Wie lange dauert die Inkubationszeit von ARVI bei Kindern unter einem Jahr und älter?

Akute Virusinfektionen der Atemwege sind eine ganze Gruppe von Krankheiten, deren Symptome und Krankheitsverlauf ähnlich sind. Darüber hinaus hat jede einzelne Krankheit ihre eigenen Merkmale. Das Unangenehmste an diesen Viren ist, dass eine Person während der Inkubationszeit bereits infektiös ist, aber selbst möglicherweise nichts davon weiß.

Wie ansteckend

Die Inkubationszeit von ARVI bei Kindern ist ein Zeitraum, in dem sich das Virus, das den Körper infiziert hat, noch nicht in seinen üblichen Symptomen manifestiert hat.

Somit ist das Baby nach dem Ende der Inkubationszeit und bis zum Ende des Fiebers (der Zeit des Temperaturanstiegs und der damit verbundenen Schüttelfrost) die Infektionsquelle..

Die Inkubationszeit hängt davon ab, an wie vielen Tagen das Baby krank ist (wie lange dauert die latente und aktive Phase der Krankheit)?.

Die ARVI-Gruppe umfasst verschiedene Arten von Krankheiten. Die wichtigsten sind:

  • Parainfluenza,
  • Coronavirus,
  • Reovirus,
  • Rhinovirus,
  • Adenovirus.

Ein Kind unter einem Jahr

Bei Kindern unter einem Jahr sind solche Krankheiten relativ selten. Dies liegt zum Teil daran, dass sie durch die mütterliche Immunität geschützt sind, die sie mit Muttermilch erhalten. Zum Beispiel sind Babys dank mütterlicher Antikörper bis zu 4 Monate vor einer Infektion der Atemwege geschützt.

Darüber hinaus ist es weniger wahrscheinlich, dass Kinder dieser Altersgruppe mit anderen Menschen in Kontakt kommen: Sie gehen nicht in den Kindergarten, besuchen keine Clubs, spielen nicht im Sandkasten. Die Ausnahme bilden Babys, deren Mütter selbst keine ausreichende Immunität haben, sowie Kinder, denen aus irgendeinem Grund das Stillen entzogen ist (Milchpulverformeln in diesem Sinne können die Muttermilch nicht ersetzen)..

Am anfälligsten für Krankheiten dieser Gruppe und dementsprechend für kranke Kinder im Alter von einem bis fünf bis sechs Jahren. Während dieser Zeit ist der Körper des Kindes nicht ausreichend resistent gegen Infektionen: Die mütterliche Abwehr wird zunichte gemacht, und die eigene hat keine Zeit, sich richtig zu formen. Das Risiko für ein Baby, an ARVI zu erkranken, steigt, wenn es einen Bruder oder eine Schwester im Vorschulalter hat.

Je nach Art des Erregers kann die Inkubationszeit des Virus mehrere Stunden bis 7 Tage betragen. Es ist fast unmöglich, die Krankheit während dieser Zeit zu bemerken..

Es ist nur möglich, das Virus während der Inkubationszeit mit Hilfe von Labortests nachzuweisen, da sich die Symptome in einem "Ruhezustand" befinden. Und dies ist der Grund, auf das Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit bei Kindern zu achten: Ihr Auftreten zeigt an, dass sich das Virus bereits im Körper befindet, daher muss das Baby behandelt werden.

Besondere Symptome von ARVI bei Kindern unter einem Jahr:

  • unruhige Fütterung,
  • Ablehnung des Babys von der Brust,
  • erhöhte Schlafdauer.

Symptome

Bei Krankheiten dieser Art tritt eine Vergiftung des Körpers auf, bei der:

  • Temperatur steigt,
  • laufende Nase und Husten beginnen (Sputum kann verschiedene Farben haben - grün, braun und sogar rosa).

Das Kind verliert den Appetit, hat Schwäche und Kopfschmerzen, seine Stimmung verschlechtert sich. All dies sind die Signale des Körpers über den Ausbruch der Krankheit..

Die Temperatur für ARVI-Erkrankungen kann auf 39 Grad und mehr steigen. Es sollte niedergeschlagen werden, wenn es nicht über 38 Grad steigt, da dies den Körper daran hindert, die Infektion selbst zu bekämpfen. Gleichzeitig muss beachtet werden, dass Kinder empfindlicher auf hohe Temperaturen reagieren als Erwachsene, und ein Anstieg auf 39 und mehr kann zu Anfällen führen..

Wenn die ersten Symptome auftreten, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Obwohl normalerweise keine speziellen Methoden zur Diagnose dieser Krankheiten angewendet werden, ist zu beachten, dass eine verzögerte und falsche Behandlung zu Komplikationen führen kann (in einigen Fällen sogar zu chronischen Formen der Krankheit). Der Arzt kann auf Anzeichen der Krankheit achten, die Eltern möglicherweise nicht kennen oder nicht bemerken (Hautfarbe, Augenreaktionen usw.)..

Zusätzlich zu der vom Kinderarzt verordneten medikamentösen Behandlung müssen einige wichtige Regeln für die Pflege der Krankheit beachtet werden:

  • Einhaltung der Bettruhe, unabhängig von der Temperatur;
  • die Verwendung einer großen Menge Flüssigkeit (Kompotte, Gelee, warmes Wasser), da diese bei diesen Krankheiten schnell verloren geht;
  • regelmäßige Nassreinigung und Belüftung des Raumes, in dem sich der Patient befindet;
  • rationale und sparsame Ernährung. Leichte Nahrung wird empfohlen, Zwangsernährung des Babys ist ausgeschlossen.

Wie lange dauert es

Meistens dauert die Krankheit eine Woche oder länger (ohne Berücksichtigung der Inkubationszeit). Es wird angenommen, dass das Kind umso weniger ansteckend wird, je mehr Zeit seit dem Moment der Krankheit vergangen ist. In den meisten Fällen ist dies wahr..

Es muss jedoch beachtet werden, dass bei einigen Formen von ARVI das Kind während der gesamten Krankheit ansteckend für andere ist..

Und in einigen Fällen sogar innerhalb von zwei bis drei Wochen nach dem Verschwinden aller Krankheitssymptome. Die „ansteckende“ Periode selbst beginnt normalerweise 1-2 Tage vor dem Einsetzen der Symptome.

Während des Jahres können Kinder 5-6 Mal und manchmal mehr an ARVI erkranken. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper des Kindes nach einer Krankheit mit einem bestimmten Virus eine kurzfristige Immunität gegen dieses Virus erlangt, aber gegen alle anderen Formen der Krankheit praktisch schutzlos bleibt.

Es sollte beachtet werden, dass im Laufe der Jahre die Anzahl der Krankheiten sinken sollte, da Immunzellen "lernen", Viren zu bekämpfen, wird eine komplexe Immunität erworben. Wenn dies nicht geschieht, sollten Eltern darüber nachdenken, den Lebensstil des Babys zu ändern..

Fazit

Der Zeitraum, in dem das Baby ansteckend für andere ist, wird durch die Gesamtdauer des Zeitraums von Fieber und Schüttelfrost bestimmt. In der Regel ist es mit ARVI ziemlich kurz - 3-7 Tage. Dies schließt jedoch auch die Inkubationszeit ein, in der sich die Krankheitssymptome in keiner Weise manifestieren. Prävention spielt daher eine wichtige Rolle bei der Reduzierung von Krankheitsepisoden. Es besteht darin, das Temperatur- und Feuchtigkeitsregime in den Räumen, in denen sich die Kinder befinden, zu beobachten, die Anwesenheit des Kindes an öffentlichen Orten zu minimieren, sich rational zu ernähren, bei jedem Wetter an der frischen Luft zu gehen und Sport zu treiben und Sport zu treiben.

Wie lange hält ARVI für ein Kind?

Wie lange hält ARVI für ein Kind? Jede junge Mutter stellt eine solche Frage, wenn sie zum ersten Mal mit der Krankheit des Babys konfrontiert wird. Und erfahrene Mütter zucken mit den Schultern und versuchen zu verstehen, wie viele Tage Kinder an ARVI leiden. Ist es ruhig, auf die Lösung des Infektionsprozesses zu warten, oder ist es an der Zeit, Maßnahmen zu ergreifen, bis schließlich etwas schief geht? Die folgenden Informationen können hilfreich sein.

Was ist ARVI?

Die Gruppe der akuten Virusinfektionen der Atemwege bedeutet einen Komplex von Krankheiten, die durch Viren mit ähnlichen Manifestationen verursacht werden:

  • Schädigung verschiedener Teile der Atemwege,
  • Fieber (Fieber, Hyperthermie)
  • allgemeine Vergiftung.

Trotz der Ähnlichkeit der Hauptsymptome können Schweregrad, Dauer und Kombination stark variieren. Dies geschieht, weil viele Krankheiten unter einem gemeinsamen Namen zusammengefasst sind, dessen Anzahl der Krankheitserreger 250 übersteigt. Und jedes Virus hat seine eigenen Eigenschaften.

Merkmale des Körpers des Kindes

Wie viele Tage ARVI bei Kindern anhält, hängt nicht nur von der Art des Virus, seiner Pathogenität (Fähigkeit, Krankheiten zu verursachen) und Virulenz (Schwere der verursachten Krankheit) ab, sondern auch vom Zustand des Körpers des Kindes selbst, der Reife des Immunsystems, das zuvor fremde Organismen erkennen und neutralisieren muss wie sich die Krankheit entwickelt.

Darüber hinaus hängt die Resistenz gegen die Krankheit auch von den sogenannten unspezifischen Faktoren ab: der Durchlässigkeit der Haut, dem Zustand der Schleimhäute, dem Säuregehalt des Magensafts, dem Vorhandensein von Lysozym und anderen Substanzen, die vor einer Infektion des den Nasopharynx umhüllenden Schleims schützen.

