Schwindelig mit laufender Nase

Atemwegserkrankungen sind in allen Bevölkerungsgruppen weit verbreitet. Erkältung, SARS und Grippe - fast jeder ist darauf gestoßen. Und jeder erinnert sich, wie unangenehm die Symptome sein können. Und zu den häufigsten Erscheinungsformen gehören auch Schwindel. Aber warum es in einem bestimmten Fall auftritt, wird nur der Arzt bestimmen.

Ursachen und Mechanismen

Wenn Ihnen bei Erkältungen schwindelig wird, müssen Sie die Ursache des Symptoms ermitteln. Der Mechanismus für die Entwicklung eines solchen Phänomens ist sehr unterschiedlich. Die Wahrscheinlichkeit entzündlicher, toxischer oder vaskulärer Veränderungen im Koordinationssystem (Vestibularapparat und Gehirn) sollte berücksichtigt werden. Daher sollte unter den Ursachen für Schwindel mit einer Erkältung Folgendes beachtet werden:

  • Allgemeine Vergiftung.
  • Komplizierter Krankheitsverlauf.
  • Begleitende Pathologie.

Abfallprodukte von Viren und Bakterien sowie deren Antigene wirken toxisch auf den Körper. Und ihr Hauptziel ist das Gehirn mit den darin ablaufenden Prozessen. Diese Wirkung wird durch das Gefäßsystem aufgrund von Stoffwechsel- und hypoxischen Störungen realisiert. Bei einer laufenden Nase kann der Kopf schwindelig werden, da die Sauerstoffversorgung des Gehirns unter Bedingungen einer Verschlechterung der Nasenatmung abnimmt. Einige Komplikationen von Infektionen der Atemwege können jedoch einen Anstoß für die Entwicklung eines solchen Zustands geben. Dazu gehören:

  • Akute Otitis media.
  • Lungenentzündung.
  • Meningitis.
  • Infektiöser toxischer Schock.

Der letztere Zustand ist mit einem starken Blutdruckabfall verbunden, der von einem Sauerstoffmangel des Gehirns begleitet wird. Eine Lungenentzündung ist durch eine erhöhte Vergiftung gekennzeichnet, eine Mittelohrentzündung kann zur Ausbreitung einer Infektion im Innenohr (Cochlea) führen, und eine Meningitis ist ein entzündlicher Prozess in der Pia Mater. Wir dürfen nicht vergessen, welche Begleiterkrankungen bei dem Patienten auftreten können, unabhängig von der Atemwegserkrankung. Dann muss der Arzt die diagnostische Suche auf solche Zustände ausrichten:

  • Zervikale Osteochondrose.
  • Dyszirkulatorische Enzephalopathie (mit Atherosklerose, Bluthochdruck, Diabetes mellitus).
  • Vegetovaskuläre Dystonie.
  • Morbus Menière.
  • Schädel-Hirn-Trauma.
  • Tumoren des Gehirns.
  • Anämie (mangelhaft, hämolytisch, hypoplastisch).
  • Interne oder externe Blutungen.
  • Unzureichende Ernährung, Verschwendung.
  • Emotionaler Stress.
  • Schwere körperliche Aktivität.
  • Schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol oder Drogen trinken).

Es ist unmöglich, den Einfluss einiger zur Behandlung eingenommener Medikamente auszuschließen, z. B. Antibiotika, nichtsteroidale entzündungshemmende Mittel, Antihistaminika usw. Schwindel nach einer Erkältung ist ein Zeichen für eine postinfektiöse Asthenie, die mit einer Verletzung der Verteilung der Energieressourcen verbunden ist. Und jeder Fall erfordert eine sorgfältige Analyse und einen individuellen Diagnoseansatz..

Aus welchen Gründen sich der Kopf eines bestimmten Patienten dreht, kann erst nach Rücksprache mit einem Arzt und einer entsprechenden Untersuchung festgestellt werden.

Symptome

Der Grund für diese oder jene Manifestationen wird anhand der Ergebnisse einer klinischen Untersuchung mehr oder weniger klar. Der Arzt analysiert die Beschwerden und objektiven Symptome des Patienten und bildet so ein erstes Verständnis der Pathologie. Es ist kein Geheimnis, dass sich ARVI und andere Erkältungen in Anzeichen einer Vergiftung äußern. Schwindel kann auch unter ihnen sein, und eine vollständige Liste der häufigsten Symptome ist wie folgt:

  • Fieber.
  • Kopfschmerzen.
  • Unwohlsein.
  • Gliederschmerzen.
  • Müdigkeit und Schwäche.
  • Verminderter Appetit.

Bei hohen Temperaturen, insbesondere bei Kindern, können Übelkeit, Erbrechen und Krampfanfälle (Reaktion auf Hyperthermie) auftreten. Und mit der Grippe gibt es oft Phänomene des Meningismus - Reizung der Pia Mater. Bei einigen Infektionen können sie sich entzünden, wodurch das klinische Bild lebendiger und alarmierender wird. Dann macht sich der Patient Sorgen über starke Kopfschmerzen, er hat Übelkeit und erbricht sich, es treten meningeale Anzeichen auf (steifer Nacken, Kernig- und Brudzinsky-Symptome). Otitis media, die bei Kindern häufig mit Erkältungen einhergeht, kann zu Labyrinthitis führen. Und das wiederum geht einher mit Schwindel, Schmerzen und Lärm in den Ohren, Hörverlust. Ein eitriger Prozess führt zum Auftreten einer entsprechenden Entladung aus dem Gehörgang. Ein solches Phänomen wie der infektiöse toxische Schock verdient eine gesonderte Betrachtung. Es ist eine akute Gefäßerkrankung, die als Reaktion auf mikrobielle Aggression auftritt. Sein zentrales Symptom ist ein Blutdruckabfall, der von anderen Symptomen begleitet wird:

  • Schwindel.
  • Bewusstlosigkeit.
  • Erhöhter Puls.
  • Blässe.
  • Schwitzen.
  • Verminderte Urinausscheidung.

Ein ähnlicher Zustand tritt in der Regel bei schwerem Influenza-Verlauf auf und verschlechtert das Krankheitsbild erheblich. Der Schock kann aufgrund der mangelnden Blutversorgung lebenswichtiger Organe äußerst negativ sein.

Die Analyse der klinischen Symptome zeigt die wahrscheinliche Ursache für Schwindel in der Atemwegserkrankung an.

Zusätzliche Diagnose

Es ist unmöglich, eine endgültige Schlussfolgerung nur auf der Grundlage des klinischen Bildes zu ziehen. Daher verweist der Arzt den Patienten auf zusätzliche diagnostische Verfahren. Das Prüfungsprogramm wird individuell zusammengestellt. Die wichtigsten Faktoren für die Bestimmung der Ursache und des Mechanismus von Schwindel sind jedoch:

Der Patient konsultiert nicht nur einen HNO-Arzt, sondern auch einen Neurologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten, Vertebrologen und Kardiologen. Die Differentialdiagnose umfasst viele Erkrankungen, die von akutem oder chronischem Schwindel begleitet werden. Dies ist jedoch die einzige Möglichkeit, die Ursache des Problems herauszufinden und weitere Maßnahmen zur Beseitigung unangenehmer Symptome zu ermitteln..

Neben lokalisierten Infektionsprozessen beruhen Erkältungen auch auf dem Intoxikationssyndrom, das sich in Schwindel mit Sinusitis, Mittelohrentzündung und anderen Krankheiten äußert. Das Auftreten dieses Symptoms verursacht eine Reihe von Mechanismen als Reaktion auf Entzündungen und Vergiftungen..

Die Hauptursachen für Schwindel

Schwindel oder, wie es auch genannt wird, Schwindel ist ein allgemeines neurologisches Symptom, das ein häufiges Symptom der meisten Krankheiten ist, aber die Pathogenese seines Auftretens ist unterschiedlich. Unter den Gründen für die Entwicklung von Schwindel sind die folgenden:

  • Osteochondrose der Wirbelsäule in der Halswirbelsäule;
  • Schädigung des Zentralnervensystems (Hirntumoren, akute Störungen des Gehirnkreislaufs);
  • mangelnde Koordination aufgrund einer Schädigung des Innenohrs und des Vestibularapparates;
  • Verletzung des autonomen Nervensystems (neurozirkulatorische Dystonie);
  • Vergiftung;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • entzündliche Erkrankungen mit Vergiftung.

Das Auftreten dieses Symptoms kann jedoch sowohl pathologische als auch physiologische Prozesse wie die Schwangerschaft begleiten..

Der Mechanismus der Entwicklung von Schwindel

Dyszirkulatorische Veränderungen sind ein häufiger Mechanismus für Schwindel. In der Pathogenese des Schwindels bei vestibulären Erkrankungen liegt genau die Verletzung der Blutversorgung der Organe des Gleichgewichtsapparates. Schwindel mit Mittelohrentzündung (Entzündung im Ohr) ist charakteristisch für Labyrinthitis - Schädigung des Innenohrs. Bei dieser Pathologie beginnt das Symptom einige Wochen nach der übertragenen viralen oder bakteriellen Infektion plötzlich vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens. Tritt aufgrund der Niederlage des Systems auf, das für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts des Körpers im Raum verantwortlich ist.

Wichtig! Das Symptom erfordert besondere Aufmerksamkeit von Ärzten, da Entzündungen durch Hörstörungen kompliziert werden und zu Taubheit führen können.

Schwindel mit Sinusitis ist ein seltener Begleiter. Das Auftreten eines Symptoms wird normalerweise durch eine Schwellung der Kieferhöhlen und auch durch die Exposition gegenüber Toxinen aus der Bakterienflora erklärt. Bei Erkrankungen der viralen Ätiologie, beispielsweise mit Influenza, tritt Schwindel infolge einer Vergiftung auf und nimmt mit einer Änderung der Körperposition von horizontal nach vertikal zu. Dieser Zustand kann 3 bis 6 Tage dauern. Es ist wichtig, bei den ersten Symptomen der Grippe einen Arzt aufzusuchen, da das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit dem Innenohr, in dem sich das Zentrum des Vestibularapparates befindet, extrem hoch ist. Bei der Grippe kann es zu Ohnmacht kommen, so dass die Beschwerden des Patienten über Schwäche und Bewegung der Gegenstände um ihn herum nicht vernachlässigt werden können. Oft kann Schwindel den Patienten nicht nur während der akuten Periode der Krankheit, sondern auch während der Genesung stören. Wenn nach einer Erkältung in der frühen Phase Schwindel auftritt, sollten Sie sich daher keine Sorgen machen. Wenn das Symptom längere Zeit nicht verschwindet, sollten Sie einen Arzt konsultieren..

Was tun, wenn Ihnen schwindelig wird?

Angesichts der Tatsache, dass Schwindel häufig durch die Wirkung von Toxinen des Influenzavirus verursacht wird, ist es notwendig, diese Symptome zu entgiften und aus dem Körper zu entfernen, um dieses Symptom zu stoppen. Es wird empfohlen, oft viel davon zu trinken. Bei schwerer Vergiftung wird eine Infusionstherapie durchgeführt - intravenöse Verabreichung von Flüssigkeiten (Ersatzlösungen). Dies reduziert andere Folgen des Vorhandenseins von Toxinen - Fieber, dyspeptische Störungen. Zusätzlich müssen Sie Sorptionsmittel (Enterosgel, Aktivkohle, Salzlösungen) verwenden, die helfen, Toxine aus dem Verdauungssystem zu binden und sie zu neutralisieren. Die gleichen Maßnahmen müssen durchgeführt werden, wenn bei einer Erkältung Schwindel auftritt, da der Mechanismus des Symptoms ähnlich ist.

Wichtig! Ein längerer Schwindelanfall erfordert eine obligatorische Konsultation eines Spezialisten, da er zusätzlich zu den üblichen Gründen für das Auftreten dieses Symptoms auch auf einen komplexeren pathologischen Prozess hinweisen kann, z. B. einen Hirntumor oder eine Gefäßschädigung.

Wenn sich Schwindel mit ARVI nicht für eine konventionelle Entgiftungstherapie eignet und ein Schwindelanfall zu lange anhält, muss er dringend mit Hilfe von Medikamenten gestoppt werden. Diese Medikamente umfassen Anticholinergika (Scopolamin). Betaserc ist ein wirksames Medikament. Es wird verschrieben, um die Überleitung in Neuronen zu verbessern und die Häufigkeit von Schwindel, Lärm und Tinnitus zu verringern. Schließlich sollte gesagt werden, dass man trotz der Prävalenz des Symptoms bei Infektionskrankheiten der Atemwege den Arztbesuch nicht vernachlässigen sollte, um schwerwiegendere Pathologien auszuschließen, selbst bei akuten Virusinfektionen der Atemwege mit mildem Verlauf. Die Behandlung der Grundursache sollte von einem Spezialisten verschrieben werden, um die Symptome schnell zu lindern, Komplikationen vorzubeugen und sich anschließend zu erholen..

Die Folgen einer Entzündung der Nasennebenhöhlen sind für den Menschen gefährlich. Wenn daher primäre Anzeichen der Krankheit auftreten, ist es wichtig, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen. Die Behandlung der Sinusitis dauert mehrere Wochen. Während dieser Zeit kann es bei dem Patienten zu Schwindel, Übelkeit, Fieber, verstopfter Nase und einem Druckgefühl im Nasenrücken kommen. Sie können Symptome beseitigen, indem Sie sich an eine umfassende Behandlung halten. Wenn die medizinische Hilfe zum falschen Zeitpunkt eintrifft, kann der Patient ein chronisches Stadium entwickeln, in dem sich die Krankheitssymptome nur verstärken. Zu diesem Zeitpunkt tritt Schwindel als eines der Hauptzeichen einer Entzündung auf. Die Sache ist, dass die Ansammlung von eitrigen Sekreten in den Nasennebenhöhlen auf die Nasenhöhlen drückt und schwere Beschwerden verursacht. Darüber hinaus gibt es viele Gründe für die Störung des Vestibularapparates. Daher werden wir die Frage analysieren, ob sich der Kopf mit Sinusitis drehen kann, um weitere Einzelheiten in diesem Material zu erfahren.

Was sind die Symptome von Schwindel

Mit der Entwicklung einer Entzündung in den Nasennebenhöhlen tritt Schwindel als eines der Symptome der Krankheit auf. Sein Auftreten ist mit einer Schwellung der Schleimhaut und einem lokalen Ödem verbunden. Während der Entwicklung einer Entzündung übt dieser Prozess Druck auf die Augen und die Gesichtsnerven aus. Wenn Schwindel auftritt, bemerken einige Patienten daher eine Sehbehinderung, die Unfähigkeit, sich auf ein bestimmtes Objekt zu konzentrieren, sowie das Doppelsehen.

Wenn der Patient an Doppelsehen leidet, weist ein solches Symptom auf illusionären Schwindel hin. Darüber hinaus klagt der Patient über Schwankungen im Sitzen sowie über Gehstörungen. In einigen Fällen kann Schwindel ein Gefühl der Bewegung der umgebenden Elemente und ein Gefühl eines plötzlichen Sturzes verursachen. Oft bemerken Patienten, dass der Boden unter ihren Füßen stark schwankt. Darüber hinaus geht Schwindel mit einer verstopften Nase, einem Druckgefühl im Nasenrücken, einer Schwellung der Schleimhäute, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen einher. Die Kombination dieser Zeichen führt zu ständiger Müdigkeit und Lethargie..

Ursachen für Schwindel mit Sinusitis

Nachdem festgestellt wurde, ob Sinusitis die Ursache für Schwindel sein kann, muss die Grundursache für einen solchen Prozess ermittelt werden. Sie liegen in der Regel in einer Verschlimmerung der Entzündung, wenn eine Erkrankung der Kieferhöhlen eine chronische Form annimmt. Mit dem Übergang der Entzündung in die chronische Phase verursacht eine Infektion der Atemwege und der Nasennebenhöhlen eine Infektion der nahe gelegenen Organe. Während eines solchen Prozesses kann der Patient nicht nur das Sehvermögen verschlechtern, sondern auch Taubheit, Mittelohrentzündung und eine Labyrinthkrankheit im Innenohr auftreten..

Wichtig! Der Übergang vom akuten in die chronische Phase führt zu Anfällen von starkem Schwindel.

Fortgeschrittene Entzündung

Zusätzlich zur chronischen Phase kann Schwindel mit Sinusitis aufgrund einer vernachlässigten Form oder aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung auftreten.

Bei der Behandlung von Sinusitis ist es wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und die richtige medikamentöse Therapie zu erhalten. Analphabetenmedikamente werden zur Hauptursache für Rhinitis-Medikamente, die den Zustand des Patienten nur verschlechtern und eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen. In diesem Fall kann Sinusitis zu Mittelohrentzündung, Kehlkopfentzündung, Stirnhöhlenentzündung und auch zur Hauptursache für Meningitis werden..

Finden Sie heraus, wie Sie die Stirnhöhlenentzündung heilen können, indem Sie dem Link folgen.

Barotrauma

Manchmal wirkt Schwindel als Schutzfunktion bei einer starken Druckänderung in der Nasenhöhle. Während dieses Prozesses besteht die Gefahr der Bildung von Barotrauma, was sich negativ auf den Zustand des Patienten auswirkt. Um einen solchen Prozess zu vermeiden, muss das Immunsystem gestärkt und versucht werden, die Sicherheitsregeln einzuhalten, wenn Sie in bergigem Gelände reisen oder ein Flugzeug starten (landen).

Rausch

Schwindel tritt häufig aufgrund einer starken Vergiftung des Körpers auf, wenn die Körpertemperatur mehrere Tage lang über 38 Grad Celsius liegt.

Als Referenz! Anzeichen einer Vergiftung sind die Vermehrung von Viren, Bakterien und Pilzen..

Der gleiche Grund ist eine verlängerte subfebrile Temperatur. Bei einem solchen Verfahren ist eine Diagnose mittels Röntgen und Tomographie erforderlich..

Scharfe Bewegungen

Zusätzliche Ursachen für Schwindel sind die Auswirkungen einer Sinusitis. Oft leidet der Patient bei einer Entzündung der Kieferhöhlen an Kopfschmerzen. Schwindel und Schießgefühle können auftreten, wenn der Kopf geneigt oder scharf gedreht wird..

Bei Sinusitis sollten Sie sich an die Bettruhe halten, da häufiges Training Schmerzen und Schwindel verursacht. In der Regel verschwindet dieses Symptom schnell. Die Behandlung mit diesem Verfahren zielt darauf ab, die Grundursache zu beseitigen..

Akkumulierter Schleim

Schwindel tritt häufig aufgrund der Ansammlung einer reichlichen Menge an Schleimsekret in den Nasennebenhöhlen auf. Der Schleim oder Eiter verursacht ein Druckgefühl in der Nasenhöhle, das lokale Schmerzen verursacht. Dieser Prozess ist ziemlich schwer zu ertragen, da der Schmerz mit der Zeit unerträglich wird. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, die Ansammlung von Sekreten durch Waschen zu beseitigen. Wenn dieser Vorgang nicht rechtzeitig abgeschlossen wird, benötigt der Patient chirurgische Unterstützung..

Wie ist die Behandlung von Sinusitis im Krankenhaus, überprüfen Sie hier.

Unmittelbar nach der Punktion der Kieferhöhle verschwinden Schwindel und Beschwerden.

Nebenwirkungen

Manchmal wirken Kopfschmerzen und Schwindel als Nebensyndrom bei Medikamenten, die zur Behandlung von Sinusitis eingenommen werden. Dieses Symptom wirkt häufig als Warnfaktor. Ignorieren Sie den Vorgang daher nicht und suchen Sie eine erneute Beratung auf. Schwindel tritt häufig aufgrund falsch ausgewählter Medikamente auf. Dies tritt normalerweise bei Selbstbehandlung zu Hause oder aufgrund einer allergischen Reaktion auf die aktiven Bestandteile des Arzneimittels auf.

Fazit

Schwindel kann nicht ignoriert werden, da dieser Prozess nicht als eigenständiger Prozess fungiert. Daher kann der Patient durch eine rechtzeitige Behandlung der Sinusitis und eine richtig ausgewählte Therapie viele Konsequenzen vermeiden und Entzündungen der Nasennebenhöhlen viel schneller heilen..

Atemwegserkrankungen zwingen das Immunsystem, aktiv an der Beseitigung des Virus zu arbeiten. Infolgedessen ist der Körper erschöpft. Dies erklärt den Zustand von Schwindel und Schwäche nach der Grippe. Wenn die normale Gesundheit nicht rechtzeitig wiederhergestellt wird, können gefährliche Komplikationen auftreten oder ein neuer Virusangriff folgen..

Ursachen für Schwindel

Normalerweise werden nach einer angemessenen Behandlung der Grippe alle Symptome allmählich beseitigt. Aber manchmal klagen Patienten nach der Behandlung von Schwäche und Schwindel immer noch. Erkältungen werden durch pathogene Mikroflora verursacht, die die Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper provoziert:

  • Rausch. Abfallprodukte von Mikroorganismen geben giftige Bestandteile ab. Sie dringen in das Kreislaufsystem ein und verursachen Übelkeit und Schwindel. In diesem Fall ist Schwindel nur eine Nebenwirkung dieses pathologischen Prozesses. Nach der Grippe ist Schwindel häufig, aber im Laufe der Zeit kommen Komplikationen durch Vergiftung hinzu. Dies wirkt sich negativ auf die Funktion aller Körpersysteme aus. Daher wird nicht empfohlen, Schwäche und andere Anzeichen von Komplikationen nach der Grippe zu ignorieren..
  • Katarrhal. Diese Prozesse sind durch Entzündungen der Atemwege und der Nasopharynxschleimhaut gekennzeichnet. Sie können auch nach einer Krankheit schlimme Folgen haben. Die Manifestation der Symptome nimmt nach einer Woche ab, während dieser Zeit können jedoch Komplikationen auftreten. Hypotonie ist häufig, was Schwindel verschlimmert.

Oft ist eine Person nach der Grippe nicht nur schwindelig, sondern auch schwach. Dies tritt hauptsächlich nach einer akuten Virusinfektion auf und geht mit Lethargie, Nervosität und Apathie einher..

