Wenn ich jeden Monat erkältet bin. Was soll man einem Kind für die Immunität geben?

Immunität (von Lat. Immunitas - Befreiung) ist die Fähigkeit, sich gegen Fremdstoffe (Bakterien, Viren, Fremdkörper, Schadstoffe usw.) zu verteidigen. Je stärker das Immunsystem eines Menschen ist, desto besser geht er mit verschiedenen Krankheiten um..

Sie müssen schon in jungen Jahren damit beginnen, Ihre Immunität zu stärken. Daher stellt sich vor den Eltern die Frage, wie die Immunität des Kindes erhöht werden kann. Das Internet enthält eine Fülle von Informationen zu diesem Thema. Sie können jedoch Foren und zweifelhaften Quellen nicht vertrauen. Für Ratschläge müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden.

Aus diesem Artikel lernen Sie

Wie Immunität bei einem Kind entsteht

Das Immunsystem eines Kindes unterscheidet sich von dem eines Erwachsenen. Es hat seine eigenen Eigenschaften. Es ist eine komplexe Struktur, die aus verschiedenen Mechanismen besteht (humorale, zelluläre, Barriere). Altersunterschiede werden bei der Verschreibung von Prävention und Behandlung berücksichtigt.

Die Klassifizierung der Immunität ist wie folgt:

  1. angeboren (das Baby wird es von den Eltern erben);
  2. erworben (erhält während des gesamten Lebens);
  • natürlich, aktiv (nach einer Krankheit) und passiv (aufgrund der Antikörper der Mutter);
  • künstlich: aktiv (nach prophylaktischen Impfungen) und passiv (nach Einführung von vorgefertigten Immunglobulinen).

Die Verlegung der Organe des Immunsystems beim Menschen beginnt in den ersten Wochen der intrauterinen Entwicklung. Über die Plazenta erhält der Fötus von der Mutter Antikörper gegen viele Krankheiten.

Zum Zeitpunkt der Geburt hat ein gesundes Vollzeitkind noch keinen vollständigen Erwachsenenschutz. Die erworbene Immunität (maternale Antikörper) und die angeborene (unspezifische) Immunität schützen das Neugeborene jedoch vor der Entwicklung von Krankheiten.

Die Hauptschutzfunktion in den ersten Lebenstagen besteht darin, die übermäßigen Reaktionen des Körpers auf eine Vielzahl verschiedener Viren, Bakterien und anderer Fremdkörper einzudämmen. Wenn das Baby eine vollwertige Immunantwort auf ein Antigen abgeben würde, würde dies zur Entwicklung einer abnormalen Erregung des Lymphsystems und zum Tod führen..

Muttermilch spielt eine wichtige Rolle bei der Anpassung des Neugeborenen an die Lebensbedingungen außerhalb des Mutterleibs. Stillen (Stillen) ist ein wichtiger Faktor für die Entwicklung des Babys.

Ein Baby erhält täglich etwa 100.000.000 Zellen, die zum Immunsystem gehören (Makrophagen, Neutrophile, Lymphozyten usw.). 1 Milliliter Kolostrum enthält etwa 5 Millionen Leukozyten (in reifer Milch - 100.000).

Zusätzlich zur Zellzusammensetzung ist Milch mit humoralen Faktoren (Immunglobuline, Zytokine, Chemokine usw.) gesättigt, die auf das Baby übertragen werden, um es zu schützen. Von der Mutter erhält das Kind Antikörper gegen die Krankheiten, bei denen es Zeit hatte, sich zu erholen, oder die geimpft wurden.

Auf eine Notiz! Muttermilch bietet alles, was Ihr Baby braucht. Flaschengefütterte Babys ohne solchen Schutz leiden häufiger an Krankheiten und können häufiger krank werden. Frühgeborene sind ebenfalls gefährdet.

Es gibt 5 kritische Perioden bei der Bildung des Immunsystems des Kindes:

1. Neugeborenenperiode (erste 28 Tage)

  • Die Immunität des Kindes ist defekt. Er hat die gleichen Antikörper, die ihm seine Mutter gegeben hat.
  • hohe Anfälligkeit für opportunistische Mikroflora und Viren;
  • erhöhter Gehalt an Lysozym und anderen Faktoren des lokalen Schutzes;
  • Tendenz zur Verallgemeinerung eitrig-entzündlicher Prozesse und zur Entwicklung einer Sepsis.

Eltern eines Neugeborenen sollten seinen Kontakt mit der Außenwelt minimieren. Ärzte empfehlen, den Personenkreis zu begrenzen, mit dem das Baby im ersten Lebensmonat kommuniziert. Sie können nur mit Erlaubnis Ihres Arztes mit dem Gehen beginnen..

2. Alter von drei Monaten bis sechs Monaten

  • Mütterliche Antikörper werden zerstört, das Baby lernt, selbständig eine primäre Immunantwort zu entwickeln (gemischte Immunität);
  • Eine erhöhte Neigung zu Virusinfektionen, wiederkehrenden Erkrankungen der Atemwege (Bronchitis, Lungenentzündung, Kehlkopfentzündung usw.) und des Verdauungstrakts kann beginnen.
  • geringe Fähigkeit zur Bildung von Interferon;
  • Manifestationen von Nahrungsmittelallergien;
  • Unfähigkeit, ein Immungedächtnis aufzubauen.

Wenn das Baby von seiner Mutter keine Antikörper gegen einige Infektionen im Kindesalter (Röteln, Windpocken und andere) erhalten hat, sind diese für ihn schwierig, mit möglichen Komplikationen. Immunität gegen sie wird nicht gebildet. In Zukunft kann das Kind sie wieder bekommen..

Wichtig! Die Impfung hat nicht die Fähigkeit, das Immungedächtnis zu induzieren. Nur eine Auffrischimpfung erzeugt eine sekundäre Immunantwort.

3. Zeitraum von 2-3 Jahren

  • Die Hauptschutzfunktion bleibt bei der primären Immunantwort.
  • Immunglobuline G (humorale Immunität) beginnen zu produzieren;
  • das lokale Abwehrsystem bleibt unreif (Immunglobuline A);
  • Die Antigenlast nimmt zu.

In diesem Alter werden die Grenzen der Kommunikation zwischen dem Baby und der Erwachsenenwelt erheblich erweitert. Ein dreijähriges Baby ist nach wie vor anfällig für virale und bakterielle Infektionen. Häufige Infektionskrankheiten können zu einer Überlastung nicht vollständig ausgebildeter Abwehrmechanismen führen.

Daher müssen Eltern das Baby vor möglichen Infektionen schützen. Während dieser Zeit manifestieren sich Anomalien des Immunsystems.

4. Zeitraum von 4 bis 7 Jahren

  • maximaler Immunglobulin E-Spiegel im Blut;
  • die Immunantwort wird effizienter;
  • Die Schwäche der lokalen Immunität bleibt bestehen.
  • Das Immungedächtnis wird entsprechend der Lebenserfahrung gebildet.

Während dieser Zeit ist die Bildung der erworbenen (spezifischen) Immunität abgeschlossen. Während dieser Zeit muss das Kind die Welt erkunden, um sein Immunsystem zu trainieren..

Ohne ausreichende Wechselwirkung mit Mikroorganismen können chronische Krankheiten, immunopathologische Zustände und Allergien auftreten.