Ein Baby wird mit einem unreifen Immunsystem geboren. Bis zu sechs Monaten wird diese Unreife teilweise durch das Vorhandensein von Immunglobulinen im Blut überlappt, die über die Plazenta in den Körper gelangt sind und mit Muttermilch geliefert werden. Nach 6 Monaten beginnt jedoch ein Zeitraum maximaler Unsicherheit, der bis zu 1,5 bis 2 Jahre dauert, wenn sich die Fähigkeit zur Produktion eigener Antikörper zu entwickeln beginnt. In Anbetracht der Tatsache, dass in dieser Zeit viele Mütter gezwungen sind, ihr Kind in ein Kinderteam zu schicken, wird die Frage, wie viele Kinder an ARVI erkrankt sind, sehr relevant und "wie viel" bedeutet sowohl die Häufigkeit als auch die Dauer der Krankheit.

Im ersten Jahr im Kindergarten kann ein Baby bis zu 15 Mal SARS bekommen, und dies wird eine Variante der Norm sein. Im zweiten Jahr im Kollektiv sinkt die Häufigkeit von "Erkältungen" auf das 5- bis 7-fache, dann auf das 3- bis 5-fache pro Jahr, was sowohl durch das Aufwachsen als auch durch den Erwerb einer spezifischen Immunität gegen bestimmte Arten von Viren nach einer früheren Krankheit erklärt wird.

Die Reifung des Immunsystems kann durch unzureichende Ernährung oder Vitaminmangel verlangsamt werden. Häufige Krankheiten oder intrauterine Infektionen können ebenfalls zu einer Verringerung der Immunität führen..

Die Hauptzeichen der Krankheit bei Kindern, Behandlungsmethoden

Es macht keinen Sinn, die Merkmale des Krankheitsbildes jedes der 10 häufigsten Erreger akuter Virusinfektionen der Atemwege oder die Anzeichen, auf deren Grundlage eine Differenzialdiagnostik zwischen bestimmten Krankheiten durchgeführt wird, im Detail zu analysieren.

Es wird ausreichen, uns auf eine kurze Beschreibung des möglichen Zeitrahmens von Krankheiten und Anzeichen zu beschränken, die dringend ärztliche Hilfe erfordern..

Temperaturanstieg

Dies ist eines der deutlichsten Anzeichen einer Virusinfektion und der Zustand, der die Eltern am meisten beunruhigt. Daher bedeutet die Frage "wie viel ARVI bei Kindern behandelt wird" oft "wie lange sollte die Temperatur anhalten und was damit zu tun ist"..

Die Dauer des Fiebers kann zwischen 2 und 5 Tagen für Influenza und 2 Wochen für eine Adenovirus-Infektion liegen. Daher sagt die Dauer des Temperaturanstiegs an sich wenig aus. Die "zweite Welle" des Fiebers nach der anfänglichen Normalisierung der Temperatur kann signifikant sein - oft manifestiert sich so eine anhaftende bakterielle Infektion.

Die meisten Experten sind sich einig, dass ein kleiner Patient, der im Allgemeinen gesund ist und keine chronischen Krankheiten hat, bei Temperaturen von bis zu 39 Grad mit physikalischen Methoden zur Reduzierung ausreicht: Öffnen Sie das Baby und wischen Sie es regelmäßig mit Wasser ab. In keinem Fall sollten Sie Alkohol oder Essig verwenden, um Kinder unter drei Jahren abzuwischen: Durch die dünne, lose Haut des Babys kann die Substanz in den Körper gelangen und Vergiftungen verursachen.

Es ist notwendig, die Temperatur mit Medikamenten zu senken:

  • Kinder unter drei Monaten;
  • Kinder mit Krampfanfällen in der Vorgeschichte, die durch hohes Fieber verursacht wurden;
  • Kinder mit chronischen Erkrankungen, insbesondere der Atemwege, neurologische Pathologie.

Es ist bevorzugt, Arzneimittel auf der Basis von Paracetamol (10-15 mg / kg) oder Ibuprofen (5-10 mg / kg) zu verwenden. Es ist kategorisch unmöglich, bei Kindern die durch eine Virusinfektion verursachte Temperatur zu senken. Arzneimittel auf der Basis von Acetylsalicylsäure - aufgrund der Möglichkeit der Entwicklung einer akuten hepatischen Enzephalopathie (Reye-Syndrom).

Wenn das Kind zittert, wird seine Haut blass und fühlt sich trocken und heiß an, während Hände und Füße kalt werden. Es ist notwendig, die Temperatur unabhängig von ihrem Niveau sofort zu senken und krampflösende Mittel und Antihistaminika hinzuzufügen, die in einem bestimmten Alter zulässig sind.

Wie lange hält eine laufende Nase bei einer Erkältung?

Die Dauer einer laufenden Nase kann von 2-3 Tagen mit einer milden Form der Rhinovirus-Infektion bis zu 2-3 Wochen mit Parainfluenza reichen. Dies ist ein weiteres Symptom, das sowohl Eltern als auch junge Patienten sehr beunruhigt. Dieser Zustand ist besonders bei Säuglingen problematisch, da das Baby mit einer verstopften Nase nicht saugen kann. Unabhängig davon, wie lange eine laufende Nase bei Säuglingen mit ARVI anhält, sollte sie sofort begonnen werden..

Bevor Sie sich Vasokonstriktor-Sprays zuwenden, müssen Sie versuchen, die Nasengänge aktiv mit Kochsalzlösung (isotonische Natriumchloridlösung) zu befeuchten. Es ist notwendig, Kochsalzlösung zu begraben, je öfter und trockener die Luft in dem Raum ist, in dem sich das Baby befindet. Es ist unmöglich, sie zu überdosieren. Der verflüssigte Schleim kann mit einer speziellen "Birne" für ältere Kinder entfernt werden - bieten Sie an, die Nase zu spülen oder sich die Nase zu putzen.

Kühle Luft lindert häufig Schwellungen. Wenn dennoch ein Bedarf an Vasokonstriktormitteln besteht, muss man bedenken, dass diese aufgrund der hohen Suchtwahrscheinlichkeit nicht länger als 5-7 Tage angewendet werden können.

Husten

Fast immer von Krankheit begleitet. Bevor Sie Ihren Arzt nach "Hustenpillen" fragen oder versuchen, diese selbst zu behandeln, müssen Sie sicherstellen, dass der Husten tatsächlich durch die Ausbreitung des Virus in die unteren Atemwege verursacht wird.

Sehr oft ist der Husten bei einer Erkältung eine "Pharyngitis" - verursacht durch eine Reizung der Rückwand des Pharynx mit fließendem Schleim oder umgekehrt durch einen trockenen Hals. In jedem Fall sollte ein Arzt dieses oder jenes Medikament empfehlen..

Falsche Kruppe

Dies ist das beängstigendste Symptom für Eltern und Kind, das am häufigsten bei Kindern unter fünf Jahren auftritt. Besonders typisch für Parainfluenza.

Die Schleimhaut des Kehlkopfes bei Kindern ist locker und anfällig für Ödeme, das Lymphgewebe unter den Stimmlippen schwillt ebenfalls leicht an und die Glottis des Kindes ist bereits schmal, bei Entzündungen kann es reflexartig zu Krämpfen kommen, was zu Atembeschwerden führt. Die Stimme des Kindes setzt sich, der Husten wird rau, verwandelt sich in "Bellen", das Atmen wird zischend. Das Kind hat Angst, beginnt zu eilen, die Eltern haben nicht weniger Angst.

Zunächst müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Während Sie darauf warten, dass sich der Arzt so weit wie möglich beruhigt, braucht ein Baby in diesem Zustand einfach jemanden, der in der Nähe vernünftig ist. Es ist notwendig, den Raum sofort zu lüften, die Luft zu befeuchten (wenn sich im Haus ein Zerstäuber befindet, gießen Sie ihn mit normalem gekochtem Wasser oder Kochsalzlösung) und geben Sie ein Antipyretikum. Beruhige das Kind. Diese Maßnahmen reichen in der Regel aus, um den Zustand zu lindern. Wenn sie nicht helfen, können Sie versuchen, Erbrechen auszulösen, indem Sie einen Teelöffel auf die Zungenwurzel drücken. Eine Reizung der Rezeptoren in der Zungenwurzel und der hinteren Wand des Pharynx hilft, den Reflexkrampf der Glottis zu lindern. Der Arzt wird Ihnen sagen, was als nächstes zu tun ist.

Fazit

Wie viele Tage ARVI bei Kindern behandelt wird, hängt vom Alter des Kindes, dem Allgemeinzustand des Körpers, der Art des Virus und der Schwere der Krankheit ab. Meistens überschreitet die Krankheitsdauer zwei Wochen nicht. Um die Entwicklung schwerer Komplikationen zu vermeiden, muss ARVI bei einem Kind nur unter Aufsicht eines Arztes behandelt werden..

Symptome, klinische Richtlinien für Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen für ARVI bei Kindern

Virusinfektionen der Atemwege sind akute Zustände, die von schweren Symptomen begleitet werden. SARS sind der häufigste Grund für einen Kinderarztbesuch. Am anfälligsten für Atemwegsviren sind Kinder unter 3 Jahren. Die maximale Inzidenz wird jedoch in der Altersgruppe von drei bis vierzehn Jahren beobachtet. ARVI bei Kindern wird häufig durch bakterielle Infektionen kompliziert.

Was ist ARVI?

Akute Virusinfektionen der Atemwege (ARVI) - eine Gruppe von Krankheiten, die durch katarrhalische Phänomene und ausgeprägte Anzeichen einer Vergiftung gekennzeichnet sind.

SARS werden durch folgende Erreger verursacht:

  • Adenovirus-Infektion;
  • respiratorische Synzytialinfektion;
  • Coronaviren;
  • Rhinoviren;
  • Influenzaviren, Parainfluenza und andere.

In den meisten Fällen wird die Infektion durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Sie können von einer kranken Person infiziert werden.

Am häufigsten infizieren sich Kinder in organisierten Gruppen (Schulen, Kindergärten). Die Immunität nach einer Krankheit ist von kurzer Dauer, sodass ein Kind mehrmals im Jahr an ARVI erkranken kann.