Ursachen für Schwäche und Schwindel nach Krankheit

In der Regel führt Schwäche, Schwindel und Übelkeit nach der Grippe auf Überlastung oder Wetterveränderungen zurück. Aber externe Faktoren spielen keine Rolle, der Grund ist die vergangene Krankheit. Es verursacht eine Reihe von Veränderungen im Körper:

  • das Virus hat das Immunsystem gestört;
  • die Atmungsorgane haben sich noch nicht erholt;
  • Medikamente störten die Funktion des Magen-Darm-Trakts;
  • Aufgrund von Vitaminmangel ist der Körper erschöpft.

Asthenie muss zuallererst berücksichtigt werden, da sie fast alle pathologischen Prozesse begleitet.

Mögliche Komplikationen

Kopfschmerzen und Schwindel nach der Grippe bedeuten, dass sich eine Komplikation entwickelt. Vor dem Hintergrund der zugrunde liegenden Pathologie treten andere Krankheiten auf. Die Entwicklung von bakteriellen Läsionen des Körpersystems wird häufig festgestellt. Oft sind sie sogar gefährlicher als die Primärinfektion. Die Hauptkomplikationen können identifiziert werden:

  • HNO-Erkrankungen.
  • Entzündung des Gehirns.
  • Lungenentzündung. Es entwickelt sich unmerklich und das Vorhandensein wird durch ein leichtes Fieber angezeigt, das lange nach der Grippe anhält.
  • Herzkrankheit - Perikarditis, Myokarditis.

Komplikationen nach einer Erkältung gehen mit Schwindel einher. Die Entwicklungssymptome sind vielfältig:

  • das Auftreten einer anhaltenden Hypotonie aufgrund eines Druckabfalls;
  • Störung der Arbeit bestimmter Rezeptoren, die für die Orientierung im Raum verantwortlich sind;
  • Verletzung der Funktion von Impulsen in den Teilen des Gehirns;
  • Vor dem Hintergrund einer Infektion ist die Durchblutung des Gehirns gestört.

Alle diese Störungen verursachen Schwindelzustände. Vergiss das Husten nicht. Es erhöht den Druck in der Brusthöhle, wodurch das Herzzeitvolumen gestört wird. Die Durchblutung des Gehirns ist beeinträchtigt, was zu Schwindel führt. Bei Lungenerkrankungen gibt es immer einen starken Husten und dementsprechend Schwindel. Der Husten ist so stark, dass der Patient anfängt, sich zu übergeben. Dies wirkt sich negativ auf das Herz aus und trägt zu Schwindel bei. Eine weitere unangenehme Komplikation nach der Grippe, die Schwäche und starken Schwindel verursacht, kann unterschieden werden - dies ist Sinusitis. Wenn es im Anfangsstadium nicht behandelt wird, wird eine häufig laufende Nase schnell zu einer schweren Krankheit. Schwindel mit einer Erkältung ist keine Seltenheit und Sie sollten sich nicht zu viele Sorgen machen.

Behandlung

Mit der Grippe und danach erfordert Schwindel keine separate Behandlung. Sobald das Virus schwächer wird und dieses Symptom nachlässt, ist eine antivirale Therapie gegen Influenza ausreichend.

Natürlich müssen Sie auf die Ernährung achten. Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle in der Erholungsphase von Krankheiten. Frisches Gemüse, Kräuter und proteinreiche Lebensmittel sind sehr vorteilhaft. Die Verwendung von Abkochungen von Heilpflanzen mit Vitamin C wird empfohlen. Es gibt viel davon in Hagebutten. Die Erreger der Influenza sind seit langem identifiziert und gründlich erforscht, aber sie ändern sich schnell. Medikamente sind veraltet und wirken nicht mehr auf das Virus. Daher ist die Grippe bis jetzt die häufigste und gefährlichste Krankheit. Während der Krankheit und Genesung werden Schwäche und Schwindel festgestellt. Wenn diese Symptome nicht innerhalb von zwei Wochen verschwinden, entwickelt sich eindeutig eine Komplikation, und Sie sollten dringend zu den Ärzten zurückkehren.

Warum Schwindel bei laufender Nase auftritt und wie man damit umgeht?

Veröffentlicht: 20. Oktober 2018

Die häufigsten Symptome von Erkältungen und SARS bei Erwachsenen sind laufende Nase, verstopfte Nase, Husten, Halsschmerzen und Halsschmerzen. Bei hohen Temperaturen kann es bei Patienten zu Schwindel kommen. Es kann fast sofort verschwinden oder mehrere Tage andauern, bis es vollständig wiederhergestellt ist. Wir werden Ihnen sagen, warum dieser Zustand auftritt und wie Sie damit umgehen sollen.

Ursachen für Schwindel bei Virusinfektionen

Schwindel mit laufender Nase tritt in der Regel am zweiten oder dritten Krankheitstag auf und nimmt mit einer Veränderung der Körperhaltung zu. Was ist der Grund? Oft ist dieser Zustand das Ergebnis einer Vergiftung des Körpers..

Akute Virusinfektionen entwickeln sich häufig mit Fieber. Eine anhaltende Hyperthermie führt zum Tod und Zerfall von Krankheitserregern und betroffenen Zellen. Dadurch werden giftige Substanzen freigesetzt, die in das Zentralnervensystem eindringen können - Blutgefäße und Gehirnzellen. In diesem Fall fühlt sich eine kranke Person:

  • Schwindel,
  • Übelkeit,
  • Muskelschmerzen,
  • Schwäche und Kraftverlust.

Unangenehme Symptome bleiben normalerweise 3-6 Tage lang bestehen und verschwinden spontan mit der Normalisierung des Allgemeinzustands und einem Temperaturabfall.

Eine weitere mögliche Ursache für Schwindel mit einer Erkältung ist Dehydration. Es kann mit starkem Schwitzen und einer Verletzung des Trinkregimes auftreten. Bei geringer Flüssigkeitsaufnahme fühlt sich der Patient benommen.

In einigen Fällen tritt Schwindel nicht während der akuten Periode der Krankheit auf, sondern 1-2 Wochen nach der Genesung. Der Grund ist eine Labyrinthitis, die sich mit einem komplizierten Verlauf der ARVI entwickelt. Eine Entzündung des Innenohrs führt zu Kreislaufveränderungen und einer beeinträchtigten Blutversorgung des Gleichgewichtsapparats. Infolgedessen treten Schwindelanfälle auf. Um sie zu stoppen, müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen..

Behandlungsmethoden

Da Schwindel und laufende Nase durch eine Virusinfektion verursacht werden, ist es notwendig, sie zu bekämpfen. Wie der ARVI bei Erwachsenen behandelt wird und welche Medikamente einzunehmen sind, entscheidet der Arzt. In der Therapie verwenden Spezialisten Derinat häufig in Form eines Sprays gemäß den Anweisungen. Dank der Darreichungsform dringt das Medikament in den Infektionsherd ein und hilft, die eigentliche Ursache der Krankheit zu beseitigen.

Derinat hat eine komplexe Wirkung:

  • zerstört krankheitsverursachende Viren,
  • stärkt die natürliche Immunabwehr des Körpers,
  • stellt die geschädigte Schleimhaut des Nasopharynx wieder her - die erste und wichtigste Barriere gegen Mikroben.

Eine gesunde Schleimhaut widersteht Infektionsattacken erfolgreich und lässt keine Viruspartikel tiefer in die Atemwege eindringen. Eine rechtzeitige Therapie mit Derinat hilft, die Krankheit zu besiegen.