Wichtig! Für das Kind können keine sterilen Bedingungen geschaffen werden. Er muss in der Natur sein, in Kontakt mit anderen Menschen und Tieren. Wenn die Abwehrzellen keine äußere Aggression bekämpfen, können sie beginnen, ihre nativen normalen Zellen anzugreifen, was zu Autoimmunerkrankungen und allergischen Reaktionen führt..

5. Pubertät

Mädchen von 12-13 Jahren, Jungen von 13-14 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt beginnen die Eierstöcke und Hoden zu arbeiten, sodass Geschlechtsunterschiede im Immunstatus auftreten..

Mädchen haben schwerere allergische und Autoimmunerkrankungen. Jungen haben eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber dem Erreger von Tuberkulose und anderen Infektionen. Bei beiden Geschlechtern nimmt die Masse der lymphoiden Organe ab..

Am Ende der Pubertät hat ein Teenager ein erwachsenes Immunsystem. Und wie stark und effizient es sein wird, hängt direkt davon ab, wie es sich in allen Stadien seiner Entstehung entwickelt hat..

Bis zu wie vielen Jahren ist das Immunsystem aufgebaut - so viel Zeit sind Eltern verpflichtet, ihr zu helfen.

Anzeichen eines geschwächten Immunsystems

Viele Väter und Mütter, die von Medien, Fernsehwerbung und Propaganda im Internet beeinflusst werden, suchen nach Anzeichen für ein geschwächtes Immunsystem ihres Kindes. Diesem Thema wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Es ist nicht leicht zu verstehen, weil Ärzte in dieser Angelegenheit unterschiedliche Meinungen haben..

In unserem Land leben die Menschen immer noch nach sowjetischen Maßstäben. Oft beurteilen russische Kinderärzte den Zustand des Immunsystems anhand der Häufigkeit von Erkältungen. Wenn ein Kind mehr als fünfmal im Jahr an ARVI leidet, ist seiner Meinung nach die Immunität geschwächt und muss korrigiert werden.

Dieser Ansatz ist grundsätzlich falsch. In allen Industrieländern gilt es als die Norm, dass Kinder im Vorschul- und Schulalter 6 bis 12 Episoden einer unkomplizierten Virusinfektion pro Jahr erleiden sollten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Programm von Elena Malysheva:

Es gibt Hinweise darauf, dass sich eine frühzeitige Einführung eines Kindes in die häufigsten Krankheitserreger positiv auf die Entwicklung des Immunsystems auswirkt. In Zukunft wird ein solcher Erwachsener seltener krank und verträgt Krankheiten leichter..

Manchmal werden Babys mit genetischen Defekten im Immunsystem geboren (1 von 30.000). Solche Zustände erfordern Diagnose und Behandlung. Sie können eine Pathologie vermuten, wenn das Baby:

  • schwere Sinusitis entlang des Verlaufs (Entzündung der Nasennebenhöhlen) häufiger als zweimal im Jahr;
  • mehr als acht Mittelohrentzündungen (Entzündungen im Mittelohr) pro Jahr;
  • zwei oder mehr Lungenentzündungen pro Jahr, die nicht gut auf die Therapie ansprechen;
  • intravenöse Antibiotika sind erforderlich;
  • wiederkehrende tiefe Abszesse der Haut oder der inneren Organe.

Wenn es einem Kind schwer fällt, banales SARS zu tolerieren, und es häufig bakterielle Komplikationen hat, muss es einem Immunologen gezeigt werden. Eltern sollten alarmiert werden:

  • konstant niedrige Körpertemperatur;
  • Diathese;
  • chronische Pilz-, Herpes- und andere Arten von Infektionen, die durch opportunistische Viren oder zelluläre Organismen verursacht werden;
  • ständiges Unwohlsein, Müdigkeit, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen;
  • Dysbiose;
  • schwerer Verlauf häufiger Infektionen, langfristige Genesung von Krankheiten;
  • unangemessene allergische Reaktionen.

Eltern sollten einen Arzt aufsuchen, wenn sie besorgniserregende Symptome bemerken. Der Arzt kann spezielle Studien durchführen, um Verstöße im Verteidigungssystem festzustellen.

Ursachen für häufige Erkältungen

Laut Dr. Komarovsky, der in Russland beliebt ist, ist die Ursache für häufige Erkältungen und Virusinfektionen kein geschwächtes Immunsystem. Kinder werden oft krank, weil:

  • In der Schule oder im Kindergarten besteht ständiger Kontakt mit Viren (Eltern bringen ihre Kinder mit Rotz und Fieber, sie infizieren andere, Kinder haben keine Zeit, sich von einer Krankheit zu erholen).
  • das Kind ist grob gesagt nicht an äußere Bedingungen angepasst, ein Luftzug verursacht Krankheit;
  • Das Baby zieht oft von einer Siedlung in eine andere, wo es ständig mit neuen Arten von Viren konfrontiert wird.
  • Wenn ein krankes Kind falsch behandelt wird und akute Prozesse in chronische umgewandelt werden (chronische Infektionsherde tragen zu häufigen Krankheiten bei), werden die Abwehrkräfte geschwächt.

Mehr dazu im Video von Evgeny Olegovich:

Wenn das Baby oft krank ist, die Krankheit jedoch typisch ist, ohne Komplikationen und Konsequenzen, gibt es keinen Grund zur Angst. Ausländische Experten empfehlen, nach einer banalen ARI, sofern sich das Kind gut fühlt, so bald wie möglich zum gewohnten Lebensrhythmus zurückzukehren. Sie müssen viel an der frischen Luft laufen und mit Gleichaltrigen in Kontakt treten.

Sie sollten die Rehabilitationsphase nicht verlängern, wenn in einer Kinderbetreuungseinrichtung ein Rotavirus-Ausbruch aufgetreten ist. Nach der Genesung kann das Kind sicher am Unterricht teilnehmen, da es Antikörper gegen den Erreger entwickelt hat. Das Virus wird keine Bedrohung für ihn darstellen.

Ein Kind, das gerade eine schwere Krankheit hatte (nach Keuchhusten, Influenza mit Komplikationen, nach Lungenentzündung usw.), kann nicht sofort in das Team zurückgebracht werden. Lassen Sie ihn einige Zeit nicht in den Kindergarten (Schule) gehen, damit sich der Körper von einer Krankheit erholt.

Kinder mit chronischen Erkrankungen des Nasopharynx unterliegen einer obligatorischen Hygiene. Entzündete Adenoide sind das Tor zur Infektion. Ein unbehandeltes Kind leidet aufgrund eines Rückgangs der lokalen Immunität an anhaltenden Erkältungen.

So testen Sie die Immunität eines Kindes

Das Immunsystem des Kindes wird von einem Kinderimmunologen überprüft. Es gibt eine ganze Wissenschaft, die die Reaktionen des Körpers auf die Invasion von Fremdstoffen untersucht - die Immunologie. Nur ein Arzt kann feststellen, ob ein kleiner Patient Probleme mit Schutzmechanismen hat oder nicht. In vielen medizinischen Zentren gibt es einen Termin bei einem Immunologen.

Eine Überweisung an einen engen Spezialisten erfolgt durch einen Kinderarzt, sofern dies indiziert ist. Verstöße gegen den Immunstatus sind im Immunogramm und in einer detaillierten allgemeinen Blutuntersuchung zu sehen. Angeborene Pathologien treten unmittelbar nach der Geburt auf..

Ein erworbener Mangel des Immunsystems im Kindesalter kann aufgrund bestimmter Faktoren auftreten (HIV-Infektion, Bestrahlung, längerer Gebrauch von Antibiotika oder Hormonen, ständiger Stress usw.)..