Symptome

Das klinische Bild kombiniert allgemeine Symptome (Intoxikation) und lokale (katarrhalische).

Lokale Anzeichen von SARS bei Kindern sind:

  • trockener oder feuchter Husten;
  • Niesen;
  • verstopfte Nase;
  • seröser oder mukopurulenter Ausfluss aus der Nase;
  • Rötung des Rachens.

Häufige Symptome von ARVI bei Kindern sind:

  • Verletzung der Wärmeregulierung in Form eines Temperaturanstiegs;
  • die Schwäche;
  • ermüden;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen.

Ein schwerer Krankheitsverlauf kann von Krämpfen und Atemnot begleitet sein.

Wie lange hält die Temperatur während einer Virusinfektion an?

Der Erreger der Infektion beeinflusst, wie lange die Temperatur für ARVI bei Kindern anhält:

  1. Die Influenza beginnt akut mit einem Temperaturanstieg auf 39-40 ° C. Ab dem dritten oder vierten Tag bessert sich der Zustand normalerweise, die Temperatur nimmt allmählich ab. Bei unkomplizierter Grippe sollte das Fieber nicht länger als fünf bis sechs Tage dauern.
  2. Bei Parainfluenza steigt die Temperatur drei bis vier Tage nach Ausbruch der Krankheit auf 38 bis 38,5 ° C. Gelegentlich bleibt das Fieber länger als eine Woche auf diesem Niveau.
  3. Bei einer Adenovirus-Infektion dauert die Fiebertemperatur (38-39 0 C) bis zu 5-7 Tage. In einigen Fällen hält das Fieber lange genug an - bis zu zwei Wochen. Die Dauer und Schwere des Fiebers hängen von der klinischen Form der Krankheit und der Schwere ab.

Bei Säuglingen ist die Temperatur mit ARVI dieselbe wie bei anderen Kindern: Je nach Art des Virus kann dieser Zeitraum 5 Tage bis 2 Wochen dauern. Die langfristige Aufrechterhaltung der Temperatur oder deren Anstieg ist ein alarmierendes Symptom.

Ein Temperaturanstieg mit ARVI bei kleinen Kindern und das Auftreten von Anzeichen einer schweren Vergiftung können auf die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion hinweisen. Wenn nach einer kurzen Besserung das Fieber wieder auftritt, kann der Arzt eine akute Mittelohrentzündung vor dem Hintergrund einer anhaltenden Rhinitis vermuten..

Dauer der Inkubationszeit

Die Dauer der Inkubationszeit von ARVI bei Kindern hängt vom Erreger der Krankheit ab. Bei der Grippe reicht dieser Zeitraum von mehreren Stunden bis zu ein bis zwei Tagen..

Die Inkubationszeit für Parainfluenza beträgt zwei Tage bis eine Woche (durchschnittlich zwei bis vier Tage) mit einer Adenovirus-Infektion - zwei bis zwölf Tage.

Die Inkubationszeit für eine MS-Infektion beträgt zwei bis sieben Tage und für eine Rhinovirus-Infektion ein bis sechs Tage (normalerweise zwei bis drei Tage)..

Klinische Richtlinien für die Behandlung

Klinische Leitlinien für die Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern schlagen eine Reihe von Medikationsmaßnahmen vor, die auf Folgendes abzielen:

  • Immunität zu stimulieren;
  • das Virus zu unterdrücken;
  • zur symptomatischen Behandlung der entsprechenden Form der Krankheit (Pharyngitis, Rhinitis, Laryngitis und andere).

Nicht-pharmakologische Maßnahmen sind auch wichtig bei der Behandlung von Kindern mit akuten Virusinfektionen..

Wie behandelt man

Nur ein Arzt kann richtig bestimmen, wie eine Erkältung bei einem Kind zu behandeln ist. Eine etiotrope Therapie wird mit Influenza A und B durchgeführt. Hierzu werden in den ersten zwei Tagen nach Ausbruch der Krankheit Mittel verwendet, die Oseltamivir und Zanamivir enthalten. Verwenden Sie Derivate von Adamantan (Orvirem), Umifenovir (Arbidol).

Bei der Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern werden Alpha-Interferone in Form von Nasentropfen und Zäpfchen zur rektalen Anwendung verwendet. Endogene Interferoninduktoren (Anaferon für Kinder, Cycloferon) können ebenfalls verwendet werden.

Verwenden Sie keine Medikamente mit unbewiesener Wirksamkeit (homöopathische Mittel gegen Erkältungen bei Kindern).

Eine symptomatische Therapie wird verschrieben. Es wird ein reichlich angereichertes Getränk gezeigt, das dazu beiträgt, das Sekret zu verdünnen und seine Ausscheidung zu erleichtern.

Zwei- bis dreimal täglich wird Kochsalzlösung in die Nase injiziert, wodurch der Schleim entfernt wird. Entfernen Sie bei kleinen Kindern bei reichlich vorhandenem Ausfluss vor dem Einfüllen von Kochsalzlösung zuerst den Schleim mit einem manuellen Aspirator..

Vasokonstriktormittel werden bei Atemnot und starkem Nasenausfluss eingesetzt. Hierzu werden Phenylephrin und Oxymetazolin verschrieben. Solche Medikamente sollten nicht länger als fünf Tage angewendet werden, da die Schwellung der Nasenschleimhaut zunehmen kann..

Um die Temperatur zu senken, werden physikalische Kühlmittel verwendet: Abwischen mit Wasser, Aufbringen nasser Handtücher auf die Hauptgefäße. Von Arzneimitteln bis zu Kindern mit fiebersenkenden Zwecken können Ibuprofen und Paracetamol verabreicht werden. Geben Sie kein Aspirin, da es das Reye-Syndrom verursachen kann.

Antipyretika werden bei einer Temperatur von 38 bis 38,5 ° C verabreicht, wenn das Kind weniger als drei Monate alt ist, sowie bei chronischen Krankheiten und Beschwerden, die mit hohen Temperaturen verbunden sind.

Das Antipyretikum kann erst nach einem erneuten Temperaturanstieg wieder abgegeben werden. Was zu tun ist, wenn ein Kind erkältet ist, kann der Arzt anhand der spezifischen klinischen Manifestationen der Krankheit richtig bestimmen.

Pulver

Verschiedene Mittel zur symptomatischen Behandlung sind in Pulverform erhältlich. Diese Medikamente umfassen:

  1. "Fervex für Kinder" - enthält Paracetamol, Pheniramin, Vitamin C. Das Medikament darf Kindern über sechs Jahren verabreicht werden.
  2. "Coldrex Junior" - enthält Paracetamol, Phenylephrin, Vitamin C. Die Indikationen zur Anwendung weisen darauf hin, dass das Produkt für Kinder über 6 Jahre geeignet ist, um Erkältungssymptome zu beseitigen.
  3. "AntiFlu Kids" - enthält Paracetamol, Ascorbinsäure, Chlorphenamin. Viele Eltern wissen nicht, wie sie eine Erkältung bei einem 2-jährigen Kind behandeln sollen. Dieses Medikament wird nur verwendet, um die Symptome einer Erkältung bei Kindern über zwei Jahren zu lindern. Vor der Anwendung sollten Sie jedoch wie bei anderen Arzneimitteln einen Kinderarzt konsultieren.
  4. "Pentaflucin für Kinder" - das Medikament wird in Form von Granulaten zur Herstellung einer Lösung hergestellt. Es enthält Vitamin C, Calciumgluconat, Rutosid, Paracetamol, Diphenhydraminhydrochlorid. Gegenanzeige für die Zulassung ist das Alter von bis zu sechs Jahren.
  5. Rinzasip für Kinder mit Himbeergeschmack ist ein weiteres kaltes Pulver für Kinder. Es enthält Pheniramin, Vitamin C und Paracetamol. Zugewiesen an Kinder über sechs Jahre.

Sirupe

In Form von Sirupen und Suspensionen werden viele fiebersenkende und schleimlösende Medikamente für Kinder hergestellt..

Zu den Arzneimitteln zur Fiebersenkung gehören:

  1. Maxicold für Kinder mit Erdbeer- oder Orangengeschmack - ist eine Suspension, der Wirkstoff ist Ibuprofen. Wird als Antipyretikum bei Kindern ab drei Monaten verwendet.
  2. Paracetamol für Kinder - Suspension zur Fiebersenkung, kann bei Kindern unter drei Monaten angewendet werden.
  3. Panadol Baby - Paracetamol wirkt als Wirkstoff. Anwendung für Kinder über drei Monate.

Um die Dosis von kaltem Sirup für Kinder, die fiebersenkende Wirkungen hat, richtig zu bestimmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Von den in Form von Sirupen hergestellten schleimlösenden Arzneimitteln verwenden sie:

  1. Althea officinalis-Extrakt - hat eine lokale entzündungshemmende und reflex-expektorierende Wirkung.
  2. Süßholzwurzelextrakt - wird bei Husten mit schlecht abgetrenntem viskosen Auswurf verwendet.
  3. Herbion - Wegerichsirup, geeignet für Kinder über zwei Jahre.
  4. Bromhexin ist ein Mukolytikum, 5 ml Sirup enthalten 4 mg Bromhexin. Dieses Mittel gilt nicht für Kräuterpräparate. Die Dosis wird vom Arzt je nach Alter des Kindes ausgewählt. Für Kinder wird auch Bromhexinsirup mit Aprikosengeschmack hergestellt (Dosierung - 4 mg Wirkstoff in 5 ml des Arzneimittels).
  5. Ambroxol - 5 ml Sirup enthalten 15 mg Ambroxolhydrochlorid. Kein Kräuterprodukt. Wird für Kinder über drei Jahre verwendet. Wie man eine Erkältung bei einem Kind im Alter von 3 Jahren behandelt, entscheidet der Kinderarzt.

Antibiotika für Kinder

Antibakterielle Medikamente werden nicht zur Behandlung von Viruserkrankungen eingesetzt. Kinder haben jedoch ein hohes Risiko, bakterielle Komplikationen zu entwickeln, und daher können Antibiotika verschrieben werden.

