  • Wenn die Temperatur keine hohen Werte erreicht (nicht höher als 37 ° C) und Ihr allgemeines Wohlbefinden nicht leidet, sollten Sie nicht aktiv mit der Behandlung beginnen, und noch mehr - mit der Verwendung von Medikamenten. Vergessen Sie nicht, dass Hyperthermie ein Abwehrmechanismus im Kampf des Körpers gegen Infektionen ist. Eine Situation wird aktiv behandelt, wenn die Körpertemperatur 38 ° C und mehr erreicht.
  • In Anbetracht der Tatsache, dass jedes Arzneimittel in den Fötus eindringt, lohnt es sich zunächst, die Temperatur mit nicht medikamentösen Mitteln zu senken, insbesondere im ersten Trimenon der Schwangerschaft. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, z. B. Nierenpathologie oder Gestose, muss mehr Flüssigkeit konsumiert werden, um die Vergiftung des Körpers zu stoppen, und zwar in warmer oder heißer Form.
  • Heiße Getränke mit diaphoretischer Wirkung tragen zur Senkung der Körpertemperatur bei: Tees mit Minze und / oder Zitrone, warme Milch mit Honig, Tee mit Himbeeren (die Samen enthalten eine Substanz, die in ihrer Wirkung Aspirin ähnelt), die Infusion von Limettenblüten kann eine gute Wirkung haben. warme Hühnerbrühe. Die zweite ziemlich beliebte und wirksame Methode zur Senkung der Temperatur ohne Tabletten ist das Abwischen mit einem mit Wasser bei Raumtemperatur angefeuchteten Tuch oder 1,5% Essig. Die Verdunstung von Feuchtigkeit von der Körperoberfläche erhöht die Wärmeübertragung, wodurch die Temperatur gesenkt wird.
  • Ein wichtiger Punkt ist die Identifizierung der Ursache für die erhöhte Temperatur, da Hyperthermie immer eine Folge eines pathologischen Prozesses ist. In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln, da dies zu einer erheblichen Verschlechterung des Zustands und zu einer komplizierten Behandlung führen kann. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, wenn die Körpertemperatur mit Schüttelfrost stark ansteigt, wenn nach einer bestimmten Zeit erhöhter Temperatur eine Abnahme (insbesondere eine ungünstige Abnahme unter 36 ° C) auftritt, die mit Schwäche, Apathie, schneller Atmung und erhöhter Herzfrequenz einhergeht. Es ist auch notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, wenn der Temperaturanstieg von starken Schmerzen im rechten oder linken Seitenteil des Abdomens bis zur Entwicklung von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird. Tagsüber müssen Sie einen Gynäkologen oder Therapeuten konsultieren, wenn Sie einen Anstieg der Körpertemperatur auf eine beliebige Anzahl feststellen, der von schmerzenden Schmerzen in der Lendenwirbelsäule und Urinstörungen begleitet ist - häufiges Drängen, Schnitte, Urinieren in kleinen Portionen.
  • Wenn Ihre Körpertemperatur über 38 ° C liegt, leidet Ihre allgemeine Gesundheit: Es gibt ausgeprägte Schwäche, Muskelschmerzen usw., und nicht medikamentöse Methoden haben keine Wirkung. Dann können Sie nicht auf den Einsatz von Antipyretika verzichten. Für schwangere Frauen ist PARACETAMOL das sicherste Medikament. Obwohl dieses Medikament während der Schwangerschaft bei häufiger Langzeitanwendung von PARACETAMOL zugelassen ist, kann es zu Nebenwirkungen von Nieren und Leber, einer Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut, die zur Entwicklung einer Anämie führt, und Blutplättchen - weißen Blutplättchen, die an der Bildung eines Blutgerinnsels beteiligt sind. Eine Verringerung der Thrombozytenzahl erhöht das Risiko eines pathologischen Blutverlusts. In Anbetracht der obigen Ausführungen können Sie PARACETAMOL für eine zukünftige Mutter anwenden, eine Tablette nicht mehr als viermal täglich mit Intervallen zwischen den Dosen von mindestens vier Stunden..
  • In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln, selbst antibakterielle oder antivirale Medikamente einnehmen. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, muss zunächst der Faktor ermittelt werden, der zu einem Temperaturanstieg geführt hat. Zweitens sind viele Antibiotika und antivirale Medikamente während der Schwangerschaft kontraindiziert und können in einigen Fällen die Gesundheit des ungeborenen Kindes schädigen..
  • ASPIRIN, das häufig als Antipyretikum verwendet wird, ist bei schwangeren Frauen kontraindiziert, insbesondere im 1. Trimester, wenn alle Organe und Gewebe gelegt werden, da es fetale Anomalien hervorrufen kann und das Risiko einer spontanen Fehlgeburt erhöht.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Sanddornöl Altayvitamine - Bewertung

Hochkonzentriertes, hochwertiges Sanddornöl - es half sehr bei Halsschmerzen (bei chronischer Pharyngitis - eine subatrophische Form) Früher, im Herbst / Winter, schmerzte mein Hals fast ständig...

In Kontakt mit: