Volksheilmittel gegen Erkältungen. Wie man nicht krank wird, wenn man die ersten Anzeichen einer Erkältung spürt

In der Kälte (November - Februar) oder in wechselnden Jahreszeiten und in der Nebensaison sind bis zu 90% der Menschen mit dem Problem der Verschlechterung der mit Erkältungen verbundenen Gesundheit konfrontiert. Um sich schnell zu erholen, nicht krank zu werden und Komplikationen vorzubeugen, müssen Sie wissen, was beim ersten Anzeichen einer Erkältung zu tun ist, wie sie zu behandeln ist und was zu verwenden ist, um das Problem nicht erneut zu lösen. Die Wahl des richtigen Systems zur Behandlung von Erkältungen hängt von den Symptomen der Person ab. Wenn Sie die ersten Manifestationen kennen, können Sie die Symptome stoppen und direkt auf die Quelle einwirken, die die Krankheit verursacht.

Die ersten Anzeichen und Symptome einer Erkältung

Eine rechtzeitige Behandlung beim ersten Anzeichen einer Erkältung kann die Krankheitszeit auf 2-3 Tage verkürzen. Das körpereigene Abwehrsystem meldet ab dem Moment, in dem sich die ersten Symptome entwickeln, neu auftretende Probleme. Besondere Vorsichtsmaßnahmen sollten in der kalten Jahreszeit - Herbst-Winter sowie in den wechselnden Jahreszeiten - getroffen werden. Dann ist der Körper aufgrund eines Vitaminmangels am stärksten geschwächt. Das Hauptsymptom für den Ausbruch der Krankheit ist das Vorhandensein eines deutlichen Ausflusses aus der Nase ohne Verfärbung.

In den ersten 6-8 Stunden nach dem Eindringen der Infektion fühlt sich die Person normal, sofern ihre Immunität nicht geschwächt ist. In 95% der Fälle beeinträchtigen die im Körper ablaufenden Prozesse die übliche Arbeit nicht. Dies kann bis zu 24 Stunden ab dem Auftreten der ersten Symptome dauern.

Nach dem Ausfluss aus der Nase wird hinzugefügt:

  • Kopfschmerzen unterschiedlicher Schwere;
  • ein Gefühl von Halsschmerzen mit allmählicher Rötung der Schleimhäute;
  • Die Stimme wird heiser, da der Entzündungsprozess die Bänder beeinflusst.
  • es gibt einen Anstieg der Körpertemperatur im Bereich von 37,1 bis 37,5 Grad;
  • Schmerzen treten beim Schlucken auf;
  • verminderter Appetit (es kann vollständig verschwinden).

Die ersten Manifestationen einer Erkältung sind auch: Apathie, Kraftverlust, eine Person will nichts tun, nur schlafen. Dann entwickelt er einen Husten, der trocken oder nass sein kann und sich in verschiedenen Intensitäten ausdrückt. Vor diesem Hintergrund treten Atembeschwerden und leichte Atemnot auf. Die Ausdauer ist stark reduziert. Verstopfung tritt in der Nase auf und dann Niesen.

Seltener sind die ersten Manifestationen einer Erkältung:

  1. Tränenfluss.
  2. Rötung der Augen.
  3. Augenschwellung.

Diese Symptome treten nicht bei jedem auf und können auch mit einer allergischen Reaktion im Frühjahr und Sommer verwechselt werden..

Wenn Sie während der ersten 24 Stunden nicht mit der Behandlung einer Virusinfektion beginnen, verstärken sich die Manifestationen, da nichts die Entwicklung der Krankheit verhindert. Das Hauptaugenmerk sollte auf die Lokalisierung entzündlicher Prozesse gelegt werden. Zu Beginn einer Erkältung ist es schwierig zu verstehen, in welchem ​​Ausmaß sich bei einer Person negative Prozesse entwickeln. Daher ist ein Termin beim Arzt erforderlich.

Erkältungssymptome bei Erwachsenen sollten von den Manifestationen von ARVI oder Influenza unterschieden werden, da die Folgen und der Stress des Körpers in diesen Fällen unterschiedlich sind. Selbstbehandlung ist zulässig, wenn ARI bestätigt wird. Nach Beginn einer Erkältung ist es erforderlich, die körperliche Aktivität zu reduzieren und andere Manifestationen der Krankheit zu beobachten. Die Hauptsymptome sind:

  • Schwäche, die mit der Zeit zunimmt;
  • allgemeines, ausgeprägtes Unwohlsein;
  • fühlte Muskelschmerzen (aber nicht sehr stark);
  • brennende oder unangenehme Halsschmerzen;
  • Husten, meistens trocken - in der Anfangsphase und nass - bis zur Erholung (unterschiedlicher Intensität);
  • Temperatur steigt auf 37-38,5 Grad;
  • Schüttelfrost mit Fieber und Schwäche;
  • Schwitzen;
  • Schmerzen in den Augen, die bei Bewegung, hellem Licht und einem Gefühl der Schwere auftreten;
  • intensives Zerreißen;
  • erhöhte Kopfschmerzen;
  • verminderter oder völliger Appetitlosigkeit.

Zusätzliche Symptome, die bei Erwachsenen auftreten: Schlaflosigkeit, vergrößerte zervikale Lymphknoten.

Wie man nicht krank wird

Sobald ein Temperaturanstieg oder andere Manifestationen einer Erkältung festgestellt wurden, müssen vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, damit sich die Symptome nicht verschlechtern. Hierzu wird empfohlen:

  1. Einatmen mit Menthol (Sie können auch gewöhnliche Kartoffelbrühe oder Tannenöl verwenden) - eine Wirkung auf den Entzündungsprozess wird erzeugt, die Aktivität der Infektion wird verringert.
  2. Erhöhen Sie die Aufnahme von Flüssigkeiten - Tee, Abkochungen von Pflanzen und Kräutern. Während der Entwicklung von akuten Infektionen der Atemwege entstehen im Körper Toxine, die sofort entfernt werden sollten, um ihre negativen Auswirkungen zu verringern..
  3. Spülen Sie die Nase mit einer salzhaltigen Flüssigkeit aus (Sie können sie selbst zubereiten oder in der Apotheke fertig kaufen)..

Während dieser Zeit wird empfohlen, warme Milch mit Honig oder Himbeeren zu trinken und Gemüse mit ätherischen Ölen - Knoblauch und Zwiebeln - in die Ernährung aufzunehmen. Durch die rechtzeitige Unterdrückung der Aktivität von Bakterien können Sie nicht krank werden oder die Dauer einer schlechten Gesundheit auf 2-3 Tage anstatt auf die üblichen 6-7 Tage reduzieren.

Wie man die ersten Anzeichen behandelt

Wenn die Prävention nicht sofort durchgeführt wurde oder nicht stark genug war, wird die Entwicklung akuter Infektionen der Atemwege beobachtet. Sie müssen wissen, wie eine Behandlung durchzuführen ist, um eine Verschlechterung des Zustands oder Komplikationen (Sinusitis, Sinusitis) zu verhindern. Arzneimittel bei hohen Temperaturen sollten verabreicht werden, wenn die Indikatoren die 38-Grad-Marke überschritten haben. Bis zu diesem Punkt wird angenommen, dass das Immunsystem das Problem alleine bekämpft..

Bettruhe ist zentral für das Behandlungsprogramm. Die Einhaltung hilft, Komplikationen zu vermeiden und die Intensität der Symptome zu verringern. Arzneimittel sollten nur nach Rücksprache mit einem Arzt in die Therapie aufgenommen werden, insbesondere bei Produkten, die Antibiotika enthalten.

Um beim ersten Anzeichen einer Erkältung zu helfen, müssen Sie:

  1. Führen Sie regelmäßige Temperaturmessungen durch.
  2. Sorgen Sie so weit wie möglich für einen Ruhezustand (der Schlaf stellt die Kraft wieder her und erhöht die Wirksamkeit der verwendeten Medikamente, da der Körper völlig entspannt ist)..
  3. Reduzieren Sie alle Arten von Stress (einschließlich psychischen Stress).
  4. Lüften Sie den Raum (2 mal am Tag).
  5. Trinken Sie viel Flüssigkeit, um hydratisiert zu bleiben und Giftstoffe zu beseitigen..

Es ist auch erforderlich, die Möglichkeit einer Unterkühlung vollständig auszuschließen. Wenn die Arbeit des Immunsystems nicht dazu führt, dass die Temperatur über 36,9 Grad steigt, kann ein warmes Fußbad als Behandlungsstufe verwendet werden (Sie können dem Wasser eine Abkochung aus Kräutern und Pflanzen, etwas trockenem Senf, hinzufügen). Es wird empfohlen, fetthaltige, kohlenhydratreiche Lebensmittel während der Behandlung aus der Ernährung zu entfernen, um die Belastung des Körpers zu verringern. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit, wenn ein Husten auftritt, werden Kompressen mit Abkochungen von Kräutern und Pflanzen oder unter Zusatz von ätherischen Ölen in die Therapie einbezogen.

Was zu nehmen

Ein wirksames Arzneimittel bei den ersten Anzeichen einer Erkältung und zur anschließenden Behandlung wird von einem Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse der Diagnose verschrieben. In 90% der Fälle sind Pillen im Wiederherstellungsprogramm enthalten. Beliebte Medikamente sind:

  1. Paracetamol - das Mittel hilft effektiv, die Temperatur zu senken (es wird empfohlen, es zu verwenden, wenn die Indikatoren über 38,1 Grad liegen).
  2. Amoxicillin - wirkt antibakteriell, eliminiert und schwächt die Intensität der Manifestationen des Infektionsprozesses.
  3. Aflubin - das Medikament hilft, die natürliche Stärke der Immunantwort zu erhöhen. Erhältlich in Form von Tropfen für Kinder.
  4. Cycloferon - ein Medikament, das aktiv mit Virusinfektionen umgeht und entzündliche Prozesse bei akuten Infektionen der Atemwege beseitigt.

Um Stauungen und schwere Rhinitis zu beseitigen, wird Nazivin verwendet - ein Medikament in Form von Tropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung. Aqualor ist Meerwasser. Dieses Medikament hilft, Schwellungen zu beseitigen, wenn es in der Nase auftritt. Um starke Kopfschmerzen zu lindern, werden Aspirin-Tabletten verwendet. Bronchicum - das Mittel wird verschrieben, wenn Sie einen Husten loswerden müssen. Dr. Mom und Analoga werden für komplexe Behandlungen verwendet - lindern Husten und laufende Nase, sorgen für eine effektive Erwärmung des Körpers.

Der Arzt kann auch die folgenden Mittel verschreiben:

  1. Panadol (Analoga) - zur Linderung von Entzündungen.
  2. Immun - zur Unterstützung des Immunsystems.
  3. Tamiflu - wenn sich eine Virusinfektion anschließt.
  4. Amoxiclav - wenn Bakterien in den Körper gelangen.
  5. Acyclovir - um Erkältungen auf den Lippen loszuwerden.
  6. Codelac - zur Behandlung von schwerem trockenem Husten.
  7. Fervex - zur komplexen Behandlung, Beseitigung mehrerer Erkältungssymptome.

Wenn während der Diagnose oder Erstbehandlung eine Virusinfektion festgestellt wurde, kann der Arzt zusätzliche Medikamente verschreiben, die die Wirkung von Arzneimitteln im therapeutischen Komplex verstärken. Die Hauptrichtung der Ernennung ist die Berücksichtigung des vorhandenen Erregers:

  1. Remantadin (kleine Tabletten) - wirkt als Immunmodulator, der zur prophylaktischen Wirkung sowie gegen Influenza eingesetzt wird.
  2. Arbidol - wirksam bei ARVI, Influenza, Herpes, Rotavirus-Infektionen.
  3. Ingaverin - hat ein breites Wirkungsspektrum, wirkt antitoxisch und entzündungshemmend.

Diese Medikamente sollten streng nach den Normen verwendet werden, unter Berücksichtigung des Alters des Patienten und der Kontraindikationen für die Anwendung. Antibiotika können nicht alleine verwendet werden. Wenn eine Erkältung bakterieller oder infektiöser Natur ist, muss dies von einem Arzt festgestellt werden, und Antibiotika werden streng nach dem identifizierten Erreger ausgewählt. Während der Einnahme solcher Medikamente ist die Einhaltung der Dosierung und Dauer des Kurses unbedingt erforderlich. Es ist verboten, die Medikamenteneinnahme unabhängig zu reduzieren, zu erhöhen oder abzubrechen. In 90% der Fälle ernennen Sie:

  1. Amoxicillin ist ein Breitbandmittel, das dreimal täglich 1 Tablette verschrieben wird.
  2. Azithromycin - erhöht die Konzentration des Wirkstoffs des Hauptarzneimittels im Infektionsherd und verkürzt dadurch die Behandlungszeit.
  3. Sumamed - unterscheidet sich von anderen Arten von Antibiotika durch starke und schnelle Wirkung. Die Zulassung zum Kurs beträgt nicht mehr als 3 Tage, 1 Tablette pro Tag.