Der Arzt legt das Behandlungsschema mit Kinderantibiotika gegen ARVI, das durch eine bakterielle Infektion kompliziert wird, individuell fest.

Wie man schnell heilt

Die Behandlung von ARVI bei einem Kind hängt von der Lokalisation des pathologischen Prozesses ab. Es gibt jedoch allgemeine Regeln, die nicht vergessen werden sollten:

  • immunmodulatorische und antivirale Mittel;
  • zum Zwecke der Entgiftung erhält das Kind reichlich zu trinken;
  • Grundlage der Behandlung ist die symptomatische Therapie;
  • Wichtige Voraussetzungen für die schnelle Genesung des Kindes sind Bettruhe, kalorienreiche Lebensmittel mit überwiegend Sauermilchprodukten, Hüttenkäse sowie Obst- und Gemüsegerichte.

Wie Sie eine Erkältung bei einem Kind schnell heilen können, sagt Ihnen der örtliche Kinderarzt.

Was tun beim ersten Anzeichen einer Erkältung?

Beim ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Kind müssen Sie einen Arzt rufen. Der Kinderarzt wird den Zustand und die Schwere des Krankheitsverlaufs beurteilen und entscheiden, was dem Kind beim ersten Anzeichen einer Erkältung gegeben werden soll. Selbstmedikation kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die eine stationäre Behandlung erfordern.

Was Eltern sofort tun können, ist, Bettruhe zu gewährleisten und dem Kind reichlich Flüssigkeit zu geben. Es ist auch wichtig, den Schleim rechtzeitig aus der Nase zu entfernen..

Merkmale der Behandlung von Säuglingen bis zu einem Jahr

Bei der Auswahl eines Behandlungsschemas für ARVI bei Säuglingen berücksichtigen Kinderärzte die folgenden Merkmale:

  • begrenzte Altersspanne für die Verwendung eines bestimmten Arzneimittels;
  • Unreife des Immunsystems;
  • Schwierigkeiten mit der rechtzeitigen ätiologischen Diagnose;
  • Unspezifität klinischer Manifestationen mit einer großen Anzahl von Krankheitserregern.

Unter Berücksichtigung der Spezifität der Immunantwort bei Kindern im ersten Lebensjahr bestimmt der Kinderarzt die wichtigsten Behandlungsbereiche für akute Atemwegserkrankungen:

  • etiotrope Therapie (Kampf gegen den Erreger);
  • pathogenetische Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Säuglingen (Entgiftungsmaßnahmen, entzündungshemmende Medikamente, Zunahme unspezifischer Schutzkräfte);
  • symptomatische Medikamente zur Linderung des Zustands des Kindes.

Eine der Hauptmaßnahmen besteht darin, den Erreger aus dem Körper zu entfernen. Unter den für die Anwendung bei Kindern von Geburt an zugelassenen Arzneimitteln sind Interferone am besten untersucht, die immunmodulatorische und antivirale Wirkungen haben..

In Russland verwenden Kinderärzte seit mehreren Jahrzehnten menschliches Leukozyten-Interferon zur Behandlung kleiner Kinder.

Bei der Behandlung von ARVI bei Kindern unter einem Jahr darf ein Interferoninduktor als Teil von Anaferon für Kinder verwendet werden - er kann Kindern über einem Monat verabreicht werden. In letzter Zeit wurde häufig Genferon-Licht verwendet, bei dem es sich um eine Tropf- (Nasen-) und Zäpfchenform mit einem geringeren Gehalt an rekombinantem menschlichem Interferon-alpha-2b handelt.

Zum Zwecke der Entgiftung erhalten Kinder des ersten Lebensjahres Obst- und Gemüsekochungen ohne Zucker, nicht kohlensäurehaltiges, leicht mineralisiertes Wasser, gekochtes Wasser und schwachen Tee.

Wie lange bleibt ein Kind ansteckend?

Normalerweise ist das Kind in der ersten Woche der Virusinfektion am ansteckendsten..

Wie stark ein Kind mit ARVI ansteckend ist, hängt von der Art des Erregers ab.

Ein Influenzapatient setzt das Virus ab dem Ende der Inkubationszeit und während der gesamten Fieberperiode in die Umwelt frei. Nach dem fünften oder siebten Krankheitstag nimmt die Konzentration des Virus in der ausgeatmeten Luft stark ab, so dass der Patient für andere praktisch nicht gefährlich ist. Am gefährlichsten sind diejenigen mit einer gelöschten und subklinischen Form der Krankheit.

Patienten mit Parainfluenza sind sieben bis zehn Tage lang ansteckend. Kinder mit Adenovirus-Infektion sind in den ersten zwei Wochen der Krankheit gefährlich, manchmal verlängert sich dieser Zeitraum auf drei bis vier Wochen.

Die Isolierung des Erregers bei Patienten mit MS-Infektion dauert zehn bis vierzehn Tage. Die Infektionsperiode für eine Rhinovirus-Infektion beträgt fünf Tage.

Was tun mit Resthusten nach einer Krankheit?

Ein Husten nach ARVI kann mehrere Tage bis mehrere Wochen dauern. Dies ist auf eine Schädigung der Schleimhaut der Atemwege während einer Krankheit zurückzuführen. Husten wird in diesem Fall durch verschiedene provozierende Faktoren verursacht:

  • Staub;
  • zu trockene Luft;
  • Rauch von Zigaretten;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • plötzliche Temperaturänderungen.

Gleichzeitig ist der Zustand des Kindes im Allgemeinen zufriedenstellend, es gibt kein Fieber, aber es gibt einen trockenen Husten. Um das Auftreten des sogenannten "Resthustens" nach ARVI bei einem Kind zu verhindern, ist es wichtig, die oben genannten provozierenden Faktoren zu beseitigen. Aber zuerst sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Situation zu klären. Zusätzliche Forschung kann erforderlich sein. Sie sollten dem Kind keine Expektorantien mehr selbst verabreichen. Der Kinderarzt selbst bestimmt, ob in diesem Fall eine medikamentöse Behandlung erforderlich ist oder nicht.

ARVI-Prävention

Vorbeugende Maßnahmen umfassen die Früherkennung und Isolierung von Kranken, wodurch die unspezifischen Abwehrkräfte des Körpers erhöht werden.

Regelmäßiger Sportunterricht, Verhärtung, gute Ernährung, Vitamine werden empfohlen.

Bei der Betreuung eines kranken Kindes sollten die Menschen in der Umgebung Mullmasken tragen. Während einer Epidemie sollte man sich weigern, an öffentlichen Veranstaltungen, medizinischen Einrichtungen und kranken Personen teilzunehmen. Bei Kontakt mit einem Patienten wird eine prophylaktische Einnahme von antiviralen Mitteln empfohlen.

Im Fokus der Epidemie werden die folgenden Medikamente verwendet, um ARVI bei Kindern zu verhindern:

  • Interferone (Grippferon);
  • Induktoren endogener Interferone (Anaferon für Kinder);
  • Immunmodulatoren (Polyoxidonium);
  • Rimantadin - zur Vorbeugung von Influenza.

In dem Raum, in dem sich der Patient befindet, muss regelmäßig eine Nassreinigung und Belüftung durchgeführt werden.

Die spezifische Prävention der Influenza ist die Impfung, die Kindern ab sechs Monaten verabreicht wird.

Oseltamivir oder Zanamivir wird zu prophylaktischen Zwecken bei Kontakt mit einer kranken Person mit Influenza verschrieben. Die Dosierung wird vom Arzt nach Alter festgelegt.

Gefährdete Kinder im ersten Lebensjahr (Frühgeburtlichkeit, Dysplasie des Bronchopulmonalsystems) werden passiv mit Palivizumab immunisiert, um eine Infektion der Atemwege zu verhindern.

ARVI bei Kindern

ARVI bei Kindern ist eine akute entzündliche Läsion der Schleimhäute der Atemwege, die durch verschiedene Arten von Atemwegsviren verursacht wird. SARS bei Kindern können von allgemeinem Unwohlsein, Fieber, Halsschmerzen, laufender Nase, Husten, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Bindehautentzündung und Stuhlstörungen begleitet sein. Die Diagnose von akuten respiratorischen Virusinfektionen bei Kindern erfolgt anhand klinischer Manifestationen und Untersuchungen, die Ergebnisse von Labortests. Die Behandlung von ARVI bei Kindern umfasst eine Therapie, eine Diät, eine antivirale, fiebersenkende, desensibilisierende und entgiftende Therapie.

  • Klassifikation von ARVI bei Kindern
  • Ursachen von ARVI bei Kindern
  • Pathogenese von ARVI bei Kindern
  • Symptome von ARVI bei Kindern
    • Parainfluenza bei Kindern
    • Adenovirus-Infektion bei Kindern
    • Atemwegsinfektion bei Kindern
    • Rhinovirus-Infektion bei Kindern
  • Komplikationen von ARVI bei Kindern
  • Diagnose von ARVI bei Kindern
  • ARVI-Behandlung bei Kindern
  • Vorhersage und Prävention von ARVI bei Kindern
  • Behandlungspreise

Allgemeine Information

SARS bei Kindern (akute Virusinfektionen der Atemwege) ist eine Gruppe von Viruserkrankungen, die von Entzündungen verschiedener Teile der Atemwege und Intoxikationssyndrom begleitet werden. In der Pädiatrie macht ARVI 90% der Gesamtzahl der Infektionskrankheiten bei Kindern aus. Am häufigsten leiden Kinder im Alter von 3 bis 14 Jahren an ARVI, insbesondere an Kindern, die Vorschul- und Schuleinrichtungen besuchen, was mit der Entstehung einer großen Anzahl von Kontakten verbunden ist.

