Was tun, wenn nach einer Erkältung der Geruchs-, Geschmacks- und Geruchssinn verschwindet?

Mit Hilfe des Geruchssinns nimmt eine Person Aromen wahr und schmeckt das verzehrte Essen. Es gibt Zeiten, in denen dieses Gefühl und die Fähigkeit, Gerüche zu unterscheiden, mit verstopfter Nase während der Krankheitsperiode und einige Zeit danach verschwinden.

Warum der Geruchs- und Geschmackssinn mit einer Erkältung verschwindet

Der Geruchsverlust bei Erkältungen ist aufgrund der symptomatischen Manifestation der Krankheit normal. Keine Panik, wenn diese Abweichung im Nasenbereich auftritt. Um zu verstehen, warum dies geschieht, müssen Sie Informationen über die Ursachen des pathologischen Prozesses haben..

Der Schuldige für das Verschwinden der Geschmackswahrnehmung ist die Bildung eines Ödems der Schleimhaut des Organs mit der Entwicklung nachteiliger Folgen, einschließlich Veränderungen in der Funktion bestimmter Teile des Nervensystems.

Auf der inneren Nasenoberfläche befindet sich eine Zone empfindlicher Zellen, die das Aroma einfangen und dann Informationen zum Gehirn transportieren können. Dort findet eine detaillierte Analyse statt, durch die der Geruch seine charakteristische Richtung und seinen Namen erhält..

Die resultierende laufende Nase mit regelmäßiger Schleimansammlung verringert die Leistung der Nervenrezeptoren erheblich und blockiert das Eindringen von Molekülen in die Bereiche, die für den Geruchssinn verantwortlich sind. In solchen Fällen sollte die Behandlung darauf abzielen, das Ödem der Schleimhaut zu verringern und die wichtigsten klinischen Anzeichen der Krankheit zu beseitigen..

Für Geschmacksempfindungen sind Rezeptoren auf der Oberfläche der Zunge verantwortlich, die bei Erkältungen ihre Funktionen nicht verändern. Aufgrund ihrer untrennbaren Verbindung mit dem Geruchsorgan kommt es jedoch zu einem Empfindlichkeitsverlust in diesem Bereich..

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Gehirn bei unzureichenden Informationen über den Geruch von Lebensmitteln nicht in der Lage ist, eine qualitative Analyse der Geschmacksnuancen vollständig durchzuführen und gleichzeitig genau zwischen tief ausgedrückten Elementen zu unterscheiden:

  • bitter;
  • Süss;
  • sauer;
  • salzig.

Beachtung! Wenn die Fähigkeit, Gerüche zu riechen, verschwindet, verliert eine Person die Fähigkeit, den Geschmack von Produkten zu unterscheiden.

Wann man sich Sorgen macht

Um die Vernachlässigung pathologischer Prozesse sowie die Bildung verschiedener Komplikationen zu vermeiden, müssen die Besonderheiten des Prozesses bekannt sein, die mit dem Verlust der Empfindlichkeit gegenüber Aromen verbunden sind:

  1. Wenn der Geruchssinn bei einer Erkältung oder Viruserkrankung, begleitet von einer laufenden Nase, fehlt, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Nach allen notwendigen medizinischen Empfehlungen kehrt die Wahrnehmung von Gerüchen einige Tage nach der Heilung zurück.
  2. Wenn vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion eine verstopfte Nase auftritt, verlängert sich die Zeitspanne für die Wiederherstellung der normalen Aktivität der Rezeptoren.
  3. Wenn der Geruchssinn bei vasomotorischer Rhinitis verschwunden ist, die entsteht, wenn eine Person eine Krümmung des Nasenseptums oder der Polypen aufweist, um die Quelle zu beseitigen, die Ödeme hervorruft, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
  4. Bei Sinusitis können auch Aroma und Geschmack verloren gehen. Nach Abschluss eines wirksamen therapeutischen Kurses zur Beseitigung der Krankheit, bei dem die Nasengänge mehrmals täglich mit Kochsalzlösung gewaschen werden, kehrt die Wahrnehmung von Gerüchen normalerweise zurück.

Beachtung! Wenn die verlorenen Funktionen nach der Wiederherstellung nicht wieder aufgenommen werden, muss eine medizinische Einrichtung um Hilfe gebeten werden, um medizinischen Rat und eine vollständige Untersuchung zu erhalten..

So stellen Sie Ihren Geruchs- und Geschmackssinn wieder her?

Therapeutische Maßnahmen zur Rückgabe der verlorenen Funktionen bestehen aus mehreren Phasen.

Identifizierung und Beseitigung der Krankheitsquelle

Grundsätzlich gibt es mehrere Hauptgründe für die Bildung einer Erkältung:

  • virale Rhinitis - durchschnittlich 55% aller Fälle von Rhinitis deuten auf eine symptomatische Therapie in Form von Aufwärmen und Verwendung antiviraler Medikamente hin;
  • laufende Nase bakterieller Natur - zusätzlich zur Physiotherapie werden Antibiotika eingesetzt;
  • allergische Manifestation - Die Behandlung besteht in der Einnahme von Antihistaminika.

Beachtung! Vasokonstriktor-Tropfen lindern verstopfte Nase, haben jedoch keine therapeutische Wirkung. Aufgrund der Vielzahl von Nebenwirkungen sowie der raschen Sucht werden diese Medikamente für eine Anwendung von bis zu sieben Tagen empfohlen..

Reinigung der Nasenhöhle vom Schleim

Der nächste Schritt zur Wiederherstellung des Geruchssinns besteht darin, die Nasenschleimhaut mit einer Lösung zu spülen, die aus 1 Teelöffel Salz in 200 ml warmem kochendem Wasser hergestellt wurde. Die Manipulation der Reinigung wird wie folgt durchgeführt:

  • Füllen Sie die Spritze mit vorbereiteter Flüssigkeit.
  • Beugen Sie sich über das Waschbecken und drehen Sie den Kopf zur Seite.
  • Positionieren Sie die Spitze des Geräts im Bereich eines Nasenlochs.
  • Drücken Sie die Spritze, um die Kavität zu spülen, während die Lösung aus einem anderen Nasengang herausfließen sollte.

Das Bewässerungsverfahren sollte bis zu viermal täglich durchgeführt werden..

Zum Spülen der Nase werden auch spezielle Medikamente empfohlen. Unter ihnen:

  • Aquamaris;
  • Rizosin;
  • Kein Salz;
  • Aqualor;
  • Humer.

Atemlinderung

Um die Verstopfung der Nasengänge zu verringern und den Prozess der Wiederherstellung der Geruchsrezeptoren zu beschleunigen, wird empfohlen, bestimmte Bedingungen zu erfüllen:

  1. Vor dem Schlafengehen ein heißes Bad oder eine heiße Dusche nehmen. Dampf wirkt sich positiv auf den Zustand der Nasenhöhle aus, wirkt feuchtigkeitsspendend und reinigend und hilft, Schleim loszuwerden. In diesem Fall sollte eine Unterkühlung nach dem Eingriff vermieden werden..
  2. Aufrechterhaltung einer normalen Luftfeuchtigkeit in Räumen. Hierzu werden spezielle Luftbefeuchter eingesetzt. Sie können die Heimmethode verwenden, indem Sie nasse Handtücher oder Bettwäsche in den Raum legen..
  3. Regelmäßiges Getränk warm. Es ist notwendig, den ganzen Tag über so oft wie möglich heiße Getränke zu sich zu nehmen. Besonders nützlich ist Tee mit Zitronen- oder Himbeermarmelade sowie Brühe aus magerem Fleisch..

Die Verwendung von Volksmethoden

Es gibt viele verschiedene Rezepte zur Behandlung von Erkältungen, die zur Wiederherstellung der Empfindlichkeit gegenüber Geschmack und Geruch führen. Die effektivsten davon sind:

  1. Einatmen von Öl. Um den Vorgang zu Hause durchführen zu können, muss 1 Glas gereinigtes Wasser, Zitronensaft in einer Menge von 1 EL, in den Behälter gegossen werden. Löffel, Minze oder Lavendelöl. Lassen Sie die Flüssigkeit nach dem Kochen 1-2 Minuten bei schwacher Hitze stehen. Das resultierende Medikament wird 1 Mal täglich in warmer Form zum Einatmen durch die Nase abwechselnd in das eine und das andere Nasenloch aufgetragen. Der therapeutische Kurs dauert 12-15 Tage.
  2. Propolis. Es wird eine Mischung hergestellt, die aus 1 Teil Propolis, 3 Teilen Butter und 3 Teilen Sonnenblumenöl besteht. Gründlich mischen, bis alles glatt ist. Watte, in Turundas gerollt, in ein Medikament getaucht, wird 10 Minuten lang in beide Nasenlöcher gegeben. Es wird empfohlen, die Manipulation zweimal täglich durchzuführen..
  3. Kohlsaft. 1 Tropfen gepresster Saft aus frischen Blättern der Pflanze sollte dreimal täglich in die Nase geträufelt werden. Der Zustand, in dem Patienten keine Gerüche spüren, verbessert sich nach 10-15 Eingriffen signifikant.
  4. Knoblauch- oder Zwiebelsaft. Knoblauchflüssigkeit wird mit Wasser im Verhältnis 1:20 verdünnt, Zwiebelflüssigkeit - 1:50. In Abwesenheit einer allergischen Reaktion auf Honig können der Lösung einige Tropfen eines flüssigen natürlichen Imkereiprodukts zugesetzt werden.
  5. Milch mit Salbeikraut. Es wirkt sich positiv auf Sinusitis verschiedener Herkunft aus und verbessert die Immunität. Zur Herstellung des Produkts wird empfohlen, 200 ml Milch ohne zu kochen zu erhitzen und mit 1 EL zu kombinieren. Löffel trockener roher Salbei. Bestehen Sie für 10-15 Minuten. Danach das Produkt abseihen und den ganzen Tag über in kleinen Portionen oral einnehmen..
  6. Einatmen von Kartoffeln. Salzkartoffeln in der Schale. Ohne die Flüssigkeit abzulassen, wird ein Behälter mit Kartoffeln verwendet, um die Dämpfe 5-10 Minuten lang einzuatmen. Die Eingriffe werden täglich für 7-10 Tage durchgeführt.
  7. Gymnastik und Gesichtsmassage. Sitzungen verbessern die Durchblutung, wodurch das Blut in der Nasenregion schneller zu zirkulieren beginnt und allmählich wieder empfindlich auf Aromarezeptoren reagiert.

Der Verlust von Geruch und Geschmack stellt keine besondere Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Dies gilt jedoch nur für Fälle, bei denen Erkältungen oder Allergien auftreten. Wenn die Empfindlichkeit von Geschmack und Geruch für längere Zeit nicht zurückkehrt, lohnt es sich, einen HNO-Arzt aufzusuchen, um die Ursache der pathologischen Anomalie zu ermitteln und eine wirksame Behandlung für das Problem zu verschreiben..

Es scheint nach Coronavirus zu riechen. Was tun, wenn Ihr Geruchssinn verloren geht??

Foto © TASS / Kirill Kuhmar

Laut dem HNO-Arzt haben sich während der Epidemie viel mehr Menschen darüber beschwert als zuvor. Darüber hinaus haben sie keine laufende Nase und im Allgemeinen keine Krankheit.