Nach der Einnahme dieser Medikamente müssen Sie Mittel einnehmen, um die Darmflora wiederherzustellen.

Hausmittel

Als vorbeugende Maßnahme, um die erzielten Ergebnisse zu festigen oder die Wirksamkeit der ausgewählten Art der Therapie zu erhöhen, werden Volksheilmittel in die Kursbehandlung eingeführt - natürliche Arzneimittel, die aus Pflanzen oder Produkten mit medizinischen Eigenschaften gewonnen werden.

Um das Immunsystem in der Nebensaison zu stärken, müssen Sie vor dem Schlafengehen einen Teelöffel Honig essen oder 50 ml Wasser unter Zusatz von Zitronensaft trinken. Ein heißes Getränk aus 250 ml kochendem Wasser und 2 g grünem Tee stimuliert den Körper bei der Bekämpfung von Infektionen. Wenn die ersten Symptome einer Erkältung auftreten, wird empfohlen, ein Getränk zuzubereiten, das kochendes Wasser (250 ml) und gehackte Ingwerwurzel (1 TL) enthält. Es hilft auch, Erkältungen gut zu widerstehen, erhöht die Widerstandsfähigkeit und verleiht einem Getränk Kraft, das Zitronensaft (20 ml) und Honig (1 TL) enthält, die einem Glas warmem Wasser zugesetzt werden.

Daher ist es notwendig, die ersten und wichtigsten Manifestationen von Erkältungen zu kennen, um rechtzeitig Maßnahmen ergreifen zu können, um die Ursache für schlechte Gesundheit zu beseitigen. Zusätzlich zu herkömmlichen Medikamenten werden Volksheilmittel aktiv eingesetzt, um die Wirksamkeit und Vorbeugung von Antibiotika zu verbessern - um schwere Entzündungen, Bakterien oder Infektionen zu bekämpfen.

Die ersten Anzeichen einer Erkältung bei Erwachsenen und Kindern

Es ist schwierig, eine Person zu finden, die nach Unterkühlung des Körpers nicht niest, nicht über Schüttelfrost oder Kopfschmerzen klagt. Diese Symptome - die ersten Anzeichen einer Erkältung - erfordern einen Arztbesuch, um die Behandlung zu diagnostizieren und zu beginnen sowie verschriebene Medikamente und Verfahren einzunehmen. Wie man im Krankheitsfall Erste Hilfe leistet, welche Methoden zur Genesung eingesetzt werden sollten - jeder sollte darüber Bescheid wissen, um sich selbst und seinen Angehörigen zu helfen.

Was ist eine Erkältung?

Alle Beschwerden, die die Atemwege bedecken, werden im Alltag als Erkältungen bezeichnet. Dies ist auf die Ähnlichkeit der ersten Anzeichen bei vielen Krankheiten zurückzuführen. In diesem Fall ist es gefährlich, sich selbst zu behandeln - die Krankheit kann durch Viren, Bakterien und einfach durch Unterkühlung verursacht werden. Jeder Fall erfordert einen anderen Behandlungsansatz. Wenn Sie Grippe oder ARVI an Ihren Füßen haben, können schwerwiegende Komplikationen auftreten.

Zusätzlich zu den ersten Anzeichen bei Krankheiten treten spezifische Symptome auf, die bestimmten Krankheiten inhärent sind. Kann beobachtet werden, wenn die Diagnose gestellt wird:

  • Kehlkopfentzündung - die Stimmbänder sind betroffen, die Stimme wird heiser;
  • Pharyngitis - der Nasopharynx leidet, es gibt Halsschmerzen, Schweiß, Schluckbeschwerden;
  • Rhinitis - starke Sekretion, verstopfte Nase.

Die Gründe für die Entwicklung von Erkältungen sind eine Abnahme der Immunität, die häufig in der Zeit von Herbst bis Frühling beobachtet wird. Zu diesem Zeitpunkt breiten sich Infektionen häufig aus. Ein gesunder Körper widersteht Krankheiten, wenn Viren in die Schleimhäute gelangen. Das Auftreten von Erkältungssymptomen wird erleichtert durch:

  • Unterkühlung durch Feuchtigkeit, Kälte;
  • Mangel an Vitaminen im Winter;
  • Stresssituationen infolge des Übergangs von Sommerferien zu Arbeit, Studium;
  • Kontakte mit kranken Menschen.

Erkältungssymptome

Wenn eine Person gerade anfängt krank zu werden, fühlt sie ein allgemeines Unwohlsein. Schwäche, vermehrtes Schwitzen tritt auf. Ab den ersten Tagen werden Symptome wie:

  • schmerzende Gelenke, Muskeln;
  • Übelkeit;
  • Halsschmerzen;
  • Rötung der Augen;
  • vermehrtes Zerreißen;
  • vergrößerte Lymphknoten;
  • Schüttelfrost;
  • ein allmählicher Temperaturanstieg;
  • Niesen;
  • Schwindel;
  • Lethargie;
  • Rötung der Haut im Gesicht, am Hals;
  • Brustschmerzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • das Auftreten eines Ausschlags.
  • Ernährung gegen Bluthochdruck und Fettleibigkeit
  • Papillom im Mund
  • Wie Windpocken bei Kindern und Erwachsenen übertragen werden. Ist es möglich, Windpocken durch Dritte zu bekommen

Anzeichen einer Erkältung

Wenn eine Infektion auftritt - im Falle eines geschwächten Immunsystems - kommt es zu einer Entzündung der Schleimhäute. Erkältungen beginnen oft mit Rhinorrhoe - starker klarer Ausfluss aus der Nase. Die folgenden Zeichen werden nach und nach hinzugefügt:

  • Rötung der Kehle;
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • verstopfte Nase;
  • mühsames Atmen;
  • Husten - trocken oder mit Schleim - je nach Erreger;
  • die Reaktion des Körpers auf Vergiftungen - Kopfschmerzen, Schwäche, Apathie, Müdigkeit, Appetitlosigkeit.

Erste Anzeichen

Wenn sich eine Person erkältet, ist in den ersten Augenblicken noch nicht klar, in welchen Organen die Entzündungsprozesse beginnen. Anzeichen einer bestimmten Krankheit treten später auf. Die ersten Symptome einer Erkältung sind gekennzeichnet durch:

  • allgemeines Unwohlsein;
  • die Schwäche;
  • eine Temperaturerhöhung auf 37,5 Grad;
  • Rötung der Augen;
  • laufende Nase mit transparentem Sekret;
  • verstopfte Nase;
  • niesen.

Was tun beim ersten Anzeichen einer Erkältung?

Wenn eine Person krank wird, sich unwohl fühlt, ist Bettruhe notwendig - dies hilft, Komplikationen bei der Entwicklung einer schweren Krankheit zu vermeiden. Es ist wichtig, sich nicht selbst zu behandeln oder Medikamente zu verwenden, bis eine Diagnose gestellt wurde. Um einer kranken Person beim ersten Anzeichen einer Erkältung zu helfen, müssen Sie:

  • Messen Sie regelmäßig die Temperatur - ihr Anstieg ist ein sicheres Zeichen für eine gute Immunität, den Kampf des Körpers gegen Infektionen;
  • einen Ruhezustand sicherstellen.

In dem Raum, in dem sich der Patient befindet, muss eine regelmäßige Beatmung durchgeführt werden. Bei den ersten Erkältungssymptomen sollten Sie:

  • Geben Sie mehr warme Flüssigkeit, um den Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten, entfernen Sie Giftstoffe - Tee mit Zitrone, schwarzer Johannisbeere, Himbeere, Mineralwasser, Kräuterkochungen;
  • Unterkühlung ausschließen - bei hohen Temperaturen ein heißes Fußbad machen;
  • Entfernen Sie fetthaltige, kohlenhydratreiche Lebensmittel aus der Ernährung.

Einatmen und Kompressen

Sie können den Heilungsprozess beschleunigen, indem Sie mit einem Vernebler inhalieren. Ihr Arzt kann eine Formulierung zur Behandlung von Erkältungssymptomen empfehlen, nachdem eine bestimmte Erkrankung diagnostiziert wurde. Einatmen hilft, verstopfte Nase zu heilen, die Atmung zu erleichtern und Husten zu lindern. Lösungen helfen, eine Erkältung zu stoppen:

  • alkalisches Mineralwasser - befeuchtet die Schleimhäute, beseitigt Halsschmerzen;
  • Furacilin - wirkt Bakterien im Nasopharynx entgegen;
  • Kochsalzlösung - hilft, Schleim aus der Lunge zu entfernen, lindert Husten.

Kompressen helfen, den Beginn einer Erkältung zu behandeln. Es ist zu beachten, dass dieses Verfahren bei Vorhandensein von Temperatur nicht akzeptabel ist. Kompressen sind für Erwachsene und Kinder gemacht:

  • mit trockenem Husten - auf dem Rücken oder der Brust eine Zusammensetzung aus gehacktem Knoblauch mit einem geschlagenen Ei;
  • mit Halsschmerzen - nachts wird ein mit Wodka angefeuchtetes Tuch aufgetragen, in das Sie ein paar Tropfen Lavendelöl, Kampfer, geben können;
  • im Falle eines schweren Hustens bei einem Kind - eine Kompresse in Form von Kuchen aus gekochten heißen Kartoffeln (4 Knollen) mit einem Löffel Honig und Soda.
  • Wie manifestiert sich eine Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse bei Männern?
  • Die Bedeutung von Maulwürfen bei Männern und Frauen ist die geheime Bedeutung von Zeichen. Was sagen Muttermale auf dem menschlichen Körper?
  • Wie man mit einem Reifen Gewicht im Magen verliert

Was zu nehmen

Wenn Sie krank werden, ist es besser, unter Aufsicht eines Arztes mit dem Auftreten einer Erkältung fertig zu werden. Nur eine korrekt diagnostizierte Diagnose hilft, Komplikationen zu vermeiden und die Krankheit schnell zu bewältigen. Bei den ersten Anzeichen einer Krankheit wird die Einnahme in Pillenform verschrieben:

  • Paracetamol - reduziert hohes Fieber;
  • Amoxicillin - wirkt bakteriellen Infektionen entgegen;
  • Aflubin - hilft, die Immunität in Tropfen für Kinder, für Erwachsene zu erhöhen - Tabletten;
  • Cycloferon - bewältigt Virusinfektionen.

Für die lokale Behandlung von Erkältungszeichen wird Folgendes verschrieben:

  • Furacilin - Hals Gurgellösung;
  • Marimer - Spray, mit dem die Nase gewaschen wird;
  • Lizobakt - Resorptionsplatten gegen Halsschmerzen;
  • Nazivin - Vasokonstriktor fällt ab, um Staus zu lindern;
  • Aqualor - Meerwasser, hilft Schwellungen in der Nase zu beseitigen;
  • Aspirin - Tabletten, lindern Kopfschmerzen;
  • Bronchicum - Hustensaft;
  • Astemizol - Tabletten, lindern Entzündungen der Schleimhäute;
  • Dr. Mom - Salbe zum Erwärmen des Nasenrückens.

Pillen

Der bequemste Weg, eine Krankheit zu behandeln, ist die Einnahme einer Pille. Arzneimittel, die beim ersten Anzeichen einer Erkältung auftreten, zeichnen sich durch ihre Wirkung zur Beseitigung bestimmter Symptome aus. Ärzte verschreiben bei:

  • Temperatur - Aspirin-Ups;
  • Entzündung - Panadol;
  • verminderte Immunität - Immun;
  • Virusinfektion - Tamiflu;
  • schwerer Husten - Fluimucil;
  • bakterielle Infektion - Amoxiclav;
  • Kopfschmerzen - Panadein;
  • Erkältungen an den Lippen - Acyclovir;
  • laufende Nase, Schwellung - Promethazin;
  • trockener Husten - Codelac;
  • verschiedene Symptome - Fervex.