SARS bei Kindern verläuft schwerer und wird häufig durch das Hinzufügen einer bakteriellen Infektion und die Verschlimmerung chronischer Krankheiten erschwert. Häufige ARVIs tragen zu einer Verringerung der körpereigenen Abwehrkräfte und der Chronizität der entzündlichen Pathologie der HNO-Organe, Atemwege, des Herzens, der Nieren, der Gelenke und des Nervensystems bei. prädisponieren für Allergien und die Bildung von Asthma bronchiale, verzögern die körperliche und psychomotorische Entwicklung des Kindes.

Klassifikation von ARVI bei Kindern

SARS bei Kindern unterscheiden sich in der Ätiologie (Influenza, Parainfluenza, Adenovirus, Rhinovirus, respiratorische Synzytialinfektion); nach klinischer Form (typisch und atypisch); stromabwärts (unkompliziert und kompliziert); nach Schweregrad (leicht, mittelschwer und schwer).

Abhängig von der klinischen Form der Atemwegsläsion kann sich ARVI bei Kindern als Rhinitis, Rhinokonjunktivitis, Mittelohrentzündung, Nasopharyngitis, Laryngitis (einschließlich Kruppensyndrom) und Tracheitis manifestieren.

Ursachen von ARVI bei Kindern

SARS bei Kindern kann durch genomische RNA-Influenzaviren (Typ A, B, C), Parainfluenza (4 Typen), PC-Virus, Rhinoviren (> 110 Serotypen) und Reoviren verursacht werden. sowie genomische DNA-Adenoviren (> 40 Serotypen). Ein Teil des ARVI bei Kindern kann durch Enteroviren (ECHO, wie Coxsackie), Coronaviren, Metapneumovirus, Bokavirus verursacht werden.

Alle Krankheitserreger akuter Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern sind hoch ansteckend und werden von einer kranken Person in der Regel durch Tröpfchen in der Luft (mit Speichel- und Schleimtröpfchen) übertragen, selten durch Haushaltskontakt. Die Tendenz von Kindern zu häufigen akuten Virusinfektionen der Atemwege wird durch die Unreife der Schutzreaktionen bestimmt - den Verlust der passiven mütterlichen und unzureichenden erworbenen Immunität, den Mangel an immunologischen Vorkenntnissen und das Vorhandensein eines hohen Maßes an Kontakten mit verschiedenen Infektionserregern. Nach dem Leiden an ARVI entwickeln Kinder keine langfristig anhaltende Immunität, es gibt keine Kreuzschutzreaktion auf andere Arten von Atemwegsviren. Ein Kind kann 3 bis 8 Mal im Jahr ARVI bekommen. Häufig kranke Kinder, die fast jeden Monat in der Kinderpopulation ARVI ausgesetzt sind, machen 15% bis 50% aus.

Die höchste Inzidenz von ARVI bei Kindern tritt in der kalten Jahreszeit (Oktober-April) auf. Zu den Faktoren, die zur häufigen Inzidenz akuter Virusinfektionen der Atemwege beitragen, gehören eine ungünstige perinatale Entwicklung, das Vorhandensein einer anhaltenden intrauterinen Infektion bei Kindern, allergische und somatische Pathologien sowie schlechte Umweltbedingungen..

Pathogenese von ARVI bei Kindern

Die Erreger von ARVI dringen in die Epithelzellen der Schleimhäute der oberen Atemwege ein und verursachen bei Vermehrung dystrophische und entzündliche Veränderungen. Verschiedene Arten von Atemwegsviren haben eine vorherrschende Affinität zum Epithel bestimmter Teile der Atemwege. Für das Parainfluenza-Virus ist die charakteristischste Läsion die Schleimhaut des Kehlkopfes; für Adenovirus - Nasopharynxschleimhaut mit Beteiligung der Bindehaut der Augen und lymphoider Formationen; für das RS-Virus - Entzündung der Schleimhaut kleiner und mittlerer Bronchien; bei Grippe - Schädigung der Luftröhre und Rhinovirus - der Nasenhöhle.

Das Eindringen von Virionen in den Blutkreislauf geht mit einem allgemeinen toxischen und toxisch-allergischen Syndrom einher, das die Reaktionen der zellulären und humoralen Immunität unterdrückt. Für einige akute Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern (z. B. Influenza, Adenovirus-Infektion) ist eine Langzeitpersistenz in latentem Zustand in lymphoiden Geweben oder verschiedenen Organen charakteristisch. Eine Abnahme der lokalen Immunität bei Kindern mit akuten Virusinfektionen der Atemwege fördert die Aktivierung der opportunistischen Bakterienflora und führt zu einer Zunahme entzündlicher Läsionen der Atemwege.

Symptome von ARVI bei Kindern

Die Schwere des Krankheitsbildes akuter Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern wird durch die Schwere des allgemeinen toxischen Syndroms und der katarrhalischen Phänomene bestimmt. Hier können Sie über die Merkmale der Grippe bei Kindern lesen.

Parainfluenza bei Kindern

Parainfluenza hat eine Inkubationszeit von ca. 2-4 Tagen; gekennzeichnet durch akuten Beginn, mäßiges Fieber, leichte Vergiftung und katarrhalische Entzündung. Das Kind ist besorgt über Heiserkeit, Halsschmerzen und hinter dem Brustbein, anhaltenden trockenen und rauen Husten, laufende Nase mit mukopurulentem Ausfluss. Am 2-3. Tag von ARVI steigt die Temperatur auf 38-38,5ºC. Bei Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren äußert sich Parainfluenza häufig in der plötzlichen Entwicklung einer falschen Kruppe - einer akuten Stenose des Kehlkopfes mit „bellendem“ Husten, heiserer Stimme und lautem Atmen. Obstruktive Bronchitis kann sich in einem frühen Alter entwickeln. Die Dauer der unkomplizierten Form von ARVI, die durch das Parainfluenza-Virus bei Kindern verursacht wird, beträgt nicht mehr als 1-1,5 Wochen.

Adenovirus-Infektion bei Kindern

Die Adenovirus-Infektion bei Kindern hat einen langen, oft welligen Verlauf. Das akute Auftreten akuter Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern äußert sich in Schüttelfrost, Fieber, Kopfschmerzen, Lethargie, mäßiger verstopfter Nase, schwerem Husten und laufender Nase mit einer reichlich vorhandenen exsudativen Komponente (serös, serös-eitrig)..

Der Verlauf der ARVI bei Kindern geht häufig mit Halsschmerzen und Symptomen von Pharyngitis, Mandelentzündung mit Schwellung der Mandeln und fibrinösen Überzügen sowie Bindehautentzündung mit starker Tränenflussbildung und Schmerzen in den Augäpfeln einher. eine Zunahme und Schmerzen der submandibulären und zervikalen Lymphknoten. Bei einer Adenovirus-Infektion sind Komplikationen in Form von Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, eitriger Sinusitis und Nierenschäden möglich.

Atemwegsinfektion bei Kindern

Die Inkubationszeit für eine RS-Virusinfektion beträgt 3 bis 7 Tage. Die klinischen Manifestationen hängen vom Alter des Kindes ab. Bei älteren Kindern ist die MS-Infektion normalerweise mild, wie ein akuter Katarrh der oberen Atemwege, ohne schwere Vergiftung, manchmal mit einem Temperaturanstieg auf subfebrile Werte. Es gibt einen trockenen Husten, Brustschmerzen und einen spärlichen Ausfluss aus der Nase.

Bei kleinen Kindern mit ARVI treten Symptome einer Schädigung der unteren Atemwege (Bronchiolitis mit bronchoobstruktivem Syndrom) auf: paroxysmaler Zwangshusten mit Freisetzung von dickem, viskosem Auswurf, häufiges, lautes Atmen mit exspiratorischer Dyspnoe. Das Kind hat Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Blässe der Haut, Zyanose des Nasolabialdreiecks.

Die Dauer der ARVI bei Kindern beträgt in den meisten Fällen nicht weniger als 10-12 Tage, manchmal ist ein längerer wiederkehrender Verlauf möglich. Komplikationen einer MS-Infektion sind mit dem Hinzufügen einer bakteriellen Infektion und der Entwicklung von Mittelohrentzündung, Sinusitis, Lungenentzündung (insbesondere bei Neugeborenen und Frühgeborenen) verbunden..

Rhinovirus-Infektion bei Kindern

Eine Rhinovirus-Infektion bei Kindern beginnt mit allgemeinem Unwohlsein, manchmal mit subfebriler Temperatur; begleitet von schwerer verstopfter Nase mit Niesen und stark wässrig-serösem Ausfluss (Rhinorrhoe), Halsschmerzen, trockenem Husten. Aufgrund des ständigen Ausflusses hat das Kind eine Mazeration der Haut um die Nasengänge. Mögliche Herpesausbrüche an den Lippen und im Nasenvorhof, starke Tränenflussbildung, Geruchs- und Geschmacksverlust. Komplikationen treten praktisch nicht auf.

Komplikationen von ARVI bei Kindern

SARS bei Kindern kann von spezifischen (virusassoziierten), bakteriellen und unspezifischen Komplikationen begleitet sein. Spezifische Komplikationen bei akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern sind fieberhafte Krämpfe, hämorrhagisches Syndrom, Reye-Syndrom in jungen Jahren - akute Stenose des Kehlkopfes, auslöschende Bronchiolitis, Neurotoxikose, Meningoenzephalitis, Polyradiculoneuritis, Myokarditis, hämolytisches urämisches Syndrom.

Der Zusatz von bakterieller Mikroflora bei ARVI bei Kindern ist gefährlich für die Entwicklung von Bronchitis, Lungenentzündung und Lungenödem, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung, paratonsillärem und retropharyngealem Abszess, Mastoiditis und Otoantritis, eitriger Lymphadenitis, Meningitis, rheumatischem Fieber, akuter Glomerulonephritis, Septikämie.

Unspezifische Komplikationen der ARVI sind Exazerbationen der chronischen Atemwegserkrankung (Asthma bronchiale, Mukoviszidose, Tuberkulose) und somatische Erkrankungen bei Kindern (Harnsystem, Rheuma)..