Wichtig! Sie müssen Tests in Richtung eines Arztes machen. Der Arzt sollte die Ergebnisse interpretieren.

Immunität nach Antibiotika

Die russische Pädiatrie ist weit von den weltweiten Standards entfernt. Bisher werden Antibiotika von Ärzten "nur für den Fall" bei Virusinfektionen verschrieben. Es gibt Eltern, die selbst einen Arzt bitten, antimikrobielle Medikamente zu verschreiben, ohne über die negative Wirkung von Antibiotika auf einen jungen Körper nachzudenken.

Es gibt einen Mythos unter den Menschen, dass Grippe, Rotavirus und andere Infektionen mit Antibiotika schnell geheilt werden können. Im Gegenteil, eine Antibiotikatherapie wirkt nicht nur nicht auf den Erreger, sondern kann auch schwerwiegende Folgen haben:

  • verminderte Immunität, weshalb das Baby lange krank ist;
  • Unterdrückung der normalen Mikroflora mit der Entwicklung von Soor, Dysbiose und anderen unerwünschten Zuständen;
  • Entwicklung allergischer Reaktionen.

Bevor die Angemessenheit der Verwendung von antimikrobiellen Mitteln festgestellt werden kann, muss eine Diagnose gestellt werden. Beginnen Sie erst nach Bestätigung der bakteriellen Natur der Krankheit eine antibakterielle Therapie.

Wichtig! Die unangemessene Verwendung von Antibiotika führt dazu, dass viele Arten von Bakterien für sie unempfindlich werden.

In einer kritischen Situation wirken antimikrobielle Wirkstoffe möglicherweise nicht, wenn sie lebenswichtig sind.

Wir erhöhen die Immunität mit Drogen

Unter normalen Bedingungen des Kindes und angemessener Arbeit seiner Schutzmechanismen lohnt es sich nicht, die Immunität mit Medikamenten zu erhöhen (Impfungen gegen gefährliche Infektionen werden durchgeführt)..

Genetische Störungen im Immunsystem erfordern eine besondere Behandlung. Nach schweren Krankheiten (nach Mononukleose, eitriger Mandelentzündung, bakterieller Lungenentzündung usw.), die lange anhielten oder mit Komplikationen verbunden waren oder mit Antibiotika behandelt wurden, kann der Arzt die erforderlichen Medikamente verschreiben.

Wichtig! Der Pharmamarkt bietet eine riesige Liste verschiedener wirksamer Mittel zur Stärkung des Immunsystems. Jeden Tag werden die Namen von Drogen von Fernsehbildschirmen gehört, die angeblich schnell, sicher und effektiv die Immunität des Kindes stärken können.

Sie sollten wissen, dass fast alle nichts mit evidenzbasierter Medizin zu tun haben. Es gibt keine magische Pille oder einen wundersamen Trank, der die "schlafende" Immunität erwecken könnte. Wenn Sie diese Mittel kaufen, sollten Sie verstehen, dass sie dem Kind schaden können..

Kinderärzte, die Medikamente verwenden, die in ihrer Praxis keine Evidenzbasis haben, führen häufig eigene Untersuchungen zu ihrer Wirksamkeit durch und analysieren Nebenwirkungen. Sie bringen das effektivste und sicherste in ihr Arsenal. Eine Reihe solcher Medikamente wird erfolgreich in der täglichen Praxis eingesetzt und hilft Patienten.

Ob Sie Unterstützung für das Lymphsystem benötigen oder nicht, bleibt die Entscheidung beim Arzt und den Eltern..

Apotheken bieten ein großes Arsenal an Medikamenten zur Stärkung der Immunität. Sie können zwischen Tropfen, Zäpfchen, Kapseln, Sirupen, Injektionen oder Sprays wählen.

Wenn der Arzt eine Schwächung des Immunsystems beim Baby feststellt, können folgende Arzneimittel verschrieben werden (streng nach Indikationen, in Altersdosierungen und unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten):

  • Probiotika ("Biovestin", "Bifidumbacterin-1000" usw.);
  • Interferone ("Viferon", "Grippferon" usw.);
  • Stimulanzien der Interferonproduktion ("Cycloferon", "Arbidol" usw.);
  • Präparate aus neutralisierten Partikeln von Infektionserregern ("Bronchomunal", IRS 19 usw.);
  • pflanzliche Arzneimittel ("Immunal", "Bioaron S", "Tonsilgon N" usw.);
  • komplexe Immunmodulatoren wie "Derinata";
  • symptomatische Behandlung mit Arzneimitteln mit immunmodulatorischer Wirkung ("Dibazol", "Methyluracil" usw.).

Kombinationen von Arzneimitteln können die gegenseitigen Wirkungen verstärken oder schwächen. Verbesserungen kommen nicht immer schnell. Es ist notwendig, die Abwehrkräfte des Körpers schrittweise wiederherzustellen.

Vor dem Hintergrund einer verminderten Immunantwort manifestieren sich eine Reihe von Krankheiten und entwickeln sich nur schwer (Herpes, Entzündungen im Hals, Darm-Giardiasis und andere). Alle Eltern möchten, dass ihr Kind gesund ist und einen starken Schutz gegen Viren und Bakterien hat. Bevor Sie Medikamente einnehmen, müssen Sie dem Baby jedoch angemessene Bedingungen für Wachstum und Entwicklung bieten..

Vitamine und Lebensmittel

Ein Kinderarzt sollte wie bei anderen Behandlungsarten eine Vitamintherapie zur Stärkung der Immunität verschreiben. Es wird nicht empfohlen, synthetische Multivitamine ohne Indikationen einzunehmen. Eine Ausnahme bildet Vitamin D ("Aquadetrim", "Vigantol" und Analoga). Kinderärzte verschreiben es im Winter unbedingt für alle Kinder.

Dem Zeugnis zufolge ist es möglich, einzelne Nährstoffe (Glutamin, Ascorbinsäure usw.) oder Vitamin-Mineral-Komplexe mit allgemeiner stärkender und immunstimulierender Wirkung (Vitamishki Immuno, Pikovit Forte, Complivit usw.) zu verschreiben. Die Liste der Medikamente ist groß.

Bevor Sie jedoch in die Apotheke gehen, müssen Sie versuchen, Ihre Ernährung auszugleichen und ein Menü zusammenzustellen, das Spurenelemente und Vitamine enthält, die für eine wachsende Person erforderlich sind..

Es ist notwendig, Vitamine zu trinken, wenn ein klinisches Bild von Hypovitaminose vorliegt. Es macht keinen Sinn, einen zusätzlichen Anteil an Wirkstoffen für einen Organismus zu verstärken, der ihn nicht benötigt. Darüber hinaus kann es gefährlich sein..

In diesem Video spricht Anastasia Tsybulyak, Gründerin von Glossary Organic Product, über die vier besten Möglichkeiten, um die Immunität eines Kindes zu stärken:

5 wichtige Regeln für eine starke Immunität

Laut Dr. Komarovsky ist eine Reise zum Meer oder zu einem Sanatorium einmal im Jahr für ein gesundes Kind nicht so wichtig wie der ganze Sommer auf dem Land. Die Stärkung des Immunsystems bei Kindern sollte konstant sein. Die Grundregeln, die befolgt werden müssen, damit das Immunsystem funktioniert, umfassen:

Ernährung

Das Neugeborene muss mindestens sechs Monate gestillt werden. Wählen Sie für künstliche Menschen eine geeignete Mischung. Für einjährige Kinder und ältere Menschen sollten fermentierte Milchprodukte und frisches rohes Gemüse, Obst, Beeren und Nüsse ein wichtiger Bestandteil der Ernährung sein..

Bis das Kind drei Jahre alt ist, wird jedoch empfohlen, seine exotischen Arten auszuschließen. Zucker wird auf ein Minimum reduziert. Trinken sollte ausreichend sein. Das Menü schließt schädliche Produkte (Fast Food, Soda, Konserven usw.) aus. Das Essen wird gedämpft oder gekocht.

Gesunder Schlaf und richtiger Tagesablauf

Insgesamt müssen halbjährige Krümel 18 Stunden am Tag schlafen, zweijährige - 12-13 Stunden, Kinder zwei Jahre und älter - 10-11 Stunden.

Härten

Es ist notwendig, das Immunsystem schrittweise zu stärken, beginnend mit Luftbädern. Die Häufigkeit und Dauer der Eingriffe sollte täglich erhöht werden. Dann eine Kontrastdusche auftragen.

Im Allgemeinen wirken sich Temperaturabfälle positiv auf den Körper des Kindes aus. Sie können eine Krume auf verschiedene Arten temperieren. Es ist nützlich, die Nase mit kaltem Wasser auszuspülen, Eis zu füttern und Saft mit Eis zu geben.

Angemessene körperliche Aktivität

Das Kind sollte von einem frühen Alter bis zu Morgenübungen unterrichtet werden. Ermutigen Sie ihn, aktiv zu spielen, zu tanzen und Sport zu treiben.

Normaler psycho-emotionaler Hintergrund

Es wurde gezeigt, dass Stress das Immunsystem schwächt. Wenn ein Baby in einer Atmosphäre ständiger Streitereien und Konflikte aufwächst, wird es zu einer Geisel negativer Emotionen. Es ist wichtig, das Baby vor jeglicher Negativität zu schützen, da seine Stimmung nicht von Problemen bei Erwachsenen abhängen sollte.

Kompetente Betreuung von Geburt an

Das Kinderzimmer sollte ein normales Mikroklima haben (feuchte, kühle, saubere Luft, kein Staub usw.). Halten Sie Spielzeug und Kleidung sauber. Dem Baby müssen die Regeln der persönlichen Hygiene beigebracht werden..

Eltern sollten ein positives Beispiel geben

Ein gesunder Lebensstil (HLS) wird von der wachsenden Generation angenommen. Wenn die Familie die körperliche und geistige Gesundheit schätzt, wird das Kind gesund und glücklich aufwachsen. Alle Körpersysteme werden stärker und funktionieren normal.

Hausmittel

Es gibt viele beliebte Möglichkeiten, die Immunität eines Kindes aufrechtzuerhalten. Sie können zu Hause verwendet werden. Sie sind im Allgemeinen einfach und kostengünstig. Beliebte Methoden sind wie folgt:

  • Im Herbst und Winter wird Kindern aus Gründen der Immunität häufig empfohlen, Zwiebeln, Knoblauch und Zitrusfrüchte zu essen.
  • Trinken Sie einen Sud aus Hagebutten, ein Getränk aus Haferkörnern, Beerenfruchtgetränken, Kräutertees mit Minze, Kamille, Ringelblume und anderen Nutzpflanzen.
  • Verwenden Sie Honig und Bienenprodukte (Propolis, Bienenbrot usw.), wenn keine Allergie vorliegt.
  • Nehmen Sie eine Mischung aus Rosinen, getrockneten Aprikosen und Nüssen.

Vorbeugende Maßnahmen zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte sollen das Risiko verringern, einen schweren Verlauf infektiöser Prozesse zu entwickeln und die Funktion lymphoider Organe zu verbessern.

Wichtig! Nur ein Arzt kann einem Kind pflanzliche Immunmodulatoren (Echinacea, Eleutherococcus, Ginseng usw.) verschreiben. Infusionen für Kinder sind ausgeschlossen. Kräuter sollten einem Kind nicht verschrieben werden, wenn es allergisch ist. Bevor Sie ein Kraut verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass keine Allergie dagegen besteht (überprüfen Sie dies mit einer Mindestdosis oder einem Hauttest)..

Die Hauptaufgabe von Eltern und Ärzten besteht darin, die Immunität aufrechtzuerhalten, ohne die Gesundheit des Babys zu beeinträchtigen. Vorbeugende Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems sollten helfen, die Situation nicht negativ beeinflussen.

WICHTIG! * Geben Sie beim Kopieren von Artikelmaterialien unbedingt einen aktiven Link zur Quelle an: https://razvitie-vospitanie.ru/zdorovie/kak_podnyat_immunitet_rebenku.html

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, mögen Sie ihn bitte und hinterlassen Sie unten Ihren Kommentar. Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie man die Immunität eines Kindes mit erschwinglichen und sicheren Mitteln stärkt

Inhalt

  • 1 Ursachen für eine verminderte Immunität bei einem Kind
  • 2 Apothekenmedikamente: eine Liste der besten
    • 2.1 Immun
    • 2.2 IRS-19
    • 2.3 Viferon
    • 2.4 Derinat
    • 2,5 Imunofan
  • 3 Vitaminkomplexe - eine Liste von Medikamenten
    • 3.1 Pikovit
    • 3.2 Vitrum Kids
    • 3.3 Multi Tabs Immuno Kids
    • 3.4 AlfaVit Kindergarten
  • 4 Kräuter
    • 4.1 Ginseng
    • 4.2 Echinacea
    • 4.3 Eleutherococcus
  • 5 Volksheilmittel
    • 5.1 Hagebutte
    • 5.2 Knoblauch
    • 5.3 Propolis
    • 5.4 Frisch gepresster Saft.
  • 6 Essen und richtige Ernährung
  • 7 Vorsichtsmaßnahmen

Die Frage, wie die Immunität eines Kindes erhöht werden kann, beunruhigt fast jeden Elternteil. Dieses Problem ist besonders akut für Eltern, deren Kinder beginnen, einen Kindergarten oder ein anderes Kinderkollektiv zu besuchen. Das Immunsystem von Kleinkindern wird gerade gebildet und während dieser Zeit sind sie äußerst anfällig für Infektionen der Atemwege, Viren und des Darms. Um einen wachsenden Körper zu unterstützen und ihm einen Vorteil bei der Bekämpfung von Viren zu verschaffen, muss das Immunsystem gestärkt werden.

Ursachen für eine verminderte Immunität bei einem Kind

Der häufigste Grund für eine schwache Immunität ist der Mangel an ausreichender Ernährung, wodurch schmerzhafte Zustände entstehen - Hypovitaminose und Vitaminmangel.

Die ökologische Situation hat einen großen Einfluss auf die Immunität. Das Leben in Städten mit hoher Luftverschmutzung, Flüssen und Grundwasser wirkt sich negativ auf die Immunität und Gesundheit des Kindes aus.

Eine gesunde Darmumgebung spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung der Immunität. Wenn ein Kind oft krank ist und Antibiotika einnimmt, schwächt sich die Abwehr des Körpers ab. Daher ist es nach der Einnahme von antimikrobiellen Arzneimitteln unbedingt erforderlich, Maßnahmen zur Erhöhung der Immunität des Kindes zu ergreifen..

Angst, Ressentiments und psychischer Stress erschöpfen den Körper des Kindes erheblich. Die Reaktion auf Stresssituationen erfordert den Verbrauch einer großen Menge an Energieressourcen. Wenn solche Situationen im Leben eines Kindes ständig auftreten, hat der Körper einfach nicht die Kraft, Krankheiten zu bekämpfen..

Mangel oder Mangel an Stillen können die Grundlage für Immunprobleme legen. Mit der Muttermilch werden nicht nur Nährstoffe und Vitamine auf das Kind übertragen, sondern auch Antikörper aus dem Körper der Mutter. Im ersten Lebensjahr ist das Stillen äußerst wichtig, da in dieser Zeit eine natürliche Immunität aktiv gebildet wird. Kinder, denen aus irgendeinem Grund das Stillen entzogen wurde, werden häufiger krank.

Die Veranlagung für bestimmte Krankheiten wird vererbt, aber das menschliche Immunsystem lernt ständig und hat Gedächtnis. Auf dieser Grundlage haben Wissenschaftler festgestellt, dass Vererbung kein Schlüsselfaktor für die Bildung von Immunität ist..

Mangelnde körperliche Aktivität beeinträchtigt die Durchblutung. Infolgedessen erhalten alle Organe des Körpers des Kindes, einschließlich der Organe des Immunsystems, nicht genügend Sauerstoff und Nährstoffe. Wenn das Kind wenig Zeit im Freien verbringt, kann dies zu einem Mangel an Vitamin D führen.

Der schwere Verlauf der Schwangerschaft kann zu einer Schwäche der Schutzfunktionen des Körpers führen. Während der intrauterinen Entwicklung kommt es zur Bildung innerer Organe, einschließlich der Organe des Immunsystems.

Apothekenmedikamente: eine Liste der besten

Probiotische Präparate können sich positiv auf die Immunität auswirken. Durch die Verbesserung des Zustands der Darmflora tragen sie zur Stärkung des Immunsystems bei. Sie werden nach einer Antibiotikakur gegen Blähungen, Allergien und Verstopfung eingenommen. Die beliebtesten Probiotika sind:

  • Bifiform;
  • Linex;
  • Biogaya.

Immunmodulierende und immunstimulierende Arzneimittel sind in Apotheken weit verbreitet. Je nach Herkunft des Wirkstoffs werden sie in Pflanzen, Bakterien, Zytokine, Knochenmark, Wirkstoffe mit Nukleinsäure, Immunmodulatoren mit Interferon und Thymuspräparate unterteilt.

Immunal

Dieses pflanzliche Arzneimittel steht ganz oben auf der Liste der Arzneimittel zur Erhöhung der Immunität von Kindern. Der Wirkstoff ist Echinacea purpurea. Stärkt die Immunität, wirkt antiviral. Darreichungsform - Sirup und Tabletten. Es ist für Kinder über 1 Jahr verschrieben. Obwohl dieses Arzneimittel rezeptfrei erhältlich ist, sollten Sie es nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt einnehmen..

IRS-19

Mikrobieller (bakterieller) Immunmodulator. Dieses Medikament hat zusätzlich zur immunstimulierenden Wirkung eine Impfwirkung. Bakterielle Medikamente wirken wie Impfungen: Sie enthalten zerstörte Bakterienzellen, die keine Krankheiten verursachen können, aber dazu beitragen, eine spezifische Immunität gegen durch diese Mikroben verursachte Krankheiten zu bilden. IRS-19 wird Kindern über drei Monaten mit wiederkehrenden Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege mit akutem Verlauf verschrieben. Hat Kontraindikationen, wird nach Anweisung eines Arztes angewendet.

Viferon

Dies ist ein Medikament der Interferongruppe. Besitzt antivirale und immunmodulatorische Eigenschaften. Viferon wird Kindern von Geburt an mit Infektions- und Entzündungskrankheiten, Hepatitis, akuten Atemwegsinfektionen und Herpes-Hautinfektionen verschrieben. Form freigeben - rektale Zäpfchen. Ohne Rezept erhältlich.

Derinat

Bezieht sich auf eine Gruppe von Immunmodulatoren, die Nukleinsäure in ihrer Zusammensetzung enthalten. Es wird ab den ersten Lebenstagen zur Behandlung und Vorbeugung von akuten Atemwegsinfektionen, akuten Atemwegsvirusinfektionen und entzündlichen Erkrankungen der Schleimhäute verschrieben. Derinat wird auch in der komplexen Therapie einer Reihe von Krankheiten eingesetzt, darunter Sepsis, Stomatitis, Verbrennungen und Sinusitis. Es wird in zwei Darreichungsformen angeboten: eine Lösung zur äußerlichen Anwendung und eine Lösung für intramuskuläre Injektionen. Ohne Rezept erhältlich.

Imunofan

Bezieht sich auf Arzneimittel der Thymusgruppe synthetischen Ursprungs. Es ist ein Immunregulator, Hepatoprotektor, hilft, den Körper zu entgiften. Es wird von einem Arzt für Immundefizienzzustände, Intoxikationen, akute und chronische infektiöse und entzündliche Erkrankungen, einschließlich Hepatitis, Cytomegalievirus-Infektion, Toxoplasmose, verschrieben. Erhältlich in Form eines Nasensprays. Zu den Kontraindikationen zählen Kinder unter zwei Jahren. Imunofan verstärkt die Wirkung anderer Medikamente. Streng nach ärztlicher Verschreibung abgegeben.

Immunmodulatorische Medikamente sollten nicht unabhängig verschrieben werden. Ein Arzt sollte sie empfehlen und sicherstellen, dass das Immunsystem geschwächt ist und medizinische Unterstützung benötigt. Wenn ein Kind mehr als 6 Mal im Jahr krank ist und die Körpertemperatur während der Krankheit nicht ansteigt, liegt eine Allergie oder Dysbiose vor. Der Immunologe wird Ihnen höchstwahrscheinlich raten, Medikamente zur Stärkung des Immunsystems einzunehmen.

Vitaminkomplexe - eine Liste von Medikamenten

Hypovitaminose ist eine der häufigsten Ursachen für eine verminderte Immunität. Die moderne Pharmakologie bietet viele Vitaminkomplexe, die den Zustand des Immunsystems verbessern können.

Pikovit

Dieses Präparat enthält einen Vitaminkomplex, der für die vollständige Entwicklung von Kindern im Alter von 1 bis 14 Jahren erforderlich ist. Es enthält die Vitamine A, D, E, C, Vitamine der Gruppe B sowie die Mineralien Kalzium, Phosphor, Eisen, Jod, Omega-3-Säuren, Selen, Zink, Kupfer, Magnesium. Pikovit ist in Sirup- und Tablettenform erhältlich. Die Dosierung wird je nach Alter gewählt. Erwarten Sie keine schnelle Wirkung bei der Einnahme von Vitaminen. Der Kurs ist auf 1 Monat ausgelegt. Bei längerer Anwendung einen Arzt konsultieren.

Vitrum Kids

Neben dem Standardsatz an Vitaminen der Gruppen A, E, C, D und B hebt sich Vitrum Kids durch den Gehalt an Vitaminen PP und H von der Masse anderer Zubereitungen ab. Es enthält viele Mineralien: Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Jod, Selen, Chrom. Entwickelt für gesundes Wachstum und volle Entwicklung von Kindern im Alter von 4 bis 7 Jahren, kommt in Form von Kautabletten mit einem angenehmen Geschmack.

Multi Tubs Immuno Kids

Ein speziell entwickelter Komplex aus Vitaminen und Mineralstoffen zur Stärkung der Immunität des Kindes in der Phase des aktiven Wachstums. Für Kinder von 7 bis 14 Jahren. Enthält die Vitamine A, D, C, B, E, K, H und Lactobacillus GG. Erhältlich in Form einer Kautablette.

AlfaVit Kindergarten

Russische Vitamine für Kinder zur Verbesserung der Immunität. In Bezug auf seine Zusammensetzung ist dieses Medikament importierten Analoga nicht unterlegen. AlfaVit aktiviert die richtige Entwicklung und erhöht die Resistenz des Körpers gegen Viren und Infektionen. Das Präparat enthält die Vitamine A, C, D3, E, K, H, PP, B, Mineralien: Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Kalzium, Magnesium, Jod, Selen, Chrom. Empfohlen für Kinder von 3-7 Jahren. Erhältlich in Form von Pillen in verschiedenen Farben.

Kräuter

Viele Eltern bevorzugen Kräutertees als Mittel zur Erhöhung der Immunität bei Kindern. Es gibt Pflanzen, die seit langem für ihre immunstimulierenden Eigenschaften bekannt sind..

Ginseng

Die Ginsengwurzel wirkt tonisch, analgetisch und erholsam, erhöht den Widerstand des Körpers und verbessert die Ausdauer. Ginsengpräparate haben jedoch eine ziemlich starke stimulierende Wirkung auf das Nervensystem. Aus diesem Grund sind sie bei Kindern unter 12 Jahren kontraindiziert. Ginsengwurzelextrakt kann in Apotheken in Form von Tabletten, Kapseln, Tinkturen gekauft werden. Konsultieren Sie vor dem Gebrauch immer einen Arzt..

Echinacea

Diese Pflanze ist in der Lage, geschwächte Immunität schnell zu erhöhen. Echinacea-Präparate für Kinder werden in Apotheken in Form von alkoholfreien Tinkturen, Tabletten und Sirupen angeboten. Sie können zu Hause eine Abkochung von Echinacea machen. Nehmen Sie dazu 1 TL. gehackte Kräuter, kochendes Wasser gießen und 15 Minuten in einem Wasserbad aufbewahren. Dann 30 Minuten ziehen lassen und die Flüssigkeit abtropfen lassen. Überprüfen Sie die Dosierung unbedingt mit Ihrem Arzt. Denken Sie daran, dass Kinder unter einem Jahr eine Kontraindikation für die Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Echinacea sind.

Eleutherococcus

Ein ausgezeichnetes Mittel zur Stärkung der Immunität von Kindern. Eleutherococcus hat eine tonisierende und tonisierende Wirkung. In Apotheken wird es in Form von Pillen, Tabletten, Tinkturen, Sirupen, Extrakten angeboten. Zubereitungen auf der Basis dieser Pflanze werden Patienten über zwei Jahren verschrieben. Es wird nicht empfohlen, Kindern mit erhöhter emotionaler Erregbarkeit und Schlafstörung Eleutherococcus zu verschreiben.

Hausmittel

Es gibt Methoden zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen zu Hause.

Hagebutte

Hagebutte oder wilde Rose hat immer einen Ehrenplatz unter den Volksheilmitteln zur Erhöhung der Immunität bei Kindern eingenommen. Die Früchte dieser Pflanze sind reich an Vitamin C. Sie enthalten viel Äpfelsäure und Bernsteinsäure. Beeren enthalten Galactolipide, die entzündungshemmende Eigenschaften haben. Um das Immunsystem zu stärken, fügen Sie einfach ein paar Beeren zu Tee oder Kompott hinzu oder bereiten Sie eine Hagebutteninfusion vor. Dies erfordert 20 g getrocknete Früchte und 1 Liter kochendes Wasser. Eine Thermoskanne einfüllen und 8-10 Stunden ziehen lassen.

Hagebuttengetränke können ab einem Jahr schrittweise in die Ernährung des Kindes aufgenommen werden. Wildrose hat eine harntreibende Wirkung, geben Sie Kindern also nachts keine Hagebutten.

Knoblauch

Dieses Gemüse stellt die Abwehrkräfte des Körpers wieder her und wirkt antimykotisch. Frischer Knoblauch enthält Vitamin C, PP, B-Vitamine und viele Mineralien. Sie müssen es roh verwenden oder einen Knoblauch-Honig-Sirup zubereiten. Gießen Sie dazu 300 g Honig auf eine gehackte Knoblauchzehe und lassen Sie sie 10 Stunden ziehen. Nehmen Sie das fertige Produkt 2-3 mal täglich für 1 TL mit Wasser.

Propolis

Propolis ist ein Imkereiprodukt, das eine große Menge an Wirkstoffen, Mineralien und Vitaminen enthält. Die vorteilhaften Eigenschaften von Propolis werden zur Behandlung vieler Krankheiten sowie zur Stärkung der körpereigenen Abwehr eingesetzt. Sie können Propolis-Tinktur in der Apotheke kaufen, eine wässrige Infusion vorbereiten oder einfach kleine Stücke dieses nützlichen Produkts kauen.

Frischer Saft.

Frischer Zitrussaft enthält mehr Vitamin C. Allmählich kann dieser Saft in die Ernährung von Kindern über einem Jahr aufgenommen werden, nachdem sichergestellt wurde, dass keine Allergie vorliegt. Sie müssen diesen Saft innerhalb von 5 Minuten nach seiner Zubereitung trinken - nach dieser Zeit nehmen die vorteilhaften Eigenschaften des Getränks ab.

Nahrungsmittel und Ernährung

Die richtige Ernährung ist die Grundlage für eine starke Immunität. Die Ernährung des Kindes sollte vollständig und ausgewogen sein und Fleischgerichte, Müsli, Milchprodukte, Gemüse und Obst enthalten. Ergänzen Sie das Menü 2-3 mal pro Woche mit Fisch oder Meeresfrüchten. Begrenzen oder eliminieren Sie den Konsum von zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken und Snacks.

Vorsichtsmaßnahmen

Denken Sie daran, dass Sie ohne ärztliche Verschreibung keine Immunmodulatoren und Kräuterinfusionen einnehmen können. Wenn das Kind oft krank ist, blasse Haut, Appetitlosigkeit und Darmprobleme hat, wenden Sie sich an einen Immunologen. Nur er kann feststellen, ob das Kind eine Immunkorrektur benötigt, das geeignete Medikament und die Dosierung auswählen.

Wie man schnell die Immunität eines Kindes erhöht

Guten Tag, lieber Leser! Jede Mutter macht sich Sorgen um die Gesundheit ihres Kindes und versucht, es so wenig wie möglich krank zu machen..

Aber aus irgendeinem Grund geschieht dies manchmal auf seltsame Weise. Das Kind ist wie diese Mimose aus einem alten Kinderbuch gekleidet, zieht alles an, was bei schlechtem Wetter möglich ist, und wickelt es zu Hause in dreißig Decken ein. Diese Art der Pflege führt oft zum gegenteiligen Ergebnis und Kinder, die unter Gewächshausbedingungen aufgewachsen sind, sind nur anfälliger für Infektionen und Erkältungen als andere. Wie man die Immunität eines Kindes erhöht und es immun gegen Krankheiten macht?

Merkmale der Immunität von Kindern

Wenn ein Kind häufig krank ist, bedeutet dies, dass der Widerstand seines Körpers sehr geschwächt ist, und es müssen eine Reihe von Maßnahmen ergriffen werden, um die Situation zu korrigieren, oder besser, um dies von der Geburt des Kindes an zu tun.