Um den Zustand des Patienten zu lindern und Schwindel mit einer Erkältung zu reduzieren, müssen Sie:

  • Lüften Sie den Raum regelmäßig - mindestens 3-4 mal täglich für 15-20 Minuten;
  • Befeuchten Sie die Luft mit einem speziellen Luftbefeuchter oder mit Wasserbehältern.
  • bieten ein reichlich warmes Getränk - Trockenfruchtkompott, Beerensaft, Hagebuttenbrühe, Hühnerbrühe.

Für eine erfolgreiche Genesung ist es wichtig, alle ärztlichen Vorschriften genau zu befolgen, um Medikamente in den erforderlichen Dosierungen einzunehmen. Nur eine vollständig abgeschlossene Behandlung trägt zu guten Ergebnissen bei. Sei gesund und werde nicht krank!

Schwindelig mit laufender Nase

Was sind die Ursachen für Schwindel mit Grippe, SARS und Erkältungen?

Schwindel mit ARVI bei Erwachsenen tritt häufig zusätzlich zu den typischen Symptomen auf: schwere Migräne, laufende Nase und Körperschmerzen (Myalgie, Arthralgie und Ostealgie). Ein anderer Name für Schwindel ist Schwindelsyndrom. ARVI steht für "akute respiratorische Virusinfektion".

Schwindel mit ARVI ist ein häufiges Ereignis

Schwindel ist auch eines der typischen Grippesymptome. Schwindel verschwindet nicht wie die meisten anderen Symptome innerhalb von 2 bis 4 Tagen, sondern hält mit ARVI mehrere Wochen an. Wenn im Zusammenhang mit einer Krankheit Schwindel auftritt, gibt es dafür verschiedene mögliche Gründe:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen: zu niedriger (Hypotonie) oder zu hoher Blutdruck (Hypertonie). Wenn der Blutdruck stark gesenkt wird, tritt ein Schwindelsyndrom mit Sehstörungen, Migräne, Tinnitus und kurzzeitiger Bewusstlosigkeit auf.
  • Otologische Erkrankungen: Hauptsächlich entzündliche Erkrankungen des Innenohrs beeinträchtigen die Funktion des Vestibularapparates. Wenn sich das Innenohr entzündet, kann es zu starkem Schwindel und einem Gefühl der Unstetigkeit kommen. Darüber hinaus führt es auch zu Tinnitus und Taubheit..
  • Schwangerschaft.
  • Probleme der Halswirbelsäule aufgrund von Verspannungen bei ARVI: Zusätzlich zu Schmerzen und Muskelverspannungen klagen Patienten häufig über Schwindelsyndrom.

Nach ARVI besteht keine Notwendigkeit, Schwindel zu behandeln. In der Regel ist es vorübergehend und verursacht keine Komplikationen..

Ist das Schwindelsyndrom bei Grippe gefährlich??

Warum tritt bei Influenza ein Schwindelsyndrom auf und sollte ich etwas tun? Influenza geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur einher. Um die Temperatur zu senken, erweitert der Körper die peripheren Gefäße der Haut, um Wärme an die Umgebung abzugeben.

Da das Blutvolumen konstant bleibt, sich aber über einen größeren Raum ausbreitet, sinkt der Blutdruck in den Gefäßen. Eine symptomatische Hypotonie kann zu einer leichten Hypoperfusion des Gehirns führen: Kopfschmerzen und Schwindel.

Schwindel mit Grippe kann auf eine Vergiftung zurückzuführen sein

Darüber hinaus kann Schwindel mit der Grippe auch eine direkte Folge einer Infektion sein..

Entzündungsprozesse im Nasopharynx sind typisch für ARVI. Die Eustachische Röhre verbindet den Nasopharynx mit dem Mittelohr und ist für die Beatmung und den Druckausgleich verantwortlich.

Wenn sich die Infektion in die Eustachische Röhre ausbreitet, kann sie anschwellen, verstopfen (Eustachischer Röhrenkatarrh) und nicht mehr funktionieren..

Aufgrund von Unterdruck und mangelnder Belüftung besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko für das Mittel- oder Innenohr mit Viren oder Bakterien (Sekundärinfektion).

Dieser Zustand kann zu einer Ansammlung von Flüssigkeit im Trommelfell führen..

SARS verursacht häufig unangenehme Verspannungen in den Muskeln von Nacken und Schultern aufgrund eines Anstiegs der Körpertemperatur. Stress kann die Blutversorgung und damit die Sauerstoffversorgung des Kopfes beeinträchtigen. Schwindel mit laufender Nase ist in diesen Fällen ebenso wie bei niedrigem Blutdruck selten..

Leichter Schwindel, Übelkeit und Husten mit ARVI stellen keine Gefahr für die Gesundheit des Patienten dar.

Andere Symptome wie starke Ohrenschmerzen (Oalgie), Schwindel, Schwäche, laufende Nase und Hörverlust sind jedoch Anzeichen einer schweren Entzündung im Mittel- oder Innenohr..

Die oben genannten Symptome können das Ohr dauerhaft schädigen. In seltenen Fällen kann sich eine Entzündung auf die Meningen ausbreiten und zu einer lebensbedrohlichen Meningitis führen.

Warum während einer Erkältung Schwindel auftritt?

Eine Ohrstauung tritt häufig bei laufender Nase auf.

Wenn während einer Erkältung die Ohren akut blockiert sind, kann der Körper den Druck während Bewegung, Sprache, Husten oder Niesen nicht mehr richtig ausgleichen.

Dies liegt daran, dass die Verbindung zwischen dem Innenohr und der Oberfläche des Rachens (Eustachische Röhre) verstopft oder geschwollen ist. Schwindel mit einer Erkältung tritt aufgrund einer Entzündung des Mittel- oder Innenohrs auf.

Es kann aber auch ein Zeichen für eine Lungenentzündung oder eine Herzmuskelentzündung sein..

Ohrenentzündungen mit Erkältungen sind nicht häufig. Es zeigt an, dass Viren oder Bakterien von den Schleimhäuten zum Nasopharynx nach oben gewandert sind.

Der Nasopharynxraum ist, wie oben erwähnt, über die sogenannte Eustachische Röhre mit dem Innenohr verbunden. Dadurch können Bakterien und Viren in die Ohren gelangen und Entzündungen verursachen. Die Eustachische Röhre sorgt für Druckausgleich beim Sprechen, Husten oder Niesen.

Wenn die Ohren während einer Erkältung blockiert sind, schwillt die Eustachische Röhre an und der Druck steigt dramatisch an.

Eine Infektion im Mittelohr kann zu dauerhaftem Hörverlust führen. Manchmal ist der Eiter, der sich bildet, die Ursache für ein sehr schweres Schmerzsyndrom..

Ohrenschmerzen mit Mittelohrentzündung

Welche Komplikationen treten bei Erkältungen und ARVI auf??

Bei einer Erkältung werden die Schleimhäute in Nase und Rachen durch einen Virusangriff geschwächt. Sie werden anfälliger für andere Krankheitserreger. Darüber hinaus können Bakterien den Körper angreifen. Die häufigste Komplikation bei Grippe und Erkältung ist eine Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis), Mandeln (Mandelentzündung) oder Lunge (Lungenentzündung)..

Sinusitis Symptome

Wenn es im Frontalbereich schwer ist, ist dies ein Zeichen für eine Entzündung der Nasennebenhöhlen. Schweregrad und scharfe Schmerzen im paranasalen Teil mit einer Erkältung deuten auf eine bakterielle Sekundärinfektion hin. Bei einer Sinusitis schmerzt Ihre Wange oder der Bereich über Ihren Zähnen. Da dieser Schmerz selten ist, wird er oft mit Zahnschmerzen verwechselt..