Diagnose von ARVI bei Kindern

ARVI bei Kindern wird anhand des Krankheitsbildes und der Ergebnisse einer körperlichen Untersuchung unter Berücksichtigung epidemiologischer Daten diagnostiziert. Die frühe und retrospektive Labordiagnostik der einen oder anderen Art einer akuten Virusinfektion der Atemwege bei Kindern umfasst Expressmethoden: MFA und PCR sowie die virologische Methode und serologische Tests (RSK, ELISA, Neutralisationsreaktion) in gepaarten Blutseren.

Die Differentialdiagnose von akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern wird mit einer prodromalen Masernperiode, katarrhalischen Vorläufern von Asthma bronchiale, verschiedenen Formen von Meningitis, kupupöser Pneumonie und Diphtherie durchgeführt.

ARVI-Behandlung bei Kindern

Die Behandlung der meisten akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern erfolgt zu Hause unter Aufsicht eines Kinderarztes und unterliegt allgemeinen Grundsätzen: Isolierung des Kindes, Einhaltung der Bettruhe und Verringerung der körperlichen Aktivität, reichlich warme Getränke und eine angemessene Ernährung, freier Zugang zu frischer Luft, Verwendung von etiotropen, symptomatischen und pathogenetischen Mitteln. Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt sind: schwerer und komplizierter Verlauf der ARVI (insbesondere Influenza und Adenovirus-Infektion), frühes Alter von Kindern (Neugeborene und Frühgeborene), akute Stenose des Kehlkopfes, gleichzeitige chronische bronchopulmonale, renale und kardiovaskuläre Pathologie.

Je nach Art und Schwere der ARVI-Symptome werden Kindern Antipyretika (Paracetamol, Ibuprofen), Desensibilisierungsmittel (Chlorpyramin, Clemastin, Loratadin) und eine Entgiftungstherapie verschrieben. Bei Rhinitis mit Atemnot werden vasokonstriktorische Tropfen intranasal verwendet, ein Röhrenquarz wird durchgeführt; Bei Halsschmerzen wird Kindern das Spülen mit Infusionen von Kamille, Salbei und Eukalyptus verschrieben. mit trockenem Husten - Expektorans (Infusion von Thermopsis, Mukaltin, Bromhexin, Ambroxol), Inhalation. Bei Augenschäden, Spülen mit antiseptischen Lösungen, Tropfen erforderlich.

In den frühen Stadien der ARVI bei Kindern werden antivirale Mittel eingesetzt: Interferonpräparate (intranasal und in Zäpfchen), ein Medikament, das auf Antikörpern gegen menschliches Interferon Gamma, Umifenovir und Influenza-γ-Globulin basiert. Antibiotika sind nur angezeigt, wenn bei Kindern bakterielle Komplikationen von ARVI festgestellt werden.

Vorhersage und Prävention von ARVI bei Kindern

Die Prognose für die meisten Fälle von akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern ist günstig. Bei schweren komplizierten Formen und einem frühen Alter des Patienten können sich lebensbedrohliche Zustände entwickeln: Lungenödem, akute Stenose des Kehlkopfes vom Grad III-IV usw..

Maßnahmen zur Vorbeugung von ARVI bei Kindern sind die Einhaltung des Hygiene- und Hygienesystems (häufige und regelmäßige Beatmung, Quarzen, Nassreinigung, gründliches Händewaschen, Quarantänemaßnahmen, Isolierung des Patienten); Erhöhung des allgemeinen Widerstands des Körpers (Verhärtung, Sport treiben, genug trinken, gute Ernährung, Einnahme von Immunmodulatoren); Grippeimpfung.

ARVI bei Kindern

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Akute respiratorische Virusinfektionen von ARVI bei Kindern treten bei etwa 75% aller Kinderkrankheiten auf. Infektionen der oberen Atemwege (akute Atemwegsinfektion (ARI), akute Atemwegserkrankungen (ARI), ARVI) - eine Gruppe von akuten infektiösen und entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege mit verschiedenen Lokalisationen, Ätiologien und Symptomen.

SARS sind die häufigsten Infektionen der Welt. Es ist unmöglich, die wahre Inzidenz vollständig zu berücksichtigen. Fast jeder Mensch leidet mehrmals (von 4-8 bis 15 Mal oder mehr) pro Jahr an ARVI, hauptsächlich in Form von milden und subklinischen Formen. SARS tritt besonders häufig bei kleinen Kindern auf. Kinder in den ersten Lebensmonaten werden selten krank, weil sie relativ isoliert sind und viele von ihnen 6 bis 10 Monate lang passive Immunität behalten, die sie transplazentar in Form von IgG von der Mutter erhalten. Kinder in den ersten Lebensmonaten können jedoch auch SARS bekommen, insbesondere wenn sie in engem Kontakt mit Patienten stehen. Die Gründe hierfür können ungestresste transplazentare Immunität oder deren völlige Abwesenheit, Frühgeburtlichkeit, primäre Formen von Immundefekten usw. sein..

ICD-10-Code

Epidemiologie von ARVI

Laut Statistik kann ein Kind 1 bis 8 Mal im Jahr krank werden. Dies liegt an der Tatsache, dass die im Körper des Kindes entwickelte Immunität gegen ein Virus gegen eine andere Infektion machtlos ist. Und es gibt Hunderte von Viren, die ARVI verursachen. Dies sind Influenzaviren, Parainfluenza, Adenoviren, Enteroviren und andere Mikroorganismen. Und da Eltern häufig mit ARVI zu tun haben, sollten sie so viel wie möglich über diese Krankheit, über die Mechanismen ihrer Entwicklung und über Methoden zur Bekämpfung von Virusinfektionen im Kindesalter wissen..

Die höchste Morbidität tritt bei Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren auf, was in der Regel mit dem Besuch von Kindereinrichtungen verbunden ist, was zu einem deutlichen Anstieg der Anzahl der Kontakte führt. Ein Kind, das im 1. Jahr einen Kindergarten besucht, kann bis zu 10-15 Mal ARVI erhalten, im 2. Jahr - 5-7 Mal, in den Folgejahren - 3-5 Mal im Jahr. Die Abnahme der Inzidenz erklärt sich durch den Erwerb einer spezifischen Immunität infolge akuter Virusinfektionen der Atemwege.

Eine so hohe Inzidenz von ARVI im Kindesalter macht dieses Problem zu einem der dringendsten in der Pädiatrie. Wiederkehrende Krankheiten beeinflussen die Entwicklung des Kindes erheblich. Sie führen zu einer Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte, tragen zur Bildung chronischer Infektionsherde bei, verursachen Allergien, beeinträchtigen vorbeugende Impfungen, verschlimmern den prämorbiden Hintergrund und verzögern die körperliche und psychomotorische Entwicklung von Kindern. In vielen Fällen sind häufige akute Virusinfektionen der Atemwege pathogenetisch mit asthmatischer Bronchitis, Asthma bronchiale, chronischer Pyelonephritis, Polyarthritis, chronischen Erkrankungen des Nasopharynx und vielen anderen Erkrankungen verbunden.

Ursachen von ARVI bei Kindern

Die Faktoren, die zum Auftreten von ARVI beitragen, folgen dem Kind überall. Diese Gründe umfassen:

  • Unterkühlung, Zugluft, nasse Schuhe;
  • Kommunikation mit anderen Kindern mit ARVI;
  • ein starker Wetterwechsel außerhalb der Saison (Herbst-Winter, Winter-Frühling);
  • die Abwehrkräfte des Körpers senken;
  • Hypovitaminose, Anämie, geschwächter Körper;
  • verminderte körperliche Aktivität des Kindes, körperliche Inaktivität;
  • unsachgemäße Verhärtung des Körpers.

All dies sind Faktoren, die den Körper schwächen und zur ungehinderten Ausbreitung des Virus beitragen..

Die Gründe für eine häufige ARVI bei Kindern sind die hohe Empfindlichkeit des Körpers des Kindes in jedem Alter, auch bei einem Neugeborenen. Bei einem Kind beginnt die häufige ARVI mit dem Eintritt in einen Kindergarten, Kindergarten oder eine Schule. Krankheiten können nacheinander erneut auftreten. Dies geschieht, weil die Immunabwehr nach einer Virusinfektion aus einer Art von Virus entwickelt wird. Das Eindringen eines neuen Virus in den Körper führt zu einer neuen Krankheit, auch wenn seit dem vorherigen wenig Zeit vergangen ist.

Wie lange hält ARVI bei einem Kind??

Wie lange kann ein Baby ansteckend sein und wie lange hält ARVI bei einem Kind??

Je mehr Zeit seit dem Auftreten der ersten Symptome vergangen ist, desto weniger wahrscheinlich ist das Kind ansteckend. Die Zeitspanne, in der eine kranke Person andere infizieren kann, beginnt normalerweise mit dem Einsetzen der ersten Krankheitssymptome oder gleichzeitig mit ihnen. In einigen Fällen kann das Baby äußerlich immer noch "gesund" aussehen, aber der Krankheitsprozess kann bereits begonnen haben. Dies hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der Resistenz der Immunität von Kindern..

Der erste Moment der Inkubationszeit (wenn das Virus bereits in den Körper des Kindes eingedrungen ist, sich die Krankheit jedoch noch nicht "in ihrer ganzen Pracht" manifestiert hat) ist der Moment der Kommunikation mit einem bereits infektiösen Patienten. Ein solcher Moment kann der Kontakt mit einem kranken Kind im Kindergarten oder das versehentliche "Niesen" in einem Obus sein. Das letzte Stadium der Inkubationszeit endet mit dem Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit (wenn Beschwerden auftreten).

Labortests können bereits während der Inkubationszeit auf das Vorhandensein eines Virus im Körper hinweisen.

Die Inkubationszeit von ARVI bei Kindern kann mehrere Stunden bis 2 Wochen dauern. Dies gilt für Krankheitserreger wie Rhinovirus, Influenzavirus, Parainfluenza, Parapertussis, Adenovirus, Reovirus und Respiratory Syncytial Virus.