Viel hängt von äußeren Faktoren ab, dies sind Stresssituationen, häusliche Bedingungen, die, gelinde gesagt, nicht der Norm entsprechen, schlechte Ernährung, Mangel an Vitaminen und verschiedene Krankheiten der chronischen Form.

Und die Immunität von Kindern aus dem sogenannten sozialen Umfeld zu erhöhen, ist manchmal problematisch und nur sehr wenige Menschen machen sich Sorgen. Und das Schlimmste, wenig besorgt um die Eltern selbst.

Die Besonderheit der Immunität von Kindern besteht darin, sie zu stimulieren, und dafür gibt es viele Möglichkeiten:

  • frühzeitige Verhärtung von Babys;
  • ausgewogene und richtige Ernährung;
  • die Verwendung von immunstimulierenden Mitteln und Vitaminen in der Nebensaison;

Wenn Sie Ihren Kindern die richtige Aufmerksamkeit schenken und sie mit Liebe und Sorgfalt betreuen, gibt es kein Problem mit Immunschwäche. Ich kenne viele, mit denen Kinder fast von Geburt an von Kopf bis Fuß gehen und aktiv am Wandern, Reisen und Sport teilnehmen.

Wenn das Kind die Eltern betrachtet und ihnen ein Beispiel gibt, gewöhnt es sich an die Konzepte eines gesunden Lebens und aktiven Zeitvertreibs, hat keine Angst vor Schwierigkeiten und wird schon in jungen Jahren gemildert.

Was bestimmt die Stärke der Immunität des Kindes?

Noch im Mutterleib sammelt das Kind die notwendige Versorgung mit Immunglobulinen.

Aber nach der Geburt endet dieses Lagerhaus um etwa sechs Monate, und hier werden Kinder krank, insbesondere diejenigen, die mit der Flasche gefüttert werden. Babys, die von ihrer Mutter gemolken werden, sind in einer sichereren Position.

In der Natur gibt es ein Muster, das es einem Neugeborenen ermöglicht, mit Infektionen umzugehen, dank Immunglobulinen, die mit Muttermilch in den fragilen Körper gelangen..

Dies ist das wichtigste Stadium, und es ist sehr gut, wenn das Baby bis zum Alter von 7 bis 8 Monaten und länger stillt.

Immunglobuline aus eigener Produktion treten erst nach sechs Jahren auf. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, das Kind mit einer Reihe von Maßnahmen zur Erhöhung der Widerstandskraft des Körpers zu unterstützen, da ein unabhängiger Kampf gegen "Feinde" in Form von Viren und pathogenen Mikroben nicht immer erfolgreich ist.

Mit nur sechs Jahren ist sein Immunsystem voll entwickelt. Diese Periode ist mit dem stärksten Infektionsanfall in einer Kindereinrichtung verbunden, einer Schule, in der sich eine große Menschenmenge und damit eine große Ansammlung von Mikroben befindet.

Viele Mütter, die ihre Kinder zur Schule bringen, versuchen, Alkoholtupfer oder ein Stück Seife zu verwenden, und das ist richtig, da Ihr Kind gerade in die Wände der Schule eindringt, wenn es buchstäblich von allen Seiten durch Angriffe auf Infektionen bedeckt ist.

Ein Kind, das oft krank ist und keine rechtzeitige Unterstützung und Hilfe erhält, schwächt sich sehr schnell ab, erkrankt an vielen chronischen Krankheiten, wird schwach, schlank und kann keinen aktiven Lebensstil führen.

Wie man die Immunität eines Kindes mit wirksamen Methoden erhöht

Sie haben wahrscheinlich mehr als einmal bemerkt, dass Kinder unterschiedlich auf Unterkühlung reagieren..

Der eine rennt den ganzen Tag durch den geschmolzenen Schnee und macht seine Füße nass. Er kommt nach Hause und wird sofort krank, während der andere nicht einmal niest. Warum passiert es? Anscheinend hat der zweite eine höhere unspezifische Immunität als der erste.

Eine routinemäßige Impfung bis zum Alter von sechs Jahren wirkt sich auch auf die Fähigkeit des Jugendlichen aus, Influenza, ARVI, Bronchitis, Halsschmerzen und anderen Formen von Krankheiten zu widerstehen. Diese spezielle Form erzeugt eine besondere Art der Immunität.

Im Allgemeinen helfen Impfungen in vielerlei Hinsicht bei der Bewältigung von Masern, Windpocken, Diphtherie und Formen von Hepatitis. Eine Impfung ist jedoch machtlos, wenn es darum geht, die unspezifische, dh natürliche Immunität zu erhöhen. Ein Kind, das eine vollständige Impfstoffpackung hat, hat möglicherweise eine höhere Erkältungshäufigkeit als ein Kind, das dies nicht tut.

Das Rätsel ist einfach gelöst, Krankheiten in Form von Tracheitis, Mittelohrentzündung und Mandelentzündung beginnen mit der Exposition gegenüber mit Viren infizierten Mikroorganismen, und es gibt keine Impfungen gegen diese. Die Schutzeigenschaften des kindlichen Körpers hängen in diesem Fall von anderen Faktoren ab..

  • Lebensbedingungen. Wie man die Krankheitsresistenz von Kindern erhöht, wenn aus Geldmangel keine Nahrung im Haus ist. Unruhige Lebensbedingungen und häufiges Reisen von Ort zu Ort beeinträchtigen wie nichts anderes die Gesundheit der Kinder.
  • Die negative emotionale Atmosphäre in der Familie, im Kindergarten oder in der Schule untergräbt direkt die Immunität. Das Trinken der Eltern, ein Gefühl der Minderwertigkeit im Team, Demütigung und mangelnde Liebe, all diese negativen Faktoren zerstören nicht nur die Seele, sondern auch den Körper eines jungen Wesens.
  • Die Qualität einer gesunden Ernährung hängt hauptsächlich von den Vitaminen und Mineralstoffen ab. Ohne Immunität bei Kindern ist das erhöhte Morbiditätsrisiko viel höher, und die Ernährung spielt hier eine wichtige Rolle..
  • Angeborene Krankheiten und Masseninfektionen. Beispiel: Dysbiose, Pyelonephritis und andere Darmkrankheiten in den Wänden eines Kindergartens.

Eltern sollten besonders darauf achten und geeignete Maßnahmen ergreifen, wenn das Baby mehr als 5-6 Mal im Jahr an Erkältungen leidet. Insbesondere wenn Komplikationen in Form von Lungenentzündung, Mandelentzündung und Behandlung schwierig sind.

Was stärkt die Immunität des Kindes

Es gibt viele Möglichkeiten, die Gesundheit Ihres Kindes zu Hause zu verbessern. Alle von ihnen sind bekannt und recht einfach zu machen. Sie müssen ihnen nur folgen und dürfen nicht faul sein.

Härtungsmethode

Sie können ab dem 3. Lebensjahr und bei angeborener Gesundheit des Kindes bereits im ersten Lebensjahr mit der Verhärtung beginnen. Das Härten erfolgt in Form eines täglichen Reibens des Körpers mit kaltem Wasser unter Verwendung eines weichen Schwamms. Die Absenkung der Wassertemperatur sollte allmählich beginnen und bei 36 Grad beginnen.

Wenn das Baby bis zu 3 Jahre alt wird, kann das Härten in Form von Morgenübungen für 10 Minuten in einem kühlen Raum oder Raum zu einem Spiel werden. Dann mit nicht mehr als 25 Grad Wasser einreiben, anschließend den Körper gründlich trocken wischen und warme Kleidung anziehen.