Tonsillitis Symptome

Eine Entzündung der Mandeln ist in erster Linie mit Schluckbeschwerden und schmerzhaften Empfindungen während eines Gesprächs verbunden. Die Mandeln sind rot und geschwollen mit Mandelentzündung. Mundgeruch ist häufig.

Besonders bei einem erwachsenen Patienten besteht häufig starker Schwindel mit laufender Nase. Es ist zu beachten, dass Mandelentzündung mit einem antibakteriellen Mittel behandelt werden sollte..

Andere Behandlungen sollten nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.

Symptome einer Lungenentzündung

Erkältungen verursachen häufig Bronchitis oder Lungenentzündung. Die Hauptsymptome sind schwerer Husten und hohe Körpertemperatur. Außerdem ist der Schleim beim Husten rotbraun..

Die Patienten spüren schwere Schwäche, Rhinitis, Müdigkeit und Übelkeit. Eine Lungenentzündung kann für die Gesundheit von kleinen Kindern und älteren Patienten sehr gefährlich sein..

Lungenentzündung verursacht neben anderen Erkältungssymptomen auch Nackenschmerzen.

Schwindel und Kopfschmerzen mit ARVI

ARVI - akute Virusinfektionen der Atemwege. Dies ist eine Reihe von Krankheiten, die durch Viren verschiedener taxonomischer Gruppen verursacht werden, jedoch ähnliche klinische Manifestationen aufweisen. Daher ist ARVI fast immer von folgenden Symptomen begleitet:

Diese Symptome können je nach Art des Erregers mehr oder weniger ausgeprägt sein. Die Krankheit kann also verursacht werden durch:

  • Influenza-Virus;
  • Parainfluenza;
  • RS-Virus;
  • Coronavirus;
  • Rheo- und Rhinoviren;
  • Adenoviren.

Unter den aufgeführten Krankheitserregern sind das Influenzavirus sowie das Adenovirus am gefährlichsten. Für Kinder ist Parainfluenza eine Bedrohung, da sie manchmal "falsche Kruppe" und Erstickung verursacht.

Die schwersten Kopfschmerzen werden bei der Grippe beobachtet.

Kopfschmerzen - Ursachen

Kopfschmerzen mit ARVI sind ein Symptom des Intoxikationssyndroms. Eine Vergiftung ist die Vergiftung des menschlichen Körpers mit den Abfallprodukten des Virus und Partikeln toter Zellen des eigenen Körpers. Andere Manifestationen des Intoxikationssyndroms:

  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • Schwäche, Schläfrigkeit;
  • Hyperthermie (erhöhte Körpertemperatur);
  • Übelkeit, Schwindel, Erbrechen.

Das am stärksten ausgeprägte Intoxikationssyndrom wird mit der Einführung des Influenzavirus beobachtet. Normalerweise werden bei dieser Krankheit die Vergiftungssymptome bereits vor dem Auftreten einer laufenden Nase und Husten gestört (Symptome einer lokalen Entzündung)..

Bei anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen tritt Hyperthermie auf, wenn sie stören, dann nicht zu viel.

Ursachen für Schwindel

Schwindel ist ein Gefühl der Instabilität des Körpers, begleitet von der Illusion der Bewegung von Objekten und des Raums im Allgemeinen. Schwindel kann mit Tinnitus, Verdunkelung der Augen und Übelkeit einhergehen. Meistens stört das Symptom mit plötzlichen Bewegungen, Kopfdrehungen usw..

Die Hauptursache für Schwindel ist Sauerstoffmangel im Gehirn.

Bei ARVI kann ein Sauerstoffmangel in der eingeatmeten Luft auf Atembeschwerden zurückzuführen sein. Bei Erkältungen ist die Nasenatmung häufig gestört..

Darüber hinaus kann die Person unter starkem Husten leiden. Infolgedessen wird die Atmung des Patienten flach, flach.

Die Lungen sind nicht ausreichend mit Luft gefüllt und es gelangt weniger Sauerstoff ins Blut als erforderlich.

Darüber hinaus kann Schwindel ein Symptom für eine Vergiftung sowie eine Neuroinfektion sein..

Folgen der Krankheit

Manchmal stören Kopfschmerzen und Schwindel eine Person nach einer akuten Virusinfektion der Atemwege. In diesem Fall muss der Gesundheitszustand des Patienten überprüft werden. Vor dem Hintergrund von ARVI treten häufig Komplikationen auf.

Eine ziemlich häufige Komplikation ist also eine Sinusitis - eine Entzündung der Nasennebenhöhlen (oder der Nasennebenhöhlen). Beispiele für Sinusitis sind Sinusitis, Entzündung der Kieferhöhle und Stirnhöhle - Entzündung der Stirnhöhle.

Bei Sinusitis, Schmerzen im Bereich der Augen und der Stirn, verstärkt durch Neigen des Kopfes, scharfe Drehungen sowie hohes Fieber, laufende Nase (oder Schwellung der Nasenschleimhaut ohne laufende Nase).

Sinusitis ist eine gefährliche Krankheit. Wenn der Sinus entzündet ist, kann sich im Sinus Eiter ansammeln. Für die Behandlung dieser Krankheit ist eine Antibiotikatherapie (da dies eine bakterielle Komplikation ist) und eine Reihe von medizinischen Verfahren erforderlich.

Eine weitere Komplikation von ARVI ist die Neuroinfektion. Neuroinfektionen sind entzündliche Erkrankungen des Nervensystems. Akute Infektionen des Zentralnervensystems erfordern dringend Pflege. Ihre Symptome sind:

  • plötzliche Verschlechterung der Gesundheit, Schwäche;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • übermäßige Lichtempfindlichkeit;
  • Schwindel;
  • Erbrechen.

Wenn eine Person mit ähnlichen Symptomen kürzlich eine schwere Erkältung erlitten hat, sollte sie sofort einen Arzt aufsuchen..

Es gibt auch träge Neuroinfektionen, die am häufigsten durch Viren verursacht werden. Ihre Symptome sind:

  • Kopfschmerzen und Schwindel nach ARVI;
  • persistente Indikatoren für die subfebrile Thermometrie (ca. 37,5 ° C);
  • ständige Schwäche, Müdigkeit;
  • Übelkeit, besonders am Morgen;
  • verschwommene Sicht.

Der Arzt verschreibt solchen Patienten Blutuntersuchungen auf Antikörper gegen Viren, MRT und die Messung des Hirndrucks. Wenn sich die Angst bestätigt, erstellt der Arzt einen Behandlungsplan.

Linderung von Kopfschmerzen und Schwindel

ARVI-Kopfschmerzen erfordern keine spezielle Behandlung. Normalerweise weist dieses Symptom zusammen mit Fieber auf eine Vergiftung hin. Dieser Zustand bleibt 3-5 Tage bestehen..

Bei starken Kopfschmerzen und Fieber wird empfohlen, ein Antipyretikum, beispielsweise Ibuprofen, Paracetamol, einzunehmen.

Medikamente wie Aspirin und Analgin haben stärkere schmerzlindernde Wirkungen, aber auch mehr Nebenwirkungen..

Trotzdem muss man sich manchmal für diese Medikamente entscheiden..

Denken Sie daran, dass sowohl Analgin als auch Aspirin für Kinder unter 12 Jahren sowie für schwangere und stillende Frauen streng kontraindiziert sind..

Es tut weh und schwindelig mit einer laufenden Nase

Atemwegserkrankungen sind in allen Bevölkerungsgruppen weit verbreitet. Erkältung, SARS und Grippe - fast jeder ist darauf gestoßen. Und jeder erinnert sich, wie unangenehm die Symptome sein können. Und zu den häufigsten Erscheinungsformen gehören auch Schwindel. Aber warum es in einem bestimmten Fall auftritt, wird nur der Arzt bestimmen.