Antivirale Medikamente

Der Arzt kann bei Beobachtung der ersten Anzeichen einer Krankheit eine Virusinfektion diagnostizieren. In diesem Fall werden Medikamente zur Behandlung in Abhängigkeit von der Art des Erregers ausgewählt. Meist verschriebene Virostatika:

  • Remantadin - wirkt gegen Influenza, es ist für Kinder ab einem Jahr erlaubt, ist bei Nierenerkrankungen, Epilepsie kontraindiziert;
  • Arbidol - wirksam gegen ARVI, Influenza, Herpes, Rotavirus-Infektion, angewendet ab drei Jahren.

Antibiotika

Nur ein Arzt kann die Anzeichen einer Erkältung bemerken, die auf eine bakterielle Ursache der Krankheit hinweisen, und Antibiotika verschreiben. Es ist wichtig, das Behandlungsschema und die Dosierung einzuhalten. Um Infektionen zu bekämpfen, werden sie verschrieben:

  • Amoxicillin ist ein Breitbandmedikament, das dreimal täglich auf einer Tablette verschrieben wird. Die Dosis für Kinder wird individuell ausgewählt.
  • Azithromycin - erhöht die Konzentration des Wirkstoffs im Infektionsherd, verkürzt die Behandlungszeit, hat Kontraindikationen;
  • Sumamed - hat eine starke und schnelle Wirkung, Sie müssen 1 Tablette pro Tag trinken, der Kurs dauert 3 Tage.

Was für ein Kind zu nehmen

Die ersten Anzeichen einer Erkältung bei Kindern erfordern einen obligatorischen Arztbesuch. Um sie zu beseitigen, geben Sie Tee mit Limettenblüte, Himbeeren, Milch mit Honig. Verschriebene Medikamente in Form von Sirupen, Pastillen zum Kauen, rektale Zäpfchen. Kinderärzte verschreiben einem Kind:

  • Ibuprofen - Suspension - lindert Temperatur, Entzündung, Schmerzen, erlaubt ab 6 Monaten;
  • Tropfen Nazol Baby - erleichtern Sie das Atmen mit verstopfter Nase, vereinbaren Sie einen kurzen Kurs;
  • Paracetamol - Zäpfchen - empfohlen ab drei Monaten, Temperatur in 15 Minuten senken;
  • Lazolvan - Lösung zum Einatmen bei feuchtem Husten.

Was tun beim ersten Anzeichen einer Erkältung bei schwangeren Frauen?

Das Auftreten von Erkältungen beim Warten auf das Baby ist gefährlich für Mutter und Fötus. Alle Behandlungen sollten von einem Arzt überwacht werden. Schwangere werden verschrieben:

  • reichlich Getränk;
  • Bettruhe;
  • mit Essig reiben;
  • Gurgeln mit Salz, Soda, Abkochen von Kräutern - lindert Entzündungen;
  • Miramistin - eine Lösung für Spülung, Inhalation - wirkt Viren, Bakterien entgegen;
  • Tizin für Kinder - bei Erkältung nicht länger als drei Tage verwenden;
  • Delphina - ein Mittel zum Spülen der Nase beim Legen mit Meersalz, lindert Schwellungen;
  • Ingalipt - Spray mit natürlichen Inhaltsstoffen, kann Allergien verursachen.

Hausmittel

Das bekannte Verfahren bei Erkältungskrankheiten - Bäder mit Senfzusatz, um Ihre Füße zu dämpfen. Es ist nützlich, dreimal täglich eine Mischung aus gleichen Teilen Zitronen- und Zwiebelsaft zu trinken - einen halben Teelöffel, verdünnt in 50 ml Wasser. Es wird empfohlen, ein heißes Getränk zu trinken:

  • 2 Gramm grüner Tee auf ein Glas kochendes Wasser geben;
  • fügen Sie einen Teelöffel gehackte frische Ingwerwurzel hinzu;
  • lege eine Zitronenscheibe hinein;
  • darauf bestehen 15 Minuten;
  • fügen Sie einen Löffel Honig hinzu;
  • austrinken.

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

20 besten Hustensäfte - Rang 2020

⭐⭐⭐⭐⭐ Bewertung der besten Hustensäfte 2020 basierend auf Kundenbewertungen. Lassen Sie uns herausfinden, welche wirksamen Hustensäfte (trocken und nass) gefunden werden können und wie sie gemäß den Anweisungen richtig verwendet werden.