Richtige Ernährung

Der Vitamingehalt in Lebensmitteln ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, um die Immunität von Kindern zu verbessern. Hier ist die wesentliche Liste der nützlichen Vitamine:

  • Und - es gibt viel davon in Gemüse wie Karotten, Kohl, allen Arten von Gemüse. Leber und Seefisch, Eigelb und Butter sowie Milch enthalten viel Vitamin A..
  • B ist eine ganze Reihe von Vitaminen, die in Hülsenfrüchten, Tomaten, Rüben, Käse und Quarkprodukten, vielen Getreidearten, Rindfleisch und Eigelb enthalten sind.
  • C ist eine Zitrusgruppe, Hagebutten, schwarze Johannisbeeren und Sauerkraut.
  • D - Reichlich in Fisch, Fischöl und Vollkuhmilch.
  • E - Pflanzenöl, Vollkornbrot, Rosenkohl, Salat und Spinat sind hier erwähnenswert.
  • Spurenelementzusammensetzung: Kupfer, Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink sind sowohl für Kinder als auch für Erwachsene erforderlich. Sie helfen den Kranken effektiv, mit der Krankheit fertig zu werden, und den Gesunden, noch stärker zu werden..
  • Jod ist eine essentielle Substanz, die beim Verzehr von Meeresfrüchten, Fisch, Zwiebeln, Pilzen, Radieschen und Erbsen in den Körper gelangt.

Je mehr ein Kind Lebensmittel mit natürlichen Nährstoffen isst, desto besser für die Gesundheitsförderung. Frisches Gemüse und Obst, Nüsse und Samen, Beeren und getrocknete Früchte wirken in diesem Sinne besonders effektiv..

Multivitaminpräparate

Es ist bekannt, dass ein wachsender Mensch viel mehr vitaminhaltige Produkte und Mineralzusammensetzungen für die vollständige Entwicklung innerer Systeme und Organe benötigt als ein Erwachsener. Wenn sich ungünstige Bedingungen entwickeln, erkrankt das Kind viel schneller und es tritt häufiger ein Vitaminmangel auf, der zu einem eher anhaltenden Immundefekt führen kann.

Multivitamine sind für ein Kind nützlich, insbesondere in Zeiten ungünstiger natürlicher Bedingungen im Herbst, Winter und Frühling. Die Auswahl der richtigen Zusammensetzung ist es wert, mit dem Kinderarzt besprochen zu werden und in der Apotheke Multivitamine zu kaufen, die für ein bestimmtes Alter geeignet sind.

Medikamente

Unter den Immunmodulatoren, die die aktive Arbeit des Immunsystems steigern können, sind viele pharmazeutische Präparate bekannt. Zu den beliebtesten gehören:

  • Interferon,
  • Anaferon,
  • Echinacea,
  • Viferon,
  • Broncho-Munal und andere.

Fachärzte verschreiben sie häufig beim ersten Anzeichen einer Krankheit. Sie regen den Körper an, selbst Interferon zu produzieren, wodurch die Genesung garantiert wird.

Hausmittel

Wir erhöhen die Immunität mit Volksheilmitteln, die Kinder und Erwachsene seit vielen Jahrhunderten vor Infektionen und anderen Krankheiten bewahren.

  • Um das Immunsystem zu stärken, ist es sehr gut, Hagebutten mit Zitrone und Honig zuzubereiten. Die Proportionen können beliebig gewählt werden, aber es besteht keine Notwendigkeit, eine zu starke Mischung für Kinder herzustellen.
  • Tees aus nützlichen Kräutern und Kräutermischungen aus Lindenblüte, Kamille, Mutter und Stiefmutter sind schon in jungen Jahren sehr effektiv und nützlich.
  • Die medizinische Mischung aus getrockneten Früchten und Honig ist ein echtes Allheilmittel gegen Krankheiten.
  • Milch und trockene Beeren von Himbeeren, Johannisbeeren und Eberesche können Ihr Baby schnell und sehr effektiv auf die Füße heben.

Die gefährlichsten Perioden im Leben eines Kindes

  1. Die ersten 28 Lebenstage. Diese Zeit wird für ein gerade geborenes Baby als schwierig angesehen. Es passt sich einem neuen Lebensumfeld an und natürlich an pathogene Mikroben und Virusinfektionen.
  2. Die zweite Periode, die am anfälligsten für infektiöse Anfälle ist, wird als 3-6 Lebensmonate angesehen. Mütterliche Antikörper sind fast zerstört und ihre eigene Immunität hat sich noch nicht gebildet.
  3. Denken Sie daran, wenn ein Kind bis zu einem Lebensjahr nicht den erforderlichen Anteil an mütterlichen Schutzantikörpern erhalten hat, wenn die Mutter während der Schwangerschaft krank war und das Baby fütterte oder das Baby überhaupt nicht fütterte, ist es schwer und atypisch krank mit Infektionen wie Keuchhusten, Masern oder Windpocken. In diesem Fall ist es sehr wichtig, rechtzeitig und korrekt geimpft zu werden..
  4. Das dritte gefährliche Alter beträgt 2-3 Jahre. Der Kontakt mit der Außenwelt ist besonders intensiv, da das Baby in eine Kinderbetreuungseinrichtung aufgenommen wird. Es wird keine Immunität gebildet und die Empfindlichkeit gegenüber Krankheiten ist sehr hoch.
  5. Im Alter von 6-7 Jahren ist es gefährlich für allergische Erkrankungen, da Immunglobuline ihren Maximalwert erreichen. Hier bilden sich häufig chronische Beschwerden..
  6. Die Adoleszenz ist eine Zeit hormoneller Veränderungen. Mädchen 12-13 Jahre, Jungen 14-15 Jahre. Während dieser Zeit hat sich bereits ein eigenes Immunsystem gebildet, aber Ausfälle können auf chronische Formen zurückzuführen sein, die früher erworben wurden oder vor einem hormonellen Hintergrund. Unterstützen Sie Ihr Kind in dieser Zeit mit schützenden Medikamenten oder Volksmethoden. Knoblauch schützt es perfekt vor Viren. Schneiden Sie es einfach ab und legen Sie es auf einen Teller im Kinderzimmer.

Wir haben bereits herausgefunden, warum die Immunität von Kindern abnimmt. Es bleibt zu verstehen und sich daran zu erinnern, dass die Gesundheit Ihres Kindes in Ihren Händen liegt und Sie wichtige Tipps und Empfehlungen nicht vernachlässigen sollten.

Aus einem starken, gesunden Baby wird ein gesunder und starker Mensch wachsen, der in der Lage ist, sich zu behaupten und ein Leben voller starker Leidenschaften und Emotionen zu führen, und im Gegenteil, ein schwacher Körper wird kein Lebensvergnügen und -vergnügen erhalten. Kümmere dich also um das Kind, temperiere es, führe einen gesunden Lebensstil und sei ihm in allem ein Vorbild.!

Für Weitere Informationen Über Bronchitis

Heilmittel gegen allergische Rhinitis, die besten Pillen und Medikamente

Die häufigste Form der Erkältung ist die allergische Rhinitis. Es ist gleichermaßen bei Erwachsenen und Kindern zu finden. Ein wichtiges Merkmal ist die Ähnlichkeit klinischer Manifestationen mit Viruserkrankungen der Atemwege, die die falsche Behandlung dieser Krankheit bestimmt.