Wenn Ihnen bei Erkältungen schwindelig wird, müssen Sie die Ursache des Symptoms ermitteln. Der Mechanismus für die Entwicklung eines solchen Phänomens ist sehr unterschiedlich..

Die Wahrscheinlichkeit entzündlicher, toxischer oder vaskulärer Veränderungen im Koordinationssystem (Vestibular und Gehirn) sollte berücksichtigt werden..

Daher sollte unter den Ursachen für Schwindel mit einer Erkältung Folgendes beachtet werden:

  • Allgemeine Vergiftung.
  • Komplizierter Krankheitsverlauf.
  • Begleitende Pathologie.

Abfallprodukte von Viren und Bakterien sowie deren Antigene wirken toxisch auf den Körper. Und ihr Hauptziel ist das Gehirn mit den darin ablaufenden Prozessen..

Diese Wirkung wird durch das Gefäßsystem aufgrund von Stoffwechsel- und hypoxischen Störungen realisiert. Bei einer laufenden Nase kann der Kopf schwindelig werden, da die Sauerstoffversorgung des Gehirns unter Bedingungen einer Verschlechterung der Nasenatmung abnimmt.

Einige Komplikationen von Infektionen der Atemwege können jedoch einen Anstoß für die Entwicklung eines solchen Zustands geben. Dazu gehören:

  • Akute Otitis media.
  • Lungenentzündung.
  • Meningitis.
  • Infektiöser toxischer Schock.

Der letztere Zustand ist mit einem starken Blutdruckabfall verbunden, der von einem Sauerstoffmangel des Gehirns begleitet wird..

Eine Lungenentzündung ist durch eine erhöhte Vergiftung gekennzeichnet, eine Mittelohrentzündung kann zur Ausbreitung einer Infektion in das Innenohr (Cochlea) führen, und eine Meningitis ist ein entzündlicher Prozess in der Pia Mater.

Wir dürfen nicht vergessen, welche Begleiterkrankungen bei dem Patienten auftreten können, unabhängig von der Atemwegserkrankung. Dann muss der Arzt die diagnostische Suche auf solche Zustände ausrichten:

  • Zervikale Osteochondrose.
  • Dyszirkulatorische Enzephalopathie (mit Atherosklerose, Bluthochdruck, Diabetes mellitus).
  • Vegetovaskuläre Dystonie.
  • Morbus Menière.
  • Schädel-Hirn-Trauma.
  • Tumoren des Gehirns.
  • Anämie (mangelhaft, hämolytisch, hypoplastisch).
  • Interne oder externe Blutungen.
  • Unzureichende Ernährung, Verschwendung.
  • Emotionaler Stress.
  • Schwere körperliche Aktivität.
  • Schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol oder Drogen trinken).

Es ist unmöglich, den Einfluss einiger zur Behandlung eingenommener Medikamente auszuschließen, z. B. Antibiotika, nichtsteroidale entzündungshemmende Mittel, Antihistaminika usw. Schwindel nach einer Erkältung ist ein Zeichen für eine postinfektiöse Asthenie, die mit einer Verletzung der Verteilung der Energieressourcen verbunden ist. Und jeder Fall erfordert eine sorgfältige Analyse und einen individuellen Diagnoseansatz..

Aus welchen Gründen sich der Kopf eines bestimmten Patienten dreht, kann erst nach Rücksprache mit einem Arzt und einer entsprechenden Untersuchung festgestellt werden.

Der Grund für diese oder jene Manifestationen wird anhand der Ergebnisse einer klinischen Untersuchung mehr oder weniger klar. Der Arzt analysiert die Beschwerden und objektiven Symptome des Patienten und bildet so ein erstes Verständnis der Pathologie. Es ist kein Geheimnis, dass sich ARVI und andere Erkältungen in Anzeichen einer Vergiftung äußern. Schwindel kann auch unter ihnen sein, und eine vollständige Liste der häufigsten Symptome ist wie folgt:

  • Fieber.
  • Kopfschmerzen.
  • Unwohlsein.
  • Gliederschmerzen.
  • Müdigkeit und Schwäche.
  • Verminderter Appetit.

Bei hohen Temperaturen, insbesondere bei Kindern, können Übelkeit, Erbrechen und Krampfanfälle (Reaktion auf Hyperthermie) auftreten. Und mit der Grippe gibt es oft Phänomene des Meningismus - Reizung der Pia Mater. Bei einigen Infektionen können sie sich entzünden, wodurch das klinische Bild lebendiger und alarmierender wird..

Dann macht sich der Patient Sorgen über starke Kopfschmerzen, er hat Übelkeit und erbricht sich, es treten meningeale Anzeichen auf (steifer Nacken, Kernig- und Brudzinsky-Symptome). Otitis media, die bei Kindern häufig mit Erkältungen einhergeht, kann zu Labyrinthitis führen.

Und das wiederum geht einher mit Schwindel, Schmerzen und Lärm in den Ohren, Hörverlust. Ein eitriger Prozess führt zum Auftreten einer entsprechenden Entladung aus dem Gehörgang. Ein solches Phänomen wie der infektiöse toxische Schock verdient eine gesonderte Betrachtung. Es ist eine akute Gefäßerkrankung, die als Reaktion auf mikrobielle Aggression auftritt..

Sein zentrales Symptom ist ein Blutdruckabfall, der von anderen Symptomen begleitet wird:

  • Schwindel.
  • Bewusstlosigkeit.
  • Erhöhter Puls.
  • Blässe.
  • Schwitzen.
  • Verminderte Urinausscheidung.

Ein ähnlicher Zustand tritt in der Regel bei schwerem Influenza-Verlauf auf und verschlechtert das Krankheitsbild erheblich. Der Schock kann aufgrund der mangelnden Blutversorgung lebenswichtiger Organe äußerst negativ sein.

Die Analyse der klinischen Symptome zeigt die wahrscheinliche Ursache für Schwindel in der Atemwegserkrankung an.

Es ist unmöglich, eine endgültige Schlussfolgerung nur auf der Grundlage des klinischen Bildes zu ziehen. Daher verweist der Arzt den Patienten auf zusätzliche diagnostische Verfahren. Das Prüfungsprogramm wird individuell zusammengestellt. Die wichtigsten Faktoren für die Bestimmung der Ursache und des Mechanismus von Schwindel sind jedoch:

  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Blutbiochemie (Marker für Entzündung, Proteinogramm, Eisen).
  • Otoskopie.
  • Lumbalpunktion.
  • Röntgenaufnahme des Schädels und der Halswirbelsäule.
  • Computertomographie (Magnetresonanztomographie).
  • Rheo- und Echoenzephalographie.
  • Gehirnultraschall.
  • - und Vestibulometrie.

Der Patient konsultiert nicht nur einen HNO-Arzt, sondern auch einen Neurologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten, Vertebrologen und Kardiologen. Die Differentialdiagnose umfasst viele Erkrankungen, die von akutem oder chronischem Schwindel begleitet werden. Dies ist jedoch die einzige Möglichkeit, die Ursache des Problems herauszufinden und weitere Maßnahmen zur Beseitigung unangenehmer Symptome zu ermitteln..

Neben lokalisierten Infektionsprozessen beruhen Erkältungen auch auf dem Intoxikationssyndrom, das sich in Schwindel mit Sinusitis, Mittelohrentzündung und anderen Krankheiten äußert. Das Auftreten dieses Symptoms verursacht eine Reihe von Mechanismen als Reaktion auf Entzündungen und Vergiftungen..