Asymptomatisches CoViD-19 ist genau der Grund, warum Ärzte verlangen, weinen oder sogar "beschwören" (ja, sagte ein Arzt in einem Interview), Masken zu tragen. Viele fragen wütend, warum sie das tun sollen: "Ich bin nicht krank." Hoffen wir, dass Sie nicht krank werden, aber möglicherweise nur SARS-CoV-2 in Ihrem Atem.

Tatsächlich gibt es jedoch ein solches Symptom, das als Signal "Ich bin nicht krank" dienen kann. Mangel an Kaffeearoma. Essen. Spirituosen. Das heißt, wenn es keine laufende Nase gibt, Sie aber die Gerüche nicht spüren. Der HNO-Arzt Alexei Koshelev sagte in einem Interview mit Life, dass mit Beginn der Epidemie Menschen mit einer solchen Beschwerde zehnmal häufiger zu ihm kamen, um einen Termin zu vereinbaren.

Wenn wir uns früher einmal im Monat oder alle zwei Monate über einen solchen Patienten getroffen haben, macht es vor allem Frauen Sorgen - ein Mädchen oder eine Frau kommt in einen Parfümladen und riecht nicht, es macht ihr Sorgen, jetzt kann ich sagen, dass ich unter der Woche eine Person bin 5-10 davon kann ich treffen, die keine Symptome von anderen haben

Vor dem Coronavirus wurde dies als Zeichen eines von zwei Problemen interpretiert: Entzündung oder neurologische Erkrankung. Es ist erwähnenswert, dass Anosmie (der wissenschaftliche Name für Geruchsverlust) bei traumatischen Hirnverletzungen, Tumoren, Parkinson- und Alzheimer-Erkrankungen auftritt. Nach den Beobachtungen von Dr. Koshelev gibt es jetzt etwa dreißig weitere verdächtige Fälle pro solchen Patienten..

Wie bereits am Pasteur-Forschungsinstitut für Epidemiologie und Mikrobiologie berichtet, fühlen etwa 60% der Coronavirus-Patienten keine Gerüche mehr. Ähnliche Studien wurden in vielen Ländern durchgeführt. In Frankreich wurde von 862 Patienten mit CoViD-19 in 86% Anosmie festgestellt, in Italien wurden zweihundert Fälle untersucht und in 64% ein Geruchsverlust festgestellt, in den USA waren es 68% (die Studie umfasste mehr als hundert Personen). Zum Beispiel wurden 60 Menschen im Iran getestet und 59 (!) Von ihnen hatten eine vollständige oder teilweise "olfaktorische Dysfunktion"..

Aber genau das sind die Kranken. Das heißt, sie fühlten ein klares Unwohlsein und gingen zur Behandlung. Inzwischen berichteten britische HNO-Ärzte im März über eine schnell wachsende Anzahl von Fällen, in denen der Geruchsverlust eines infizierten Covids das einzige Symptom ist..

Foto © TASS / Kovalev Peter

Das King's College London hat eine spezielle mobile Anwendung zum Sammeln von Daten zu CoViD-19-Symptomen entwickelt. Es wurde von 1,5 Millionen Menschen heruntergeladen. Nach Angaben der Forscher klagten etwa 50-70 Tausend von ihnen über Anosmie oder Verlust des Geschmackssinns. Jetzt glauben Wissenschaftler, dass sie diese Informationen einfach aus dem Blickfeld "verpasst" haben - sie haben ihr nicht rechtzeitig Bedeutung beigemessen, weil diese Menschen keine weiteren Veränderungen ihres Gesundheitszustands gemeldet haben..

An der University of California wurden 59 Patienten mit bestätigtem Coronavirus befragt - 68% gaben an, nicht zu riechen. Wissenschaftler stellten fest, dass keiner von ihnen einen Krankenhausaufenthalt benötigte. Gleichzeitig erwies sich die resultierende Zahl als doppelt so hoch wie das Ergebnis einer ähnlichen Studie, die zuvor in Krankenhäusern durchgeführt wurde. Daraus folgerten Epidemiologen, dass Anosmie Hoffnung auf einen leichteren Krankheitsverlauf gibt, dh die Infektion gedeiht im Nasopharynx, dringt aber nicht in die Lunge vor..

Die vielleicht interessanteste Aussage der Autoren dieser wissenschaftlichen Arbeit lässt sich jedoch wie folgt übersetzen: Bei einem Geruchsverlust ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um CoViD handelt, zehnmal höher als die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine andere Krankheit handelt.

Warum der Geruchssinn mit CoViD-19 verschwindet

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das Coronavirus das Zentralnervensystem beeinflusst, indem es über die Geruchsrezeptoren in es eindringt. Darüber hinaus werden im Epithel die meisten speziellen Proteinstrukturen entdeckt, an denen die Coronavirus-Partikel mit ihren Spikes "haften". Polnische Wissenschaftler stellten außerdem fest, dass sich während des Versuchs an Mäusen besonders viele dieser Strukturen in der Nase älterer Tiere befanden. Dies erklärt, warum die Krankheit bei älteren Menschen häufiger auftritt, sagen Forscher..

Alexey Koshelev schließt unterdessen nicht aus, dass der Geruchsverlust mit CoViD-19 in irgendeiner Weise mit einer Entzündung im Kreislaufsystem zusammenhängt..

Es gab Informationen, dass dieses Virus auch die Gefäße befällt, deren Permeabilität zunimmt oder im Gegenteil eine Thrombose auftritt, und dies allein kann auch die Ernährung von Nervenzellen beeinflussen, und wenn eine Thrombose auftritt, kann das Gewebe sterben, Gewebe und Schleimhäute können sterben Membranen und Nervengewebe und die Rezeptoren selbst und so weiter

Wie man den Geschmacks- und Geruchssinn bei Erkältungen zurückbringt?

Viele Menschen sind mit dem Phänomen konfrontiert, wenn die Fähigkeit, Gerüche und Geschmäcker wahrzunehmen, deutlich verringert ist oder ganz verschwindet.

Für diejenigen, die mit einem solchen Zustand nicht vertraut sind, mag dies alles etwas Unbedeutendes sein. Tatsächlich erschwert der Verlust von Geschmack und Geruch das Leben erheblich, macht es langweilig und fade, was den emotionalen Zustand stark beeinflusst.

Der Mechanismus der Wahrnehmung von Gerüchen und Geschmäcken

Jeder von uns nimmt Gerüche mit empfindlichen Zellen wahr, die sich in der Schleimhaut in den Tiefen der Nasenhöhle befinden. Über Nervenkanäle gelangt das Signal zum Gehirn, das Informationen verarbeitet.

Die Geschmacksknospen befinden sich im Mund. Salzig, sauer, süß oder bitter wird von speziellen Papillen der Zunge wahrgenommen. Jede der Gruppen besetzt ihre eigene Zone und ist für die Wahrnehmung eines bestimmten Geschmacks verantwortlich. Alle Geschmacksempfindungen werden auch vom Gehirn analysiert..

Geruchsverlust in der Sprache der Ärzte ist Anosmie. Wenn eine Person aufgehört hat, Geschmäcker wahrzunehmen, spricht man von Augesie..

Die Nervenfasern beider Analysegeräte sind eng miteinander verbunden. Daher führt der verlorene Geruchssinn häufig zu Veränderungen der Geschmacksempfindungen, vertraute Gerichte werden unzureichend wahrgenommen, weil es scheint uns, dass das Essen nicht den üblichen Geschmack hat. In Wirklichkeit sind wir einfach nicht in der Lage, das Aroma des Gerichts zu erfassen..

Die häufigsten Ursachen für Geschmacks- und Geruchsstörungen

Der häufigste Grund, warum wir aufhören, Essen zu riechen und zu schmecken, ist eine Erkältung, aber möglicherweise nicht der einzige Schuldige. Es ist sehr wichtig, den Ursprung der Symptome rechtzeitig zu bestimmen, um die richtige Therapie zu verschreiben..

Akute Entzündungen, Ödeme und Schleimansammlungen treten bei einer Erkältung auf und provozieren die Entwicklung einer pathogenen Flora, die immer im Körper vorhanden ist, oder das Eindringen von Viren und Bakterien in den Körper. Wenn ungünstige Bedingungen auftreten, eine allgemeine Schwächung der Immunität, vermehren sich Krankheitserreger schnell. Die Nebenhöhlen, die Infektionen bekämpfen, produzieren Schleim, der das tiefere Eindringen von Krankheitserregern bekämpfen soll.

Geruchsverlust und Unfähigkeit, Essen zu genießen, können mehrere Gründe haben:

  1. Funktionsstörung der Muskeln in den Wänden der Nasengefäße. Dieser Effekt wird bei denen beobachtet, die die Tropfen der Erkältung missbrauchen. Sie haben keine heilende Wirkung, sondern wirken sich nur auf die Symptome aus. Daher wird eine Anwendung über einen Zeitraum von mehr als 5 Tagen nicht empfohlen. Nach dieser Zeit beginnen Vasokonstriktormittel den Zustand der Schleimhaut negativ zu beeinflussen, wodurch unsere Geruchsfähigkeiten beeinträchtigt werden.
  2. Allergie. Es verursacht eine starke Schwellung und einen starken Ausfluss aus der Nase, was zu einem Geruchsverlust führt.
  3. Kontakt mit Reizstoffen. Einige Substanzen oder sogar Produkte können als Provokateure wirken. Nach Kontakt mit Knoblauch oder Essig können Sie Ihren Geruchs- oder Geschmackssinn verlieren. Riechstörungen treten häufig bei Verwendung stark riechender chemischer Reinigungsmittel auf. Die Funktion der Rezeptoren in der Nasenschleimhaut wird auch gestört, wenn Zigarettenrauch in sie eindringt.
  4. hormonelles Ungleichgewicht. Die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch ändert sich manchmal während der Menstruation oder Schwangerschaft, wenn orale Kontrazeptiva eingenommen werden. Solche Änderungen sind vorübergehend und verschwinden normalerweise von selbst.
    angeborene und erworbene anatomische Defekte. Dies sollte Polypen, Adenoide, verschiedene Entzündungen und individuelle Merkmale der Struktur des Nasenseptums umfassen. Ein sofortiges Eingreifen kann einige dieser Probleme lösen.
  5. mechanischer Schaden. Sie entstehen nicht nur durch ein ausgedehntes Trauma, sondern auch durch die Exposition gegenüber kleinen Partikeln: Metall- oder Holzspänen, Staub usw.;
  6. altersbedingte Veränderungen;
  7. Störungen des Zentralnervensystems.

Sensibilitätsverlust bei nervösen Störungen

Es hat mehrere Abstufungen:

  • vollständiger Empfindlichkeitsverlust (Anosmie);
  • illusorische Wahrnehmung der umgebenden Gerüche (Kakosmia);
  • Teilwahrnehmung, die nur starke Gerüche einfängt (Hyposmie);
  • stark erhöhter Geruchssinn (Hyperosmie).

Alle Probleme, die mit dem Geruchssinn verbunden sind, werden normalerweise durch Gründe verursacht, die zwei Gruppen zugeordnet werden können: periphere Aktion und zentrale. Bei der ersten Gruppe ist die Ursache die Pathologie, die in der Nasenhöhle auftritt. Das zweite sind die Folgen einer Störung des Gehirns sowie des Riechnervs unter dem Einfluss verschiedener Krankheiten oder des Alters.

Geschmacks- und Geruchsverlust nach einer Erkältung oder aus anderen Gründen kann zu Apathie oder erhöhter Reizbarkeit führen. Viele Menschen greifen auf eine symptomatische Behandlung zurück.

Um jedoch effektiv für die Wiederherstellung der Empfindlichkeit und die Normalisierung der Funktion der Rezeptoren in der Nasenhöhle und im Mund zu kämpfen, müssen die medizinischen Empfehlungen befolgt werden. Nur ein Arzt kann genau feststellen, warum der Geruchs- und Geschmackssinn verschwunden ist, und den richtigen Rat geben, wie er wiederhergestellt werden kann..

Insbesondere müssen Sie auf der Hut sein, wenn die Person, die die Empfindlichkeit verloren hat, nicht an einer laufenden Nase leidet. Möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines Neurologen, um wahrscheinliche Gehirnpathologien oder andere schwerwiegende Krankheiten zu diagnostizieren.

Methoden zum Umgang mit Gefühlsverlust

Der behandelnde Arzt weiß am besten, wie er den Geschmacks- und Geruchssinn bei Erkältungen wiederherstellen kann..

Manchmal ist es notwendig, einen speziellen Test durchzuführen, um festzustellen, wie sehr der Patient Recht hat. Er sagt: "Ich fühle den Geschmack von Lebensmitteln nicht..." oder "Der Geruch ist verschwunden...". Eine Essiglösung, Baldrian-Tinktur, Ammoniak werden normalerweise dort gegossen..

Zu Hause können Sie im Experiment die vorhandenen Flüssigkeiten und Produkte verwenden: Alkohol, Parfüm oder Farbverdünner, ein verbranntes Streichholz. Wenn der Patient immer noch nicht in der Lage ist, jeden nachfolgenden Geruch zu spüren, können wir daraus schließen, dass er ein Problem hat.

Um herauszufinden, wie Sie Ihren Geruchssinn und die Fähigkeit, Essen zu genießen, wiederherstellen können, benötigen Sie auf jeden Fall einen HNO-Arzt.

Traditionelle Behandlung

Wenn der Arzt feststellt, dass die Ursache für einen starken Schleimausfluss eine Erkältung, eine Sinusitis, eine Infektion mit Virusinfektionen sowie Allergien sind, werden Vasokonstriktoren verschrieben. Am 3-5. Tag nach dem Auftragen der entsprechenden Tropfen oder Sprays ist normalerweise eine deutliche Linderung der Nasenatmung zu spüren. Mit der Zeit wird der Patient feststellen, dass sich sein Geruchssinn allmählich erholt hat..

In den meisten Fällen tritt eine durch eine Virusinfektion verursachte laufende Nase auf. Es spricht gut auf symptomatische Behandlung an. Dem Patienten wird ein reichlich warmes Getränk gezeigt, die Einführung von Kochsalzlösung und antiviralen Mitteln.

Wenn die Ursache des Unwohlseins eine bakterielle Infektion ist, werden hier Antibiotika benötigt. Antihistaminika beseitigen eine allergische Rhinitis..

Alle oben genannten Methoden beseitigen die Ursache der Krankheit. Aber wie kann man den Geruchs- und Geschmackssinn zurückbekommen, wenn die Nase verstopft ist? Es ist notwendig, die Atemwege von dem angesammelten verdickten Schleim zu befreien.

Hierzu eignet sich eine fertige Zubereitung oder eine einfache Kochsalzlösung, die zu Hause leicht zuzubereiten ist. Nehmen Sie 1 TL. Salz (vorzugsweise Meer), rühren Sie es in warmem kochendem Wasser (1 Glas). Sie benötigen auch eine Spritze. Die resultierende filtrierte Lösung wird dort gesammelt und beide Nasenlöcher werden abwechselnd über der Spüle gewaschen, so dass Wasser in ein Nasenloch eindringt und aus dem anderen herausfließt. Es ist ratsam, den Eingriff 2-3 mal am Tag durchzuführen..

Wie man den Zustand lindert

Auf welche anderen Methoden können Sie zurückgreifen, was tun, um den Zustand des Patienten zu lindern? Ihm wird gezeigt:

  • Heiße Dusche. Die Nasengänge werden gut mit Dampf gereinigt. Nach dem Duschen müssen Sie sich gut einwickeln und ins Bett gehen.
  • Luftbefeuchtung. Versuchen Sie, die Raumfeuchtigkeit zwischen 60-65% zu halten. Dazu können Sie ein feuchtes Tuch an die Dampfheizbatterie hängen oder einen in einem Geschäft gekauften Luftbefeuchter verwenden..
  • Viel warme Flüssigkeit. Geeignet sind Tees, Kompotte, Fruchtgetränke, nicht sehr reichhaltige Hühnerbrühe.
  • Physiotherapie, Lasertherapie, Magnetotherapie. Das Einatmen mit Hydrocortison-haltigen Arzneimitteln hilft.
  • Die Verwendung von immunmodulatorischen Mitteln.
  • Eine gute Hilfe sind Massage- und Atemübungen.

Wie kann man verlorene Geschmacksempfindungen wiederherstellen? Die beste Antwort auf diese Frage erhalten Sie von einem Spezialisten. Ärzte verschreiben normalerweise Medikamente, die Erythromycin enthalten, wenn eine bakterielle oder virale Natur der Krankheit festgestellt wird, sowie künstliche Speichelpräparate, wenn diese fehlen.

Hausmittel

Der Vorteil der traditionellen Medizin ist, dass nur natürliche Substanzen verwendet werden. Diese Rezepte können auch zusätzlich zu Medikamenten verwendet werden. Hier sind die einfachsten:

  • Inhalation. 10 Tropfen Zitronensaft und eines der ätherischen Öle: Minze, Lavendel, Tanne oder Eukalyptus in ein Glas kochendes Wasser geben. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage, ein Eingriff pro Tag wird durchgeführt. Einatmen über heißen Kartoffeln, Abkochungen von Kamille, Salbei ist auch sehr beliebt..
  • Öltropfen. Normalerweise werden Menthol und Kampferöl zu gleichen Anteilen oder Basilikumöl verwendet..
  • Turundy. Zweimal täglich werden zu gleichen Teilen in Butter und Pflanzenöl getränkte Wattestäbchen sowie dreimal weniger Propolis in die Nasengänge gegeben.
  • Tropfen. Basierend auf Honig und Rübensaft (1: 3), Pfirsichöl, Mumie (10: 1).
  • Aufwärmen. Nur wenn der Arzt, der die Ursache der Krankheit ermittelt hat, nicht verbietet, weil das Aufwärmen nicht immer sinnvoll ist.
  • Balsam "Stern". Die Schmierung bestimmter Punkte wird empfohlen.

Um den Geschmack wiederherzustellen, verwenden sie auch:

  • Kräuterinhalation.
  • Getränk. Milch mit Honig hilft gut.
  • Knoblauch Abkochung. 200 ml Wasser werden gekocht, 4 Knoblauchzehen werden 2-3 Minuten darin gekocht, leicht gesalzen und heiß getrunken.

Ungeduldige Patienten stellen oft die Frage: "Wie schnell kann ich mich erholen, wenn ich wieder alle Schattierungen von Gerüchen und Geschmäcken spüre?" Ein Arzt kann solche Fragen niemals genau beantworten. Wie lange eine bestimmte Person braucht, um wieder normal zu werden, hängt von den individuellen Merkmalen der einzelnen Personen ab.

Verhütung

Prävention hilft, Probleme zu vermeiden. Um den Arzt nicht zu fragen, warum der Geruchs- oder Geschmackssinn verschwindet, sollten Erkrankungen des Nasopharynx bei chronischer Rhinitis rechtzeitig behandelt werden. Hygienemaßnahmen sollten nicht vernachlässigt werden.

Befolgen Sie auch die traditionellen Ratschläge zum Thema gesunde Ernährung, Beseitigung schlechter Gewohnheiten, Gehen und Sport an der frischen Luft. Es ist immer besser, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern, als sie lange zu behandeln.

Wenn Ihr Geruchssinn mit einer Erkältung verschwindet: Was tun?

Die Fähigkeit, Gerüche und Geschmäcker wahrzunehmen, ermöglicht es einer Person, die Fülle des Lebens zu spüren, angenehme Aromen zu genießen und übelriechende Dinge zu vermeiden. Oft wird eine Erkältung zur Ursache für die Entwicklung von Verstößen gegen den Geruchssinn. Dieser Zustand bringt spürbare Beschwerden mit sich, er kann mehrere Tage und viel länger dauern. Wenn der Geruchssinn mit einer laufenden Nase verschwunden ist, kann die verlorene Funktion ziemlich schnell wiederhergestellt werden. Hierzu werden verschiedene wirksame Methoden eingesetzt, die von der Schul- und Alternativmedizin empfohlen werden..

Warum verschwindet der Geruchs- und Geschmackssinn mit einer Erkältung?

Anosmie ist ein vollständiger oder teilweiser Verlust der Fähigkeit, zwischen Gerüchen zu unterscheiden. Wenn ein ähnliches Phänomen bei einer Erkältung auftritt, sollte es keinen Grund zur Erregung geben - in diesem Fall ist dieser Prozess natürlich. Meistens ist es leicht reversibel, da sich der Zustand bei den meisten Patienten wieder normalisiert, nachdem die Schwellung der Nasenschleimhaut verringert und die Grundursache für die Entwicklung der Störung beseitigt wurde..

Während einer Erkältung und dem Auftreten einer schweren Rhinitis treten die folgenden Prozesse auf, die zum Verschwinden des Geruchssinns führen:

  • die Schleimhaut der Nasenhöhle (Neuroepithel, das geruchsempfindliche Zilien enthält) schwillt an;
  • seine Struktur ändert sich;
  • Die Empfindlichkeit der Rezeptoren der Nasengänge schwächt sich ab.

Ein Zustand, in dem die Nase atmet, aber nicht riecht, geht häufig mit einer starken Ansammlung von Schleim, einer schlechten Schlafqualität und einer erhöhten Reizbarkeit einher.

Die Pathologie verläuft in zwei Hauptformen - Hyposmie und Anosmie. Im ersten Fall ist das negative Phänomen vorübergehend, die Empfindlichkeit geht teilweise verloren und normalisiert sich allmählich mit minimalem äußeren Einfluss. Die Entwicklung von Anosmie ist mit einem völligen Verlust der Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen und Geschmäcken behaftet, kann schwerwiegendere Folgen haben und erfordert einen professionellen Behandlungsansatz.

Meistens kehrt nach einer laufenden Nase nach 5-7 Tagen ein voller Geruchssinn zurück. Unter ungünstigen Umständen kann der Defekt für immer bestehen bleiben - als unangenehme Folge der vorherigen Krankheit.

Ursachen für Geruchsverlust

Der häufigste Grund für den vorübergehenden Verlust von Geruchsempfindungen bei den meisten Menschen ist eine vorzeitige und minderwertige Behandlung der Erkältung. Bei Rhinitis kommt es auch zu einer Schwächung oder einem vollständigen Verschwinden der Geschmacksempfindungen, für die die den Zungenkörper bedeckenden Rezeptoren verantwortlich sind. Erkältungen und laufende Nase beeinträchtigen ihre normale Funktion nicht, und Geschmacksverlust ist natürlich mit einem Geruchsmangel verbunden.

Mangelnder Geruch macht es unmöglich, den Geschmack von Lebensmitteln voll zu genießen. Wenn eine Person kein Essen riecht, kann das Gehirn die verschiedenen Geschmacksrichtungen verschiedener Gerichte nicht detailliert analysieren. Gleichzeitig behält er die Fähigkeit, Süßes, Salziges usw. zu identifizieren..

Neben der Erkältung sind folgende Ursachen für Geruchsverlust zu nennen:

  1. Virusinfektionen, die auch Juckreiz in der Nasenhöhle, Niesen, verstopfte Nase und starken Schleimausfluss verursachen.
  2. Im Nasopharynx auftretende infektiöse und entzündliche Prozesse.
  3. Sinusitis, nach der häufig die Geschmacks- und Geruchsfunktion verloren geht.
  4. Unkontrollierte Verwendung von Arzneimitteln zur nasalen Verabreichung. Eine Überdosierung solcher Medikamente kann die Nasenschleimhaut schädigen und ihr die Fähigkeit nehmen, selbst starke Gerüche wahrzunehmen..
  5. Reizung der Nasen-Rachen-Schleimhaut durch Substanzen mit ausgeprägtem Geschmack und Aroma (Alkohol, Knoblauch, scharfe Gewürze) oder Substanzen chemischen Ursprungs.
  6. Allergische Reaktionen, die zu starker Schwellung und starkem Nasenausfluss führen.
  7. Hormonelle Störung, die sich vor dem Hintergrund der Menstruation, der Anwendung oraler Kontrazeptiva, während der Geburt eines Kindes entwickelt.
  8. Anatomische Merkmale der Struktur der Nasenhöhle, das Vorhandensein von Polypen oder Adenoiden darin.

Eine häufige Ursache für Geruchsverlust ist das regelmäßige Rauchen (sowohl aktiv als auch passiv). Die volle Funktion der Nasenrezeptoren wird durch ständige Reizung der Schleimhaut mit Tabakrauch beeinträchtigt.

Wie Sie Ihren Geruchssinn zurückbekommen

Um die verlorenen Geschmacksempfindungen und die Fähigkeit zur Unterscheidung von Aromen zu normalisieren, wird Folgendes verwendet:

  • Drogen Therapie;
  • körperliche Eingriffe;
  • Behandlung mit Volksheilmitteln;
  • Operation.

Um die Krankheit wirksam zu bekämpfen, müssen Sie zuerst die laufende Nase und den Schleim entfernen, die sich in der Nasenhöhle ansammeln. Zu diesem Zweck empfehlen Ärzte, auf die folgenden Methoden zurückzugreifen:

  1. Waschen mit Kochsalzlösungen und silberhaltigen Zubereitungen (bei Kindern muss dieses Verfahren unter Aufsicht von Erwachsenen und unter Berücksichtigung der Altersmerkmale durchgeführt werden). Apothekenprodukte Kviks, Salin, Physiomer, Morenazal, Aqua Maris usw. werden zur Nasenspülung verwendet..
  2. Die Verwendung von Nasentropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung (Tizin, Xylometazolin, Naphazolin). Solche Medikamente können nicht länger als 7 Tage angewendet werden, da eine längere Instillation zu dem gegenteiligen Effekt führen kann..
  3. Die Verwendung von Sprays, die dazu beitragen, Schwellungen der Schleimhaut zu beseitigen, den Ausfluss aus der Nase zu verringern, die volle Atmung wiederherzustellen und die Funktion der Geschmacksknospen wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden Vibrocil, Afrin, Otrivin, Xymelin, Oxymetazolin gezeigt.
  4. Verschreibung von Immunkorrektoren (mit häufigen Rückfällen). Imudon- oder Echinacea purpurea-Tinktur hilft, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.
  5. Sedierungstherapie mit Baldrian- und Mutterkrautpräparaten im Inneren, die das allgemeine Wohlbefinden verbessern, das Einschlafen erleichtern und Reizungen lindern.

Um den Geruchs- und Geschmackssinn des Patienten mit einer laufenden Nase wiederherzustellen, kann ein Spezialist endonasale Injektionen verschreiben (Verabreichung hormonhaltiger Arzneimittel in die Schwerpunkte der Pathologieentwicklung)..

Nach dem Ende des therapeutischen Kurses werden wirksame physikalische Verfahren verschrieben, die es ermöglichen, die Behandlungsergebnisse zu konsolidieren und die Genesung des Körpers zu beschleunigen. Bei vielen Patienten wird eine Phonophorese, eine ultraviolette Bestrahlung von Hals und Nase, eine Elektrophorese und eine Massage der Nase durchgeführt. Zu Hause mit laufender Nase kann das Aufwärmen mit einer blauen Lampe durchgeführt werden. Solche Sitzungen müssen jedoch mit einem Spezialisten abgestimmt werden.

Die unabhängige Verwendung von pharmazeutischen Präparaten zur Wiederherstellung des Geruchssinns bei Erkältung ist nicht akzeptabel. Alle Methoden zur Behandlung von Anosmie sollten mit dem Arzt ausführlich besprochen werden..

Traditionelle Medizin hilft, Geschmack und Geruch wiederherzustellen

Die traditionelle Medizin bietet verschiedene Möglichkeiten, um unter normalen häuslichen Bedingungen einen geschwächten Geruchs- und Geschmackssinn wiederherzustellen. Eine gute Wirkung mit einem geschwächten Geruchssinn kann durch Einatmen, Anwendungen, Instillationen und Fußbäder erzielt werden.

Einatmen mit natürlichen Inhaltsstoffen

Wenn zuvor keine Pflanzenöle verwendet wurden, ist der erste Schritt die Empfindlichkeitsprüfung. Eine kleine Menge des Produkts wird auf den Ellenbogen aufgetragen und die Hautreaktion wird erwartet. In seiner Abwesenheit kann der Agent furchtlos eingesetzt werden..

Zu Beginn des Verfahrens müssen Sie einer kleinen Menge Wasser die folgenden Komponenten hinzufügen:

  • Zitronensaft;
  • Lavendel Öl;
  • Pfefferminz Öl.

Inhalationen werden während einer Verschlimmerung einer Erkältung und nach deren Abklingen durchgeführt. Für die Sitzungen kann ein Dampfinhalator oder eine breite Emailpfanne verwendet werden. Im zweiten Fall müssen Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken. Für Erwachsene müssen Sie mindestens 3 Minuten lang Dampf einatmen, für Kinder über 3 Jahre ist 1 Minute ausreichend. In diesem Fall sollte die Wassertemperatur 30-40 Grad erreichen.

Sitzungen können bis zu dreimal täglich abgehalten werden. Auch Abkochungen von Ringelblume, Salbei und frisch gepresstem Knoblauchsaft können zur Inhalationsbehandlung von Geruchsstörungen verwendet werden..

Instillation mit pflanzlichen Heilmitteln gegen Erkältung

Schöllkrautsaft hilft, den Geruchs- und Geschmackssinn schnell und effektiv wiederherzustellen. Ein reines Produkt ist nicht für die Herstellung von Nasentropfen geeignet. Sie müssen es mit sauberem kochendem Wasser zu gleichen Anteilen verdünnen und das resultierende Produkt in jedes Nasenloch (3-4 Tropfen) einfüllen. Es wird empfohlen, das Verfahren drei- bis fünfmal täglich durchzuführen..

Natürliche kombinierte Tropfen können eine ausgeprägte therapeutische Wirkung mit einer Verschlechterung des Geruchssinns erzielen. Honig und frischer Rübensaft werden in gleichen Mengen gemischt. Die resultierende Mischung wird dreimal am Tag in die Nasengänge injiziert (2 Tropfen für Kinder und 4 für Erwachsene). Die Behandlungsdauer beträgt 5 bis 7 Tage.

Anwendungen und Fußbäder zur Verbesserung des Geruchssinns

Für die Anwendung ist Propolis-Salbe wirksam. Es wird wie folgt zubereitet - eine kleine Menge Bienenprodukt wird mit zwei Arten von Ölen (Oliven + Butter) kombiniert. Leinsamen, Mais oder Sonnenblumenkerne sind auch gut. Die Mischung wird in einem Wasserbad erhitzt, wonach alle Komponenten gründlich gemischt werden. Turunden mit einer vorgefertigten Zusammensetzung werden 20 Minuten lang in beide Nasenlöcher gegeben. Der Vorgang muss morgens und abends 5-7 Tage lang wiederholt werden. Und nach einer laufenden Nase kehrt der Geruchssinn in 7-8 Tagen zurück.

Um den Geruchssinn bei Erkältung wiederherzustellen, können Sie natürlichen flüssigen Honig verwenden. Zu diesem Zweck werden in Bienenprodukt getränkte Mullturundas 20 Minuten lang in die Nasenlöcher eingeführt..

Wenn bei einer Erkältung und einer laufenden Nase der Geruchs- und Geschmackssinn verschwindet, erzielen Fußbäder ein ausgesprochen positives Ergebnis. Für ihre Herstellung werden verschiedene Komponenten verwendet - Senf, Eukalyptus-Tinktur oder Pfeffer. Diese Produkte werden in kleinen Mengen in einen Behälter mit sauberem heißem Wasser gegeben. Das Verfahren ermöglicht nicht nur die Wiederherstellung der verlorenen Funktionen, sondern verbessert auch die Durchblutung, beseitigt verstopfte Nase und beschleunigt die Genesung..

Wenn der Geruchs- und Geschmackssinn während einer Erkältung verschwunden ist, wird das Einatmen scharfer Aromen (Zwiebeln, Meerrettich), Dämpfe von Mentholöl, Rauch aus brennenden Knoblauchschalen und das von vielen Generationen geliebte Apothekendroge "Zvezdochka" dem geschwächten Geruchssinn zugute kommen.

Wenn Geruchsverlust zum Grund für eine Operation wird

Eine chirurgische Behandlung kann angezeigt sein, wenn keine laufende Nase und kein Nasenausfluss vorhanden sind, die Atmung wiederhergestellt ist, der Geruchs- und Geschmackssinn jedoch nicht wieder normal ist.

Eine radikale Methode zur Beseitigung von Anosmie wird angewendet, wenn bei der Untersuchung der Nasenhöhle des Patienten Polypen oder zystische Formationen gefunden werden. Ein chirurgischer Eingriff ist auch für ein abgelenktes Nasenseptum angezeigt..

Beim Auftreten von bösartigen Tumoren in der Nase werden neben der Operation auch Chemotherapie und Bestrahlung eingesetzt, wonach die Chancen auf eine vollständige Wiederherstellung des Geruchssinns erheblich steigen.

Verhinderung einer Geruchsverschlechterung nach einer Erkältung

Um Geruchs- und Geschmacksverlust zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  1. Behandeln Sie Rhinitis und Erkältungen in einem frühen Stadium der Entwicklung.
  2. Spülen Sie die Nase während der steigenden Inzidenz mit Kochsalzlösung, Kamille und Eukalyptusbrühe aus.
  3. Führen Sie regelmäßig Aromatherapie-Sitzungen mit medizinischen ätherischen Ölen durch.
  4. Übe mäßige Bewegung.
  5. Nehmen Sie natürliche Lebensmittel, die mit Zink und Vitamin A angereichert sind, in Ihre tägliche Ernährung auf.
  6. Nach akuten Virusinfektionen oder Grippe der Atemwege, um das Immunsystem des Körpers zu verhärten und zu stärken.

Im Falle einer Erkältung sollten Vasokonstriktor-Medikamente für die Nase nach Erhalt der ärztlichen Verschreibung in voller Übereinstimmung mit den beigefügten Anweisungen verwendet werden.

Jegliche Störungen im Geruchssinn können auf die Entwicklung einer Pathologie in den Organen des Zentralnervensystems und auf eine beeinträchtigte Blutversorgung des Gehirns hinweisen. Wenn die Fähigkeit zur Unterscheidung zwischen Gerüchen und Geschmäcken geschwächt ist oder verloren geht und nicht mit einer Verschlechterung der Nasenatmung einhergeht, sind ein sofortiger Arztbesuch und eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Mit einer Erkältung verschwand der Geruchssinn, wie man Volksheilmittel wiederherstellt

Wie traditionelle Medizin helfen wird

Neben dem Konsum offizieller Medikamente haben die in der traditionellen Medizin verwendeten Mittel ihre Relevanz nicht verloren. Der Unterschied zwischen natürlichen Heilmitteln und in einer Apotheke gekauften Arzneimitteln ist hinsichtlich der Wirksamkeit unbedeutend. Eine Reihe von Vorteilen kann unterschieden werden:

Das häufigste antivirale und antimikrobielle Mittel ist Knoblauch. Gleichzeitig ist Knoblauch ein immunstimulierendes Mittel. Es ist gut für die Behandlung und Vorbeugung von Erkältungen.

Krankheiten. Zur Behandlung werden geschälte Knoblauchzehen in Form einer wässrigen Infusion zur Instillation in die Nase verwendet. Zum Spülen des Mundes mit Stomatitis verschiedener Herkunft. Zur Vorbeugung müssen Sie nur eine Knoblauchzehe pro Tag essen. Aber wir müssen uns daran erinnern, dass Knoblauch eine irritierende Wirkung auf die Magenwände hat. Daher wird es in Maßen konsumiert. Wenn der Magen zu schmerzen beginnt, mischen Sie ihn entweder mit Salaten oder ersetzen Sie ihn durch ein anderes Volksheilmittel.

Johanniskraut hat eine ausgezeichnete antibakterielle Wirkung. Die übliche Infusion wird gemacht. Es wird extern zum Spülen und auch intern verwendet. Gleichzeitig wirkt es antidepressiv. Hilft einer kranken Person, gut zu schlafen.

Unter Zimmerpflanzen ist der goldene Schnurrbart bekannt. Es gibt keine Krankheit, die dieses Haustier nicht behandeln würde. Viele Bücher wurden über seine heilenden Eigenschaften geschrieben. Zur Behandlung von Erkältungen werden eine ausgezeichnete Infusion zum Spülen des Mundes und Tropfen zum Eintropfen in die Nase hergestellt. Nehmen Sie dazu zwei Blätter der Pflanze. Waschen Sie sie unter fließendem Wasser, mahlen Sie sie und legen Sie sie in kochendes Wasser. Es gibt eine Einschränkung. Wenn Sie Wasser für die Infusion vorbereiten, lassen Sie es nach dem Kochen leicht abkühlen. Kochendes Wasser kann die Hälfte der heilenden Eigenschaften der Pflanze töten. Brauen Sie die Blätter und Stängel der Pflanze.

Die bekannte Säbelpflanze wirkt entgiftend. Zu diesem Zweck wird die Pflanze selbst verwendet und daraus werden Darreichungsformen hergestellt. Sie kaufen Kapseln von Sabelnik Marsh in der Apotheke. Hergestellt von der Firma "RIA" Panda ", St. Petersburg. Bei einer guten Immunantwort des Körpers hat die Einnahme einer einzigen Kapsel eine hervorragende Anti-Ödem-Wirkung und trocknet die Nasenhöhle aus. Und hilft auch, schnell mit der Krankheit umzugehen.

Oft verschreiben Ärzte bei ihren Terminen das Medikament Sinupret. Besteht aus einem Kräuterkomplex, der auch bei chronischen entzündlichen Prozessen geringer Intensität der oberen Atemwege sehr wirksam ist.

Der Balsam "Zvezdochka", der seit der Sowjetzeit allen bekannt ist, ist weit verbreitet. Sie behandeln die äußere Oberfläche der Nasenflügel. Sie behandeln damit die Stellen der Akupunkturpunkte

Es ist wichtig, es nicht zu übertreiben. Es ist sehr irritierend

Sie benutzen Mumienturundas. Es wird durch Erhitzen mit jeglichem Fett gemischt. Dann abkühlen lassen und die Salbe ist fertig. Es wird topisch angewendet. Nadelöl wird häufig zur Behandlung der Nasenhöhle verwendet. Dafür sind ätherische Öle aus Tanne, Kiefer, Zeder und Eukalyptus gut. Ein paar Tropfen ätherisches Öl werden in heißes Wasser gegeben und zum Einatmen verwendet.

Behandlung

Der Verlust von Geschmack und Geruch bei Erkältungen ist normalerweise vorübergehend und wird als völlig natürliches Phänomen angesehen. Eine vollständige Rückkehr des verlorenen Gefühls kann innerhalb von 7 Tagen erfolgen.

Drogen Therapie

Die Behandlung dieser Krankheit mit Medizinprodukten sollte von einem Spezialisten überwacht werden. Normalerweise verschreiben Ärzte Medikamente wie:

  • Naphthyzin (hilft bei der Beseitigung einer laufenden Nase);
  • Polydex;
  • Naphazoline.

Alle diese Tropfen haben eine vasokonstriktorische Wirkung. Sie wirken sich ziemlich produktiv auf die verstopfte Nase aus und können den Geruchssinn wiederherstellen..

Zusätzliche Behandlungen für Schwellungen und die Rückkehr von Geruchsempfindungen:

  • Spülen Sie die Nase mit Kochsalzlösung oder Abkochungen von Heilpflanzen.
  • Atemübungen.
  • Nasenmassage.
  • Physiotherapie (Lasertherapie, Magnetotherapie, UFO).
  • Mit dem Rauchen ganz aufhören.

Ethnowissenschaften

Mit Hilfe von Volksheilmitteln können Sie auch den Geruchssinn wiederherstellen, der durch Schwellung der Schleimhaut bei akuter oder chronischer Form der Rhinitis verursacht wird. Es gibt viele verschiedene Methoden.

Zum Beispiel kann der Geruch von Knoblauch und das Aroma von Zwiebeln die verstopfte Nase lindern und die Nasenwege reinigen, aber diese Mittel können die Schwellung der Schleimhaut erhöhen. Verwenden Sie diese Methoden daher mit äußerster Sorgfalt. Als nächstes listen wir absolut harmlose Rezepte für den Heimgebrauch auf..

Mit ätherischen Ölen

Die Wiederherstellung des Geruchssinns mit ätherischen Ölen ist ganz einfach: Atmen Sie dazu Rosmarin-, Pfefferminz- und Eukalyptusöle ein.

Um die Lösung herzustellen, nehmen Sie eines der oben genannten Öle (15 Tropfen), Zitronensaft (3 Tropfen), und geben Sie es in einen Tank mit warmem Wasser. Dämpfe abwechselnd einatmen: zuerst mit einem Nasengang (3 Minuten) und dann mit dem anderen scharf atmen. Inhalationen 1 Woche lang durchführen.

Einatmen von Wermutdampf

Der Wermutblütenstand muss durchschnittlich 5 Minuten dreimal täglich verbrannt und eingeatmet werden. Atmen Sie in diesem Fall die Nasenhöhle ein, nicht den Mund.

Mumienprozeduren

Nehmen Sie Lammfett (5 ml) und Mumie (die Größe eines Weizenkorns). Wenn die Mischung verdünnt ist, 2 Tupfer in dieser Mischung einweichen und 20 Minuten lang in jedes Nasenloch einführen. Mach das 2 mal am Tag..

Menthol fällt

Um die Schwellung der Schleimhäute zu verringern, sind Mentholtropfen gut geeignet (2 Tropfen werden verwendet). Mentholöl kann verwendet werden, um Ihre Nase abzuwischen. Es ist auch erlaubt, Kampferöl mit Menthol zu mischen. Dies hilft auch dabei, Geschmack und Geruch schneller wiederherzustellen..

Salbe "Sternchen"

Die Salbe kann zum Aufwärmen der Nasengänge verwendet werden. Dazu müssen Sie Ihre Nase damit reiben und eine kleine Salbe in die Nasenlöcher auftragen. Solche Verfahren sind bis zu 8 Tagen zulässig..


Universelles Heilmittel seit der UdSSR

Wird es helfen, den Geschmack von Turunda mit Propolis wiederherzustellen?

Um Turundas für das Verfahren vorzubereiten, müssen Sie zerkleinertes Propolis (1 Teelöffel) und Butter (45 Gramm) einnehmen. Dieses Produkt muss ca. 2 Stunden in einem Wasserbad geröstet und dann zu Turundas verarbeitet werden. Sie müssen 30 Minuten lang in den Nasengängen platziert werden. Führen Sie diesen Vorgang zweimal täglich durch: morgens und abends..

So stellen Sie Ihren Geruchssinn mit einer Meersalz- und Ingwerlösung schnell wieder her

Meersalz wird oft verwendet, um den Geruchssinn während und nach einer Erkältung wiederherzustellen. Manchmal wird Jod hinzugefügt. Um die Flüssigkeit zuzubereiten, nehmen Sie 1 Tasse warmes Wasser und fügen Sie 5 Gramm Jod und Salz hinzu.

Um die Ingwerlösung herzustellen, gießen Sie Milch (50 ml) in einen Behälter und fügen Sie Ingwerpulver (5 Gramm) hinzu. Alles umrühren, dann abseihen. Spülen Sie Ihre Nase bis zu 3 Mal am Tag.

Wie man den Geruchs- und Geschmackssinn zurückbringt

Wenn Sie nicht bereit sind, sich mit dem aktuellen Stand der Dinge abzufinden, müssen Sie versuchen, Ihre Gefühle wiederzugewinnen, um die Düfte der Welt um Sie herum wieder zu genießen..

  1. Behandlung. Zuerst müssen Sie die Schwellung der Schleimhaut entfernen und dafür die eigentliche Ursache der Erkältung beseitigen. Wenn Sie an einer allergischen Rhinitis leiden, nehmen Sie Antihistaminika ein. Wenn Sie erkältet sind, beginnen Sie mit der Einnahme entzündungshemmender Medikamente. Verwenden Sie Vasokonstriktor-Tropfen, aber nicht, wenn Sie schon lange davon abhängig sind.
  2. Gymnastik. Gymnastik für die Nase ist sehr effektiv. Es verbessert die Durchblutung in der Nasenhöhle, wodurch die Rezeptoren aktiviert werden können. Versuchen Sie, die Nasenflügel zu öffnen, während Sie die Muskeln zusammenziehen. Halten Sie diese Position für eine Minute und wiederholen Sie die Übung mehrmals.
  3. Massage. Massieren Sie die Nasenflügel mehrmals täglich mit den Fingern. Es fördert die Durchblutung, verbessert die Rezeptorfunktion.
  4. Aufwärmen. Sie können die Nasenhöhle mit einer UV-Lampe erwärmen. Wenn diese nicht vorhanden ist, verwenden Sie eine normale Lampe. Richten Sie die Licht- und Wärmestrahlen auf Ihre Nase, sodass die Lampe 25 cm von Ihrem Gesicht entfernt ist. Das Aufwärmen sollte eine Woche lang täglich erfolgen.
  5. Inhalation. Es ist sehr effektiv, heiße Luft zu atmen, die die Nasenhöhle von innen desinfiziert und das Virus infiziert. Wenn Sie der Flüssigkeit zum Einatmen ätherische Öle aus Pfefferminze und Eukalyptus hinzufügen, können Sie die Schwellung der Schleimhaut sofort beseitigen. Um die Fähigkeit wiederherzustellen, Gerüche und Geschmäcker einzufangen, kann die folgende Inhalationsformulierung hergestellt werden. Bereiten Sie einen Sud aus Ringelblumen vor, fügen Sie Zitronensaft, ätherisches Minzöl und ein wenig Kümmel hinzu. Atmen Sie die Dämpfe der gekochten Brühe ein - sie sind sehr nützlich, um den Geruchssinn wiederherzustellen und gegen die laufende Nase.
  6. Waschen. Es ist sehr wirksam gegen Erkältungen und zur Wiederherstellung der Geschmacksknospen. Spülen Sie Ihre Nase mit einem kleinen Wasserkocher mit salzigem Wasser - setzen Sie den Auslauf in ein Nasenloch ein, damit die Flüssigkeit aus dem anderen Nasenloch austritt. Wenn dieses Verfahren außerhalb Ihrer Möglichkeiten liegt, tropfen Sie Meerwassermedikamente in Ihre Nase - Aquamaris, Delphi, Humer.
  7. Tropfen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Schleimhaut trocken ist, verwenden Sie Nasentropfen auf der Basis von medizinischen Ölen, z. B. Pinosol.