Der Zeitraum, in dem das Kind ansteckend ist, kann 1-2 Tage vor dem Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit beginnen.

Wie lange hält ARVI für ein Kind? Wenn wir von dem Moment an zählen, an dem die ersten Symptome auftreten, kann die Krankheit bis zu 10 Tage (durchschnittlich eine Woche) dauern. Gleichzeitig kann das Kind je nach Art des Virus nach der Genesung weitere 3 Wochen infektiös bleiben (Verschwinden der Symptome)..

Symptome von ARVI bei Kindern

Unabhängig davon, welche Art von Virus durch ARVI verursacht wird, gibt es bei der klassischen Form der Krankheit einige allgemeine Symptome:

  • "Allgemeines infektiöses" Syndrom (das Kind zittert, Schmerzen in den Muskeln, im Kopf, Schwäche ist vorhanden, die Temperatur steigt, die submandibulären Lymphknoten nehmen zu);
  • Atemschäden (verstopfte Nase, laufende Nase, Halsschmerzen, trockener Husten oder Auswurf);
  • Schädigung der Schleimhäute (Krämpfe und Rötungen in der Augenpartie, Tränenfluss, Bindehautentzündung).

Die ersten Anzeichen von ARVI bei einem Kind sind häufig durch einen plötzlichen Beginn mit einem klar definierten "allgemeinen infektiösen" Syndrom gekennzeichnet. Bei Parainfluenza oder Adenovirus sind die ersten Anzeichen eine Schädigung der Atemwege (Hals, Nasopharynx) sowie Rötung und Juckreiz der Bindehaut des Auges.

Natürlich wäre es für Eltern und Ärzte einfacher, wenn der ARVI-Verlauf bei Kindern immer klassisch wäre. Der Körper des Kindes ist jedoch ein sehr komplexes System, und seine Reaktion auf das Eindringen des einen oder anderen Virus kann nicht hundertprozentig vorhergesagt werden. Jeder Organismus ist individuell, daher kann der Verlauf der ARVI gelöscht, asymptomatisch, atypisch oder sogar extrem schwerwiegend sein.

Da es unwahrscheinlich ist, dass Eltern den Krankheitsverlauf erraten und vorhersagen können, müssen Sie wissen, unter welchen Bedingungen Sie am dringendsten einen Arzt konsultieren müssen.

Symptome von SARS bei Kindern, die dringend ärztliche Hilfe benötigen:

  • Die Temperaturwerte überstiegen 38 ° C und reagierten kaum oder gar nicht auf Antipyretika.
  • Das Bewusstsein des Kindes ist beeinträchtigt, es ist verwirrt, gleichgültig, kann in Ohnmacht fallen.
  • Das Kind klagt über starke Kopfschmerzen sowie die Unfähigkeit, den Hals zu drehen oder sich nach vorne zu beugen.
  • Besenreiser erscheinen auf der Haut, Hautausschläge.
  • Brustschmerzen treten auf, das Kind beginnt zu würgen, es fällt ihm schwer zu atmen.
  • Es erscheint ein mehrfarbiger Schleim (grün, braun oder rosa).
  • Ödeme treten am Körper auf.
  • Krämpfe treten auf.

Behandeln Sie sich nicht selbst, besonders wenn es um Ihr Kind geht. Achten Sie auch auf andere Organe und Systeme des Babys, um die beginnende Entzündung nicht zu verpassen..

Temperatur mit ARVI bei Kindern

Kinder reagieren sehr empfindlich auf einen Anstieg der Körpertemperatur: Eine zu hohe Temperatur trägt zum Auftreten von Anfällen bei einem Kind bei. Aus diesem Grund sollte die Temperatur nicht über 38-38,5 ° C steigen.

Es lohnt sich nicht, die Temperatur auf 38 ° C zu senken, da es nicht erforderlich ist, den Körper bei der Ausführung seiner Arbeit zu stören - um das Eindringen des Virus zu bekämpfen. Dies kann zu Komplikationen führen. Was ist zu tun:

  • keine Panik;
  • Überwachen Sie den Zustand des Kindes - normalerweise sollte sich die Temperatur nach 3-4 Tagen stabilisieren.

Ein längerer ARVI bei einem Kind mit nicht sinkender Temperatur kann auf die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion hinweisen. Es passiert auch, wenn die Temperatur nach einer Virusinfektion sank, das Baby auf dem Weg der Besserung zu sein schien, aber nach ein paar Tagen wurde es wieder schlimmer, es trat Fieber auf. In einer solchen Situation sollten Sie nicht zögern, einen Arzt zu rufen..

Im klassischen Verlauf der ARVI kann die Temperatur nicht länger als 2-3 Tage, maximal - fünf Tage dauern. Während dieser Zeit muss der Körper das Virus bekämpfen, indem er seine eigenen Antikörper gegen das Virus entwickelt. Wichtig: Sie sollten die Temperatur nicht speziell auf den Normalwert senken, sondern nur senken, damit der Körper die Infektion weiter bekämpft.

Husten mit ARVI bei Kindern

Husten mit ARVI bei Kindern ist ein ziemlich häufiges Symptom. Es ist in der Regel vor dem Hintergrund von Fieber, laufender Nase und anderen Anzeichen der Krankheit vorhanden. Mit dem Ausbruch der Krankheit kommt es zu einem trockenen Husten (ohne Auswurf). Ärzte halten einen solchen Husten für unproduktiv: Es ist für ein Kind schwer zu tolerieren, es kann die Ruhe seines Schlafes stören und den Appetit negativ beeinflussen.

Im klassischen Verlauf der ARVI geht der Husten nach 3-4 Tagen in das produktive Stadium über - Sputum tritt auf. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass nicht alle Kinder wissen, wie man es abhusten kann. Aus diesem Grund braucht das Kind Hilfe: Massieren Sie regelmäßig die Brust, machen Sie leichte Gymnastik und bei einem Hustenanfall sollte das Baby eine aufrechte Position erhalten.

In der Regel dauert ein Husten mit Virusinfektionen bis zu 15 bis 20 Tage. Wenn seine Dauer jedoch drei Wochen überschreitet, kann ein chronischer Husten vermutet werden. In solchen Fällen ist lediglich eine kompetente Beratung eines pädiatrischen Lungenarztes und Allergologen sowie die Ernennung einer komplexen Therapie erforderlich.

Erbrechen bei einem Kind mit ARVI

Erbrechen bei einem Kind mit ARVI kann gleichzeitig mit dem Auftreten von hohem Fieber und Husten auftreten. Kaum austretendes Sputum, dicht und viskos, reizt die Atemwege und löst beim Kind Anfälle von schmerzhaftem Husten aus. Der Würgereflex wird durch den Übergang eines Erregungssignals von den Hustenzentren zu den Erbrechenzentren ausgelöst. In einigen Fällen kann Erbrechen aufgrund der Ansammlung einer großen Menge von Schleimsekreten in der Nasen-Rachen-Höhle auftreten. In diesem Fall tritt Erbrechen jedoch ohne Husten auf. Meistens ist Erbrechen vor dem Hintergrund eines Hustens nicht häufig, es bringt dem Baby keine sichtbare Erleichterung.

Es ist wichtig zu unterscheiden, wann Erbrechen mit der gleichzeitigen Erregung von Husten und Erbrechen verbunden ist und wann Erbrechen ein Zeichen für eine Vergiftung oder eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts sein kann. Daher ist es unbedingt erforderlich, das Kind dem Arzt zu zeigen, da dies sonst zu unerwünschten und manchmal schwerwiegenden Komplikationen führen kann..

Hautausschlag mit ARVI bei einem Kind

Wenn ein Kind einen Ausschlag mit ARVI hat, ist dies ein direkter Grund, einen Arzt aufzusuchen. Sie können verschiedene Optionen für die Ursachen des Auftretens von Hautausschlägen während einer Krankheit auflisten:

  • Unverträglichkeit gegenüber den vom Baby eingenommenen Medikamenten;
  • eine allergische Reaktion auf Lebensmittel, die Eltern normalerweise einem kranken Kind geben (Himbeeren, Orangen, Zitronen, Knoblauch, Ingwer usw.);
  • hohe Temperatur, die zu einer Erhöhung der Gefäßpermeabilität beiträgt - in solchen Fällen ähnelt der Ausschlag einer unterschiedlich großen Blutung auf der Haut.

Es gibt schwerwiegendere Ursachen für den Ausschlag. Dies ist beispielsweise die Hinzufügung einer Meningokokkeninfektion: Ein solcher Ausschlag geht normalerweise mit Hyperthermie und Erbrechen einher. Wenn bei einer der Optionen ein Ausschlag am Körper des Kindes festgestellt wird, sollten alle Maßnahmen ergriffen werden, um das Baby so schnell wie möglich an die Abteilung für Infektionskrankheiten zu bringen. Sie können einfach einen Krankenwagen rufen und die Symptome der Krankheit beschreiben. In diesem Fall können Sie nicht verzögern.

Magenschmerzen mit ARVI bei einem Kind

Sehr oft sind Eltern mit einer Situation konfrontiert, in der ein Kind Bauchschmerzen mit ARVI hat. Der Schmerz ist meist kolikartig und im Projektionsbereich des Dickdarms lokalisiert. Ärzte können dieses Symptom durch eine kombinierte Reaktion des intestinalen Lymphsystems und des Anhangs erklären. Aus dem gleichen Grund kann ARVI durch einen Anfall einer akuten Blinddarmentzündung kompliziert werden. In einer solchen Situation besteht die kompetenteste Handlung der Eltern möglicherweise darin, einen Arzt zu Hause anzurufen. Wenn die Schmerzen im Bauch zunehmen, muss ein Krankenwagen gerufen werden.