Schwindel oder, wie es auch genannt wird, Schwindel ist ein allgemeines neurologisches Symptom, das ein häufiges Symptom der meisten Krankheiten ist, aber die Pathogenese seines Auftretens ist unterschiedlich. Unter den Gründen für die Entwicklung von Schwindel sind die folgenden:

  • Osteochondrose der Wirbelsäule in der Halswirbelsäule;
  • Schädigung des Zentralnervensystems (Hirntumoren, akute Störungen des Gehirnkreislaufs);
  • mangelnde Koordination aufgrund einer Schädigung des Innenohrs und des Vestibularapparates;
  • Verletzung des autonomen Nervensystems (neurozirkulatorische Dystonie);
  • Vergiftung;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • entzündliche Erkrankungen mit Vergiftung.

Das Auftreten dieses Symptoms kann jedoch sowohl pathologische als auch physiologische Prozesse wie die Schwangerschaft begleiten..

Dyszirkulatorische Veränderungen sind ein häufiger Mechanismus für Schwindel. In der Pathogenese des Schwindels bei vestibulären Erkrankungen liegt genau die Verletzung der Blutversorgung der Organe des Gleichgewichtsapparates.

Schwindel mit Mittelohrentzündung (Entzündung im Ohr) ist charakteristisch für Labyrinthitis - Schädigung des Innenohrs. Bei dieser Pathologie beginnt das Symptom einige Wochen nach einer viralen oder bakteriellen Infektion plötzlich vor dem Hintergrund eines vollständigen Wohlbefindens..

Tritt aufgrund der Niederlage des Systems auf, das für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts des Körpers im Raum verantwortlich ist.

Wichtig! Das Symptom erfordert besondere Aufmerksamkeit von Ärzten, da Entzündungen durch Hörstörungen kompliziert werden und zu Taubheit führen können.

Schwindel mit Sinusitis ist ein seltener Begleiter. Das Auftreten eines Symptoms wird normalerweise durch ein Ödem der Kieferhöhlen und auch durch die Exposition gegenüber Toxinen der Bakterienflora erklärt.

Bei Erkrankungen der viralen Ätiologie, beispielsweise mit Influenza, tritt Schwindel infolge einer Vergiftung auf und nimmt mit einer Änderung der Körperposition von horizontal nach vertikal zu. Dieser Zustand kann 3 bis 6 Tage dauern..

Es ist wichtig, bei den ersten Symptomen der Grippe einen Arzt aufzusuchen, da das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit dem Innenohr, in dem sich das Zentrum des Vestibularapparates befindet, extrem hoch ist. Bei der Grippe kann es zu Ohnmacht kommen, so dass die Beschwerden des Patienten über Schwäche und Bewegung der Gegenstände um ihn herum nicht vernachlässigt werden können.

Oft kann Schwindel den Patienten nicht nur während der akuten Periode der Krankheit, sondern auch während der Genesung stören. Wenn nach einer Erkältung in der frühen Phase Schwindel auftritt, sollten Sie sich daher keine Sorgen machen. Wenn das Symptom längere Zeit nicht verschwindet, sollten Sie einen Arzt konsultieren..

Angesichts der Tatsache, dass Schwindel häufig durch die Wirkung von Toxinen des Influenzavirus verursacht wird, ist es notwendig, diese Symptome zu entgiften und aus dem Körper zu entfernen, um dieses Symptom zu stoppen. Es wird empfohlen, oft viel davon zu trinken. Bei schwerer Vergiftung wird eine Infusionstherapie durchgeführt - intravenöse Verabreichung von Flüssigkeiten (Ersatzlösungen).

Dies reduziert andere Folgen des Vorhandenseins von Toxinen - Fieber, dyspeptische Störungen. Zusätzlich müssen Sie Sorptionsmittel (Enterosgel, Aktivkohle, Salzlösungen) verwenden, die helfen, Toxine aus dem Verdauungssystem zu binden und sie zu neutralisieren.

Die gleichen Maßnahmen müssen durchgeführt werden, wenn bei einer Erkältung Schwindel auftritt, da der Mechanismus des Symptoms ähnlich ist.

Wichtig! Ein längerer Schwindelanfall erfordert eine obligatorische Konsultation eines Spezialisten, da er zusätzlich zu den üblichen Gründen für das Auftreten dieses Symptoms auch auf einen komplexeren pathologischen Prozess hinweisen kann, z. B. einen Hirntumor oder eine Gefäßschädigung.

Wenn sich Schwindel mit ARVI nicht für eine konventionelle Entgiftungstherapie eignet und ein Schwindelanfall zu lange anhält, muss er dringend mit Hilfe von Medikamenten gestoppt werden. Diese Medikamente umfassen Anticholinergika (Scopolamin).

Betaserc ist ein wirksames Medikament. Es wird verschrieben, die Leitung in Neuronen zu verbessern, um die Häufigkeit von Schwindel, Lärm und Ohrensausen zu verringern..

Schließlich sollte gesagt werden, dass man trotz der Prävalenz des Symptoms bei Infektionskrankheiten der Atemwege den Arztbesuch nicht vernachlässigen sollte, um schwerwiegendere Pathologien auszuschließen, selbst bei akuten Virusinfektionen der Atemwege mit mildem Verlauf.

Die Behandlung der Grundursache sollte von einem Spezialisten verschrieben werden, um die Symptome schnell zu lindern, Komplikationen vorzubeugen und sich anschließend zu erholen..

Die Folgen einer Entzündung der Nasennebenhöhlen sind für den Menschen gefährlich. Wenn daher primäre Anzeichen der Krankheit auftreten, ist es wichtig, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen. Die Behandlung der Sinusitis dauert mehrere Wochen.

Während dieser Zeit kann es bei dem Patienten zu Schwindel, Übelkeit, Fieber, verstopfter Nase und einem Druckgefühl im Nasenrücken kommen. Sie können Symptome beseitigen, indem Sie sich an eine umfassende Behandlung halten..

Wenn die medizinische Hilfe zum falschen Zeitpunkt eintrifft, kann der Patient ein chronisches Stadium entwickeln, in dem sich die Krankheitssymptome nur verstärken. Zu diesem Zeitpunkt tritt Schwindel als eines der Hauptzeichen einer Entzündung auf..

Die Sache ist, dass die Ansammlung von eitrigen Sekreten in den Nasennebenhöhlen auf die Nasenhöhlen drückt und schwere Beschwerden verursacht. Darüber hinaus gibt es viele Gründe für die Störung des Vestibularapparates. Daher werden wir die Frage analysieren, ob sich der Kopf mit Sinusitis drehen kann, um weitere Einzelheiten in diesem Material zu erfahren.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Preiswerte und wirksame Medikamente gegen Grippe und Erkältungen

Inhalt:

    Antipyretikum Preiswerte Vorbereitungen für das Gurgeln mit ARVI Heilmittel gegen verstopfte Nase Hustensaft Antivirale Medikamente und ihre Wirkung Antibakterielle Medikamente Lutschtabletten Pulver gegen Influenza und ARVI Zusammenfassen Interessantes Video
Der Herbst ist die Zeit für Erkältungen, die sich bis zum Frühjahr hinziehen können.

Senkung der Körpertemperatur bei einem Kind

Die Körpertemperatur eines Kindes kann aus verschiedenen Gründen gesenkt werden. Die Behandlungsmethode hängt von ihnen ab. Es ist wichtig zu wissen, wann Sie einen Arzt rufen müssen, da Unterkühlung für Ihr Baby lebensbedrohlich sein kann..