Vergessen Sie nicht die Luftqualität in dem Raum, in dem Sie sich befinden.

Es ist sehr wichtig, dass die Luft im Raum feucht ist und die Nasenschleimhaut nicht austrocknet

wie man eine laufende Nase bei einem Kind mit Volksheilmitteln heilt

Warum geht der Geruchs- und Geschmackssinn während einer Krankheit verloren?

Was mit einer laufenden Nase mit den Riech- und Geschmacksknospen passiert und warum sie verschwinden können, zeigt das folgende Beispiel am deutlichsten.

Geruchsverlust bei Erkältungen

Wenn Erkältungssymptome auftreten, beginnen die Nebenhöhlen aktiv, speziellen Schleim zu produzieren, der die Krankheit bekämpfen und verhindern soll, dass Infektionen in den Körper gelangen. Es gelingt ihr nicht immer, aber dies ist ein separates Thema, und im Falle einer Erkältung ist es die Schwellung der Schleimhaut, die den Geruchsbereich blockiert. Nachdem die Krankheit erfolgreich besiegt wurde, normalisiert sich die Nasenschleimhaut allmählich wieder und die Riechregion stellt auch ihre Funktionen wieder her..

Möglicherweise möchten Sie auch mehr über die Symptome und die Behandlung von Kehlkopfentzündungen bei Kindern erfahren..

Häufige Verwendung von Vasokonstriktor

Die bekannten Tropfen zur Behandlung von Rhinitis, die wir bei den ersten Symptomen ohne zu zögern verwenden, wirken sich sehr schädlich auf den komplexen "Mechanismus" der Nasenwahrnehmung aus. Die Wirkung dieses Arzneimittels beruht auf seiner vasokonstriktorischen Wirkung. Daher führt eine häufige und unkontrollierte Anwendung zu einer Funktionsstörung der Muskelgefäßwand. Sie hören einfach auf, ihre Aufgaben zu erfüllen, und daher verschwindet die Schwellung der Schleimhaut auch nach vollständiger Genesung nicht lange..

Allergischer Schnupfen

Die zweite häufige Ursache für Geruchsverlust ist allergische Rhinitis. Das Wirkprinzip wird ähnlich sein: Schwellung der Schleimhaut, aber auch die ständige Exposition gegenüber dem Allergen wird nicht spurlos verlaufen. Somit widersteht der Körper selbst schädlichen Faktoren und "schaltet" einfach den jetzt nutzlosen Geruchsbereich aus.

Störung des Zentralnervensystems

Bestimmte Erkrankungen des Zentralnervensystems können die schwerwiegendste Ursache für Verlust oder Verzerrung des Geruchssinns sein. Beim ersten Anzeichen solcher Phänomene ist eine dringende Untersuchung und medizinische Hilfe erforderlich..

  1. Anosmie ist ein völliger Gefühlsverlust im Geruchsbereich. Kann eine Folge von Komplikationen nach Influenza und SARS sowie eines Schlaganfalls und einer Schädigung des Zentralnervensystems sein.
  2. Hyposmie ist eine Abnahme der Empfindlichkeit und Wahrnehmung von Gerüchen. Es ist dieses Symptom, das nach einer laufenden Nase und Viruserkrankungen beobachtet wird. Menschen mit chronischen Erkrankungen des Nasopharynx leiden häufig.
  3. Kakosmia ist eine perverse Wahrnehmung von Gerüchen. Es manifestiert sich in Form von Fehlern der empfangenen Informationen. Tumoren im Geruchsbereich sind häufig..
  4. Hyperosmie ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen, wenn selbst ein subtiler Geruch zu unerträglicher Folter wird. Es wird nicht nur bei Fehlfunktionen der Geruchsrezeptoren beobachtet, sondern auch als Signal für eine Fehlfunktion des Nervensystems. Oft haben Patienten spezifische olfaktorische "Halluzinationen", wenn Patienten einen Fremdgeruch spüren, den andere nicht spüren.

Alle diese Phänomene verursachen bestenfalls Unbehagen und signalisieren auch ernsthafte Gesundheitsprobleme. Sie sollten den Besuch eines Spezialisten nicht verzögern, da jede Verletzung der normalen Körperfunktion schwerwiegende Folgen haben kann.

Waschen

Hast du deinen Geruchssinn verloren? Was zu tun ist? Das Spülen der Nase kann helfen. Es wird durchgeführt, um die Schwellung der Schleimhaut zu lindern. Dies kann mit einer Salzlösung erfolgen. Besser Marine verwenden. Wenn gewöhnliches Salz verwendet wird, sollte Jodsalz genommen werden. Zur Herstellung der Lösung wird der Inhaltsstoff (1/2 Teelöffel) in 0,5 l Wasser gelöst.

Die Spülung selbst erfolgt mit einer Spritze oder Spritze. Die Lösung wird nacheinander in jedes Nasenloch injiziert, der Vorgang wird wiederholt, bis die Nase frei von Schleim ist.

Zusätzlich zur Kochsalzlösung können Sie zum Spülen eine Lösung auf Schnur- oder Kamillenbasis verwenden..

Eine andere Möglichkeit zum Spülen besteht darin, die Kochsalzlösung so einzuatmen, dass sie im Kehlkopf spürbar ist. Die Lösung hierfür wird basierend auf der Berechnung hergestellt - ein Teelöffel Salz pro 200 ml Wasser. Das Verfahren selbst sollte vorsichtig angegangen werden, langsam einatmen und die Salzdosis in der Lösung sollte auf keinen Fall überschritten werden, um die Schleimhäute nicht zu verbrennen.

Behandlung

Wie Sie den Geruchssinn nach einer Sinusitis wiederherstellen können, wird Ihnen der behandelnde Arzt mitteilen. Nach einer vollständigen Prüfung und der Ermittlung des Grundes wird er einen individuellen Plan erstellen, um mit der Situation umzugehen..

  1. Reduzierte Nasenschwellungen. Sie können Tropfen Naphthyzin, Phenylephrin, Oxymetazolin verwenden. Sie haben jedoch Nebenwirkungen. Bei längerer Exposition gegenüber Vasokonstriktor-Tropfen kann eine Atrophie der Nasenmembran auftreten, die zum Geruchsverlust beiträgt. Wenn der Geruchssinn während der Einnahme der Tropfen verschwunden ist, sollten Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen. Bei einer rechtzeitigen Reaktion auf den Prozess ist die Reaktion reversibel.
  2. Um bei Vasokonstriktor-Tropfen mit Sinusitis zu helfen, wird vorgeschrieben, die Nase mit Salzlösungen zu spülen und silberhaltige Tropfen (Protargol) zu verabreichen.
  3. Im chronischen Verlauf werden hormonelle Medikamente eingesetzt. Solche Mittel wirken lokal, ohne den gesamten Körper zu beeinträchtigen, und sind für die Behandlung von Kindern über 3 Jahren zulässig. Selbstverabreichung wird nicht empfohlen.
  4. Bei Vorhandensein von Polypen oder Gewebewachstum mit einer anderen Ätiologie wird die chirurgische Entfernung verwendet, um die Durchgängigkeit der Nase wiederherzustellen und den Geruch zurückzugeben.
  5. Auswirkungen auf das Immunsystem. Solche Medikamente wie Imudon, Kagocel werden verwendet. Aus Gemüse - Echinacea. Eine Behandlung durch einen Homöopathen ist möglich.
  6. Physiotherapeutische Methoden zur Wiederherstellung der Nasenfunktionen: Laserbehandlung, UHF, Verwendung von Darsonval, ultraviolette Strahlung, Elektrophorese mit Diphenhydramin, Inhalation und Magnet.
  7. Die Anwendung von Volksmethoden (Inhalation, Tropfen).
  8. Massage der Nasennebenhöhlen, Nasenrücken, Nase. Findet mehrmals am Tag statt.
  9. Reiben Sie die Nase und den Raum um sie herum mit ätherischen Ölen.
  10. Aromatherapie mit Kiefernölen (es ist gut, Aromalampen zu verwenden).
  11. Heilgymnastik für die Nase.
  12. Meditation.
  13. Einatmen von Wermutdampf.
  14. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  15. Eine Schockbehandlung ist möglich: abwechselndes Einatmen starker Gerüche. Zur Behandlung können Sie Terpentin, Kampfer, Knoblauch, Kaffee, verschiedene ätherische Öle, Ichthyol und Teer einnehmen.

Für die Behandlung von Geruchsverlust wird nicht das gesamte Spektrum der Maßnahmen verwendet, sondern es werden Methoden gewählt, die der Ursache und dem Grad des Empfindlichkeitsverlusts entsprechen.

Was Sie tun können, bevor Sie Ihren Arzt aufsuchen:

  • Spülen Sie die Nasengänge mit einer Salzlösung mit Jod und Kräuterkochen (Kamille, Salbei, Minze) aus..
  • Wenn Sie in die gewählte Substanz getauchte Turundas in die Nase geben, kann dies sein: Honig, verdünnt mit kochendem Wasser, frischer Aloe oder Kalanchoe-Saft, Pflanzenöl mit Zusatz von Mumiyo, einer Mischung aus Propolis und Butter.
  • Tropfen auf Basis von Honig, Zwiebeln oder pharmazeutischen Präparaten.
  • Das Einatmen hat sich bewährt: Kartoffeln, Kräuterkochungen, ätherische Öle.

In jedem Fall sollten Sie den Arztbesuch nicht verzögern. Je früher Sie sich an Spezialisten wenden, desto schneller werden die erforderlichen Tests eingereicht und die erforderlichen Studien durchgeführt, desto genauer wird die Diagnose gestellt und die vollständige Behandlung verschrieben. Rechtzeitige Maßnahmen ermöglichen eine vollständige Wiederherstellung der durch die Krankheit verlorenen Funktionen.

So stellen Sie Ihren Geruchssinn wieder her?