Eine große Anzahl von SARS kann zusammen mit Bauchschmerzen auch von Durchfall begleitet sein. Durchfall mit ARVI bei einem Kind wird durch Krämpfe im Darm verursacht - die Reaktion des Körpers des Kindes auf die Krankheit. Am häufigsten werden Durchfall und Bauchschmerzen jedoch durch Medikamente hervorgerufen, die das Kind einnehmen muss. Wenn einem Baby beispielsweise Antibiotika oder antivirale Mittel verschrieben werden, kann dies allmählich zu einer Verletzung der Darmflora führen oder sich in einer Reaktion der Überempfindlichkeit des Verdauungssystems gegen bestimmte Arten von Arzneimitteln äußern. In dem einen oder anderen Fall ist eine ärztliche Beratung obligatorisch.

Bindehautentzündung mit ARVI bei einem Kind

Leider tritt eine Bindehautentzündung mit ARVI bei einem Kind in fast allen Fällen der Krankheit auf, insbesondere wenn sie von einer Adenovirus-Infektion befallen wird. Die Anzeichen einer Bindehautentzündung sind sofort erkennbar. Anfänglich betrifft die Virusinfektion, die ARVI hervorrief, ein Auge, aber nach 1-2 Tagen ist auch das andere Auge betroffen. Beide Augen des Kindes färben sich rot, jucken, es ist ein Gefühl von "Sand" in den Augen. Das Kind blinzelt, reibt sich die Augenlider und weint ständig. Die Augen können verkrustet sein und in den Ecken kann sich eine Lichtentladung ansammeln..

Eine solche Bindehautentzündung verschwindet allmählich und von selbst, wenn sich das Kind von ARVI erholt. Spezielle Arzneimittel für Kinder - antivirale Augensalbe oder Tropfen, die problemlos in Apotheken erhältlich sind - können jedoch dazu beitragen, den Zustand des Babys zu lindern und Juckreiz und Ausfluss aus den Augen zu beseitigen..

In einigen Fällen kann eine Bindehautentzündung auch das Ergebnis einer allergischen Reaktion bei einem Kind sein. In diesem Zustand hat das Baby nicht nur Tränenfluss und Rötung der Augen, sondern auch die unteren Augenlider schwellen an. Es ist charakteristisch, dass bei Allergien beide Augen gleichzeitig betroffen sind. In diesem Fall ist eine dringende ärztliche Beratung, die Identifizierung und Beseitigung des Kontakts mit einem potenziellen Allergen, die Ernennung von Antihistamin-Augentropfen und Medikamenten erforderlich.

Merkmale des Verlaufs von ARVI bei Kindern

Kinder unterschiedlichen Alters können unterschiedlich auf das Auftreten von SARS-Anzeichen reagieren.

  • SARS bei einem Säugling kann sich in Symptomen wie Angstzuständen des Babys, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit äußern. Defäkationsstörung, übermäßige Tränen und Stimmungsschwankungen. Solche Verhaltensänderungen eines Säuglings sollten bei der Mutter Verdacht erregen, da das Baby seine Gesundheit nicht mit Worten erklären kann.
  • ARVI bei einem einmonatigen Baby kann mit Schwierigkeiten bei der Nasenatmung auftreten, da das Baby immer noch nicht mit dem Mund atmen kann. Wie kann man vermuten, dass ein Kind eine verstopfte Nase hat? Das Baby wird beim Saugen unruhig, weigert sich oft zu essen und schiebt die Brust oder Flasche weg. In solchen Fällen ist es unbedingt erforderlich, die Krümel der Nasengänge zu reinigen..
  • ARVI bei einem 2 Monate alten Kind kann sich charakteristischerweise als Atemnot mit längerem Keuchen manifestieren - dieses Symptom wird oft als asthmatisches Syndrom bezeichnet. Gleichzeitig äußern sich Vergiftungssymptome: Mattheit oder Zyanose der Haut, Lethargie, Apathie, Fieber.
  • ARVI bei einem 3 Monate alten Kind tritt häufig mit Atemschäden auf, die bei ungelernter Pflege durch Bronchitis oder Lungenentzündung kompliziert werden können. Daher ist es sehr wichtig, auf die Schwierigkeiten beim Schlucken und der Nasenatmung des Kindes zu achten, um die Temperatur regelmäßig zu messen. Es ist höchst unerwünscht, während dieser Zeit mit dem Stillen aufzuhören, da Muttermilch in diesem Fall die beste Medizin für das Baby ist.
  • ARVI bei einem 4 Monate alten Kind geht mit einer Schädigung der Schleimhaut des Nasopharynx und der Bronchien einher, die sich in Form einer laufenden Nase und Husten äußert. Sie können einen Anstieg der submandibulären oder parotiden Lymphknoten, der Milz, beobachten. Bindehautentzündung, Keratokonjunktivitis entwickelt sich häufig, was zu roten Augen und kontinuierlicher Tränenfluss führt.
  • ARVI bei Kindern unter einem Jahr kann durch Kruppe kompliziert werden - ein Zustand, bei dem sich der Kehlkopf entzündet und anschwillt, nämlich die Zone, die sich direkt unter den Stimmbändern befindet. Dieser Zustand erklärt sich aus der Tatsache, dass dieser Bereich bei kleinen Kindern eine große Menge loser Ballaststoffe enthält, die leicht anschwellen. In diesem Fall ist der Kehlkopfspalt nicht groß genug. Kruppe entwickelt sich am häufigsten nachts, daher sollten Eltern auf ein plötzliches Auftreten von "bellendem" Husten, schwerem Atmen, Erstickungsattacken, Angstzuständen und bläulichen Lippen des Kindes achten. Wenn solche Anzeichen beobachtet werden, ist es notwendig, dringend einen Krankenwagen zu rufen.
  • ARVI bei einem Kind ist 6 Monate alt - ein Zeitraum, in dem das Baby bereits eingeführt wurde oder in Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt wird. Oft geht im Alter von sechs Monaten eine Virusinfektion neben einer Schädigung der Atmungsorgane mit einer Beteiligung des Verdauungssystems an dem Prozess einher. Dies kann sich in Anzeichen einer akuten Gastritis oder Enteritis äußern: Bauchschmerzen, Stuhlverstimmung.
  • SARS bei einem 1-jährigen Kind kann je nach Immunität 1 bis 8 Mal pro Jahr auftreten. Ab diesem Alter ist es sehr wichtig, mit der Verhärtung zu beginnen und die Immunabwehr des Babys zu stärken, damit sein Körper zahlreichen Viren und Bakterien widerstehen kann. Es ist besonders wichtig, das Baby im Herbst-Winter- und Winter-Frühling zu schützen..
  • ARVI bei einem 2-jährigen Kind wird häufig von Laryngitis (Entzündung des Kehlkopfes), Tracheitis (Entzündung der Luftröhre - Atemschlauch) oder einer Kombination dieser Krankheiten begleitet. Anzeichen einer solchen Niederlage sind eine heisere Stimme, ein trockener, obsessiver Husten. Natürlich kann ein 2-Jähriger seine Beschwerden noch nicht kohärent ausdrücken. Daher sollten Eltern den Zustand des Kindes sorgfältig überwachen. Wenn Kurzatmigkeit auftritt, Interkostalräume zurückgezogen werden, die Nasenflügel aufgeblasen sind, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.
  • ARVI bei einem 3-jährigen Kind beginnt normalerweise mit einem Temperaturanstieg am späten Nachmittag. Es treten Kopfschmerzen auf, das Baby fühlt sich apathisch, müde, träge. Meistens tritt die Krankheit während der Epidemie auf, sodass die Diagnose nicht schwierig ist. Die Schwere der Erkrankung bestimmt das Wohlbefinden des Kindes.

Wenn Sie ungewöhnliche oder verdächtige Symptome bei einem Kind bemerken, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen. Haben Sie keine Angst, den Arzt noch einmal zu belästigen: Die Hauptsache ist die Gesundheit Ihres Babys.

Wiederholte ARVI bei einem Kind

Wiederholtes SARS bei einem Kind ist keine Seltenheit, da Kinder normalerweise sehr anfällig für Virusinfektionen sind. Babys neigen dazu, sich in den ersten Lebenswochen mit dem Virus zu infizieren, aber in den ersten drei Monaten werden sie seltener krank als in einem höheren Alter. Die Neigung zur Krankheit manifestiert sich insbesondere im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren, dann nimmt die Anfälligkeit leicht ab, obwohl dies auch von der individuellen Immunität des Organismus abhängen kann.

Warum treten wiederholte SARS auf? Tatsache ist, dass die Immunität in Bezug auf bestimmte Arten und sogar Arten von Virusinfektionen spezifisch ist. Eine solche Immunität unterscheidet sich nicht in Persistenz und Dauer. Und in Kombination mit einer großen Anzahl von Virensorten entsteht ein großer Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit wiederkehrender Krankheiten..

SARS bei einem Kind kann als Einzelfall oder als Folge einer massiven Epidemie auftreten, die häufig in einem Kinderteam auftritt. Deshalb steigt die Inzidenz eines Kindes in der Regel mit Beginn eines Besuchs in einem Kindergarten oder einer anderen Vorschule oder Schuleinrichtung..

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Clarithromycin (Klacid)

Es gibt Kontraindikationen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie es einnehmen.Handelsnamen in Übersee (Übersee) - Abbotic, Biaxin, Biclar, Binoclar, Celex, Centromicina, Clacee, Claribid, Claripen, Clarem, Claridar, Clariwin, Crixan, Claritt, Clarac, Clarihexal, Clarisol, Clatic, Hamunfex Heliclar,, Klaram, Klaricid, Klarmyn, Kofron, Lagur, Lekoklar, Mabicrol, Maclar, Mavid, Monocid, Naxy, Resclar, Urclar, Vikrol, Zeclar.

Balsam "Goldener Stern"

Der legendäre Golden Star Balsam erschien vor mehr als vierzig Jahren in den Apotheken der Sowjetunion. Die Salbe mit einem charakteristischen Menthol-Eukalyptus-Geruch gewann schnell an Popularität: Der Goldene Stern wurde zur Behandlung von ARVI, Influenza, Rhinitis, zur Linderung von Kopfschmerzsymptomen und zur Behandlung von Mückenstichen eingesetzt.