Wenn eine Person lange Zeit keinen Geruch empfindet und die Ursache der Störung nicht kennt, muss ein Termin bei einem HNO-Arzt vereinbart werden. Sie sollten nicht versuchen, das Problem selbst zu lösen. Nur ein Arzt kann Ihnen helfen, Ihren Geruchssinn wiederherzustellen.

Die wichtigsten Behandlungsrichtungen:

Beseitigung des Einflusses von Toxinen auf den Körper. Korrektur des Lebensstils durch Raucherentwöhnung, Alkoholkonsum usw..

Einnahme von Medikamenten, die es Ihnen ermöglichen, mit der bestehenden Pathologie umzugehen.

Arzneimittelbehandlung

Das Recht, ein bestimmtes Medikament zu wählen, verbleibt beim Arzt.

Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind:

Mittel zum Spülen der Nase. Sie können durch Meerwasser oder Kochsalzlösung dargestellt werden. Dazu gehören: Aqua Maris, Aqualor, Rino Stop (genauer: Wie und mit was soll man sich die Nase waschen?).

Vasokonstriktor-Medikamente, einschließlich: Vibrocil, Afrin, Rinorus, Naphtizin, Galazolin, Nazol, Nazivin. Diese Medikamente können die Schwere der Schwellung verringern und verstopfte Nase beseitigen..

Medikamente zur Linderung von Allergiesymptomen, zum Beispiel Cromohexal, Aleron, Suprastin, Loratadin, Zodak, Edem, Tsetrin (mehr über Antihistaminika der 1., 2. und 3. Generation).

Antibiotika, antivirale und antimykotische Mittel. Das spezifische Medikament wird in Abhängigkeit von der Art des Infektionserregers ausgewählt.

Wenn der Patient eine mit dem Zentralnervensystem verbundene Pathologie hat, werden die Medikamente vom Neurologen individuell ausgewählt.

Physiotherapie Behandlung

Die physiotherapeutische Behandlung reduziert sich auf die Implementierung der folgenden Methoden:

Elektrophorese mit Diphenhydramin.

Inhalation mit Steroidhormonen.

Warum der Geruchs- und Geschmackssinn verschwindet

Menschen mit Erkältungen, insbesondere in den Jahreszeiten der Exazerbation, bemerken häufig eine Verletzung der Geruchs- und Geschmacksprozesse im Körper. Mangelndes Grundwissen über ein solches Phänomen macht vielen Angst. Daher ist es vor der Anwendung der Therapie erforderlich, die Gründe zu verstehen:

  • Bei den ersten Erkältungsmanifestationen aktivieren die Nebenhöhlen die aktive Produktion von Spezialschleim, dessen Ziel es ist, Unwohlsein zu bekämpfen und zu verhindern, dass Infektionen in den Körper gelangen. Dies gelingt ihr leider nicht in allen Fällen. Im speziellen Fall einer Erkältung überlappt die Schwellung der Schleimhaut direkt den Geruchsbereich. Nach Durchführung therapeutischer Maßnahmen wird die Nasenschleimhaut normalisiert und die Geruchsregion stellt ihren funktionellen Zweck wieder her..
  • Bekannte Tropfen zur Behandlung von Rhinitis wirken sich eher negativ auf den komplexen Prozess der Geruchswahrnehmung aus. Die Wirkung dieses Arzneimittels beruht auf einer vasokonstriktorischen Wirkung, daher führt eine ständige und unkontrollierte Anwendung zu einer Funktionsstörung der Muskelgefäßwand. Sie hören auf, ihre funktionellen Aktivitäten auszuführen, daher verschwindet die Schwellung der Schleimhaut auch nach der Genesung noch lange nicht. Die meisten Menschen glauben naiv, dass die Wirkung solcher Medikamente absolut sicher ist, obwohl Pharmaunternehmen oft vor einer solchen Wirkung warnen..
  • Eine der häufigsten Ursachen für eine Beeinträchtigung des Geruchssinns ist die allergische Rhinitis. Das Funktionsprinzip ist ähnlich wie bei den vorherigen: Schwellung der Schleimhaut, aber die regelmäßige Exposition gegenüber dem Allergen verschwindet nicht spurlos. Der Körper schaltet die Geruchsfunktion aus und setzt seine ganze Kraft ein, um den Reizstoff zu bekämpfen.
  • Eine Störung der Wahrnehmung von Geschmack und Geruch kann durch mechanische Schädigung der Nasen- und Rachenschleimhaut ausgelöst werden.
  • Bestimmte Störungen des Zentralnervensystems können die schwerwiegendste Ursache für Geruchsstörungen sein. In diesem Fall ist eine Untersuchung erforderlich, wenn die ersten Anzeichen solcher Krankheiten auftreten..

Nervenstörungen sind durch die Manifestation verschiedener Arten von Empfindungsverlust gekennzeichnet:

  1. Anosmia. Diese Störung ist durch einen vollständigen Empfindlichkeitsverlust der Geruchsregion gekennzeichnet. Die Ursache kann eine Komplikation nach Influenza und SARS oder ein Schlaganfall sowie Störungen des Zentralnervensystems sein.
  2. Kakosmia. Es ist eher eine perverse Wahrnehmung von Gerüchen. Es ist durch einen fehlerhaften Empfang der empfangenen Informationen gekennzeichnet. Die häufigste Ursache für diesen Typ sind Tumorbildungen im Geruchsbereich..
  3. Hyposmie. Es ist durch eine beeinträchtigte Empfindlichkeit und Geruchswahrnehmung gekennzeichnet. Es ist dieses Symptom, das nach einer laufenden Nase und Erkältungen auftritt. Oft tritt eine ähnliche Störung bei Menschen mit chronischen Erkrankungen des Nasopharynx auf..

Wann man sich Sorgen macht

Um die Vernachlässigung pathologischer Prozesse sowie die Bildung verschiedener Komplikationen zu vermeiden, müssen die Besonderheiten des Prozesses bekannt sein, die mit dem Verlust der Empfindlichkeit gegenüber Aromen verbunden sind:

  1. Wenn der Geruchssinn bei einer Erkältung oder Viruserkrankung, begleitet von einer laufenden Nase, fehlt, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Nach allen notwendigen medizinischen Empfehlungen kehrt die Wahrnehmung von Gerüchen einige Tage nach der Heilung zurück.
  2. Wenn vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion eine verstopfte Nase auftritt, verlängert sich die Zeitspanne für die Wiederherstellung der normalen Aktivität der Rezeptoren.
  3. Wenn der Geruchssinn bei vasomotorischer Rhinitis verschwunden ist, die entsteht, wenn eine Person eine Krümmung des Nasenseptums oder der Polypen aufweist, um die Quelle zu beseitigen, die Ödeme hervorruft, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
  4. Bei Sinusitis können auch Aroma und Geschmack verloren gehen. Nach Abschluss eines wirksamen therapeutischen Kurses zur Beseitigung der Krankheit, bei dem die Nasengänge mehrmals täglich mit Kochsalzlösung gewaschen werden, kehrt die Wahrnehmung von Gerüchen normalerweise zurück.

Wenn Sie Ihren Geruchssinn mit laufender Nase oder nach einer Erkältung verlieren

Oft klagen Patienten darüber, dass Geschmack und Geruch aufgrund einer laufenden Nase verschwunden sind. Solche Symptome können beobachtet werden mit:

Rhinitis:

  • akut;
  • chronisch;
  • allergisch.
akute und chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen: Viel seltener sind die Gründe für die Verschlechterung des Instinkts:
  • ozena;
  • Sklerom;
  • Polyposis.

Nichtsdestotrotz können solche häufigen Krankheiten, die von einer laufenden Nase begleitet werden, wie Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und andere, dem ebenfalls vorausgehen..

Und da sie sich häufig vor dem Hintergrund der Krümmung des Nasenseptums entwickeln, wird den Patienten häufig eine Septumplastik verschrieben.

Diese Operation, deren Zweck darin besteht, das Septum auszurichten und die Atmung zu normalisieren, ist notwendig, um die Voraussetzungen für die Erhaltung entzündlicher Prozesse in den Nasennebenhöhlen und damit für die Beeinträchtigung des Geruchs zu beseitigen.

Leider ist die Durchführung einer Septumplastik keine Garantie für die Wiederherstellung der Fähigkeit, Gerüche normal zu unterscheiden, da danach degenerative Veränderungen der Schleimhaut und die Entwicklung von Hyposmie oder sogar Anosmie möglich sind..

Obwohl die Krümmung des Septums selbst die Fähigkeit einer Person, alle Arten von Aromen wahrzunehmen, in keiner Weise beeinträchtigt.

Auch degenerative Veränderungen der Schleimhaut können nicht nur durch Septumplastik, sondern auch nach versehentlicher Schädigung durch Fremdkörper auftreten..

In solchen Situationen sprechen sie über die Entwicklung einer traumatischen Rhinitis. Die Ursache seines Auftretens können nicht nur Makroobjekte sein, sondern auch kleine feste Partikel, zum Beispiel Kohle, Staub, Metall, enthalten in:

  • Rauch;
  • Aerosole;
  • verschiedene Industrieemissionen usw..

Es wird auch bemerkt, dass sich mit zunehmendem Alter die Schärfe der Geruchs- und Geschmackswahrnehmung verschlechtert. Diese Veränderungen können als physiologisch bezeichnet werden, da sie durch die "Schwächung" der entsprechenden Rezeptoren verursacht werden.

Aber normalerweise bemerken ältere Menschen, dass sich ihr Geruch genau nach einer Erkältung verschlechterte. Dies kann auf eine Schädigung der Rezeptoren aufgrund des aktiven Verlaufs des Entzündungsprozesses zurückzuführen sein, die dann nicht mehr vollständig wiederhergestellt werden. Daher können ältere Menschen nach der Genesung über Hyposmie klagen..

Die häufigsten Ursachen für Geschmacks- und Geruchsstörungen

Der häufigste Grund, warum wir aufhören zu riechen und zu schmecken, ist eine Erkältung, aber möglicherweise nicht der einzige Schuldige.

Es ist sehr wichtig, den Ursprung der Symptome rechtzeitig zu bestimmen, um die richtige Therapie zu verschreiben.

Akute Entzündungen, Ödeme und Schleimansammlungen treten bei einer Erkältung auf und provozieren die Entwicklung einer pathogenen Flora, die immer im Körper vorhanden ist, oder das Eindringen von Viren und Bakterien in den Körper. Wenn ungünstige Bedingungen auftreten, eine allgemeine Schwächung der Immunität, vermehren sich Krankheitserreger schnell. Die Nebenhöhlen, die Infektionen bekämpfen, produzieren Schleim, der das tiefere Eindringen von Krankheitserregern bekämpfen soll.

Geruchsverlust und Unfähigkeit, Essen zu genießen, können mehrere Gründe haben:

  1. Funktionsstörung der Muskeln in den Wänden der Nasengefäße. Dieser Effekt wird bei denen beobachtet, die die Tropfen der Erkältung missbrauchen. Sie haben keine heilende Wirkung, sondern wirken sich nur auf die Symptome aus. Daher wird eine Anwendung über einen Zeitraum von mehr als 5 Tagen nicht empfohlen. Nach dieser Zeit beginnen Vasokonstriktormittel den Zustand der Schleimhaut negativ zu beeinflussen, wodurch unsere Geruchsfähigkeiten beeinträchtigt werden.
  2. Allergie. Es verursacht eine starke Schwellung und einen starken Ausfluss aus der Nase, was zu einem Geruchsverlust führt.
  3. Kontakt mit Reizstoffen. Einige Substanzen oder sogar Produkte können als Provokateure wirken. Nach Kontakt mit Knoblauch oder Essig können Sie Ihren Geruchs- oder Geschmackssinn verlieren. Riechstörungen treten häufig bei Verwendung stark riechender chemischer Reinigungsmittel auf. Die Funktion der Rezeptoren in der Nasenschleimhaut wird auch gestört, wenn Zigarettenrauch in sie eindringt.
  4. hormonelles Ungleichgewicht. Die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch ändert sich manchmal während der Menstruation oder Schwangerschaft, wenn orale Kontrazeptiva eingenommen werden. Solche Änderungen sind vorübergehend und verschwinden normalerweise von selbst. angeborene und erworbene anatomische Defekte. Dies sollte Polypen, Adenoide, verschiedene Entzündungen und individuelle Merkmale der Struktur des Nasenseptums umfassen. Ein sofortiges Eingreifen kann einige dieser Probleme lösen.
  5. mechanischer Schaden. Sie entstehen nicht nur durch ein ausgedehntes Trauma, sondern auch durch die Exposition gegenüber kleinen Partikeln: Metall- oder Holzspänen, Staub usw.;
  6. altersbedingte Veränderungen;
  7. Störungen des Zentralnervensystems.

Sensibilitätsverlust bei nervösen Störungen

  • vollständiger Empfindlichkeitsverlust (Anosmie);
  • illusorische Wahrnehmung der umgebenden Gerüche (Kakosmia);
  • Teilwahrnehmung, die nur starke Gerüche einfängt (Hyposmie);
  • stark erhöhter Geruchssinn (Hyperosmie).

Alle Probleme, die mit dem Geruchssinn verbunden sind, werden normalerweise durch Gründe verursacht, die zwei Gruppen zugeordnet werden können: periphere Aktion und zentrale. Bei der ersten Gruppe ist die Ursache die Pathologie, die in der Nasenhöhle auftritt. Das zweite sind die Folgen einer Störung des Gehirns sowie des Riechnervs unter dem Einfluss verschiedener Krankheiten oder des Alters.

Geschmacks- und Geruchsverlust nach einer Erkältung oder aus anderen Gründen kann zu Apathie oder erhöhter Reizbarkeit führen. Viele Menschen greifen auf eine symptomatische Behandlung zurück.

Um jedoch effektiv für die Wiederherstellung der Empfindlichkeit und die Normalisierung der Funktion der Rezeptoren in der Nasenhöhle und im Mund zu kämpfen, müssen die medizinischen Empfehlungen befolgt werden. Nur ein Arzt kann genau feststellen, warum der Geruchs- und Geschmackssinn verschwunden ist, und den richtigen Rat geben, wie er wiederhergestellt werden kann..

Insbesondere müssen Sie auf der Hut sein, wenn die Person, die die Empfindlichkeit verloren hat, nicht an einer laufenden Nase leidet. Möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines Neurologen, um wahrscheinliche Gehirnpathologien oder andere schwerwiegende Krankheiten zu diagnostizieren.

Krankheitsarten

Es gibt verschiedene Arten von Geruchsstörungen:

Hyposmie. In diesem Fall bleibt der Geruchssinn erhalten, ist aber sehr schwach. Eine Person hat die Fähigkeit, nur bestimmte Gerüche zu erkennen..

Hypersomnie. In diesem Fall wird der Geruchssinn erhöht..

Kakosmia. Bei dieser Art von Verletzung hält eine Person angenehme Gerüche für unangenehm..

Anosmia. Diese Störung ist durch einen vollständigen Geruchsverlust gekennzeichnet. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund von ARVI oder nach einem Schlaganfall.

Bei einer Person mit einer Verletzung der Geruchsfunktion leidet die Lebensqualität im Allgemeinen. Dies führt dazu, dass er gereizt wird, depressiv werden kann..

Ein vollständiger oder teilweiser Geruchsverlust kann entweder angeboren oder erworben sein. Wenn bei einer Person von dem Moment an, in dem sie geboren wurde, eine Verletzung auftritt, wird der Grund auf die Unterentwicklung des Atmungssystems reduziert. Am häufigsten wird bei dem Baby eine andere Pathologie des Schädels und der Nase diagnostiziert..

Erworbene Anosmie kann sich aufgrund einer Schädigung des Zentralnervensystems oder nach einer negativen Auswirkung auf die Nasenregion entwickeln.

Warum der Geruchs- und Geschmackssinn verloren geht

In der Nase hat eine Person eine Riechhöhle, deren Oberfläche sich von der Schleimhaut unterscheidet. Diese Höhle enthält eine große Anzahl von Rezeptoren, die Informationen über verschiedene Gerüche an das Gehirn senden. Nach der Verarbeitung dieser Informationen merkt sich das Gehirn den Geruch und assoziiert ihn mit einem bestimmten Ereignis. Wir alle wissen, wie frische Erdbeeren oder Orangen riechen. Manchmal kann der Geruch mit etwas Unangenehmem verbunden sein - all dies ist mühsame Arbeit des Gehirns. Manchmal können fremde Gerüche jedoch aufgrund einer Schwellung der Schleimhaut einfach nicht in die Riechhöhle gelangen - das heißt, der Geruch bewegt sich einfach nicht. Es gibt mehrere Gründe, die zu Geruchs- und Geschmacksverlust führen. Betrachten Sie die Hauptgründe..

  1. Die häufigste und häufigste Ursache ist eine laufende Nase. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Rhinitis längere Zeit nicht behandelt wird. Das Virus gelangt in die Schleimhaut, wodurch Schleim entsteht und eine Schwellung auftritt. Bei einer Virusinfektion des Körpers geht auch der Geschmack verloren..
  2. Verletzungen, Brüche und Krümmungen des Nasenseptums verhindern ebenfalls das Eindringen von Geruch.
  3. Verschiedene Wucherungen, Polypen und Tumoren verschließen ebenfalls den Durchgang zur Riechhöhle.
  4. Manchmal ist der Verlust von Geschmack und Geruch auf eine allergische Reaktion zurückzuführen. Wenn Staub, Pollen, Tierhaare und andere Allergene in die Nase gelangen, beginnt die Schleimhaut ebenfalls Schleim zu produzieren und zu schwellen.
  5. Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Sinusitis und andere Entzündungen in den Nasenanhängen sowie chronische Formen dieser Erkrankungen führen häufig zu einem Verlust des Geschmacks und der Geruchsqualitäten.
  6. Oft tritt ein Geruchsverlust aufgrund einer Überdosis Vasokonstriktor-Tropfen auf. Jeder weiß, dass diese Medikamente den Zustand des Patienten lindern sollen, aber in keiner Weise medizinische Eigenschaften haben. Solche Tropfen können nicht mehr als 3-4 Mal am Tag verwendet werden, sie können nicht länger als 5 Tage verwendet werden, da sonst eine Sucht auftritt. Bei ständiger Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen verkümmern die Gefäße, sie können sich nicht selbst zusammenziehen und lösen, ihre Ernährung ist gestört, was zu einem Geruchsverlust führt.
  7. Manchmal kann es aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper einer Frau zu Geruchs- und Geschmacksverlust kommen. Dies wird häufig während der Schwangerschaft, nach Beginn der Einnahme neuer oraler Kontrazeptiva während der Menstruation beobachtet..
  8. Wenn Ihre Arbeit das ständige Einatmen von Giften, Chemikalien, Farben und Lackgerüchen beinhaltet, kann der Geruchssinn darunter leiden.
  9. Raucher beklagen sich oft über den Mangel an Geruch und Geschmack und töten von Jahr zu Jahr langsam ihre Rezeptoren ab. Es ist oft unmöglich, die Fähigkeit zur Erfassung von Gerüchen wiederherzustellen..

Sicher kennen Sie den ungefähren Grund für den Verlust von Geruch und Geschmack. Wenn Sie ohne ersichtlichen Grund plötzlich keine Gerüche und Geschmäcker mehr spüren, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten..

wie man eine Erkältung zu Hause loswird

Verlorener Geruchssinn mit laufender Nase - was tun??

Sie möchten etwas tun, wenn Ihr Geruchssinn so schnell wie möglich mit einer Erkältung verschwindet. Das Rinnsal sickert nicht nur ständig aus der Nase, es ist auch unmöglich, tief zu atmen. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, wieder normal zu werden, und viele davon sind ziemlich einfach..

Warum verschwindet der Geruchssinn nach einer laufenden Nase??

Gerüche werden an einem kleinen Schleimfleck im oberen Teil des Nasenlochs erkannt. Die Struktur ist etwas anders. Und wenn sich etwas ändert, verliert eine Person ganz oder teilweise ihren Geruchssinn oder beginnt, alle Gerüche deutlicher als gewöhnlich zu fühlen..

Bei einer Erkältung tritt Anosmie hauptsächlich vor dem Hintergrund eines Schleimhautödems auf. Aufgrund des letzteren fallen Geruchsstoffe nicht in die gewünschte Zone. Dieser Zustand wird bei akuten Atemwegsinfektionen, akuten Virusinfektionen der Atemwege, Verschlimmerungen von Viruserkrankungen, Rhinitis verschiedener Herkunft und anderen ähnlichen Erkrankungen beobachtet.

Was tun, wenn der Geruchssinn nach einer laufenden Nase verschwindet??

Für eine wirksame und sofortige Behandlung muss festgestellt werden, was die Anosmie verursacht hat. Am häufigsten helfen Vasokonstriktoren, den verlorenen Geruch zurückzugeben:

  • Reserpin;
  • Naphtizin;
  • Naphazoline.

Aber sie haben einen Nachteil - sie machen sehr schnell süchtig. Dies bedeutet, dass Sie beim nächsten Mal, wenn der Geruchssinn mit einer Erkältung verschwindet, nach neuen Behandlungsmethoden suchen müssen..

Ein loyaleres, aber nicht weniger wirksames Mittel sind Kochsalzlösung oder Kräuterlösungen. Sie müssen verwendet werden, um die Nasenschleimhaut zu waschen. Wenn dieses Verfahren aus dem einen oder anderen Grund nicht zu Ihnen passt, kann es durch Tropfen und Inhalationen ersetzt werden. Für letztere können Sie auch Kräuterpräparate verwenden, aber natürliche ätherische Öle kommen mit der Behandlung besser zurecht. Hervorragende Heiltropfen werden aus frisch gepresstem Aloe-Saft, Rüben und Kalanchoe gewonnen.

Zitroneninhalationsrezept für Anosmie

Zutaten:

  • kochendes Wasser - 200 ml;
  • frisch gepresster Zitronensaft - 10 Tropfen;
  • ätherisches Pfefferminzöl - 3 Tropfen.

Vorbereitung und Anwendung

Saft und ätherisches Öl sollten in kochendes Wasser gegeben werden. Lassen Sie die Mischung in Brand. Und während alle Komponenten der Inhalation verdunsten, versuchen Sie, den Dampf intensiv durch die Nase einzuatmen. Führen Sie den Vorgang für jedes Nasenloch vier bis fünf Minuten lang durch.

Für den Fall, dass der Geruchssinn nach einer schweren Erkältung verschwunden ist, wird empfohlen, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen. Es ist möglich, dass die Ursache Polyposis ist. Und diese Krankheit kann ohne chirurgische Eingriffe nicht geheilt werden..

Für Weitere Informationen Über Bronchitis